Ein köstliches Rezept für Malfatti vom Kürbis (Kürbisgnocchi) auf einem Tomatensaucen-Spiegel.
4

Malfatti vom Kürbis auf einem Tomatensaucen-Spiegel

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Rezept für Malfatti vom Kürbis (Kürbisgnocchi) auf einem Tomatensaucen-Spiegel.

Zutaten

Gnocchi

  • 800 g Hokkaido ohne Innenleben, ca. 500 g reines Kürbisfleisch
  • 150 g Mehl Type 405
  • 60 g  Amaretti
  • 75 g  Butter
  • 2 Eier Größe L
  • Salz und Muskat frisch gerieben

Fruchtige Tomatensauce

  • 2 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Zucker
  • 1 Dose passierte Tomaten 400 g
  • 100 ml Sahne
  • 1 EL Oregano getrocknet
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Gusto
  • Basilikum für die Deko

… und Parmesan frisch fein geraspelt zum Bestreuen

Zubereitung

Vorbereitungen für die Kürbisgnocchi

  1. Den mal in Schwung bringen, das heißt 200 °C Ober-/Unterhitze.
  2. Den Kürbis teilen und nach dem Teilen das ganze Innenleben von dem Kürbis entfernen. Die Kürbis Stücke in ungefähr gleich große Stücke schneiden, also pie mal Daumen, schmunzel.
  3. Diese Stücke auf ein mit Backpapier bestücktes Backblech legen also jetzt net alle uff en Haufen nee alle einzeln drapieren, damit sie gleichmäßig gar werden.
  4. Das Blech auf die mittlere Schiene (sprich die 2. Schiene von unten) schieben und dann mal gute 45 Minuten die Ofentür zulassen.

…und schon geht es weiter mit den Vorbereitungen mit der Tomatensauce

  1. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe häuten und in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Tomatenhaut am Blütenansatz mit einem Messer über Kreuz einritzen und für ca. 2-3 Minuten in kochendes Wasser legen. Sobald sich die Ritze öffnen, sind die Tomaten bereit dafür, dass man ihnen die Haut abziehen kann.
  3. Die Tomaten heraus nehmen mit kaltem Wasser abschrecken jetzt kann man(n)/ Frau bequem die Haut der Tomaten abziehen.
  4. Die Tomaten von ihrem Innenleben befreien und in kleinen Würfel schneiden.
  5. In einem entsprechend großen Topf die Zwiebel- und Knoblauchwürfel glasig dünsten mit Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.
  6. Die passierten Tomaten dazugeben, aufkochen lassen und die Tomatenwürfel dazugeben und gut durchrühren.
  7. Den Oregano einrühren und mit Salz, Pfeffer und dem Honig die Sauce schon mal abschmecken.
  8. Die Sahne einrühren 1x aufkochen lassen und noch mal abschmecken, mit Salz und Pfeffer.

Gnocchi

  1. Die Amaretti in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zu Brösel walken.
  2. Den Parmesan fein raspeln.
  3. Sobald der Kürbis gar ist, die Stücke in einer Schüssel mit einem Kartoffelstampfer zu Mus stampfen.
  4. Die Eier die Amarettibrösel und das Mehl hinzufügen und alles zu einer homogenen Masse vermengen, mit Salz und Muskat abschmecken.
  5. Einen entsprechend großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und von unserer Teigmasse mit 2 EL Nocken formen und die ins sanft siedende Wasser geben.
  6. Sobald die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen, mit einer Siebkelle die Gnocchi aus dem Kochwasser nehmen und die Gnocchi in einer Pfanne mit aufschäumender Butter schwenken…

Finish

Auf einem vorgewärmten Teller einen Spiegel von der Tomatensauce legen und einige Malfatti darauf legen ... mit gehacktem Basilikum und feinen Parmesanraspeln alles bestreuen und schon geht’s ans Genießen!

Malfatti bedeutet frei übersetzt "schlecht gemachte Gnocchi" weil mit der normalen Gnocchi Form haben sie wenig gemeinsam.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

1 Kommentar


1
#1
12.1.18, 11:02
Hab eine Frage: Du sagst, „die Gnocchi in einer Pfanne mit aufschäumender Butter schwenken…“ und dann in die Toomatensauce legen. Durch das Fett der Butter verhindert man ja zwangsläufig, dass sie die Tomatensauce gut aufnehmen, soll das wirklich so sein? 

Rezept kommentieren

Emojis einfügen