Lebensmittelmotten natürlich aber wirksam bekämpfen

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Natürlich muss man befallene Lebensmitel wegwerfen, meist sitzen die Biester aber irgendwo, wo man nicht ran kommt.

Mit den Pheromonfallen kann man den Befall nur unter Kontrolle halten nicht aber loswerden. Das einzige was wirklich auf Dauer hilft hilft, ist sie mit Nützlingen zu bekämpfen nämlich:
Erzwespe Trichogramma evanescens.

Die gibts über das Internet zu bestellen.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


#1 kammerjäger
20.10.07, 14:15
äh... is klar!
sonst vielleicht ein paar meisen anschaffen, die fressen die auch!
#2 hennes
21.10.07, 05:30
Hallo
Dieses Problem habe ich auch gehabt, aber dank der Wespen sind die Motten verschwunden
#3 Azahar
21.10.07, 08:56
Hola!
Ich finde den Tipp zur Bekämpfung der Lebensmittelmotten fantastisch, ich war lange auf der Suche nach einer Lösung, ich wohne im "Spanischen Süden" und hier sind die Plagen enorm. 1000 Dank für den tollen Tipp!
#4 hauswart
21.10.07, 08:57
Ich habe sehr grossen Erfolg gehabt.Der vorteil dabei ist ,das die Erzwespen oder auch Schlupfwespen genannt,erst das weite suchen wenn auch wirklich nichts mehr von den Motten uebrig ist.Keine Angst sie sind sehr klein.
#5 birgit13
21.10.07, 09:41
Kann ich nur zustimmen - hab mir meine bei einem Öko-Versender gekauft. Die Kur geht über 8 Wochen und kostet leider 50 Euro.
#6 S. Bärlocher
21.10.07, 11:50
Eine einfache Idee ist, sämtliche Lebensmittel, die befallen sein könnten, in einen luftdichten Plastiksack geben und 48 Stunden in den Tiefkühler legen, das beseitigt mögliche Eier, Maden etc.
#7 - Anke
21.10.07, 21:44
@S.Bärlocher,

wie bitte soll der Tiefkühler den Befall beseitigen?
#8 s'Bärbele
21.10.07, 23:37
@S.Bärlocher: Da schmeiß ich die Lebensmittel lieber weg, anstatt das Ungeziefer tiefzukühlen und dann zu essen.
Am besten hilft es, keine allzu großen Lebensmittelbestände anzulegen und diese regelmäßig zu kontrollieren. Wenn alles in dichten Behältern ist, hat man vielleicht mal eine Sache mit Befall und die kann man dann wirklich entsorgen.
#9 Äpfelchen
22.10.07, 08:51
Sorry, ich halte es auch mit den dichten Plastikbehältern um evtl. mal einzelne Lebensmittel zu entsorgen und hab deshalb wenig Probleme, aber wie bitte muss ich mir das mit den Wespen vorstellen?
Ich kaufe eine Tüte Wespen und setz sie in meiner Küche aus? Und die fressen dann die Motten? Oder die Maden? Sind die dann auch im Lebensmittelschrank?

Fragen über Fragen...

Bitte um Aufklärung!!!

Vielen Dank!
#10 phaedra
22.10.07, 09:09
Genauso habe ich sie auch wegbekommen. Die kleinen Viecher sind absolut hilfreich.
#11 Ratloser Roland
24.10.07, 19:39
Wie soll das funktionieren?
Habe ich dann Wespen im Schrank?
Wie kommen die Wespen, die sicher etwas größer sind als die Lebensmittelmottenlarven in die kleinen Öffnungen meiner Verpackungen?
Ist es nicht besser einfach alles Wegzuschmeissen und sauberzumachen?
Stechen diese Wespen?
#12 Steuger
24.10.07, 21:57
wo bekomme ich diese wespen zu kaufen??
Mfg
#13 a. riecke
25.10.07, 13:08
lebensmittelmotten verpuppen sich in den ecken zwischen wand und decke, kleben dort fest und man muss sie abkratzen.
anderer tipp: schlupfwespen, kann man übers internet bestellen.
#14 eileen15
26.10.07, 16:14
die wespen sind nicht zu erkennen die fliegen auch nich 1000 tiere wiegen nur 0,002g also winzig
1
#15 ulli
14.11.07, 12:26
Hier ein ganz und gar biologischer Trick gegen Mehlmotten!frische Zweige vom Lorbeer in den Vorratsschrank gelegt und die Motten sind Vergangenheit.
#16 candy
28.6.10, 17:08
hi habt ihr die motten das ganze jahr oder nur in den sommermonaten ?bin ziemlich generft von den viechern =-(
2
#17
27.7.12, 21:16
Das mit den Schlupfwespen ja ist genial. Habe mich vor ein paar Jahren mit Lebensmittelmotten in größerem Ausmaß herumgebalgt, hätte zu dem Zeitpunkt den Tipp gut gebrauchen können. Durch ein paar vergessene Scheiben Schwarzbrot im Beutel oben kaum sichtbar im Küchenschrank begann das Drama. Bis ich das richtig bemerkt hatte , hatten die Maden sich durch die Tüte gefressen und krochen durch meine Küche. Die ersten hatten sich schon verpuppt und flogen langsam durch die Wohnung. Das war so eklig. Ich bin sonst mit Lebensmittel sehr sorgsam und kam mir vor wie ein Ferkel. In mühevoller Kleinarbeit habe ich die Viecher mit Staubsauger und Fliegenklatsche erlegt, Vorräte kontrolliert , weggeschmissen und alle Küchenschränke gereinigt. Zum Herbst und Winter war der Spuk vorbei. Leider flatterten zum Frühjahr wieder einige durch meine Wohnung. Da stellte ich fest, daß es sich die Mehlmotten in den Schränken (allen) in den Bohrlöchern für die Regalböden über Winter gemütlich gemacht hatten. Sie hatten die Bohrlöcher mit einem weissen Gespinst geschlossen hinter dem winzige schwarze Eier lagerten. Ich habe dann diese verschlossenen Bohrlöcher mit einem in Spiritus getauchtem Wattestäbchen ausgeräumt. Vereinzelte Flattermänner habe ich immer sofort erlegt und hatte dann auch Ruhe. Wenn ich jetzt mal einen einzelnen eingeflogenen sehe, wird er sofort gekillt.
1
#18 hungerhaken
3.4.13, 00:06
Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit:

1. sofort befallene Lebensmittel entsorgen
2. alle Küchenschränke mit Essigwasser auswaschen
3. Pheromonfallen zusätzlich aufstellen, die Viecher vermehren sich an Stellen, die man nicht ahnt.

Es gibt übrigens verschiedene Arten Lebensmittelmotten. Welche mit grauen Flügeln (die, die auch ins Mehl kriechen) und helle mit hübschem braunem Punkt auf jedem Flügel. Das sind Kakaomotten. Die hatte ich mal vor Jahren, als ich bei einer alten Tante die Wohnung entkeimt habe. Sie hatte jahrelang ganz viele Pakete mit Kakao und Schokolade gehortet, in undichten Dosen im Schrank.

Ekel pur! Mir dreht sich heute noch der Magen um, wenn ich daran denke.

Manchmal sieht man Motten fliegen im Supermarkt in der Nüsse-Abteilung. Wenn ich das Personal darauf aufmerksam mache (immer!), wird von dessen Seite bagatellisiert. Ich kaufe dann dort nichts, was auch nur entfernt als Brutplatz dienen könnte oder garnix.
1
#19 Gaikana
4.4.13, 10:09
@hungerhaken: das Problem sind die Puppen der Tierchen, die sich in warmen Ecken verstecken, an die man normaler Weise nicht nachschaut. Ich hab mir mal welche mit Haferflocken eingeschleppt und hatte 2 Jahre lang immer wieder neuen Befall. Als wir die Küche neu gestrichen haben, fand ich hinter dem eingebauten Kühlschrank einige verpuppte Gespinste. Die Viecher kriechen erst bei einer gewissen Temperatur aus der Puppe. seither ist meine Küche dicht. Ich habe überall an den oberen Schränken rundherum brettchen gemacht, sie tapeziert und gestrichen und alle Fugen mit Silicon abgedichtet, so gibts keine Möglichkeit mehr sich dort zu verstecken. Seither hatte ich nie wieder Probleme
#20 Gaikana
4.4.13, 10:11
@candy: hat was mit der Zimmertemperatur zu tun, sie schlüpfen bei bestimmten Temperaturen
#21
12.4.13, 10:11
@ulli: So mache ich es auch. Man kann auch getrockneten Lorbeer nehmen.
In alles, was länger aufbewahrt wird, 1-2 Lorbeerblätter rein und möglichst in festverschließbaren Dosen und Gläsern verstauen.
#22
16.12.15, 09:09
War seit dem Sommer unter der Woche immer auf Dienstreise. Jetzt wieder regelmäßig zu Hause - entdeckte ich das ganze Ausmaß der Plage von Lebensmittelmotten.

Die Klebe-Fallen, die ich in der Küche anbrachte, helfen nur bedingt. Schlimmer sind die kleinen Raupen, die die Wände bis zur Decke hochkriechen. Diese ekelerrgenden kleinen Raupen sind es, die sich überall in den Lebensmitteln ablagern. Sie sind wie kleine Würmchen. Ich nehme an, daß sich diese Würmchen dann in die fliegenden Objekte umwandeln.

Heute werden alle Lenensmittel aus den Küchenschränken entsorgt und die Küchenschränke mit Essiglösung ausgeputzt. Nach mehrfachen Wischen werde ich die Schränke ausfönen. danach nochmal mit dem Staubsauger. Den Staubbeutel vom Sauger ebenfalls sofort entsorgen und den Staubsauger mit Essigwasser reinigen.

Dann nochmal mit Essigwasser die Schränke durchwischen. Diese Methoden werden überall empfohlen. Ob das dann endgültig hilft, werde ich sehen. Zukünftig werde ich kein Mehl, Nüsse, offene Gewürze, Reis, Tockenobst etc. mehr in Papierverpackung in den Küchenschtränken lagern.

Notfalls muss ich die ganze Küche ausbauen lassen und entsorgen, die Wände und alles renovieren und mir eine neue Küche kaufen und einbauen lassen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen