Gebackener Butternut Kürbis mit Kürbis-Kräutercreme - vegetarisch
9

Gebackener Butternut Kürbis mit Kürbis-Kräutercreme - vegetarisch

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ein Butternut Kürbis im Ofen gebacken, mit Sauerrahm-Kürbis-Kräutercreme gefüllt und dazu geschmorten Cocktailtomaten, das ist ein tolles vegetarisches Rezept für alle, die diesen Kürbis gerne mögen.

Bisher hab ich immer nur Suppe aus dem Butternut Kürbis gemacht, nun habe ich ihn das erste Mal ganz anders zubereitet und bin begeistert!

Der gefüllte Butternut Kürbis kann als Vorspeise oder auch als Hauptspeise gereicht werden. 

Es ist ein einfaches und schnell zuzubereitendes Gericht. 

Zutaten

  • ½ Butternut Kürbis
  • ½ TL gepresster Knoblauch (oder nach Geschmack)
  • 200 g Sauerrahm oder Schmand
  • Frische Kräuter, ich hatte Thymian, Schnittlauch, Rosmarin, Petersilie
  • 1 TL Gemüsebrühepulver
  • 2 TL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Knoblauchpulver
  • 1-2 Handvoll Cocktailtomaten (nach Belieben)

Zubereitung

  1. Zuerst wird der Butternut Kürbis gewaschen, der Länge nach halbiert und mit einem Löffel die Kerne entfernt. Ich habe eine Hälfte des Kürbisses zubereitet, mit der anderen Hälfte wird hoffentlich bald ein neues Rezept ausprobiert.
  2. Nun den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  3. Gemüsebrühepulver und Olivenöl werden zusammen verrührt und der Kürbis damit bestrichen. Darauf kommt nach eigenem Geschmack, noch etwas Knoblauchpüree (ich habe diesen Tipp nachgemacht: https://www.frag-mutti.de/knoblauch-haltbar-und-praktisch-a18539/ und nun immer frischen Knoblauch parat), einige Rosmarinblättchen und Thymiannadeln, etwas Pfeffer und ab in den Ofen, für etwa 30-40 Minuten. In der Zwischenzeit kann man in Ruhe die Creme zur Füllung und die geschmorten Cocktailtomaten zubereiten:
  4. Sauerrahm-Kräutercreme: Frische Kräuter (Menge nach Geschmack) klein hacken oder mit den Fingern kleinreiben, mit dem Sauerrahm/Schmand und ½ TL Knoblauchpüree verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Geschmorte Cocktailtomaten: Die Tomaten waschen, etwas trocknen und mit etwa 1 TL Olivenöl in eine Pfanne geben. Salzen und pfeffern, Knoblauchpulver darübergeben, etwas Thymian und Rosmarin dazugeben und erst wenn (oder kurz davor) der Kürbis aus dem Ofen kommt, für etwa 5-7 Minuten schmoren lassen.
  6. Wenn der Kürbis weich ist, wird er aus dem Ofen geholt und von der Seite, wo nicht das Loch von den Kernen ist, ein kleiner Teil abgeschnitten, das Kürbisfleisch herausgeholt und mit einer Presse oder Gabel zerkleinert. Dieses Kürbispüree kommt zu der Sauerrahm-Kräutercreme. Noch mal abschmecken und dann wird die Creme in die Kürbisaushöhlung, wo vorher die Kerne drin waren, gefüllt.
  7. Alles schön zusammen anrichten und genießen. Der Butternut Kürbis kann in Scheiben abgeschnitten werden und so, falls mehrere Leute mitessen, gut portioniert werden. Ein eventueller Rest der Sauerrahm-Kürbis-Kräutercreme kann noch extra gereicht werden.

Ich kann mir noch sehr gut vorstellen, das Gericht schärfer zuzubereiten. Die Idee kam mir aber erst, als das Gericht schon fertig war. Also, wer gerne scharf ist, kann das ausprobieren. In meine Butternut-Kürbissuppe gebe ich immer Chili- oder Cayennepulver, das harmoniert finde ich sehr gut!

Ein leckers Knoblauchbrot oder frischer Salat, passen prima dazu.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


5
#1
26.10.14, 12:09
Das Rezept ist 1 a gefällt mir, ich habe noch nie einen Butternut Kürbis gegessen :D muss ich mal versuchen, denn das Foto macht mir Hunger. Daumen hoch
3
#2
26.10.14, 15:39
Oh ja, Butternut! Der ist bei mir auch erst seit diesem Jahr in die Liste der bevorzugten Kürbissorten aufgestiegen. Das schmeckt bestimmt sehr gut. Und auch noch danke für die Erinnerung, ich hab noch einen Tipp im Vorrat mit einer Kürbissuppe, den muss ich noch einstellen.
3
#3
26.10.14, 17:05
Klingt Super und ist eine tolle Alternative zur Kürbissuppe.

Mir geht es nämlich wie dir. Ich bereite aus Kürbis auch hauptsächlich Kürbissuppe zu.
2
#4 xldeluxe
27.10.14, 00:51
Ich hatte vor Wochen einen Butternut gekauft, weil er so schön aussah, stand zuhause vor dem Ding und alle Welt schrieb von Hokkaido.

Jetzt kommst Du mit Deinem Rezept um die Ecke...... ;--))))))))))

Na gut: Morgen also wieder Butternut kaufen ;--)
1
#5
27.10.14, 03:33
@xldeluxe: hehe, ja so kann es gehen, gell? ;)
2
#6
27.10.14, 08:19
hallo henrike
das sieht sehr gut aus nur muss ich sagen das ich mir vor kurzem ein Glas gewürfelten Hokkaido kürbis gekauft habe um einfach zu probieren wie kürbis
schmeckt und der kürbis war so ganz lecker nur den nachgeschmack mochte ich gar nicht.Ich fand es sehr bitter und nun traue ich mich nicht mehr ihn zu essen.
hast du vielleicht eine Idee woran es gelegen hat ? oder ist der Nachgeschmack grundsätzlich sehr bitter?
dieses Glas war als Nachtisch gedacht und schon gesüsst.

LG kosmosstern
#7
27.10.14, 16:35
@kosmosstern: ich habe bisher immer nur Butternut Kürbis verwendet bzw. gegessen. Dieser schmeckt gar nicht bitter. Er schmeckt eher süßlich. Er ist bestimmt sehr gut als Nachtisch verwendbar. Probiers ruhig noch mal :) Hokkaido habe ich noch nicht gegessen, daher hab ich jetzt nicht so den Vergleich ...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen