Lernverhalten bei Kindern beobachten und unterstützen 1
3

Lernverhalten bei Kindern beobachten & unterstützen

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser Tipp zeigt eine Möglichkeit auf, wie man das Lernverhalten bei Kindern beobachten und sehr gut unterstützen kann.

Ich erinnere mich noch an meine eigene Schulzeit und das Lernen von Vokablen. Bei mir klappte es einfach nicht, wie bei den meisten anderen, indem ich alle Vokabeln lese und dann eine Seite zudecke und mich dann selbst abfrage. Vokabeln lernen war für mich immer der blanke Horror. Stattdessen konnte ich komischerweise alle Vokabeln, wenn der Lehrer uns in der Klasse laut nacheinander abgefragt hat und ich nicht gerade das Pech hatte, als Erste dran zu sein, sondern vorher schon andere Mitschüler dran waren und ich dort einfach zuhören konnte.

Bei meinem Sohnemann habe ich festgestellt, dass er ein ähnliches Problem hat und es ihm viel leichter fällt, Vokablen zu lernen, wenn er ein Bild zum Wort, was er lernen soll sieht und sich super gut Sachen merken kann, die in direktem Zusammenhang stehen. Auch mit Synonymen kommt er total gut zurecht.

Nun sind wir also dazu übergegangen, ihm oftmals beim Vokabeln lernen mit Bildern oder sogar Bildwörterbüchern zu helfen und geben ihm - sofern wir können - zu einer Vokabel auch direkt und im Prinzip schon vorab, das Synonym oder andere Wörter, die im direkten Zusammenhang mit der zu lernenden Vokabel stehen.

So etwas wie hot und cold, fast und slow oder eben sehr simpel: Television, movie, cinema, actor... usw. Natürlich so, dass es nicht zu viel wird. Mit diesen Wortgruppen machen wir dann oft auch kleine Karteikarten, damit er auch das Wort gleich richtig schreiben lernt. Ihm macht das total großen Spaß und er freut sich immer, dass er den anderen Kindern dann vielleicht schon eine Vokabel voraus ist und gute Noten in den Vokabeltests schreibt.

Als Beispiel hänge ich mal Bildwörterbücher die wir nutzen und Bilder der Wortgruppen die wir bilden an.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 redhairedangel
29.1.13, 06:13
Das ist ein wirklich guter Tip - jedes Kind lernt anders, und wenn es denn mit Zuhören am besten klappt, nimmt man eben ein Diktiergerät :)
1
#2
29.1.13, 08:45
Stimmt - richtig Lernen wird einem kaum beigebracht und wer nicht seine persönliche Technik findet, quält sich völlig unnötig. Auswendig lernen kann man sehr gut trainieren, selbst bei Sachen, die man erstmal nicht kapiert: notfalls mit Eselsbrücken, irgendwelchen Bildern, die man sich dazu merkt, oder Reimen.
12
#3
29.1.13, 10:02
Liebe Simone 130185,

schön und gut, aber.... Kam´s du nicht schon vor ca 1-2 Wochen mit so einem bzw so ähnlichen Tip? Wenn ich mich noch richtig erinnere, Post it Zettel, die du auf die zugehörigen Möbel (Stuhl, Tisch...) u. Sachen geklebt hast, damit er besser lernen kann (?!!!)
10
#4
29.1.13, 10:30
@ treuerfreund: du hast vollkommen Recht, der neue Tip ist nur etwas abgewandelt
3
#5 minnoa
29.1.13, 13:29
Aber wieder mal ein Tipp !!
3
#6
29.1.13, 15:13
Ist doch egal - ich wäre jedenfalls froh gewesen, hatte sich jemand zu meiner Schulzeit Gedanken gemacht, WIE ich besser lerne.
Mal ein Vorschlag (vielleicht kommen hier ja noch andere Ideen): Vokabeln auf Karteikarten (Vorderseite deutsch, Rückseite englisch) ist ja altbekannt. Variante: Zwei Karteikarten benutzen und daraus eine Art Memory-Spiel machen?
-6
#7 Simone130185
29.1.13, 15:17
@ Tierfreund: Ja, das stimmt. Ich esse auch manchmal 2 Mal in der Woche Nudeln, dann eben mit verschiedenen Soßen. Dieser Tipp ist nicht gleich dem anderen, den ich vor ein paar Wochen eingestellt habe. Es geht ums Lernen, aber um 2 unterschiedliche Methoden.
9
#8
29.1.13, 15:50
@Simone130185: Dann haste wohl noch eine dritte Variante auf Lager? So nach dem Motto, in der Not habe ich schon dreimal die Woche Teigwaren gegessen?
#9
9.2.13, 09:29
Wer sich für sowas interessiert, der schaut mal bei amazon & co nach
"schieb das schaf" (sheep)
oder
"liebe am ohr" (amor)

Ja, das sind echt buchtitel. Vokabel-lern-bücher mit Bildern, wer's mag : genial !
#10
1.3.13, 18:21
Diesen Tipp finde ich wirklich super und man findet diese Bilder auch oft in den kleinen gedruckten Vokabelheftchen, die zum Englischbuch gehören. Die Kinder müssen zu dem Bild einfach nur die passende Vokabel notieren. Mein Sohn muss manchmal Mind-Maps im Englischunterricht zeichnen. Das ist auch sehr wirkungsvoll. Danke für den Tipp.
#11
1.3.13, 18:24
@treuerfreund: Das mit den Post-its ist doch wieder eine andere Methode. Auch eine sehr gute Möglichkeit die Vokabeln im Kopf zu behalten, wie ich finde.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen