Mehr "Fisch" fürs gleiche Geld

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei den heutigen Preisen für Fischfilet lohnt es sich, auf den preiswerten Seelachs zurückzugreifen. Er heißt eigentlich "Köhler"und ist ein naher Verwandter von Kabeljau und Schellfisch und gehört wie diese zu den fettarmen "Magerfischen". Sein Fleisch ist (nur) im rohen Zustand etwas gräulich, was aber dem Geschmack nicht schadet. Es gibt ihn u.a. als Alaska- oder Pazifik-Seelachs tiefgekühlt in Platten (400 g) oder "wie gewachsen" (1000 g). Und kostet meist nur halb so viel wie der Kabeljau. Also etwas für alle, die gern ein Stückchen mehr essen - oder sparen wollen oder müssen.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


-5
#1 Murmeltier
23.10.08, 07:18
Ich kaufe Fisch grundsätzlich NUR FRISCH. Tiefgefrorener Fisch verliert durch das Frosten sein Aroma und falls man ihn panieren möchte, haftet die Panade durch den hohen Wasseraustritt nicht mehr richtig. Klar, frisch beim Fischhändler ist ein wenig teurer, aber dafür entschieden leckerer. Dem Seelachs als relativ preiswerten Fisch kann ich selbstverständlich nur beipflichten.
4
#2 Ulli
23.10.08, 12:14
Warum die Redaktion in der Überschrift von "Fisch" spricht, ist für mich nicht nachvollziehbar. Klingt, als ob es ein Ersatz- oder Kunstprodukt wäre. Ist aber reine Natur!
#3 Kaari
23.10.08, 16:36
man nennt ihn auch "Leng", schmeckt wirklich gut!

Kaari
5
#4 Ulli
24.10.08, 13:04
@ Murmeltier: Gegen nicht tiefgekühlten Seelachs habe ich nichts gesagt. Aber die Definition "nicht gefroren = frisch" ist unsinnig. Tiefkühlfisch wird sofort nach dem Fang schockgefroren, wie lange Dein "frischer" Fisch schon unterwegs war, ist unbekannt. Schonendes Auftauen (im Kühlschrank, auf Küchenrollenpapier zum Aufsaugen der Flüssigkeit) ist natürlich Voraussetzung. Weiterer Vorteil: Man hat immer was was im Haus.
@ Kaari: Leng ist auch lecker, jedoch eine anderer Fisch aus der Familie der dorschartigen und jedenfalls bei uns nicht im Angebot.
1
#5 Lucy
25.10.08, 11:57
Aber zwischen Seelachs und Kabeljau besteht auch ein geschmacklicher Unterschied. Ein wirklicher "Ersatz" ist Seelachs daher nicht.
-2
#6 Bine
26.10.08, 02:17
schon mal das Fisch-PDF von Greenpeace gelesen?
#7 Seelachs
26.10.08, 10:02
Der Alaska-Seelachs ist vom Aussterben bedroht. Zwar bestehen eine Menge Fischprodukte aus diesem Fisch, es ist aber aus Umwelt-Gesichtspunkten vernünftiger, auf andere Fischarten zurückzugreifen.
Dann muss man eben mal etwas mehr ausgeben. (Geizhälse...)
#8 Bibi
27.10.08, 14:20
...ja das stimmt, entweder auf produkte dem symbol "marine stewardship council" achten oder besser auf fischsorten wie hering oder makrele ausweichen.
4
#9 Abraxas3344
27.10.08, 17:12
Da hat doch glatt jemand völligen Unsinn geschrieben. Gerade der Alaska-Seelachs ist laut Aussage des WWF NICHT überfischt, hingegen der Pazifik-Seelachs schon. Und ob der Fisch nun tiefgefroren oder angeblich "frisch" ist, macht nicht DEN großen Unterschied. Wenn ich Fisch mache, kaufe ich fast immer Seelachs. Kabeljau (auch Dorsch genannt) ist fast überall überfischt. Und ich denke, der Seelachs ist schon geschmacklich ein feines Fischchen.
#10
5.3.09, 11:35
...außerdem ist Kabeljau höchst gefährdet, Seelachs hingegen häufig in Aquakultur gehalten, was den Preis zusätzlich mindert und zugleich noch besser für die Umwelt ist, da bei Wildfängen viel Beifang gefischt wird.

Ein grüner und ein goldener Daumen hoch :D
2
#11 Ulli
7.3.09, 11:15
"... außerdem ist Kabeljau...": Da verwechselst Du was. Du meinst wohl Lachs (Salm). Für den Seelachs bzw. Köhler lohnt sich Aquakultur nicht, schon wegen des geringeren Preises.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen