Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Rezept für meine Lieblingssuppe - wir nennen sie im Saarland "Bibbelsches Bohnesupp". Jetzt lesen und nachkochen.
2

Meine Lieblingssuppe - "Bibbelsches Bohnesupp" (Saarland)

13×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Rezept für "Bibbelsches Bohnesupp" - so wird sie hier bei uns im Saarland genannt.

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Stangen- oder Buschbohnen
  • 5 mittelgroße Kartoffeln
  • 400 g Bauchspeck
  • Bohnenkraut
  • 1,5 TL gekörnte Brühe

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
  2. Bohnen in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden.
  3. Beides in ein Sieb geben und waschen.
  4. Einen mit 1,5 L kaltem Wasser aufsetzen und den Bauchspeck dazugeben, aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen. Einen gehäuften Teelöffel Bohnenkraut (gerebelt) zugeben und gegen Ende 1,5 Teelöffel gekörnte Brühe zugeben.
  5. Nach Ablauf der 30 Minuten die gewaschenen Kartoffeln und Bohnen zugeben. Aufkochen und weitere 30 Minuten köcheln lassen. Nicht salzen, da durch den Bauchspeck bereits genug Salz enthalten ist.
  6. Bauchspeck aus dem Topf nehmen, Schwarte abschneiden und in kleine Stücke schneiden.
  7. Den Bauchspeck in die Teller geben und mit der Suppe auffüllen. Als Saarländerin gebe ich zu meiner Suppe einen Schuss Schlagsahne zu. Dann ist die Suppe für mich perfekt.

Bitte das Bild nicht zu sehr kritisieren, es ist eine Erinnerung an meinen Sohn, der die Suppe auch für sein Leben gerne isst und es als Kind gemalt hat.

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

10 Kommentare


1
#1
10.1.18, 14:20
Das Rezept hört sich für mich total lecker an, das werde ich bald mal nachkochen.
Und das Bild ist einfach süß, da gibt es nichts zu kritisieren!
#2
10.1.18, 16:31
@Maeusel:
Das freut mich, aber irgendwie ist das Bild jetzt weg?Dann wünsche ich dir viel Spaß beim nachkochen und einen guten Appetit! 😀
#3
10.1.18, 23:01
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Auch die Bilder sehen toll aus. Was soll man denn da kritisieren?
#4
11.1.18, 09:58
@Ashanti: Also, ich sehe das Bild noch. Es gibt ja auch keinen Grund, es wegzunehmen!
#5
11.1.18, 21:40
woher hat die Suppe ihre Farbe das frage ich mich grade! 😉fehlen da noch ein paar Zutaten?😜
Kulinarische Grüße
Mondial  
1
#6
12.1.18, 00:24
@Ashanti: ich mag Bohnensuppe und deine koche ich bestimmt in den nächsten Tagen. Warum sollte sich eine norddeutsche nicht mal an Bohnen aus dem Saarland wagen ? 😆
Das Bild von deinem Sohnemann find ich total niedlich und gelungen.
#7
12.1.18, 19:05
@Mondial: #5
Das Foto der Suppe stammt nicht von mir.Ich habe alle Zutaten angegeben.😊
1
#8
12.1.18, 19:07
@Upsi: #6
Dankeschön! Gebs dem sohnemann mal weiter, obwohl er sich mit knapp 19 wohl nicht mehr daran erinnern wird 😉
Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen der Suppe im "hohen Norden!" 😃
#9
21.1.18, 15:50
Wenn Dein Sohn mit derartiger Genauigkeit die Zutaten für eine Suppe malt, dann muss die Suppe mächtig auf ihn Eindruck gemacht haben. Ich finde es eine originelle Idee, ein Kindergemälde als Aufhänger für das Rezept einzustellen, schade, dass es nicht als "Erstbild" gezeigt wird. Es sagt mehr aus als das offenbar von FM hinzugefügte Foto.

Sobald ich das nächste Mal schöne grüne Bohnen finde, werde ich diese Suppe ausprobieren.
#10 CaterineM
20.3.18, 15:27
Hauptsach gudd gess...👍, von Saarländer in zu Saarländerin,  immer wieder lecker!!!!!!😉

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?