Mehr Sport treiben und den inneren Schweinehund kleinkriegen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wie man den inneren Schweinehund überwinden und sich motivieren kann Sport zu treiben, sich zu bewegen, das beschreibt dieser Tipp sehr schön!

Nichts ist so mächtig wie der verdammte innere Schweinehund, der uns davon abhält, uns mehr zu bewegen und stattdessen dazu zwingt, vor der Glotze zu hängen und Fettiges oder Süßes zu knabbern! Im Kampf gegen Depressionen hatte mir mein Arzt vor Jahren den Tipp gegeben, Ausdauersport zu betreiben, am besten an der frischen Luft. Es hat mir sehr geholfen, besser als Medikamente, aber das nur nebenbei, denn es geht ja hier eher um den bösen Schweinehund und wie man ihm den Kampf ansagt. Es ging bei mir nicht ohne Rückschläge ab, aber letztlich habe ich es geschafft und vielleicht hilft euch das eine oder andere.

Als sehr hilfreich habe ich empfunden, meinen Entschluss zu regelmäßigem Sport nicht für mich zu behalten. Entschlüsse, die man im stillen Kämmerlein fasst und die da nicht herauskommen, die gehen dort auch ganz schnell wieder ein. Also raus damit und es allen erzählen, die es hören wollen oder auch nicht. Sprüche wie "das machst du ja doch nur ein paarmal, dann ist Schluss" oder "wollt ich auch mal, habs aber nicht geschafft" als Ansporn nehmen und im Brustton der Überzeugung sagen "wenn ich mir das vorgenommen habe, zieh ich es auch durch!" Je größer die Gefahr ist, sich zu blamieren, desto eher hält man dann auch durch!

Nur wenige Ausreden gelten lassen. "Keine Zeit" ist kein Grund, nichts zu machen. Jeder hat Zeit, es geht nur um Prioritäten. Wer im Internet surfen kann, fernsehen oder stundenlange Telefonate mit der Freundin führen, der hat Zeit. Ich habe mir Termine gesetzt für den Sport (viermal die Woche) und die eisern eingehalten, wie z.B. einen Zahnarzttermin. Wenn dann der Sohnemann schnell irgendwohin gefahren werden wollte, weil er die Zeit verdaddelt hatte, oder die Nachbarin klingelt - Pech. Meine Gesundheit ist nicht weniger wichtig als sein Fußballtraining oder die Nachbarin, die ein bisschen tratschen will.

Selbst wenn es mal wirklich eng wird, zumindest das halbe Pensum machen, das ist immer noch besser als gar nichts. Die einzigen Ausreden, die ich vor mir gelten lasse, sind Krankheit oder echte Notfälle. Wenn Schwiegermutter einen Unfall hat und ins Krankenhaus gebracht werden muss, gehe ich natürlich nicht erst mal joggen.

Schlechtes Wetter ist auch kein Grund- dann zieht man eine Regenjacke an oder geht ins Hallenbad.

Eine Bekannte von mir, hat als Motivator ein besonders hässliches Bild von sich ausgedruckt und dick mit Edding daruntergeschrieben "So fett bin ich, weil ich meinen inneren Scheinehund nicht besiege!". Das hing dann am Kühlschrank :)

Als ich festgestellt hatte, wie gut mir der Sport tut, musste ich mich gar nicht mehr anstrengen, mich zu motivieren. Heute gehört das zu meinem Leben dazu und wenn ich mich mal nicht bewegen kann, dann fehlt es mir.

Von
Eingestellt am
Themen: Hund

32 Kommentare


#1
9.5.13, 06:47
Super, dass du es geschafft hast! Ich habe es ähnlich gemacht:
Mein Freund und ich haben uns ein bisschen Liebesspeck angefressen (zusammen kochen, Fernsehabend mit Chips oder Eis usw.) Wir haben nun die Wette am laufen, wer zuerst 10 kg abgenommen hat. So motivieren wir uns gegenseitig und auch unsere Freunde fragen ab und zu :-)
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!
4
#2
9.5.13, 09:29
Vier lange Jahre habe ich mit meinem Schweinehund gekämpft - bei mir ging es auch um Sport. Dann habe ich durch Zufall von einem Seminar gehört. Hypnosystemisches Coaching "Wie überwinde ich meinen Schweinehund". Was besseres konnte mir gar nicht passieren. Ich habe das Seminar am Mittwoch besucht und am Freitag habe ich mich bereits in einem Fitness-Studio angemeldet. Wer die Möglichheit hat, ein solches Seminar zu besuchen, sollte das unbedingt nutzen - egal für welchen Schweinehund. Meiner sitzt jedenfalls nicht mehr neben mir auf der Couch, sondern hängt am Küchenschrank. Und solange der dort hängt, hängt er nicht bei mir! Grins
5
#3 mayan
9.5.13, 12:24
öhm, der Eingangssatz ist nicht von mir, nicht dass ich denkt, ich lobe mich hier selber.
2
#4
9.5.13, 13:37
Gutet Tipp. Ich habe meinen inneren Schweinehund auch "besiegt". Ich habe wirklich sehr wenig Zeit, weil ich Vollzeit arbeite, mein Arbeitsweg dann auch noch mal insgesamt so an die 3 Stunden dauert und ich noch ehrenamtlich unterwegs bin.

Ich habe 3 Sporttermine in der Woche, diese stehen, wie jeder andere Termin, im Kalender. Da diese gesetzt sind, zählen für den Ausfall nur Gründe, die auch für Arbeitsunfähigkeit gelten.
12
#5 peggy
9.5.13, 15:52
Viele Gute Ratschläge , so finde ich.
Ich habe meinen inneren Schweinehund mit einem Belohnsystem überwunden.
Seit über 3 Jahren mache ich Frühsport auf einem Hometrainer.
Das kostete mich anfangs sehr viel Überwindung, doch dann kam mein lieber Mann auf eine geniäle Idee..
Wir stehen gemeinsam auf,
er macht das Frühstück und ich bemühe mich in der Zeit fleißig auf meinem Trainer.
Danach gemeinsames Duschen usw.

Und dann die Belohnung, gemeinsam an den gedeckten Frühstückstisch setzen mit duftendem Kaffee und warmen Toastscheiben und alles was das Herz begehrt.
Je nach dem, wieviele Schwierigkeitsstufen ich erreicht habe, brennt auch noch ein Kerzchen dazu.

Wir sind beide Rentner, da kommt man morgens doch doch gleich in guter Stimmung und Schwung :-)
2
#6 Ming
9.5.13, 16:19
Ich kann mir auch keinen schweinehund leisten ich habe einen richtigen Hund, meinen Personal Trainer :-) das heißt bei jedem Wetter mindestens eine Stunde laufen. Bei schönem Wetter auch gerne zwei. :-)
1
#7
9.5.13, 23:10
Ist mir Alles viel zu anstrengend das mit Schweinehund überwinden und jede Kalorie zu zählen, nebst mich dauernd zu fragen was gut und nicht gut für mich sein könnte.

Auch ich kenne Zeiten wo Hüftgold, persönliche Kriese und Gesundheit Thema waren, aber nachdem mir die sogenannten Experten nicht wirklich weiter helfen konnten beschloß ich diese Dinge selber in die Hand zu nehmen. Fing an zu essen nur wenn ich wirklich Hunger hatte, zu essen worauf ich wirklich Lust hatte bis ich satt war. Siehe da, die Pfunde purzelten von alleine. Langsam aber sicher. Als nächster Schritt beschloss ich mich wieder intensinver meinen vielen Hobbies zu widmen, und peu a peu waren Trübsinn und Depressionen kein Thema mehr. Ja, es dauerte nicht einmal lange bis es mir wieder richtig rund um gut ging. OK, ich habe zwar keine Modelmaße aber habe dafür eine schlanke und vor Allem gesunde Erscheinung. Seelisch haut mich kaum noch etwas um da mir meine Hobbies immer wieder helfen meine innere Ruhe und Gelassenheit wieder zu finden. Größter Bonus für mein rund um Wohlfühlsein ist das bis heute kein Mensch an meinen Problemen verdient hat, bzw. Muckibude, Therapeut oder Ernährungsberater. Da ich all diese Dinge nun auch noch sehr gerne mache gibt es auch keinen Schweinehund der regelmäßig überwunden werden muß. Die Feste werden gefeiert wie sie kommen und ansonsten heißt die Devise abwechslungsreiche, kalorienarme und trotzdem leckere Ernährung, viel Bewegung und ein positives Blicken in die Gegenwart und die Zukunft.
#8 Upsi
10.5.13, 00:19
@freespirit: Respekt, eine klasse Einstellung, Diäten machen dick, das weiss inzwischen jeder. Nur wenn man sich nicht unter Druck setzt und sich vernünftig ernährt, hat man Erfolg. Habe das auch schon durch.
3
#9 mayan
10.5.13, 08:21
Freespirit - Respekt, deine Einstellung ist gut und hat dir gut getan!
So wie mir mein Sport gut tut. Da hat auch noch keiner dran verdient, Berater und Muckibude mag ich auch nicht.
Es ging mir auch nicht ums Abnehmen, war ich doch nie wirklich übergewichtig und als ich meine Depression hatte, hatte ich schon 15 kg abgenommen, ehe ich anfing mit Sport.
Es tut mir einfach rundum gut, bin gesünder denn je und lebensfroher. Ich esse auch, was ich will und auch gerne süß.
Das war nicht das Thema.
Ich habe keine Depriphasen mehr, schlafe besser, keine Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen mehr, bin leistungsfähiger, fitter, kaum mehr krank und sehe viel besser aus.
#10
10.5.13, 10:16
Nur zu! Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, wird noch viel mehr positive gesundheitliche Effekte erfahren.
Ich habe mir vor fünf Jahren eine einfache Pulsuhr gekauft und mein Training nur soweit gesteigert, bis der Puls bei etwa 130 (bis max.140!!!) sich eingependelt hat. Das hat den besonderen Vorteil, dass bei dieser Belastung ein Training von deutlich über 20 min möglich ist. 20 min deshalb, weil dann der Anteil der Fettverbrennung deutlich zunimmt. Ich mache das seit 2009 mit nachhaltigem Erfolg: 20 kg, konstantes Gewicht, und "Verlust" meiner Allergie!!!
Darüber hinaus halte ich mich im Wesentlichen an "Schlank im Schlaf". meine Lebensqualität hat sich richtig gut verbessert.
1
#11
10.5.13, 10:33
@mayan: Danke erst einmal für Deine lieben Worte. Letztlich hatte ich nur meinen Senf zum Thema dazu gegeben, aber nüchtern gesehen sollte einjeder selber frei entscheiden können was für ihn/sie gut ist und was nicht.

Das man bei Depression von alleine abnimmt kenne ich auch. Als ich die größte Kriese meines Lebens durchmachte, purzelten auch bei mir die Pfunde von alleine da ich unter Dauerstrom stand, kaum etwas runter bekam ohne es kurz darauf wieder los zu werden - ja und die Haare landeten auch in Mengen auf dem Kopfkissen.

Die Wende kam als mich meine Hausärztin zum Therapeuten schickte. Der gute Mann hätte nicht gelangweilter ausschauen können als ich von meinem Leiden klagte und bei der letzten Sitzung die ich mitmachte schlief er fast vor mir ein. Ja, das war der Punkt wo ich beschloß mein Leben selber in die Hand zu nehmen und mich von meinem Schicksal nicht unterkriegen zu lassen.

Für mich war die große Stütze eine sehr nette Selbsthilfegruppe, bei der ich Halt, Geborgenheit, Verständnis und neuen Lebensmut fand. Vor Allem kehrte in mir meine alte Lebensfreude zurück und die Entdeckung das die eigendlich der Schlüssel zum gesamten Wohlbefinden ist. Ja, hat man diese hat man meist auch die Kraft Berge zu versetzen, und seit dem sind bei mir Depressionen Geschichte.

Haut mich 'mal erneut etwas um gehe ich dann nun immer besonders sanft und liebevoll mit mir um indem ich mir eine Auszeit nehme um was Kreatives zu machen oder mich ein wenig zu verwöhnen - und wenn es nur ganz schlichte Kleinigkeiten sind.

Anbei bemerkt ist mein Sport mein Garten da der mich nicht nur fit wie ein Turnschuh macht sondern gleichzeitig auch gut für die innere Gelassenheit und Entspannung ist. Naja, und den Muskelkater den die Sportsfreunde oft erleiden liefert er mir auch, nebst gut trainierten Muskeln und körperlicher Ausdauer.

