Rezept für leckeren Grießschaumpudding aus der Kindheit wieder aufleben lassen.

Leckerer Grießschaum-Pudding

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Lange habe ich rumprobiert um einen leckeren Grießpudding aus meinen Kindertagen wieder aufleben zu lassen und nun ist es gelungen! Etwa 1960, kurz vorm Mauerbau und im Ostteil der Stadt; wenig Geld und noch weniger zu kaufen; hat meine Mutter viel improvisiert. Unter anderen kam dabei dieser Pudding raus:

Zutaten

  • 500 ml Wasser
  • 5 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Weichweizengrieß
  • Saft einer großen Zitrone

Zubereitung

Wasser mit Zucker und Salz zum Kochen bringen und dann den Grieß unterrühren; nachdem alles wieder kocht, die Wärmezufuhr auf ganz klein stellen und unter gelegentlichem Umrühren noch ca. 5 Minuten quellen lassen.

Dann den mit dem Grießbrei in ein kaltes Wasserbad stellen und den Grieß mit einem Schneebesen oder Handmixer unter Zugabe des Zitronensaftes so lange schlagen, bis alles kalt ist (außer man selber). Alternativ kann man alles auch mit einer Küchenmaschine (z. B. die von Kitchen Aid o. ä.) machen, wo dann das Kühlen entfällt.

Als Abrundung kann man auch noch ein wenig Zitronenschale rein reiben, wenn es Bioware war. Wenn der Grießbrei nur noch lauwarm ist, merkt man bei Handarbeit, das sich alles schwerer schlagen lässt und man kann es auch sehen, dass die Konsistenz feiner wird und alles etwas weißer als vorher aussieht und mehr wird es auch.

Wer sich nun immer noch nicht sicher ist, ob er mit dem Schlagen aufhören kann oder noch nicht, der kostet einfach mal, und wenn der Pudding schön schaumig (fluffig) ist, dann ist er fertig und alles nun abfüllen und zum endgültigen Erstarren in den Kühlschrank stellen.

Ich hoffe mich verständlich genug ausgedrückt zu haben und wünsche viel Spaß und guten Appetit! (Kleiner Tipp am Rande, das kalt schlagen kann man an die Kinder delegieren, musste ich auch immer machen :)

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

44 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter