Kunststoffgehäuse beschädigungsfrei öffnen

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei vielen Kunststoffgehäusen rasten Deckel und Boden ineinander. Um sie voneinander zu trennen, ist man leicht versucht mit einem Schraubenzieher in der Fuge herumzustochern. Das gibt immer hässliche Spuren.

Nimmt man statt des Schraubenziehers jedoch ein Gitarrenplektron, geht's meist ohne Kratzer / Dellen.


Eingestellt am

6 Kommentare


1
#1
29.11.08, 20:49
weil man(n) ja auch immer zufällig ein gitarrenplektron (was ist das überhaupt??) irgendwo rumliegen hat :)

einfach mal mit weichem holz oder ähnliches probieren ;)
#2 Thess
16.3.09, 13:40
Ääh... Fingernägel?
Gepflegte Nägel sind stark genug und jeder, dessen Nägel dafür zu kurz sind... naja kein Kommentar...
2
#3 Copy
19.8.10, 15:00
das ding heißt plektrum und wird statt den fingern zum anspielen der saiten einer gitarre verwendet. kostet nen euro und gibts in jedem musikgeschäft.
#4 Anne
22.12.13, 12:07
@Copy: ok,wieder was gelernt.Ich würde es als "Plättchen" bezeichnen.
#5 k-hwalter
22.12.13, 15:04
nein, es heißt Plektron!
#6 M_K_B
22.12.13, 22:45
Wikipedia sagt dazu auch Zupflümmel :-)))
"Das Plektrum oder auch Plektron (Mehrzahl Plektra u. Plektren; [...] „das Plektron, Werkzeug zum Schlagen“) ist ein Plättchen, mit dem Zupfinstrumente [...] angeschlagen oder gezupft werden können. Unter Musikern wird es umgangssprachlich auch Pick oder Plek genannt (gelegentlich auch Spielblättchen, Plattl oder Zupflümmel)."

Wie man es auch nennen mag: Der Tipp ist super! Da mein Sohn Gitarre spielt werd ich demnächst mal auf Beutetour gehen. Die Dinger kosten übrigens nur ein paar Cent.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen