Frag Mutti Blogwahl 2021: Hier sind die Gewinner*innen!

Frag Mutti Blogwahl 2021: Hier sind die Gewinner*innen!

Ihr habt entschieden, hier ist das Ergebnis!
Angerichet mit frischen Erdbeeren und Schokoladenstreuseln schmeckt dieser Pudding nicht nur den kleinen, sondern auch den großen Schleckermäulchen.
3

Vanille-Zitrus-Pudding selber machen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Jetzt in der Erdbeerzeit werden die leckeren Früchte gern und oft verzehrt, egal ob einfach nur pur, auf einem feinen Kuchen oder auch als Dessert mit Sahne. Ebenso in Verbindung mit einem selbst hergestellten Pudding sind Erdbeeren ein Traum.

Ich habe heute die Pudding-Variante gewählt und hierfür einen feinen Vanille-Zitrus-Pudding selbst gekocht. Das geht ganz einfach, schmeckt aber um einiges besser, als die Puddinge aus den Fertigtütchen und mehr Arbeit macht so ein Pudding auch nicht.

Zutaten

Für 2-3 Portionen

Grundrezept Vanillepudding

  • 400 ml Milch
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Speisestärke

Vanille-Zitrus-Pudding

  • 220 ml Milch
  • 150 ml Sahne
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Speisestärke
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung

Hier zuerst der Hinweis, dass ich die Variante Vanille-Zitrus-Pudding für mein Dessert angewendet habe.

  1. Von der Milch 3 EL abnehmen und damit die Speisestärke anrühren. Die restliche Milch mit der Sahne und dem Vanillezucker in einen geben.
  2. Anstelle des Vanillezuckers, den ich verwendete, kann man auch eine Vanillestange aufschneiden und zusammen mit der Milch aufkochen. Vor der Weiterverwendung dann die Vanillestange entfernen und statt des Vanillezuckers 2 gehäufte EL normalen Zucker zur Milch geben.
  3. Die Mischung einmal aufkochen lassen und die Speisestärke unterrühren. Noch einmal kurz aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen. Die Masse kurz zur Seite stellen und dann den Zitronensaft untermischen. Der Pudding wird nun in eine Schüssel umgefüllt und sofort mit einer Frischhaltefolie bedeckt, damit sich keine Haut bildet. 
  4. Ist der Pudding dann gut durchgekühlt, wird er in einen Spritzbeutel gefüllt und zu einem hübschen Arrangement auf Dessertteller gespritzt. In die Mitte der Puddingringe gibt man die vorbereiteten, leicht gezuckerten Erdbeeren, dekoriert noch mit einigen Schokostreuseln und fertig ist das köstlich frische Dessert. 

Wird der Pudding in Dessertschalen gefüllt, gibt man zuerst etwas vom Pudding in die Schale, dann eine Schicht Erdbeeren darauf und zum Abschluss noch einmal eine Schicht vom Pudding. Eine zurückbehaltene, schöne Frucht macht auch diese Art des Anrichtens zu einem leckeren und ansehnlichen Nachtisch.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

2 Kommentare

Kostenloser Newsletter