Obst und Gemüse gut waschen, in kleine Würfel schneiden, mit Saft und Gewürzen in den Topf geben. Ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis es weich ist.
7

Kürbis-Orangen-Karotten-Marmelade

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 1 kg Kürbis (z. B. Muskat) *
  • 1 kg Orangen (unbedingt mit essbarer Schale!)
  • 500 g Gelbe Rüben (= Karotten) * 
  • 1 TL Ingwer
  • 1 TL Zimt
  • (1 Zitrone, wenn die Orangen sehr süß sind)
  • 750 ml Saft ( z. B. Orange, Gelbe Rübe, etwas Zitrone)

* = Reingewicht ohne Schale bzw. Abschnitte

Zubereitung

  1. Obst und Gemüse gut waschen, in kleine Würfel schneiden, mit Saft und Gewürzen in den geben.
  2. Ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis es weich ist.
  3. Nun den Gelierzucker dazu, alles gut pürieren und mindestens 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  4. In Gläser abfüllen.

Tipps

Wenn der Gelierzucker drin ist, Geschmacksprobe machen und ggf. nachwürzen oder mehr Zitronensaft rein.

Beim Kochen gut umrühren und Achtung vor Spritzern.

Gläser & Deckel vor der Zubereitung der Marmelade in heißes Wasser legen, erst kurz vor dem Befüllen peu a peu aus dem Wasser nehmen.

Deckel gut zudrehen.

Die Gläser nach dem Verschließen sofort für mindestens 24 Stunden auf den Deckel stellen.

Gläser die nach 24 Stunden nicht nichtig zu sind (Klickprobe) schnell essen oder einfrieren.

Klickprobe = ist ein Glas richtig zu, lässt sich der Deckel nicht eindrücken, wie bei gekauften Konserven.

Nun viel Spaß beim Kochen und genießen! 😍

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
28.11.17, 10:41
Wie verarbeitest du die Orangenschale ? Die weisse Schicht ist ja recht bitter. Welcher Geschmack dominiert die Marmelade, Orange oder die beiden Gemüsesorten ? 
Muss man den Muskatkürbis schälen und geht auch Hokkaido ?
Sorry für die vielen Fragen, aber die sind mir für die Zubereitung wichtig.
#2
28.11.17, 11:33
boh, so viele Gläser, schick mir bitte welche zu 😄
#3
28.11.17, 20:47
@Upsi... Ich denke es ist jedes Mal etwas anders vom Geschmack, da du nie vorher weißt, ob die Orangen eher sauer oder sehr süß sind. M. M. nach ist es einfach ein Mischgeschmack.
Ich habe die Orangen komplett verarbeitet, so hat man etwas die bittere Note drin (nicht so intensiv wie bei Orangenmarmelade).
Ich hatte es mit Muskat Kürbis gemacht, den habe ich geschält. Natürlich kannst du jede andere Sorte von Kürbis nehmen und auch die Gewichtsanteile verändern.

Meine Rezepte sollen Ideen geben, und zu eigenen Kreationen anregen. 😀
#4
28.11.17, 20:49
@ Gloriatorin.... Da sind fast alle schon verplant für Weihnachten und den Rest ess ich selbst mit Butterbrot.
#5
28.11.17, 21:01
@viper76: ok danke, Orangen verarbeite ich auch oft zu Marmelade, aber lasse die weisse Haut weg. Schäle vorher die Orange mit dem Sparschäler die äußere aromatische Schale ab und zerkleinere sie in der Mulinette. Dann schäle ich die weisse Haut herunter, bebor ich die Orange verarbeite. Das zerkleinerte kommt mit in die Marmelade und gibt eine tolle Farbe und Geschmack ab. Deshalb meine Frage
#6
1.12.17, 07:25
@Upsi: wenn du orangen kaufst,schau, dass es saftorangen (keine navelinas) sind. die haben nur eine duenne weisse schicht, die kannst problemlos mitverarbeiten. ist auch weniger arbeit.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen