Magen-Darm-Grippe bekämpfen - Hilfe

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mann und Frau trinke bei Magen-Darm-Grippe über den Tag verteilt mehrere Tassen Schwarztee mit geriebener Muskatnuss. Ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber es wirkt!

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


2
#1
2.12.13, 23:26
Bei mir hilft nix besser als trockenes Toastbrot mit Honig ohne Butter. Dies weil Honig wie ein natürliches Antibiotikum - etwas was ich von Einheimischen wärend eines sechsmonatigen Arbeitsauftenthaltes in Indien lernte. Deren Tip war jeden Morgen zum Frühstück 1 oder 2 große Löffel reinen Honig zu essen um damit die inneren Magenwände gut einzukleiden. Mag komisch klingen, aber seitdem hat mich Monte Zuma's Rache nie wieder heimgesucht.

Anbei gesagt könnte ich mir gut vorstellen das mein Mittelchen auch noch erheblich besser schmeckt als Tee mit Muskat. Ehrlich gesagt hätte ich echte Schwierigkeiten das Zeug runter zu kriegen wenn es mir sowieos nicht besonders doll geht. Nun ja, und das trockene Toastbrot leuchtet letztlich auch ein da es Substanz in den ansonst warscheinlich recht flauen Magen packt.
#2 mayan
3.12.13, 09:02
Ich kann nur wenig trinken bei Magen-Darm-Grippe, das kommt im hohen Bogen wieder raus. Honig ist zwar lecker (und die vorbeugende Wirkung leuchtet mir ein!), aber bei akuter Übelkeit widerstrebt mir auch Süßes.
Was mir immer geholfen hat, waren Äpfel, gerieben oder ganz klein gekaut. Äpfel enthalten den Ballaststoff Pektin, der im Magen und Darm aufquillt und Erreger und Giftstoffe einschließt. Gleichzeitig normalisiert sich der Stuhl wieder und die Übelkeit lässt nach. Auch Kleinkinder können das gut vertragen, was man vom schwarzen Tee nicht sagen kann.
#3
3.12.13, 16:44
Ja, siehste Mayan, ich würde bei Überlkeit oder Magen-Darmproblemen bestimmt keinen Apfel runterkriegen schon 'mal aus Angst das der nur noch mehr Säure im Bauch liefert.

Eine gute Alternative zu Honig auf trockenem Toast ist auch eine gute Portion gekochten Reis. Ist relativ neutral und stopft auch gut da wo es rennen möchte.
1
#4 mayan
4.12.13, 08:08
@freespirit: Das mit dem geriebenen Apfel ist aber ein uraltes Hausmittel und wird von Kinderärzten besonders empfohlen... aber es ist ganz unterschiedlich, was man in dem Zustand essen kann und was nicht! Meine Schwiegermutter schwört auf Kaffee bei Magenverstimmungen, das verstehe, wer will!!!
#5 onkelwilli
4.12.13, 14:39
Vorsicht mit dem Begriff "Grippe" - das ist nämlich eine gefährliche Virus-Infektion, die dringend ärztlicher Behandlung bedarf, und natürlich Bettruhe.
Viel, d.h. ausreichend trinken ist immer wichtig, und (schwacher!) Schwarztee ist auch o.k. Die Muskatnuss würde ich schon deshalb weglassen, weil sie in nennenswerer Dosis Brechreiz auslösen kann.
Allgemeine Tipps sind bei Krankheiten meist von Übel - was dem einen hilft - bzw. gut tut - , ist beim anderen "kontraindiziert".
#6
4.12.13, 15:20
Ich dachte, geriebener Apfel wäre eher gegen Durchfall? Ich glaube, bei Übelkeit würde ich den wahrscheinlich auch nicht runterbekommen bzw. drinbehalten. Aber das ist wahrscheinlich sehr individuell. Was bei MIR immer ganz gut hilft, ist der gute alte Haferschleim. Ich mag den eh ganz gern. Auf jeden Fall ist er leicht verdaulich und liefert Energie. Und durch das "Schlotzige" werden die Magenwände ein bisschen beruhigt. Brühe (am besten natürlich selbstgemacht) hilft auch.

Mein Vater schwor übrigens auf Kartoffelchips gegen Übelkeit...
#7 mayan
4.12.13, 17:41
@Gloriaviktoria: Bei Magen-Darmgrippe hat man m.E. ziemlich starken Durchfall!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen