Meerschweinchen - Stallgeruch minimieren

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Als erstes ist es ratsam ein gutes Einstreu auszuwählen. Da ich seit 20 Jahren Meerschweinchen halte und nun etliches an Einstreu testen konnte, kann ich nur zwei empfehlen.

Zum einen, als Unterstreu: Pellets. Diese gibt es von verschiedenen Herstellern und wird eigentlich in jedem Tierfachmarkt angeboten. (KEINE Katzeneinstreu!)

Dann als Überstreu (Pellets NIE als alleiniges Einstreu verwenden), die Buchenholzgranulateinstreu von Chipsi (Tierwohl Super) Kosten; ca. zwischen 10 - 15 Euro - je nach Anbieter, Entfernung und Porto (ich lasse liefern, da ich es hier nicht bekomme)

Es hilft aber nicht alleine, diese Einstreu zu verwenden. Die Pellets verteile ich in der Regel großzügig im gesamten Stall, bzw. an den Stellen, wo ich genau weiß, hier wird viel gepullert. (Meist Häuschen, Unterstand, Heuraufe)

Darauf kommt eine gute Schicht Tierwohl. Diese Einstreu lässt sich übrigens auch sehr gut entnehmen! Ein auseinander fummeln entfällt.

Jetzt sollte der Meerschweinchenbesitzer unbedingt mindestens alle 2,3 Tage - besser täglich - die Pipi-Ecken/ Flächen unbedingt entfernen. Ebenso Heu, welches auf dem Boden liegt. Denn dieses wird als Schlafstätte und Klo benutzt und nicht mehr gefressen. Folgen; es riecht schnell.


Damit erhält man nicht nur eine gute Stallhygiene, es riecht auch kaum (außer normal, nach Einstreu, Futter & Heu) und man verhindert besonders im Sommer einen Fliegen=Madenbefall. Dieser entwickelt sich übrigens rasend schnell und innerhalb weniger Stunden! Selbst Ställe, die alle 3 Tage gründlich gereinigt werden, können einen Befall durchaus bekommen. Das hat nichts mit mangelnder Sauberkeit zu tun, die Viecher sind nur einfach schneller!


Ich hoffe, einigen damit einen guten Tipp gegeben zu haben. Wer natürlich noch einen besseren hat, gerne her damit.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


4
#1
22.6.13, 07:30
Eine Bekannte von mir verwendete Hanf-Einstreu. Sie hatte ca. 10 Schweinis in der Wohnung, roch auch nicht. Die ließ das Zeugs auch liefern direkt vom Hersteller.
2
#2
22.6.13, 10:20
Wie viel ist denn in den in diesem Buchenholzgranulat Säcken drin? Weil 10-15€ und dann nur für 65L wäre ein wenig arg teuer :)
Da unsere 3 irgendwie sehr fleißig beim sauberen Käfig sind, um diesen mit Böhnchen und Schweinegeruch wieder wohnlich zu machen *lach*
#3
22.6.13, 11:21
Buchenholzgranulat gibt es für etwa 12 € pro 15 kg bei Zooplus.

Mit Hanfstreu hab ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht (wenn auch nicht bei Meerschweinchen), weil es sehr staubarm und geruchsneutral ist. Wir kaufen das immer im 200 l-Vorrat für etwa 35 €
#4
22.6.13, 22:59
Ich hatte nie Probleme bei meinen Ratten, Meerschweinchen, Kaninchen und Hamster. Die wurden jeden morgen Sauber gemacht und bekamen täglich frisches Gras, Obst, Gemüse usw Nie gab es da ein Geruch. Ihr wollt doch auch ein sauberes Zuhause und da sollte sich jeder zu Herzen nehmen täglich die Ställe zu säubern. Ansonsten solltet ihr nicht so Tiere halten. Nie ein Besuch hat die Tiere gerochen und fragte immer was ich mache. Einmal die Woche wurde alles raus genommen und der komplette Käfig in der Dusche mit Desinfektionsmittel gereinigt. Ich hoffe ihr seit mir nicht böse aber sowas darf ich nicht hören das jemand nur alle 3 Tage oder einmal die Woche den Käfig säubert. lg
#5
22.6.13, 23:14
Die Buchenholz Einstreu für den angegeben preis fast 25 kg :-)
-3
#6
22.6.13, 23:16
@schnuma: schön für dich das du deine Tiere einmal die Woche säuberst, aber rum jammerst, wenn das ein anderer alle drei Tage macht....
10
#7
23.6.13, 00:50
Ohje, schnuma, ich befürchte da würdest du bei mir einen Anfall bekommen. Ich säubere den Käfig meiner Degus einmal in der Woche. Und jedes Mal nur eine Etage. Und jeder Degubesitzer, den ich kenne, hält es so oder ähnlich.

Natürlich will ich ein sauberes Zuhause, ich will mich da aber auch noch zurechtfinden. Das tun die meisten Kleinnager mit ihrer Nase. Komplett neutral und frühlingsfrisch kann und darf ein Kleintierkäfig niemals riechen, es handelt sich hier schließlich nicht um Menschen, sondern um Tiere, die sich anhand Duftspuren orientieren, Kontakt aufnehmen, in der Gruppe identifizieren usw. Je nach Tier reicht es da tatsächlich, alle drei Tage oder sogar nur jede Woche sauberzumachen. Übertriebener Putzwahn bedeutet für die Tiere Stress und schadet dem Immunsystem, sonst nichts. Wie oft und wie invasiv kommt ganz auf das Tier an. Bei Tieren mit schnellem Stoffwechsel und mehr "Durchlauf" wie Meeris und Kaninchen muss mehr darauf achten, dass die feuchten Ecken nicht schimmeln oder verkeimen und so wie Lavendelbusch es beschreibt, ist es keineswegs dreckig und eklig sondern völlig vernünftig. Bei Tieren mit kleinen Kötteln und weniger Urin wie Ratten, Hamster und Degus ist das in diesem Maße keineswegs nötig. Dass Frischfutter nicht herumgammeln sollte und die Wassernäpfe täglich gesäubert werden, ist natürlich Voraussetzung.

Mit Desinfektionsmittel kommt mir bei uns niemand auch nur ansatzweise in die Nähe des Käfigs, das ist viel zu aggressiv - Essigwasser oder Natron tut es genauso.

Eigengeruch gehört zur Tierhaltung in einem gewissen Maße hinzu. Bei uns riecht man den Käfig auch nicht in der Wohnung, obwohl er sehr groß ist, was auch viele Leute überrascht. Aber wenn man davorsteht weiß man, dass lebende Tiere dort wohnen und keine duftneutralen Plastikmäuse.
1
#8
23.6.13, 11:41
wir verwenden nach mehreren Versuchen nur noch Hanfstreu und sind sehr zufrieden. wir bestellen im Internet.
#9
23.6.13, 16:02
@lavendelbusch: wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Naja meine Tiere waren nie krank und hatten kein schwaches Immunsystem. Die hatten ihr eigenes Zimmer und wenn ich Zuhause war das ganze Haus und Garten. Damit sie ihren eigen Geruch hatten wurde ja auch nur einmal die Woche alles raus genommen (Grunreinigung), ansonsten täglich ihre Urin und Kotstellen. Wenn man die Tiere nunmal täglich frische sachen zu fressen gibt gehört es dazu auch den Käfig täglich zu säubern.
#10
24.6.13, 10:11
Ja, Lesen hilft durchaus. Erst schriebst du "Die wurden jeden morgen Sauber gemacht" und "täglich Ställe säubern" jetzt stellst du erst klar, dass damit nur die Urinstellen und Frischfutter gemeint waren. Zuvor hat sich das noch ganz anders angehört. Und einmal in der Woche komplettdesinfizieren ist weiterhin nicht für jedes Tier auf deiner doch recht langen Liste artgerecht.
1
#11
24.6.13, 11:39
@schnuma: Danke, aber Lesen kann ich.
Meine Tiere sind weder Krank noch haben sie ein schlechtes Immunsystem. Wie kommst du bitte darauf, das meine Krank sein könnten? Unterstellungen brauchst du keinem hier angedeihen zu lassen.

Meine Tiere bekommen gutes Futter, täglich, bestes Heu und ich scheue auch nicht vor größeren Ausgaben bezüglich ihrer Hygiene oder Gesundheit zurück.

Es gibt viele Leute, die noch nicht mal einmal die Woche ausmisten und ich versuche vor allem diese mit solch einem Tipp zu erreichen, damit sie sich Gedanken über ihre Tierhaltung machen. Es hilft nichts, wenn man immer jeden gleich mit dem Hammer begegnet.

Zudem; ich habe einen Tipp gegeben, der die Stallhygiene verbessert. Ich versuche (schaffe es aber nicht immer) auch täglich das alte Heu zu entfernen, Essensreste habe meine gar nicht...Ebenso bekommen Sie täglich frisches Wasser.
Ich habe NICHT geschrieben: mistet nur einmal im MOnat aus... Also, bitte.
3
#12
24.6.13, 13:32
Oh je, ist wieder Kindergarten - Stunde???
#13
21.2.14, 05:55
Also ich finde man sollte Alle 2-3 Werktagen sein Meerschweinchen Gehege Plegen sonst Stinkt es und Sie fühlen sich wohl das ist einfach so Wenn man solche Tiere hat.
Zum Beispiel wie putze ich das Käfig:1.Allees in einem Großen Sack leer machen natürlich Die Lieben Ürgenwo Rein machen
2. der Grosse STALL mit Wasser Auswaschen und dann gut austrocknen darf keine Nase stelle sein. 3. Heu und ganz viel Streu machen da fühlen sie sich Am Wohlsten .
4. Es müssen immer die Trinkflaschen gut gereinigt sein Sonst Trinken sie nicht am Besten jeden Tag Wasser wechseln und das in Zimmer Temperatur das mögen sie an meisten. ;)
#14
21.2.14, 07:49
Wenn man 10 Tiere hat die in Ställen von je 2meter x 0.60 wohnen, ist es nicht nötig. Denn die Größe verschmutzt wesentlich weniger schnell.
zäum Thema trinken: da sind Näpfe 1. artgerechtes und 2. viel hygienischer und schneller zu reinigen ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen