Leichte Rhabarbertorte

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer hiervon ein Stückchen isst, erfreut sich zwei Mal. Zum 1. weil es lecker schmeckt und zum 2. weil es kein schlechtes Gewissen zur Folge hat, denn es hat nichts mit fetter Sahnetorte zu tun.

Die Zutaten 

  • 4 Eigelb
  • 150 g Zucker
  • 1 P Vanillezucker
  • 100 g Weizenmehl (Typ 550) wer hat sonst wie gewohnt 405
  • 100 g Speisestärke
  • 3 gestr. EL Kakao
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 4 Eiweiß (steif geschlagen)
  • Zutaten für den Belag:
  • 1 kg Rhabarber
  • 200 g Zucker
  • 6-7 Blatt Gelatine
  • 250 ml Milch
  • 1 P Bourbon bzw. Vanillepudding
  • 350-400 g Magerquark
  • 100 ml Schlagsahne (steif geschlagen)
  • 4 Blatt Gelatine

Zucker nach Belieben dazu geben, etwa 80-100 g, kann auch gut durch Vanillezucker reduziert werden.

Wer möchte, wenn keine Kinder mit essen, kann in die Quarkmasse bzw. zum Pudding 100-200 ml Eierlikör zugeben. Das gibt einen besonderen Pfiff.

Dann aber bitte 1-2 Gelatineblätter zur Sicherheit mehr zugeben.

Die Zubereitung

  1. Den Tortenboden wie gewohnt zubereiten. Kleine Hilfe für Erstbäckler. Eigelb mit 4 EL warmen Wasser schaumig schlagen, Zucker dazu und die steifgeschlagenen Eiweiße vorsichtig mit dem vermischten Mehl und Backpulver untermischen (hab sonst immer die Eiweiße als letztes untergezogen, aber da gab es immer Blasen, so ergibt es einen schönen glatten Teig). Wer es einfacher mag, kauft einen Schoko-Wienerboden.
  2. Als nächstes den Rhabarber zubereiten. Schälen, in kleine Stücke schneiden, den Zucker einrühren und weich köcheln. Die Gelatine einweichen. In den etwas abgekühlten Rhabarber auflösen und weiter abkühlen lassen.
  3. Nun aus der Milchmenge den Vanillepudding kochen, aufpassen er wird ruckzuck dick. Von der Heizplatte weg und den evtl. Eierlikör untermischen.
  4. Ebenfalls die Gelatine einweichen und in den noch warmen Pudding auflösen.Den Quark untermischen und zuletzt die Schlagsahne unterziehen.
  5. Der Tortenboden wurde ein Mal durchgeschnitten. Der 1.Teil in die Springform und mit Rhabarber belegen, kurz warten und nun die Quarkmasse auftragen.
  6. 2. Boden drauf und gleiche Reihenfolge. Nicht erschrecken wenn alles noch etwas dünnflüssig wirkt, aber ab in den Kühlschrank und am nächsten Tag ist das Prachtstück zum Anbeißen!
  7. Am nächsten Tag Kuvertüre schmelzen und auf einen Kaffeelöffel geben und einfach Linien über die Torte schwenken oder wie man es eben mag.

Ich hoffe, dass ich nichts vergessen hab, sollte es sein, dann ersehe ich es an euren Kommentaren.

Vielleicht noch zur Sicherheit, manchmal ergibt es viel Saft beim Rhabarber, dann bitte entweder Gelatine erhöhen oder Tortenguss als Festiger noch aufkochen und untermischen.

Probiert es einfach aus. Ich wünsche euch gutes Gelingen!

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


#1
6.5.11, 07:25
naja aber der Zucker hats ja auch in sich
#2
6.5.11, 08:11
liest sich sehr lecker, aber wieviel Gelatineblätter jeweils für Rhabarber und Pudding??? Jeweils 2?
#3
6.5.11, 08:17
Der Kuchen ist bestimmt lecker.
Aber wenn ich einen Tortenboden wie gewohnt zubereite,
wie soll das gehen mit dem durchschneiden ?
#4
6.5.11, 09:30
Wünsche einen schönen Tag:
Man kann auch statt Blatt-Gelantine Sort -Gelantine nehmen.
Für 500 ml. einen Beutel. Entspricht 6 Blatt.Ist für kalt und auch heiß .
#5
6.5.11, 09:35
@Semmy:
#6
6.5.11, 11:58
... und wer keine Gelatine mag, dem empfehle ich Qimiq.
#7
6.5.11, 13:41
@mamamutti: Dem Rezept nach ist es ein Rührteig der in der Springform gebacken wird...kein Mürbeteigtortenboden! Deshalb kann man ihn durchschneiden. Verstehe ich jedenfalls so.
#8 mmonica
6.5.11, 15:33
@moonrose...Bitte was ist Qimiq ? Meine Tochter ist Vegetarierin und da kann ich keine Gelantine verwenden..?!
#9
6.5.11, 15:58
@mmonica: http://lmgtfy.com/?q=Qimiq
#10
6.5.11, 16:09
@teamworker: Danke.
Wenn das so sein sollte ist es aber kein " Tortenboden wie gewohnt backen "
wie es oben im Rezept steht. Oder denke ich jetzt falsch. Den einen normalen
Tortenboden durchzuschneide ist nahezu unmöglich. es müßte dann heißen:
Einen Tortenboden doppelt so dick als normal in der Springform backen.
#11 tabida
6.5.11, 17:09
Qimiq ist Rahm mit Gelatine. Also nix für Leute die keine Gelatine verwenden möchten. In der Schweiz gibt es das in vielen Lebensmittelgeschäften zu kaufen (ich glaube auch, es ist ein schweizer Produkt).
#12
6.5.11, 17:13
@mamamutti: Du kannst einen Wiener boden nehmen, der ist schon geschnitten.
#13
6.5.11, 18:04
@Hellinate: Danke für den Tipp,
aber ein Tortenboden sollte schon aus Mürbeteig und selbst
gebacken sein. Ein geschnittener Wienerboden ist aus Bisquitt
und kommt aus der Fabrik.Natürlich kann man den auch beim
Bäcker kaufen, aber ob die den selber backen bezweifel ich.
#14 Pumukel77
6.5.11, 19:51
@mamamutti: Das kommt doch auf die Mengen an, bei 4 Eiern und 200gr Mehl wird er dick genug.
Außerdem ist es im Rezept doch ein Bisquitt, einen Mürbteigboden kann man nicht schneiden und nimmt ihn auch nicht für Torten mir mehr Schichten.
@mmonica: schau mal im Reformhaus oder Ökomarkt nach Agar-Agar, das ist ein pflanzliches Geliermittel.
#15
6.5.11, 19:57
@Pumukel77 Du hast Recht.
Ich habe wohl nicht richtig gelesen.
#16
6.5.11, 21:17
Danke für eure netten Kommentare.Pumukel77 es ist so wie du geschrieben hast,es wird ein "dicker" Boden,den man gut durchschneiden kann.Wer nur eine kleine Torte zaubern möchte,der halbiert die Mengenangaben und bäckt einen einfachen Boden so wie jeder möchte.
Was den Zucker betrifft,so kann doch die Menge individuell reduziert werden.
Euch allen ein schönes Wochenende!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen