Lockerer Rand beim Stricken 1
3

Lockerer Rand beim Stricken

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Damit der Rand beim Stricken beiderseits nicht mehr locker werden kann, habe ich einen guten Tipp bereit.

Ich habe den Strickfaden bei der ersten Masche nicht hinter der Masche liegen, sondern vor der Masche. Dann wird er um die Masche nach hinten gelegt und die Masche abestrickt, immer glatt rechts.

Anhand meiner Fotos ist es besser zu sehen.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


1
#1
27.2.13, 09:50
Dein Rand sieht sehr gut aus. Ich stricke die Randmaschen immer als linke Maschen ab und so wird bei mir der Rand auch fest und schön.
1
#2 lupinchen16
27.2.13, 11:48
ohhh danke für den wirklich guten tipp !!!!!
1
#3
2.3.13, 21:28
Ja, als linke Masche, habe ich das auch immer gestrickt, ist auch ganz schön geworden, bis ich einmal diesen Tipp bekommen habe, dann gab es nur mehr diese Variante für mich!
Sollte noch etwas unklar sein, laßt es mich wissen, ich helfe gerne weiter!

Liebe Grüße!
flamingo
1
#4
6.4.13, 10:33
Ich hab es noch nicht ganz verstanden - muß es wohl mal ausprobieren. Soll es vielleicht heißen: Der Faden wird um die N a d e l nach hinten gelegt und mit der Masche rechts abgestrickt?
Der Rand sieht auf dem Foto aber sehr gut aus.
1
#5
6.4.13, 14:54
Der Tipp gefällt mir ausgezeichnet. Werde ich beim nächsten Mal ausprobieren. Nur eine Frage: Klappt es dann auch noch gut mit dem Rand/Bündchenmaschen aufnehmen für Blenden?
1
#6
6.4.13, 15:06
@neunmalklug: Der Faden wird von vorne um die Masche nach hinten gelegt.
Bei der vorherigen Reihe wird die letzte Masche nur abgehoben und der Faden bleibt vorne.
Probiere das einmal aus, dann meldest du dich wieder!

flamingo
1
#7
6.4.13, 15:08
@mamamarlies: O ja auch hier klappt das das gut, nur probieren!
Aber ich helfe gerne weiter, wenn es nicht klappt!

Flamingo!
1
#8
6.4.13, 16:34
@flamingo: Liebe neunmalklug!
Da habe ich mich vertan:
Bei der vorherigen Reihe die letzte Masche abheben, der Faden bleibt hinten!!!, nicht vorne, sowie ich es vorher geschildert habe!
Frage mich, wenn du nicht zurechtkommst!
flamingo
1
#9
6.4.13, 17:00
@flamingo:

So ganz verstehe auch ich es nicht, dass muß ich vor der Nase haben. Beim nächsten Stricken werde ich an Dich denken :)

Trotzdem habe ich eine Frage: Auf Deinen Fotos geht es um den Anfang einer Reihe, da das Strickwerk auf der linken Seite liegt. Oder bist Du Linkshänderin?

Auch habe ich bisher immer die letzte und die erste Masche gestrickt. Ist dies falsch?
1
#10
6.4.13, 17:39
So, jetzt habe ich die Fotos mal vergrößert und ein Strickstück zur Hand genommen.
Ich habe es auch deshalb nicht richtig verstanden, weil ich alle, auch die Endmasche der Vorreihe, immer abstricke.
Deshalb ist bei mir dann der Faden am Anfang der neuen Reihe nicht zwischen zwei Maschen (nämlich der letzten nur abgehobenen und der vorletzten gestrickten) sondern ganz einfach vor allen Maschen.
(Kann man mir folgen? Das ist ja wirklich kompliziert, so einen Strickvorgang zu beschreiben)
Mein Rand sieht jetzt so toll aus wie Deiner und ich danke Dir für den tollen Tipp.
Ich habe mich schon immer über meine "unordentlichen" Ränder geärgert.
1
#11 Gaikana
6.4.13, 18:51
Danke, ich probier das, ich habe nie gerade Ränder und beim häkeln auch nicht. Hast du da auch noch einen Tipp?
2
#12
12.4.13, 10:05
Korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber der Strickfaden liegt bei Bild eins, also der Ausgangsposition eindeutig HINTER der Stricknadel.
1
#13
12.4.13, 20:44
Noch einmal:
Die letzte Masche wird abgehoben, der Faden bleibt hinter der Masche beim Abheben, nach dem Wenden legt man den Faden vor der Randmasche nach hinten, w. Abb. und strickt die Masche rechts ab.
Somit ist der Faden um die Masche gewickelt und der Rand wird gefestigt.
Könnte ich euch das zeigen, ihr würdet alle staunen wie einfach das ist.
Schwierig ist nur das Beschreiben!
Aber ich stehe euch allen jederzeit zur Verfügung, denn ich weiß, wie schön der Rand wird!
Fragen und nochmals fragen!
Liebe Grüße
flamingo
1
#14
13.4.13, 09:38
Ich kenne das. Es war vorher nicht klar, dass DIE LETZTE MASCHE ABGEHOBEN WIRD.
Es kommt beim Stricken des Randes immer darauf an, wie dick die Wolle ist, WAS man strickt und WIE man das Teil später konfektioniert. Ich bevorzuge bei nicht ganz so dicken Pullovern den Matratzenstich. Da empfiehlt sich der sog. Knötchenrand. Also Anfang und Ende mit einer rechten Masche abstricken.
1
#16
14.4.13, 16:15
@janefrosch: Nein, der faden liegt auch auf den Bild eindeutig vor der Masche.
Aber du hast recht, es sieht fast so aus, als würde er hinter der Masche liegen.
Für alle, die es auch so sehen, er liegt VOR der Masche!

Liebe Grüße
flamingo
1
#17
14.4.13, 16:21
@janefrosch: Ja der Matratzenstich sieht hier sehr schön aus,
danke für deinen Link!
Da könnte dieser Rand, den ich hier vorgestellt habe, sehr gut eignen dafür,
er schaut auf der Abbildung fast so aus!
1
#18
2.6.13, 15:13
Ich hatte es anfangs auch nicht kapiert, aber wenn die letzte Masche der Vorreihe nur abgehoben wird - das ergibt dann Sinn.
Obwohl ich es auch in den Händen halten und selber ausprobieren muss...
Aber wirklich super, nun brauche ich mich nicht mehr über die komischen Ränder zu ärgern...

Danke für diesen guten Tipp!!!
2
#19 kirschtomate
2.6.13, 18:16
Wenn ich es richtig verstanden habe, stricke ich die Randmaschen auch so :) Habe ich mir aus verschiedenen Anleitungen für Randmaschen zusammen"gereimt" ;)

Es ist wirklich denkbar einfach :) In die letzte Masche wird wie beim rechts stricken eingestochen, die Masche wird jedoch nicht abgestrickt, sondern nur abgehoben. Wendet man das Strickstück, liegt der Faden automatisch vorn. Der Faden wird dann um die erste Masche herum nach hinten gelegt und die Masche wird dann rechts abgestrickt :) Dann gehts mit dem Muster weiter. Der Rand wird stabil aber nicht zu fest und bekommt eine sehr schöne gerade Form :)

@flamingo: Habe ich deinen Tipp richtig gedeutet?
1
#20
2.6.13, 18:21
So habe ich es gelernt und noch nie anders gemacht.
2
#21
2.6.13, 20:11
@kirschtomate:
Jawohl, du hast das ganz richtig formuliert, so ist es!
Der Rand wird schön, zieht sich nicht zusammen und wird auch nicht locker, egal welches Muster man verwendet!

Es ist wirklich so, mit einer Strickerei in der Hand, kann man es besser nachvollziehen, wie das gemeint ist.
Ich freue mich, dass es verstanden wurde mit meinen Fotos, ohne diesen wäre es kaum formulierbar gewesen!

Fragt mich nur, ich gebe euch allen gerne Auskunft, aber kirschtomate hat es ganz super beschrieben und hat viel dazu beigetragen euch zu helfen.
Danke für deinen Kommentar
und ganz liebe Grüße!
flamingo
1
#22
3.6.13, 07:57
Danke Dir, fuer den tollen Tipp> Muss man mal erst draufkommen> :o)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen