Immunsystem stärken

Meerrettich- und Ingwerwurzel stärken das Immunsystem

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Geplagt von Grippeviren? Dann hilft das Einnehmen von Meerrettich- und Ingwerwurzeltee, um das geschwächte Immunsystem, zu stärken. 

Zutaten

  • 0,5 L kaltes Wasser
  • 5 Scheiben Meerettichwurzel geschält
  • 5 Scheiben Ingwerwurzel geschält
  • 2 - 3 Scheiben Bio-Zitronen

Zubereitung

  1. In den 0,5 Litern Wasser werden jeweils die 5 geschälten Scheiben Meerettich- und Ingwerwurzel (Scheibenstärke ca. 0,5 cm) zugegeben und über Nacht ziehen lassen.
  2. Am nächsten Tag wird der Sud aufgekocht und mit 2 bis 3 Scheiben Bio-Zitronen ca. 10 Minuten ziehen lassen. Bitte, den Tee in kurzen Schlucken trinken und ggf. in der Warmhaltekanne aufbewahren.

Die Zeit des grippalen Infekts ist zwar vorbei, aber als Vorsorge und für Asthmatiker immer wieder bewährt.

Das Gute daran ist, dass das Wurzelgut bis zu drei Mal verwendet werden kann; was aber mit anderen Worten heißt, dass es auch an Stärke verliert.

Vielen Erfolg!

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


5
#1
25.4.15, 07:23
Ich koche mir in Erkältungszeiten manchmal Tee nur aus Ingwerwurzeln, der tut mir sehr gut. Die Kombination mit Meerrettich und Zitrone kannte ich noch nicht. Aber Meerrettich ist ja auch dafür bekannt, daß er die Atemwege freimachen kann.
Deshalb halte ich dieses Rezept für sehr gut. Danke dafür!
2
#2 Andrometus
25.4.15, 14:26
Nachdem meine Mutter und ich Asthmatiker sind kochen wir uns den Tee nicht nur in der kalten Jahreszeit, sondern übers ganze Jahr.
Übrigens ist Meerrettich nicht nur für uns Menschen gut, auch für Haustiere gut geeignet.
2
#3
25.4.15, 15:15
Andrometus: ich habe gehört, dass Meerrettich in der Schweinezucht gern genutzt wird, anstelle von Antibiotika ist das natürlich das beste.
Doch ich möchte betonen, nicht für jedes Tier is Meerrettich geeignet. Für Hunde eher nicht, da er Senföle enthält und das der Magen nicht gut verarbeiten kann.
Erst lieber den Tierarzt anrufen und schnell nachfragen.
Ansonsten bin ich der Meerrettich Fan, lecker auch auf eine Scheibe Emmentaler mmmhh und gesund ist er auch. Im Tee noch nie probiert.
4
#4 xlzicke
25.4.15, 15:25
glucke1980: Merrettich im Tee stell ich mir nicht so lecker vor, da tut Ingwer das gleiche und den Merrettich lieber auf die Käsestulle. Probier mal Ingwerscheiben und einen Stengel frische Minze mit einem Löffel Honig süßen als Tee. Ich schwöre dir, du willst keinen anderen mehr trinken. :-)
2
#5
25.4.15, 15:27
xlzicke: :) ah danke dir, den Tee muss ich dann glatt mal testen, klingt ja lecker
2
#6 Andrometus
25.4.15, 15:56
Das stimmt, Glucke! Hatte mal ne Sendung im BR gesehen, in dem eine Bäuerin ihren Hausschweinen Meerrettich ins Futter gemischt hatte und die Tierarztkosten dadurch gesenkt wurden.
Okay, also nicht für jedes Haustier geeignet. ;-)
2
#7
27.4.15, 12:58
Mit Meerrettich habe ich keine Erfahrung, aber Ingwer ist auf jeden Fall zu empfehlen. Ich trinke seit 2 Jahren jeden Tag meinen Tee mit einem Stück Ingwer und ab und an zusätzlich mit frisch gepresster Zitrone und bin seitdem von jeglichem Erkältungsvirus verschont geblieben.

Der Tee mit Meerrettich klingt aber auch lecker. Werde ich auf jeden Fall mal probieren. Danke für den Tipp.
#8 Andrometus
27.4.15, 16:17
ich grüße Dich, Cinderella ;-)
Der Tee mit Meerrettich und Ingwer wirkt und schmeckt schon scharf; allein beim Aufkochen riecht die Küche nach dem "würzigen" Geruch, was einem - mir jedenfalls - gut in die Nase fährt.
Mal nebenbei erwähnt, kann man auch Ingwer - gerieben oder in winzige Stückchen geschnitten - einer gekochten Konfitüre hinzufügen; das Gleiche gilt auch der Krenwurzel.
Ich möchte heuer mal "Holunderblüten-Zitronen-Krenwurzel-Konfitüre" ausprobieren. '-) ... statt Krenwurzel, kann man auch Ingwerwurzel nehmen - viellt. auch beides
#9
28.4.15, 07:07
@Maeusel:
#10
28.4.15, 07:48
@URDIE: Ja?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen