Kupfer sammeln

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bevor ich etwas in den Müll werfe, überlege ich genau, ob ich den Gegenstand noch für etwas verwenden könnte. Elektrokabel von kaputten elektronischen Geräten werfe ich beispielsweise nicht mehr in den Müll. Ich schneide den Kabel vom kaputten Elektrogerät ab und entferne mit einer Schere den Kunststoff außen herum und ziehe die Kupferdrähte heraus.

Die gewonnenen, wunderschön glänzenden Kupferdrähte bewahre ich auf und kann bei einer größeren Menge davon noch eine Kleinigkeit beim Schrotthändler verdienen. Zum Teil verwende ich die gewonnenen Kupferdrähte auch als Basteldraht, vor allem bei Blumengestecken.

Von
Eingestellt am

40 Kommentare


3
#1
22.1.11, 00:35
Habe früher auch viel aufbewahrt. Irgendwann hatte ich das Gefühl zum Messie zu werden. Vllt lag´s an dem mangelnden Platz in meiner Wohnung. Oder ich habe falsch sortiert. Seit ich kräftig entrümpelt habe fühle ich mich jedenfalls viel wohler und wesentlich befreiter.
Ich find´s toll, wenn du damit gut zurecht kommst. Für mich ist der Tip leider nichts.
1
#2
22.1.11, 09:28
Der Tip ist gar nicht so blöde. Könnte mich ärgern das ich da nicht selbst drauf gekommen bin. Auf der einen Seite schmeisst man solche Dinge weg und im selben Atemzug geht man in den Bastelladen und kauft Kupfer.- oder andere Drähte.
Eine Runde ärgern.....- ist vor kuzem erst bei mir passiert. Alte Kaffemaschine in den Müll und ein paar Tage später - für 40cm benötigten Kabel eine ganze Rolle gekauft.
1
#3
22.1.11, 09:42
Das die Drähte zb zum Basteln benutzt würden,finde ich gar nicht mal so schlecht!
aber lohnt sich das denn,das zu sammeln um ein paar Euro zu verdienen?Müsste man da nicht schon dann Tonnen haben? :)
Aber guter Tipp - danke!
1
#4
22.1.11, 10:17
Nix für ungut: aber so fängt es bei Messies meist an.
#5
22.1.11, 10:22
Das Kupfer momentan sehr beliebt ist, ist ja bekannt. Aber soviele defekte Elektrogeräte habe ich nicht, dass ich mit Kabelziehen noch Geld verdienen könnte.
Aber die Idee zählt, und die ist gut.
#6
22.1.11, 10:35
@BlackRainbow: Für die Tonne Schrottkupfer aus Kabeln bekommst du zur Zeit etwa 4500 Euro bei sehr guter Qualität, fürs Kilo als 4,50 Euro
#7 Die_Nachtelfe
22.1.11, 10:58
also ich find die idee gut, immerhin kommt das kupfer ja weg. Manche Leute halten mich auch schon für einen Messie, weil ich Pfandflaschen (vor allem die aus Plastik) nicht wegwerfe, sondern auch mal sammel und beim nächsten größeren Einkauf wegbringe. Und bei mir zu Hause können einige solche Drähte zusammen kommen.
#8
22.1.11, 13:04
Hallo Regenwald, kleiner Tipp am Rande: falls du Verbindungen zu einem Elektriker hast: die haben eine prima Zange, mit denen man die Kabel leichter abisolieren kann als mit der Schere. Aber wie gesagt, man sollte die Zange leihen können, denn die Anschaffung ist ziemlich teuer.
Ansonsten finde ich es immer gut, Rohstoffe nicht in den Müll zu werfen. Ich bin ein sehr ordentlicher Mensch und sammle trotzdem auch alles mögliche zur Weiterverwertung, ohne Angst, zum Messie zu werden. Man muss halt immer wissen, wann es genug ist.
1
#9
23.1.11, 09:15
Bei 4,50 Euro füe einen Kilo Kupfer mußt du schon einige kaputte Geräte haben.
Das sammelst du nicht in einem Jahr zusammen.
1
#10
23.1.11, 09:53
@allerleirauh:
Im Baumarkt gibt es diese Abisolierzangen (Fachausdruck, falls ihr danach fragen wollt) für wenig Geld (ca. 2 Euro). Man muss ja nicht die beste Qualität nehmen, wenn man sie nicht beruflich = häufig braucht.

Ich mache das auch, aber ich verwende die feinen Kupferdrähte, wenn ich mal einen Faden durch ein enges Öhr oder sonstwo etwas einfädeln muss.

Prinzip wie die Nadeleinfädler von Oma: Draht doppelt nehmen, diese Schlinge mit dem geschlossenen Ende durch das Öhr ziehen, die Drahtschlinge nun etwas aufbiegen, Faden reinlegen, dann am offenen Drahtende (auf der andern Seite des Öhrs) ziehen, schwupps ist der Faden durchgezogen.

Auch, wenn man mal etwas Kleines irgendwo anbinden muss, ist der Draht geeignet. Ich bastle sehr viel, z. B. Figuren aus Rocailleperlen etc. als Schlüsselanhänger.

Man kann diesen dünnen Draht auch verhäkeln oder verstricken (Schmuck, Ringe, Anhänger). Für Kleinigkeiten reicht ein Meter schon ein gutes Stück. (Im Bastelgeschäft ist er auf der Rolle zu kaufen...). Kupfer/Silber/Golddraht behandle ich mit Anlaufschutz (Tiffanybastelbedarf).
Es gibt viele Anleitungshefte (Drahthäkeln, Schmuck stricken etc.)
Du hast viele Möglichkeiten.
1
#11
23.1.11, 11:50
@wattebällchen:
Ich verwende solche Drähte auch wie du zum Basteln, leider habe ich nicht genug Zeit, um auf wirklich alle alten Kabel daraufhin zu "bearbeiten".
Als Geldquelle allerdings ist der Tipp nichts, wie keula57 schon sagte, um so viel zusammen zu sammeln, brauchst 'ne ganze Weile.
@ Die Nachtelfe: das kupfer kommt nicht weg, es wird recycelt.
1
#12
23.1.11, 12:39
Nun denn, soooo viele Kabel von defekten Elektrogeräten hab ich auch wieder nicht, aber das, was ich (manchmal brennt ja auch mal eine Verlängerungsschnur durch o. ä.) selbst habe, recycle ich selbst und mit der Abisolierzange gehts ratzfatz. Damit macht man nicht nur die äußere Umhüllung des Kabels weg, sondern auch die bunte Isolierung um die Drähte.

Früher hab ich mal für gute Zwecke Alu gesammelt und zum Altmetallhändler gebracht. (Die Nachbarschaft brachte immer ihr Alu zu mir) Aber das war eine Stellage in der Garage mit den Säcken, dass wir dann lieber gleich das Geld gespendet haben und das Sammeln dem Recyclinghof überlassen haben. Und dann gingen auch noch die Preise in den Keller ....

Vom Benzin, das man verbrutzelt für den Transport mal ganz zu schweigen, denn Material. für das man noch einen Erlös möchte, muss man zum Altmetallhändler fahren.....

Seit es bei uns die verschiedenen bunten Tonnen gibt, ist ja auch einfach. Natürlich muss man dafür noch zahlen, da kriegt man nix mehr fürs Material.
Man muss einfach mal eine Kosten-Nutzen-Rechnung machen....

Ich jedenfalls bin froh, dass ich Elektroschrott bei uns im Ort im Recyclinghof abgeben kann. Muss nix bezahlen. Die nehmen auch Styropor, Gartenschnitt, Batterien, Glühbirnen etc.
#13 Angelina
23.1.11, 13:55
Kupfer zu sammeln lohnt sich schon, wenn man es richtig anstellt. Und ich finde auch diesen Tipp sehr gut, auch unserer Umwelt zur Liebe.
Ich kenne sogar jemanden der damit gutes Geld verdient;-)
1
#14
23.1.11, 14:17
Natürlich lohnt es sich, wenn du Platz hast, das Zeug zu lagern, bis es sich lohnt, zum Altwarenhändler zu fahren, sonst kommt "der Speck auf die Wurst"....

Bei uns auf dem Dorf kommt ab und zu einer mit der Schelle und holt alte Fahrräder, Herde etc. Aber bei dem gibts nichts.

Für mich ist der nächste Altwarenhändler, der etwas bezahlt, 20 km weiter in der Stadt im Industriegebiet.
Wie gesagt, man muss die Kosten gegen den Nutzen abwägen.

Bis du 1 Kilo Kupfer aus den Drähten gesammelt hast, das dauert .... Und wenn du Kupferkessel oder sowas auf dem Flohmarkt verkaufst, bekommst du mehr.

Wie gesagt, ich verwende die Drähte im Haushalt und zum Basteln.
#15 Angelina
23.1.11, 14:20
@wattebällchen: Es gibt ja nicht nur Drähte aus Kupfer.
#16
23.1.11, 14:27
Wie ich schon schrieb, verkaufe ich Kupferkessel oder Ähnliches auf dem Flohmarkt bzw. habs schon getan. Ich stehe nicht auf Kupfernes.

Und anderes hab ich nicht.
#17 stadtfuchs99
23.1.11, 16:16
Da hast Du recht, aber Kupfer und Pflanzen... Wenn es keine Schnittblumen sind, bitte auf keinen Fall mit Kupfer in Verbindung bringen, wirkt toxisch. Früher schlug man Kupfernägel in Bäume, die dann langsam aber sicher eingingen. Aber für 1000 und eine Bastelsache sind sie prima. (; ) LG
1
#18
23.1.11, 16:41
Und wie lange soll man sammeln? Wenn ich für ein Kilo Kupfer 4,50 bekomme und für die Fahrt zum Schrotthändler mal eben 3,- ausgebe ist der Verdienst aber sehr schmal.

Wiege mal die paar Drähte die man so über hat.
#19 Angelina
23.1.11, 17:05
@Mike0815: Dann sammel doch bis du eine Tonne voll hast oder lass es.
Wer ernsthaft sammelt, kann ja auch bei Familie und Bekannten nachfragen und den Schrott dann wegbringen. Kupfer natürlich getrennt. Alusammler gibt es auch genug. Ich sammel übrigens nicht, gebe aber an Sammler weiter;-)
#20
23.1.11, 17:30
@Mike0815:
Genau dies meine ich mit Kosten - Nutzen abwägen....

Bitte lest doch auch die Postings, bevor ihr hier meckert.

Niemand muss hier etwas müssen. Hier gehts um Weitergeben von Tipps. Wenn dir einer nicht gefällt, zappe einfach weiter zum nächsten.

Vielleicht hat jemand auch einen Schuppen, wo er/sie das Altmetall trennen und lagern kann und wenn es sich lohnt, geht man es abgeben.
#21
23.1.11, 17:32
@stadtfuchs99:
Nö nö, hab keine Pflanzen drin gehabt, sondern Schirme ....
Man weiß ja, dass Grünspan giftig ist.
#22
23.1.11, 17:45
Ich finde es immer wieder toll, wie hier Tipps und die Tippgeber zur "Schnecke" gemacht werden. Da betrifft andere Tipps auch.

Wenn Jemdn denkt, er muss das Metall sammeln, damit er 4,50 EUR dafür bekommt, dann soll er es tun. Aktzeptiert doch auch mal, dass Andere eben eventuell anders sind.
#23
23.1.11, 18:42
Hallo wattebällchen, wo hast du das tolle Bildchen her? So was würde mir auch gefallen, kenne mich aber leider mit sowas gar nicht aus.
Grüßle.
1
#24
23.1.11, 19:13
Danke für den Kupferdraht-Tipp! Um Schnittblumen-Wasser keimfrei zu halten, habe ich früher gerne einen Pfennig benützt, aber die Cent-Stücke enthalten ja kaum mehr Kupfer. Dafür käme das Kupfer aus kaputten Stromleitungen ja gerade recht...
#25
23.1.11, 20:12
@allerleirauh:
Das Tatütata hab ich mal irgendwo bei free download gefunden. Da ich ja eine Praxis habe, passt das doch. Ein Engel würd auch passen .....
#26
23.1.11, 20:19
@wattebällchen: Vielen Dank! Mal sehen, was draus wird. Einer meiner Söhne hat jedenfalls schon zugesagt, mir zu helfen.
#27
23.1.11, 20:28
Da brauchst du doch deinen Sohn nicht dazu.
Wenn du auf mein Tatütata mit der rechten Maustaste klickst, geht ein Fenster auf.
Dann auf Bild speichern unter ...
Und schwupp ---- schon ist es in deinem Ordner "Eigene Bilder".
So einfach geht das.

Mach es und in 1 Minute ist mein schnelles Tatütata bei dir.
#28
23.1.11, 21:27
@wattebällchen: O wie peinlich, jetzt arbeite ich schon sooo lange mit dem PC und weiß solche Sachen immer noch nicht. Der Download hat übrigens höchstens eine HALBE Minute gedauert. Vielen Dank! Aber das soll`s jetzt auch sein, sonst verärgern wir noch die eifrigen Kupfersammler.
#29
24.1.11, 07:29
*grins, grins, grins...*

Schau mal unter "Clip-Arts free" oder "Clip-Art-Kiste". Da gibts welche, die noch nicht jeder hat. Das interessiert vielleicht auch die Kupfersammler.
#30 Icki
24.1.11, 11:45
Der Tipp gefällt mir sehr gut, vielen Dank!
Was das Messietum angeht: Ich glaube, so lange man weiß was man alles hat und vor allem im Ernstfall so flexibel denken kann, dass einem auch EINFÄLLT, wie man es jetzt nutzen kann, ist es ok, alles mögliche aufzuheben... Beispiel: Vor zwei Jahren habe ich ne neue Waschmaschine gekauft und alle haben mir gesagt, ich könnte diese Transportsicherungen ruhig wegwerfen, die würde man selbst später eh nicht wieder reinbekommen. Ich habe sie trotzdem aufbewahrt und als vor kurzem an einem Regal auf Rollen eine Plastikrolle abbrach und das Regal stark in Schieflage geriet, passte die Transportsicherung genau in das Loch, in dem die Rolle vorher gesteckt hatte und hatte die richtige Größe um als Füßchen zu dienen (und das Regal wird eh so gut wie nie gerollt, wenn doch, heb ich es jetzt halt an der Ecke an)
Letztens hab ich übrigens einen kaputten Wecker auseinandergebaut und darin eine Spule mit knallrotem Kupferdraht gefunden! Sah toll aus und hat sich in der Weihnachtsbastelzeit hervorragend geeignet!
#31
24.1.11, 11:54
Es kommt eben drauf an, was man aus solchen Informationen / Tipps macht.

Die Kreativität lebe hoch !
#32
24.1.11, 13:24
Für wahr: Es lebe die Kreativität
#33
24.1.11, 13:25
die waschmaschine: stehen hier bei sperrmüll solche rum, so sind innerhalb kürzester zeit müllfledderer am werke und schrauben dden waschmaschinenmotor heraus wegen der kupferdrahtwicklungen der spulen im e-motor. das geht ganz fix bei denen.
aber alleine durch "abfall-draht" kilos zu erreichen halte ich für mühselig. da müsste man auch den sperrmüll abklappern. obwohl meine mitbewohnerin damals kaputte elektrogeräte einfach in die graue tonne kloppte - was wohl viele andere genauso machen...
und nebenbei: ich weiß noch, wie zu beginn der flaschpfand-ära (im jahre 1 n.t. = nach trittin^^) die straßen voll von müll verziert waren: die gelbe-sack-fledderei war in mode.
#34
24.1.11, 19:44
@allerleirauh:
Abisolierzange ab 1,00 € bei eBay ;-)
1
#35
25.1.11, 07:32
Da muss man ja auch Fachmann/frau sein, um zu wissen, wo das Kupfer überall drin ist.
Vielleicht mal ein "Praktikum" im Recyclinghof machen ....
Oder auf dem Schrottplatz.
Sicher sind in alten PCs auch irgendwelchen Dinge drin, die von Wert sind.

Ich werde die Sammlerei aber nicht anfangen. Die Alu-Aktion von früher hat mir gereicht.
Das mit dem Glas, Papier, Kompost, Restmüll, Altkleider, Altschuhe sammeln/trennen (für jedes eine Extratonne...) etc. reicht mir.

Könnt ihr euch noch erinnern, wie wir nach dem Krieg, die Alufolie von den Butterverpackungen gefriemelt haben, um es zu sammeln ? ...
Und Knüllpapier (Mehltüten, Obsttüten etc ) ?.... Und Korken ? Und und und und ...
#36
25.1.11, 10:20
@wattebällchen: so direkt nach dem krieg war ich noch nicht.^^ aber das recycling war in den 80ern als ddr-mangelwirtschaft verpönt hier in der brd. so ändern sich die zeiten...
#37
7.2.11, 17:23
gute Idee
2
#38
18.4.12, 19:22
@-bean_2000: Wieso kannst du noch posten, wo du doch verbannt bist?

Zitat: "Mitgliedergruppe: Verbannt"
1
#39
18.4.12, 19:30
ja, das frage ich mich auch....gestern verbannt und heute noch dabei........
2
#40
18.4.12, 19:56
das frage ich mich ebenfalls, zumal es ja wieder das selbe "muster" des kommentarstils ist... keine ahnung.. aber irgendwer pennt da

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen