Laugenbrötchen aus Muffinform selber backen

Mit einer Form für Muffins werden alle Laugenbrötchen gleich groß und sie gehen auch nach oben auf und verteilen sich nicht platt über das Backblech.
11

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Mit Kindern backen ist eine tolle Sache. Das Problem ist nur, dass sie beim Brötchen backen völlig unterschiedlich große Kugeln formen, dann ist ein Teil der Brötchen nach dem Backen zu trocken und der andere noch nicht durch. Mit einer Form für Muffins werden alle Laugenbrötchen gleich groß und sie gehen auch nach oben auf und verteilen sich nicht platt über das Backblech.

Zutaten

Rezept für 12 Stück

Für den Teig:

  • 500 g Weizenmehl, Typ 550
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 40 g Hefe (frisch)
  • 400 ml Wasser
  • 30–40 g Margarine (flüssig)
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • Salz oder Sesam zum Bestreuen

Für die Lauge:

  • 50 g (auf 1 Liter Wasser)
  • 1–2 EL grobes Meersalz

Zubereitung

Zuerst das Mehl, den Zucker und das Salz in einer Schüssel vermischen. Die Hefe zerbröseln und in etwas lauwarmem Wasser auflösen. In dem restlichen warmen Wasser die Margarine auflösen. Hat sich die Margarine im Wasser verflüssigt, wird sie zusammen mit der Hefemischung in die Schüssel mit dem Mehl gegeben und zu einem weichen Teig geknetet. Ist der Teig klebrig, wird noch Mehl zugefügt. Der Teig muss jetzt eine Stunde aufgehen. Damit die Laugenbrötchen die gleiche Größe haben, wird der Teig in kleine Kugeln geformt und in die Muffinform gegeben.

Mit einer Form für Muffins werden alle Laugenbrötchen gleich groß und sie gehen auch nach oben auf und verteilen sich nicht platt über das Backblech.Mit einer Form für Muffins werden alle Laugenbrötchen gleich groß und sie gehen auch nach oben auf und verteilen sich nicht platt über das Backblech.

Teig in Lauge tauchen

Den Backofen vorheizen und das Natron in einem Liter kaltem Wasser auflösen, 1–2 Esslöffel Meersalz dazugeben und zum Kochen bringen. Vorsicht, das schäumt! Also am besten einen hohen Topf verwenden. Die Laugenmuffins mit einem Schaumlöffel für 20 Sekunden in die Lauge legen, einmal wenden, auf einem Küchentuch abtropfen lassen und zurück in die Form legen.

Mit einer Form für Muffins werden alle Laugenbrötchen gleich groß und sie gehen auch nach oben auf und verteilen sich nicht platt über das Backblech.Mit einer Form für Muffins werden alle Laugenbrötchen gleich groß und sie gehen auch nach oben auf und verteilen sich nicht platt über das Backblech.Mit einer Form für Muffins werden alle Laugenbrötchen gleich groß und sie gehen auch nach oben auf und verteilen sich nicht platt über das Backblech.

Wer will, kann mit einem Messer noch ein Kreuz in den Teig der Brötchen schneiden. Wir vergessen das meistens, schmeckt trotzdem gut und sieht auch ohne Schnitt lecker aus. Nach Belieben mit groben Salzkörnern oder Sesam bestreuen und die Laugenbrötchen bei 180 Grad °C ca. 15–20 Minuten lang backen.

Mit einer Form für Muffins werden alle Laugenbrötchen gleich groß und sie gehen auch nach oben auf und verteilen sich nicht platt über das Backblech.Mit einer Form für Muffins werden alle Laugenbrötchen gleich groß und sie gehen auch nach oben auf und verteilen sich nicht platt über das Backblech.Mit einer Form für Muffins werden alle Laugenbrötchen gleich groß und sie gehen auch nach oben auf und verteilen sich nicht platt über das Backblech.

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 150.000 Abonnent:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

23 Kommentare

Ähnliche Tipps

Fürs Picknick - gefüllte süße Brötchen
22 11
Tagliatelle aus der Muffinform
Tagliatelle aus der Muffinform
12 31
Pizzabrötchen - total lecker
2 1
Wan Tan Happen mit Fleischfüllung aus der Muffinform
10 16

Kostenloser Newsletter