Dir LG, Freespirit
#12 kirschtomate
10.5.13, 10:48
Toller Tipp! Ich bin ein absoluter Sportmuffel :( Wenn man mich irgendwann mal joggen sieht, liegt Russland in Amerika :P

Aber Bewegung ist wichtig und tut gut, da geb ich dir völlig Recht! Wir haben ein knapp 10.000 m² Grundstück. Ich habe mir angewöhnt jeden Morgen mit unseren beiden Wuffis eine große Runde im Garten zu drehen und nach dem Rechten zu schauen :) Ich laufe lieber 2 Mal die Treppe runter, als zu riskieren, alles fallen zu lassen ;) Und ich sehe generell zu, mich im Alltag viel zu bewegen :) Bei einem kleinen Jagdhund, der an jeder erdenklichen Stelle durch den Zaun passt, ist man eh immer am laufen ;)
2
#13
10.5.13, 10:49
@Upsi: ich gebe Dir recht das Diäten letztlich nur dick machen, und auf die Dauer keine gute Wirkung zeigen. Schließlich kann sich kein Mensch lebenslänglich nur von 2 Salatblättern oder 3 Joghurts am Tag ernähren.

Auch ich habe irgendwann nicht mehr gezählt wie viele ich davon durchprobiert habe, und eigendlich war für mich das einzig dauerhaft Wirkende eine Ernährungsumstellung. Seit dem kämpfe ich schon seit einigen Jahren nicht mehr mit meinem Gewicht und erst recht nicht als ich mich von dem verabschieded habe was uns dauernd von den Medien als Ideal verklickert wird.

So lange ich eine normal schlanke Figur habe, und es mir gesundheitlich gut geht ist meine Welt in Ordnung da Essen für mich eine Sache des Genusses ist und nicht nur Sinn zum Zweck. Am Anfang war meine Ernährungsumstellung noch sehr gewöhnungsbedürftig, genauso wie das kein Auto mehr zur Verfügung haben. Inwzischen denke ich über diese Dinge gar nicht mehr nach, da mir das Essen nun auch herrlich ohne massive Saucen, Sahne & Kalorienbomben sehr gut schmeckt.

Als mein Mann und ich nach Deutschland zogen entschieden wir uns bewußt gegen ein Auto, und ich staunte nicht schlecht wie schnell die Pfunde Dank vielem Laufen von alleine purzelten.

Dennoch gönne auch mir ab und zu 'mal einen Burger wenn unterwegs, einen Eisbecher mit der Freundin, oder ein Stück Kuchen wenn die Lust darauf kommt.
Allerdings spare ich dann am Rest des Tages ein indem das Abendessen etwas kleiner und leichter ist und so gleicht sie die "Sünde" schnell wieder aus. Man lebt ja nur einmal und so ist es wichtig die Feste so zu feiern wie sie kommen.

LG, Freespirit
1
#14 Upsi
10.5.13, 11:46
@freespirit: so sehe ich das auch, schließlich ist das leben zu kurz um ständig auf Dinge zu verzichten die man mag. Alles gute weiterhin und lg
#15 QueenOfTheStoneAge
10.5.13, 12:29
@mayan: äh, hast du den Tipp inkl. Einführung nicht selber geschrieben? Wer dann?
#16 QueenOfTheStoneAge
10.5.13, 12:38
Motivieren muss ich mich eigentlich selten, mache nur Sportarten, die mir Spaß machen. Aber, wenn ich mich aus irgendwelchen Gründen mal nicht aufraffen kann, Musik hilft immer. Wie schon beim ähnlichen Schweinehundtipp von neulich empfehle ich Sport- oder Runningapps. Ich nutze "Zombies, run!" (leider nur auf Englisch). Die kann man super in seine Playlists einbauen bzw. die Playlists in die Story (bei Zombies, run! ist es eine richtige Story - was ein enormer Motivator ist). Diese Apps lassen sich zum Laufen und auch toll beim Fahrradfahren nutzen (Straßenverkehr nicht vergessen!)
2
#17 mayan
10.5.13, 16:22
@QueenOfTheStoneAge: Ja, den Tipp habe ich geschrieben, aber der allererste Satz kam aus Vancouver (Danke, Bernhard!), weil ich das doch nicht so hinschreiben würde, weil es so nach Eigenlob klingt. Jeder findet ja natürlich seinen Tipp schön, das schreibt man aber halt nicht :)
#18 Ming
10.5.13, 16:27
@kirschtomate: Ja mit Hund ist man täglich in Bewegung. gehst du auch raus mit den Hunden oder sind die nur auf dem Grundstück? Der César Millan hat ja mal gesagt, auch das größte grundstück ersetzt nicht den Freilauf. Andererseits haben früher die Bauern und Hofhunde auch keine Gassis gemacht sondern das Grundstück bewacht. Wir haben keinen sooo großen Garten , also stellt sich für mich die Frage nicht, und ich liebe auch die Gassis .
#19 QueenOfTheStoneAge
10.5.13, 18:39
@mayan: ach so, war irgendwie verwirrend :-)
#20 kirschtomate
10.5.13, 21:12
@Ming: Nein ;) Wir gehen mit den Wuffis auch Gassi ;) Aber früh nach dem Aufstehen gehts zum Piseln nur aufs Grundstück :) Das kann man getrost auch mal im Bademantel machen. Mittags auch und am Nachmittag gehts dann in die freie Natur :) Außer bei schlechtem Wetter, da würde ich unsere kleine Fellnase auch gar nicht vor die Tür kriegen :D Der geht bei Regen wirklich nur einen Meter raus, piselt und dann schnell wieder rein ;)
#21 Ming
10.5.13, 22:04
@kirschtomate: Ja so mache ich das auch, das erste und das Nacht Baechele , dazu geht es in den Garten :-)
#22
11.5.13, 21:57
Icke noch einmal .... habe heute mehr als ein paar Stunden in der Muckibude geleistet. Erst halben Loft Fußboden gestrichen x 2, dann Rasen gemäht und neue Pflanzen eingepflanzt, Haus geputzt und Wochenend Einkauf erledigt. Auf den Abend hin in im Loft aufgeröumt, geputzt und dann Abendessen gekocht.

Wo soll ich die Zeit finden einen bezahlten Vollzeit Job zu tätigen, in die Muckiebude zu gehen und auch noch Kalorien zählen????

Wie ich mein Schicksal kenne wird die Waage mir morgen auch noch sagen das ich trotz heutiger Maloche und Fisch-Gemischter Salat Abendessen und nix den ganzen Tag über - auch noch ein knackiges Kilo zugenommen habe!

Schwamm drauf. Morgen Abend - nach Pizza & Co - und einem saufaulem Tag wird sich mich mit einem Kilo weniger auf den Hüften beglücken. Was soll's. Das Leben ist eben eine bunte Achterbahn die genossen werden will wie sie gerade fährt.


Euch Allen einen genußvollen Sonntag, LG Freespirit
3
#23 mayan
19.5.13, 15:34
Genießen kann man auch den flotten Gang oder das Traben durch die wunderbare Natur. Das Herz klopft, das Blut fließt schneller, der Kopf ist ganz klar und die Seele tankt Kraft. So viel Entspannung und Ausgeglichenheit schenkt mir keine Pizza.
Mein Arzt hat mir erklärt, glückliche Menschen strengen sich an und entspannen auch. Unglückliche meiden jede Anstrengung, suchen sich nur zu entspannen und schaffen es doch nicht. Da ist was dran.
Manchmal habe ich das Gefühl, die Leute setzen Genuss nur mit Fresserei in Verbindung. Das ist schade, weil einseitig. Und nochmal: in meinem Tipp geht es weder um Kalorienzählen noch um Muckibuden. Es geht um Gesundheit und Wohlbefinden durch ein wenig mehr Selbstdisziplin.

Ich habe auch einen Vollzeitjob und noch vier Kinder und ein paar Haustiere.
#24
22.5.13, 22:18
@mayan: Du solltest es nicht all zu sehr in einen Topf schmeißen was für viele Menschen Genuß und Entspannung bedeutet, denn nicht jeder ist willd auf das herum gedackel in der Natur. Das macht diese Menschen aber auch nicht zu traurigen Erscheinungen oder echten Faulpelzen.

Für mich ist Entspannung nicht nur die Pizza mit den Freundinnen, sondern sehr Vieles. Ich genieße es z. B. sehr stundenlang in meinem Garten herum zu wühlen, oder einen ganzen Tag lang an einem schönen Bild zu malen. Genauso genieße ich es ein Kleidungsstück selber zu entwerfen und es nach eigenen Vorstellungen zu schneidern.

Gerade wenn es mir nicht besonder gut geht empfinde ich das kreative Schaffen als eine wunderbare Therapie aus der ich stehts neue Kraft, Lebensfreude und Energie schöpfe.

Was das durch die Natur rennen betrifft soll ein Jeder es genießen der darauf steht. Ich selber tue es nicht weil es mir zu langweilig wäre, und nicht weil ich lieber auf der Couch herum hocke. Ganz im Gegenteil. Habe eine superfitte Freundin die auch dauernd durch die Wälder rast, und dennoch könnte sie nicht mit mir mithalten wenn es um Fitness und Ausdauer ginge.
1
#25
23.5.13, 09:47
Hey Leute, wenn ich meinen inneren Schweinehund besiegen soll, hört bitte auf hier immer so tolle Tipps und Anregungen einzustellen.
Bis ich die abends nach Arbeitstag und Haushalt alle gelesen und verinnerlicht habe, hat der Hund doch wieder die Oberhand:-))))
1
#26 Ming
23.5.13, 11:05
Ja das geht mir auch so, ab abends kostet das Überwindung. Ich gehe immer um die Mittagszeit laufen. Und seit es dauernd regnet habe ich nicht nur den schweinehund auch mein richtiger Hund mag plötzlich nicht mehr im Regen laufen :-( er springt wie ein Känguruh hin und her um auszuweichen bis er ganz nass ist, dann isses gut
1
#27
23.5.13, 11:19
Mittags kann ich nicht laufen gehen, meine Chefin wäre not amused...
2
#28 Ming
23.5.13, 14:22
@Kampfente: hiii, ich hab so ein Faible für Situationskomik und stelle mir das gerade vor, ja nachdem was Du machst, um 12 Laufschuhe an und... ich bin dann mal weg :-) Ich hätte im Geschäft auch viel früher nach solchen Sachen fragen müssen, habe ich mich nie getraut. Als ich geheiratet habe und aufhören wollte zu arbeiten, war plötzlich alles möglich, weniger arbeiten, Zeit einteilen, von zu Hause arbeiten. Aber jetzt komme ich PUDELNASS mit befriedigtem Schweinehund und nassem richtigen Hund vom Laufen... wer hat seinen Teller nicht leergegessen????
3
#29 mayan
24.5.13, 18:30
@freespirit: Ja, ich wiederhole mich, das ist alles sehr schön für dich, aber stell dir vor, auch ich hab einen Garten und bin kreativ in meiner Freizeit, aber das ist ja nicht der Punkt. Wenn du partout nicht mehr Sport treiben willst, ist das völlig okay, aber ich versteh nicht, weshalb du dann in einem Tipp, wo dick und fett drüber steht, dass es um mehr Sport treiben geht, deine Lebensgeschichte erzählen musst, wenn dich der Tipp nicht betrifft.


@Kampfente: Ätsch, da steht, du hast den Kommentar um 9:47 geschrieben, da hast du ja dann abends Zeit :)))))
2
#30
24.5.13, 19:40
@ mayan: Konnte den Kommentar auch nur um die Uhrzeit schreiben, da ich die Woche krank war, Montag geht es wieder im alten Trott: tagsüber arbeiten, abends Haushalt und zum entspannen dann meinen persönlichen Sport - surfen (u.a. bei FM):-)))
2
#31 mayan
24.5.13, 19:55
@Kampfente: Gute Besserung und schönes Wochenende!
#32
22.10.13, 11:14
Lese gerade diesen schönen Beitrag und habe auch noch einen Tipp, um den inneren Schweinehund zu besiegen. Ich bin seit kurzem Mitglied im Online Fitnessstudio fitnessraum.de, wo es zahlreiche Video-Kurse zu allen vorstellbaren Problemzonen gibt. Mir tut das unheimlich gut, weil ich trotz Kindern, Arbeit und Haushalt, einfach Sport machen kann, wenn ich Zeit habe und dafür nicht das Haus verlassen muss. Kann ich nur empfehlen! Es gibt auch eine Schweinehund-Mail, die man bekommt, wenn man länger nicht aktiv war ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen