Kräuteröle und Kräuteressige herstellen

Kräuteröle und Kräuteressige herstellen und wozu sie passen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kräuter- und Würzöle sowie Essige kann man ganz leicht selbst herstellen. Sie sind kostengünstig, sind ein Hochgenuss und das i-Tüpfelchen zu jedem Gericht. Was in Geschäften zu teuren Preisen angeboten wird, kann kostengünstig auch selbst individuell herstellen.

Grundlage ist ein neutrales Öl wie Rapsöl oder Maiskeimöl - in einigen Fällen, z.B. für kräftige Gewürze wie Thymian, Rosmarin eignet sich besser ein gutes Olivenöl mittlerer Preisklasse.

Es eignen sich extra native und native Olivenöle wie auch raffinierte Olivenöle.

Vorzugsweise werden getrocknete Kräuter benutzt - von frischer und TK-Ware rate ich ab.

Harte Kräuter wie Lorbeer, Thymian oder Rosmarin sollte man im Mörser kurz zerquetschen.

Das Öl braucht ca. 2 Wochen, bevor es sich entfaltet hat, und sollte binnen 3 Monate verbraucht werden. Es braucht nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort würde es flocken. Die Flocken lösen sich aber bei Zimmertemperatur wieder auf und sich nicht schädlich bzw. verändern nicht den Geschmack des Öls.

Ich beschreibe hier kurz, wie ich verschiedene Sorten hergestellt habe und wozu sie benutzt werden können.

Voraussetzung sind sterile saubere trockene Flaschen. Am besten eignen sich Flaschen aus dunklem Glas; sind sie aber nicht sehr groß, reicht auch eine klare Glasflasche.

Es eignen sich kleine Weinflaschen, ehemalige Ölflaschen, kleine Essigflaschen, Bügelflaschen.

Kräuteröle herstellen

CHILI-KNOBLAUCH-ÖL

  • Hierzu gebe ich einige getrocknete Chilischoten oder auch Chiliflocken in das Öl und gebe noch 3-4 Knoblauchzehen mit dazu.

Das Öl passt perfekt zum Grillen von Rindfleisch (Steaks), zu Pizza- und Pastagerichten.

BASILIKUM-ÖL (Pizza-Pasta-Öl)

In diesem Fall geht es auch frisch:

  • Ca. 50 g frischer Basilikum wird in 0,5 Liter Öl eingelegt und gibt sein frisches Aroma sehr schnell an das Öl ab.

Ein Hochgenuss zu Tomatensalat, Bruschetta und Grillgemüse.

ROSMARIN-CHILI-ÖL

  • 2-3 getrocknete Zweige oder zerstoßene Nadeln mit trockenen Chilischoten in neutrales Öl geben.

Nach ca. 10 Tagen schmeckt das Öl zu Wild- und Fischgerichten.

KNOBLAUCH-ÖL

  • Frische geschälte Knoblauchzehen in neutralem Öl einlegen.

Passt zu allen Marinaden, zum Braten und zu Soßen.

ROSMARIN-Wachholder-ÖL

  • Getrocknete Rosmarinnadeln mit einigen angestoßenen Wacholderbeeren in neutrales Öl geben.

Herrlich zu Wildgerichten, zum Einlegen und Marinieren von Wild und zu dunklem Fleisch.

ZITRONEN-PETERSILIEN-ÖL

  • Abrieb einer Biozitrone und getrocknete Petersilie in Maiskeimöl einlegen.

Schmackhaft zu grünen oder gemischten Salaten, zu Nudelgerichten und Fisch.

ORANGEN-OLIVENÖL

  • Abrieb von einer dicken Bioorange in mildes Olivenöl geben und 2 Wochen ziehen lasse.

Zu allen frischen Salaten, zu Fisch und Meeresfrüchten, aber auch zu Spaghetti.

LIMETTEN-ÖL

  • Die Schale einer gewaschenen Biolimette mit einem Julienneschneider oder Sparschäler in sehr dünne Streifen schneiden (spiralförmig) und in neutrales Öl geben.

Nach einiger Zeit hat man ein frisches leichtes Öl, das zu Fischgerichten und Salaten passt.

SESAM-ÖL

  • Sesamsaat kurz in der Pfanne ohne Fett anbraten. Vorsicht: Es verbrennt sehr schnell, darf nicht schwarz werden.
  • In Rapsöl geben und ziehen lassen.

Passt zu allen asiatischen und Geflügelgerichten.

PILZ-OLIVENÖL

  • Getrocknete Steinpilze mit 4-5 Pfefferkörnern und 2 Salbeiblättern in Olivenöl ansetzen.
  • 3 Wochen durchziehen lassen.

Passt zu allen Pilzgerichten und -suppen.

Auf ähnliche Weise stellt man auch pikante Essige her

Dazu setze ich Essig nicht selbst an, sondern benutze klaren Wein-/Branntweinessig. Auch erhitze ich die Zutaten nicht, bevor ich sie abfülle.

LIMETTEN-ESSIG

  • Genau wie bei dem Öl wird die Schale einer gewaschenen Bio-Limette dünn mit dem Sparschälen abgeschält. Es ist darauf zu achten, dass sich keine weiße Haut an der Schale befindet.
  • Die Stücke klein schneiden
  • Die Limette auspressen
  • Mit 500 ml Weinessig vermischen und 10 Tage ziehen lassen.
  • Abseihen, umfüllen und kühl lagern

Schmeckt zu allen leichten Salaten und mediterranen Gerichten sowie zu Fisch und Meeresfrüchten

KNOBLAUCH-ESSIG

  • 2-3 Knoblauchzehen feingehackt oder ganz in 500 ml weißen Balsamico geben
  • 2 Wochen ziehen lassen

Ein Hochgenuss zu Nudelgerichten und Tomaten

FRUCHTIGE ESSIGE WIE BROMBEER-/HIMBEERESSIG

  • Die Früchte vorsichtig waschen und in eine Flasche geben. Mit 500 ml weißem Balsamico auffüllen, einige gehackte Zitronenmelisseblätter dazugeben.

Eine Köstlichkeit zu kurz gebratenem Fleisch, grünen Salaten, zu Obstsalaten sowie zur Verfeinerung von Soßen.

INGWER-ESSIG

  • Ein ca. 6 cm langes Stück Ingwerwurzel schälen, in hauchdünne Scheiben schneiden und in eine Flasche geben. Mit 1 Liter Weißweinessig aufüllen.
  • 3 Wochen ziehen lassen.

Passt wunderbar zu allen asiatischen Obstsalaten und Soßen

Viele weitere Essige und Öle können auf diese Weise leicht hergestellt werden:

Estragon-Thymian-Essig mit einem Schuss Sherry zum Beispiel, Kräuter-der-Provence-Essig, Basilikum-Essig ... wie bei Ölen sind auch hier der der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt.

Von
Eingestellt am

35 Kommentare


1
#1
24.2.15, 19:43
vielen dank für deine Mühe... da hat man ja gleich ne tolle liste auf einem blick.
wird abgespeichert :-)
2
#2
24.2.15, 19:48
Tolle Rezepte. Werde ich mir auch speichern und bei Bedarf nachsehen.
Vielen Dank!!!
2
#3 superomi
24.2.15, 20:07
vielen Dank für diese tolle und genaue Übersicht. Das wird nach und nach abgearbeitet und ausprobiert. Alle Daumen hoch.
1
#4
24.2.15, 20:15
@xldeluxe:
ich habe noch getrocknetes Beifuss, vom letzten Gänsebraten übrig,
könnte man daraus auch Kräuteröl od. Essig herstellen??
Sind das alles Deine Kreationen auf dem Bild? Respekt!! :-))
2
#5
24.2.15, 20:21
Wow da hast du dir aber echt Mühe gemacht, das alles hier aufzuschreiben. Einiges kannte ich schon, aber vieles war mir neu. Super!
1
#6 xldeluxe
24.2.15, 20:40
@Scorpion:

Ja, das sind alles von mir hergestellte Öle und Essige.

Beifuss eignet sich wunderbar als Heilöl und auch angesetzt als Essig kann es den Stoffwechsel anregen.

Angesetztes Öl (am besten Sonnenblumenöl) hilft nach ca. 3-4 Wochen müden und geschwollenen Füßen und wird bei Muskelkater und Verspannungen gerne eingesetzt (evtl. noch einige Tropfen Minzöl dazugeben). Natürlich sind frische Pflanzen immer besser, aber ich bereite auch ganz viel mit getrockneten Kräutern zu und bin damit zufrieden.

Wenn Du Essig mit Beifuß ansetzt, hilft es dem Stoffwechsel auf Touren zu kommen.

Zum Kochen könnte ich mir Beifussöl zu Schweinebratengerichten wie Haxe, Schulerbraten etc. vorstellen; zu fetthaltigen Gerichten eben.

Beifuss ist ein ganz altes Heilkraut, dass übrigens auch zum Räuchern gegen Dämonen eingesetzt wird. Aber das ist ein anderes Thema und dazu werde ich auch irgendwann einmal eine Aufstellung einstellen ;o)))
1
#7
24.2.15, 20:52
@xldeluxe:
Danke!!
Hm, mein Stoffwechsel ist noch in Ordnung,
also werde ich mal meine Dämonen ausräuchern gehen!! ;-)))
1
#8 xldeluxe
24.2.15, 21:09
@Scorpion:

Die Dämonen der Vergangenheit wird man leider nicht los - aber ich räuchere trotzdem fröhlich weiter :-)
#9
24.2.15, 21:25
kann man an Stelle von Weinessig auch Apfelessig benützen ...ich vertrage Weinessig nicht ....
#10
24.2.15, 21:29
@xldeluxe:
wie wahr, wie wahr!!
Bleiben wir lieber beim Öl!! ;-D
1
#11 xldeluxe
24.2.15, 21:37
@blauauge:

Da Apfelessig alleine schon fruchtig schmeckt, könnte ich ihn mit zu Beeren und Ingwer gut vorstellen, zu Knoblauch eher nicht.
1
#12
24.2.15, 21:53
Eine sehr schöne Auflistung, vielen Dank! Aber warum sollte man keine frischen Kräuter verwenden?
3
#13 xldeluxe
24.2.15, 22:22
@Lettemama:

Kann man, aber ich habe damit schlechte Erfahrungen gemacht

Das Öl gärt und schimmelt oft und wird auch schneller schlecht.

Wer frische Kräuter verwenden möchte, sollte sie nach dem Abbrausen mindestens einen Tag trocknen lassen, damit kein Wasser in das Öl gelangt.

Bei frischen Kräutern ist es immer besser, die Mischung heiß anzusetzen und es sollte auch nach dem Durchziehen abgeseiht werden. Bei getrockneten Kräutern gieße ich bis zu 5x neu auf und das Aroma entfaltet sich immer noch.
1
#14
25.2.15, 06:32
Super !

Ich speichere mir deinen Tipp auch ab und werde immer wieder mal einen Essig oder Öl aromatisieren, denn solche Dinge selbst herzustellen, finde ich toll.

Habe letztes Jahr verschiedene Gewürzmischungen hergestellt. Dieses Jahr werdens Essig un Öle ;-)))
1
#15
25.2.15, 07:22
Hallo, Bollina, lass uns doch bitte an deinen Gewürzmischungen teilhaben. Bin gerade am Ausprobieren!

Xldeluxe, super, deine Ölmischungen!
Stelle mir gerade vor, wie ich diese in so kleine Smoothieflaschen aus Glas abfülle und diese schön nebeneinander ins Küchenregal stelle.
Sag, dürfen die nahe am Licht stehen? Und wie hast du deine abgefüllt?

Schönen Tag euch beiden. LG.
1
#16
25.2.15, 07:51
Letzte Frage erübrigt sich (s. Bild).
2
#17
25.2.15, 08:02
@MissLola:
Öle sollten dunkel gelagert werden ...in hellen Flaschen gelagert
pack ich die immer in Alufolie ein. Werden ansonsten schnell ranzig.
1
#18
25.2.15, 08:12
Also ab in den Schrank damit, sobald abgefüllt. Danke, Blauauge. :)
2
#19
25.2.15, 08:55
Vielen Dank für diese Zusammenstellung. Da sind einige Ideen dabei für meine Küche.

Ich setze meine Öl- und Essigmischungen auch nicht mehr mit frischen Kräutern an, habe damit auch schon schlechte Erfahrungen gemacht.
1
#20
25.2.15, 09:01
Im Moment zieht gerade Wermut in Öl, das soll gut helfen bei kalten Zehen.

Etwas einmassieren, warme Socken an und dann sollten die Zehen warm werden.

In ca. 2 Wochen ist es soweit, da kann der Versuch starten.
#21
25.2.15, 11:49
@Tilla:
gottseidank muss man das nicht Oral einnehmen ich hasse Wermutkraut.....aber ich weiss wem ich das empfehlen kann gegen kalte Zehen ...unter denen leide ich GsD auch nicht...hi hi
1
#22
25.2.15, 13:10
Liebe xldeluxe:

DANKE für die tollen Ö / Essig - Rezepte. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

Vorallem das Sesamöl hat's mir angetan.

Ich liieebe Sesamöl., das ich auch für Steaks und Geschnetzeltes nehm.
2
#23
25.2.15, 16:27
Danke, da hast du dir mal wieder viel Mühe gemacht.
Ich mag selbst gemachte Öle und Essig lieber als gekaufte, ich finde, da steht der Preis oft in keiner Relation zum Produkt.
Von deinen Rezepten werde ich alle übernehmen und ausprobieren, denn sie hören sich alle wirklich gut und lecker an.
3
#24
26.2.15, 07:44
@MissLola:
#15

Hallo MissLola. Ich habe letztes Jahr 3 Gewürzmischungen hergestellt.
Einmal ein Basilikumsalz. Es gibt dazu ein Rezept von xldeluxe.

Eine Pesto Würzmischung auch von xldeluxe und dann noch ein Kräutersalz.


Ich habe letztes Jahr in meinem Garten ein Kräuterbeet angelegt. Da habe ich die Kräuter dann geerntet, getrocknet und mit Meersalz gemischt und zum Schluss alles gemahlen. Alle 3 Gewürze sind toll geworden.

Ich habe die Gewürze auch verschenkt und gute Rückmeldungen bekommen. Mir hats Spass gemacht das alles herzustellen und ich finde es toll einen Vorrat davon zu haben.
2
#25
26.2.15, 07:49
@ xldeluxe

Vielen Dank für die schönen Rezepte. Jetzt weiss ich endlich, was ich mit meiner ?Flaschensammlung? anfangen kann -:))
1
#26 xldeluxe
26.2.15, 09:40
@bollina:

Danke für den Hinweis auf meine älteren Tips

@MissLola:

Ein Tipp ist vom 7.10 : Würzmischungen für orientalische Gerichte (oder so ähnlich)

Der andere vom 1.8.: Basilikumsalz selber herstellen
#27 xldeluxe
26.2.15, 09:41
@jakobsing:

haha sammelst Du auch so gerne Flaschen und Gläser? Ich habe mittlerweile ein gut sortiertes Kellerregal voll damit.
#28 xldeluxe
26.2.15, 09:43
@Saxenmaedel:

Ja, Sesamöl hat eine außergewöhnliche Note.

Wenn Du schon mal dabei bist, bereite sofort eine größere Menge gerösteten Sesam vor:

Der ist super lecker in Joghurt, über Salat und Gemüse, in Panade für Schnitzel und natürlich in allen asiatischen Gerichten.
1
#29 xldeluxe
26.2.15, 09:45
Ich freue mich, dass so viele begeistert sind von der Aufstellung.

Außer Wermutöl gibt es jede Menge Kräuteröle, die der Gesundheit bzw. dem Wohlergehen zugute kommen und sie sind eben so leicht herzustellen wie Würzöle.

Viel Spaß beim Experimentieren.
#30 Upsi
26.2.15, 10:13
xldeluxe: manchmal verfluche ich es, so wenig Platz in der Küche zu haben, im Moment passt in meinen Gewürzschrank kein Salzstreuer mehr rein.
Eine Flasche werde ich trotzdem ansetzen, sieht einfach zu verlockend aus.
2
#31
27.2.15, 21:23
Bollina 24, Xldeluxe 26:
Vielen Dank für Eure Info, bes. die Erinnerung an die vorherigen Rezepte. Genau so etwas habe ich gesucht. Da freu ich mich drauf, mir Mischungen zusammenzustellen, juchu!
1
#32
28.2.15, 09:22
Super, vielen Dank für die Erklärung! :-)
1
#33
22.3.15, 12:10
@xldeluxe: Deine Erfahrung #13 ist nicht selten. Aus den von Dir genannten Gründen sollten immer getrocknete Kräuter für Öle verwendet werden. Und man kann es nicht oft genug "sagen": dunkel bzw. lichtgeschützt lagern. Durch Licht kommt es zu Photooxidation und der Zerfall geht viel schneller.
#34
22.3.15, 12:12
@Upsi: #30 Du musst die Flaschen dunkel lagern. Das Gewürzregal wäre weniger ein geeigneter Ort.
2
#35
9.8.15, 15:22
@xldeluxe:

Habe deine Tipps erst jetzt entdeckt, bin total begeistert.
Werde jetzt mal deine Essigtipps mit Blaubeeren probieren.
Und das Zitronenöl.
Auf jeden Fall möchte ich mich bei dir bedanken für die Mühe und die tollen Rezepte.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen