T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!
Der Kuchen geht sehr auf, aber er fällt auch wieder zusammen und das soll er auch, denn er ist von der Konsistenz her nicht fluffig-schaumig, sondern kompakt und trotzdem locker.
6

Käsekuchen - mit Boden und Rand

Voriger Tipp Nächster Tipp
20×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Weil es so wenig Käsekuchenrezepte in letzter Zeit gab, will ich mal eines weitergeben 😉...
In den Achtzigern in einer Frauenzeitschrift gefunden, hat dieser Kuchen mich immer begleitet und ich habe ihn oft gebacken. Brandy hat mich mit ihrem KK-Rezept vor knapp vier Wochen an diese Variante erinnert und so habe ich heute die Backschürze angezogen.

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 250 g Mehl (ich habe 405er und 550er gemischt)
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 125 g kalte Butter in Stückchen

Für die Käsefüllung:

  • 500 g Schichtkäse oder Magerquark (gut abgetropft)
  • 250 g Quark (20 %)
  • 125 g Sauerrahm
  • 125 g Crème fraîche
  • 2 EL Mehl
  • 6 Eier
  • 200 g Zucker
  • Vanillezucker (entweder ein Beutelchen oder ein guter EL aus Eigenproduktion)
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung

  1. Die trockenen Zutaten für den Mürbeteig vermischen und mit der kalten Butterstückchen und dem Ei so lange verkneten, bis ein ganz geschmeidiger Teig entsteht. Zu einer Kugel formen und ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Abgetropften Quark/Schichtkäse, Sauerrahm, Crème fraîche und Mehl vermengen. Dann Eier, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft hinzufügen und alles zu einer cremigen Masse verrühren.
  3. Den auf Unter-/Oberhitze stellen und auf 200 °C vorheizen.
  4. Eine Springform (meine hat einen Durchmesser von 28 cm) einfetten und den Boden ggfs. mit einem Backpapier abdecken.
  5. Den Mürbeteig einfüllen und einen breiten Rand hochziehen.
  6. Die Quarkmasse einfüllen und in den heißen Backofen schieben. Nach 10 Minuten mit einem Messer zwischen Quarkmasse und Mürbeteigrand entlangfahren – so geht der Teig gemäß Originalrezept besser auf. Danach weitere 45-50 Minuten backen. Voilà!

Der Kuchen geht sehr auf, aber er fällt auch wieder zusammen und das soll er auch, denn er ist von der Konsistenz her nicht fluffig-schaumig, sondern kompakt und trotzdem locker. Ich hole ihn nach dem Backen aus dem Ofen und lasse ihn draußen abkühlen und zusammensinken.

Offensichtlich ist, dass ich den Kuchen heute früher hätte abdecken sollen, er ist einen großen Ticken zu dunkel geworden :-(. Lecker ist er aber allemal!

Falls ihr den Käsekuchen nachbackt, wünsche ich gutes Gelingen und vor allem herzhaften Appetit!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

16 Kommentare

#1
24.9.19, 15:18
ich liebe Käsekuchen und das Rezept kommt in meine Sammlung👍. Ich muss gestehen das ich es mir erst nicht durchlesen wollte da ich den dunklen Spiegel für Nutella ( 😐) hielt.
#2
24.9.19, 18:44
😁 Gute Idee, Donnemilen, dann hätte ich "das Dunkle" als gewollt verkaufen können. Aber leider ist es "nur" die ziemlich angebrannte Decke (gewesen, ist schon ratzeputz verschmaust). Ich würde übrigens immer nur entweder-oder essen wollen, also Käsekuchen oder ein Nutella-Brot 😉.
Berichte doch bitte gelegentlich mal, wie dir der Kuchen geschmeckt hat.
1
#3
27.9.19, 13:56
👏 Dieses Rezept habe ich vor ca. 40 Jahren von einer Arbeitskollegin erhalten und ich backe nur diesen Käsekuchen, weil ich den Geschmack von Vanillpudding im Käsekuchen nicht mag.
Allerdings nehme ich 7 Eier und lasse den Quark nicht abtropfen. Die Zuckermenge für die Füllung habe ich auf 125 g reduziert.
Auch meine Kinder haben das Rezept übernommen.
#4
27.9.19, 18:28
@Futtjes, das freut mich aber! Ja, du hast mich erwischt , ich habe tatsächlich und völlig unabsichtlich ein Ei unterschlagen. Im Originalrezept sind es sieben und ich weiss gar nicht, warum ich nur sechs verwendet habe. Vermutlich war das fehlende Ei schuld am dunklen Deckel 😁...
Du bist die Erste, die ihren Käsekuchen auch so backt. Vielleicht war deine Kollegin Cornelia A., die Tippgeberin damals in der freundin? 
#5
29.9.19, 16:08
@turugetese: Mein Kuchen wird trotz 7 Eiern auch zu dunkel, wenn ich ihn nicht abdecke.
Die Tippgeberin in der freundin war definitiv nicht meine Arbeitskollegin, denn sie heißt Roswitha.
#6
29.9.19, 16:26
@Donnemilen: Du hast Recht, ich dachte auch erst an eine Schokodecke.

Aber wo soll ich mit dem Messer entlang fahren? Zwischen Kuchenrand und Tortenring, oder? 
#7
29.9.19, 19:15
@ Arjenjoris, nein, man sollte nach 10 Min. Backzeit mit dem Messer zwischen Teig und Füllung entlangfahren. Das soll für ein schöneres Aufgehen der Füllung sorgen. 
#8
29.9.19, 19:22
@Futtjes, das war ein Scherz mit dem Ei, ich hätte den Kuchen definitiv früher abdecken müssen 😏
#9
29.9.19, 19:26
@turugetese: ok, also Ring abmachen und einmal quer durch?🤷
#10
29.9.19, 19:34
@Arjenjoris: Nein, dann würde ja alles zusammenfallen und dir die Füllung entgegenlaufen. Du schiebst dein Messer zwischen die „Innenseite“ des Teigrandes und die Füllung, nicht zwischen Teig und Formrand.
#11
29.9.19, 20:47
Sorry, ich verstehe es nicht.🤷
Man trennt den Teig vom Rand, aber nicht bis runter?
Das hab ich echt noch nie gehört, aber ich bin auch keine Backexpertin mehr. Früher hab ich viel gebacken.
#12
29.9.19, 20:55
@Arjenjoris: Es tut mir leid, aber ich kann es nicht besser erklären. Du hast es ja richtig geschrieben, du trennst den Teig vom Rand. Aber du schneidest da nichts durch, du fährst lediglich mit dem Messer zwischen Füllung und Teigrand einmal ganz herum, also am inneren Teigrand entlang. Das Messer nicht ganz bis nach unten drücken, du sollst ja den Boden nicht aufschneiden, aber doch so 4 bis 5 cm tief.
Wenn ich den Käsekuchen das nächste Mal backe, mache ich von diesem Vorgang ein Foto und sende es dir per PN.
#13
29.9.19, 21:11
Ja, jetzt. Also so, wie in meinem 2.Satz.
Wie gesagt, noch nie gehört.
Danke für dein Bemühen.😆
#14
29.9.19, 21:20
@Arjenjoris: Ich glaube das es so gemeint ist:
Du gibst den Teig für den Boden in die Form und ziehst mit dem Teíg einen Rand hoch.  Dann gibst du die Füllung drauf. Mit dem Messer gehst du zwischen die Füllung und dem hochgezogenen  Teigrand. So habe ich das verstanden.
#15
29.9.19, 21:22
Genau, Lutzie. Nur bitte erst, wenn der Kuchen 10 Minuten im Rohr war.
#16
29.9.19, 21:31
@turugetese: 
Ja, natürlich. 😄 Ich wollte das ganze nur kurz halten. 

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter