Meine Strickmappe - auch für unterwegs
5

Meine "Strickmappe" - auch für unterwegs

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Entschuldigt bitte den doch einfallslosen Titel, aber mir fiel nichts Besseres ein. Da ich zzt. häufig nach englischsprachigen Anleitungen arbeite, zwar fit im Englischen bin, mir aber dann doch sehr viele Fachausdrücke fehlen und besonders die Abkürzungen dazu, habe ich mir endlich ein A4-Strickmappe zusammengestellt, in der obenauf = lesbereit die jeweils aktuelle Strickanleitung abgeheftet ist.

Dahinter (blättern muss man eh) eine Tabelle mit den gängigsten Lauflängenübersetzungen und dann folgend endlich eine Zusammenstellung sehr vieler Strickbegriffe, alphabetisch geordnet. Ich habe hier zwei unterschiedliche Zusammenstellungen aus dem Netz, weil sie nicht unbedingt deckungsgleich sind. Der Aufwand fürs Suchen, Abgleichen und Drucken hat sich gelohnt, zumal Letzteres einmalig ist.

So habe ich in einer Mappe alles Notwendige an Informationen zur Hand und kann sie immer mit dem Strickzeug zusammen transportieren, bin also unterwegs nie hilflos, weil der Rechner nicht parat ist ...

Mir fällt gerade bei der Durchsicht der hochgeladenen Fotos ein: Man sollte unbedingt noch ein leeres Blatt für anfallende Notizen einheften, dann hört endlich die Zettelwirtschaft auf und kein wichtiges Detail ... kann verloren gehen. Vielleicht fällt euch noch was ein?!

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


#1
3.2.15, 19:42
Interessanter Tipp! Wo findet man denn diese englischen Anleitungen?
Du bist wohl sehr strickwütig kann das sein?
#2
3.2.15, 22:24
Wo man engliche Anleitungen findet weiß ich nicht, aber unter:
http://www.online-garne.de/strickmodelle/strickanleitungen.html
http://www.fuersie.de/stricken/kostenlose-strickanleitungen
http://www.brigitte.de/premium/strickideen-1088916/
hab ich tolle Ideen gefunden.
Oft nehme ich mir von den Anleitungen einzelne Ideen heraus und mach dann meine eigenen Werke. Zum einen weil ich noch nicht so versiert bin und zum anderen weil ich andere Wolle habe oder mir ein etwas anderer Verwendungszweck vorschwebt. ;-)

Die Idee mit der Strickmappe finde ich super, werde Sie bei Gelegenheit mal umsetzen. Einige haben mich schon nach dem "Wie hast du das denn gemacht" gefragt und dann kann ich ja meine Mappe vorholen.

Gruß Barbamama
#3
4.2.15, 00:25
@Barbamama: Danke für die Links!! Ich werde mich dort mal umschauen.
#4 trom4schu
4.2.15, 07:05
@NFischedick: Hey, NFischedick, da unsere Enkeltochter in ein Alter kommt, in dem ich unterstütze, dass sie langsam selbst Entscheidungen in Bezug auf ihre Textilien trifft, beginne ich jetzt verstärkt, sie zu bestricken: Ich war mit ihr neulich zum ersten Mal in einem Wollfachgeschäft und sie hat sich für eine Beanie eine Wolle in Regenbogenfarben ausgesucht! Das Muster dazu habe ich mit ihr gemeinsam wieder aus dem Internet geholt. Werde in den nächsten Tagen mal einen Link einstellen, um dann auch die Frage nach meinen englischsprachigen Anleitungen etwas ausführlicher zu beantworten. Irgendwann bald ist die Mütze in Regenbogenfarben fertig und ein dazu passender Loop aus Fleece und Jersey genäht, so dass ich das hier auch hochladen werde. Bis dahin dir und allen anderen viel Freude am Stricken!!!
#5 trom4schu
4.2.15, 07:10
Noch zu meiner Strickmappe: Nachdem ich sie eingestellt hatte, ist mir beim Benutzen aufgefallen, dass zumindest eines fehlt, was ich sofort ergänzt habe: 2 leere A4-Blätter für aktuelle Notizen (Maschenprobe...), und in die Klarsichthülle mit der Anleitung habe ich einen Kugelschreiber gelegt. Denke, dass nun (ausschließlich in punkto Anleitung) wirklich alles immer parat ist. Aber vielleicht fällt euch ja noch was ein? Interessiert mich dann! Gruß
#6
4.2.15, 08:04
Ohhhhhhhhhh, und ich kann nicht stricken... Aber:
Ich liiiebe diese Idee, unterwegs übersichtlich immer das Wichtigste dabei zu haben, egal um was es geht. Dazu die Leerseiten für Notizen, ja, damit kriegt man die Zettelwirtschaft in den Griff. Super!
#7
4.2.15, 09:27
@trom4schu: Danke für Deine ausführliche Erklärung. Ich freue mich schon auf den Link und die Anleitungen.
#8
4.2.15, 13:21
Der Tip ist super! Ich stricke auch sehr viel und nehme die jeweilige aktuelle Strickarbeit auch unterwegs mit.
#9 trom4schu
4.2.15, 14:44
@Maeusel: Wenn man sich nicht wie ich voller Vorfreude aufs Stricken auf die Couch "schmeißt" und sich dabei aus Versehen auf die dort liegende Strickarbeit - hier die teure Holznadelspitze - stützt und diese zerbricht (grrrrr...., aber selbst schuld).
1
#10
4.2.15, 14:47
Eine tolle Mappe, die du da angelegt hast. Sowas ähnliches habe ich auch, nur 'ne Nummer kleiner. Ich wohne jetzt zwar schon fast 20 Jahre in einem englischsprachigen Land, aber an die englischen Strick-/Häkelanleitungen kann ich mich einfach nicht gewöhnen, die deutschen Begriffe haben sich ins Hirn eingebrannt.
Manchmal, wenn ich eine Übersetzung gebraucht und dann doch nicht durchgeblickt habe, hat mir Youtube geholfen. Hab den englischen Begriff eingegeben (z.B.: how to crochet a slip stich), dann hab ich mir angesehen, was die da tun und wusste den deutschen Begriff dafür.
Klingt zwar umständlich, aber mir hat es sehr geholfen.
#11
4.2.15, 15:04
@trom4schu: Das kann (konnte) ich noch besser! Ich habe mich in meiner Schulzeit auch mal ziemlich schwungvoll aufs Sofa gesetzt und dabei nicht auf mein Strickzeug geachtet. In dem steckten aber zwei feste Stricknadeln in Stärke 4, und die haben sich beide in meinen Rücken gebohrt! Ich habe sie wieder rausgezogen, und nichts ist passiert. Die beiden Löcher im Rücken waren aber noch einige Zeit zu sehen. Ich hatte Glück, daß es keine Entzündung gegeben hat.
Wie würde mein Bruder jetzt sagen? "Das Glück ist mit die Doofen."
Diese beiden Stricknadeln habe ich immer noch, und sie erinnern mich immer an meine damalige Dusseligkeit.
#12 trom4schu
4.2.15, 16:52
@NFischedick: Hier noch diiiiie ultimative Seite für alle Handarbeitende und zugleich das Paradies fürs Suchen, Finden und Archivieren von (u.a.) Strickanleitungen. Aber Vorsicht: Suchtfaktor! Die Website, die ich euch vorstellen möchte, ist Ravelry (leider ist die komplette Seite in englischer Sprache, aber vieles ist selbsterklärend). Man findet Ravelry unter ravelry.com oder http://www.ravelry.com/tour/getting-started. Nach Klick auf den Hyperlink kann man eine kleine Tour machen. Auch sind hier die wichtigsten Unter-Kategorien, nach denen die Seite aufgebaut ist, dargestellt. Vorab: Auf eurem Rechner ist vermutlich als erstes ein neuer Ordner RAVELRY fällig, in dem ihr alle Hinweise... erst mal speichern könnt, denn ich verspreche euch, auf euch werden die Informationen nur so zurollen!
Die Datenbank von R. umfasst zzt. mehr als 400.000 Einträge! In R. ist nicht etwa zu allen Modellen auch die Anleitung vorhanden. Zu jedem Modell ist aber angeben, in welcher Publikation es zu finden ist. Dann kann man sich das Buch oder Heft kaufen. Zu vielen Einzelanleitungen von Privatpersonen haben die Ersteller einen Downloadlink angegeben, unter dem man die Anleitung sofort kostenlos downloaden und auf seinem Rechner speichern kann. Oder man kann die Anleitung direkt - in jedem Fall online – kaufen (paypal oder Kreditkarte). Man bekommt die Anleitung dann binnen Sekunden per E-Mail geschickt, kann sie abspeichern und ausdrucken (unbedingt in dieser Reihenfolge!!!!).
Genug des Hier-Lesens: Nun will ich euch aber erst mal in die Welt von Ravelry „schicken“, denn ich habe bei tichiro (!) zwei Links entdeckt, von denen der folgende vielleicht der ist, der euch zunächst am allermeisten interessiert, nämlich eure Frage beantwortet „Wie finde ich Modelle, die mir gefallen?“:
1 ) http://tichiro.net/?p=4999: Hier finde ich Modelle, die mir gefallen! Selbst ich, die ich mich sehr regelmäßig bei Ravelry tummele, habe diese Seite noch nicht durchgearbeitet, sie mir aber als Tab auf meinen Rechner gelegt, so dass ich sie jederzeit „aufschlagen“ kann...
Diese Seite kann man sich auch ausdrucken oder als pdf-Datei speichern (dazu bis ans Ende scrollen). Dann hat man den Inhalt immer zu Verfügung, ohne ins Internet gehen zu müssen. Mir fällt gerade ein: Diejenigen unter euch mit iPad oder smartphone können die pdf-Datei ja auch auf ihr Gerät schicken und haben es damit sozusagen in der Tasche immer dabei!
Ein zweiter toller Link zum Einstieg in das Arbeiten mit R. ist der folgende:
2) http://tichiro.net/?p=4997
So, und damit ihr alle Vorzüge von R. auch nutzen könnt, müsst ihr euch einmalig, kostenlos, anonym (nur mit der E-Mail-Adresse) und einem Nicknamen anmelden. Näheres findest du auf der dritten von mit empfohlenen Seite
3) http://tichiro.net/?p=5050 Hier wird alles super erklärt und es kann sofort losgehen!
Da ich persönlich überhaupt noch nicht fit und eingearbeitet in R. bin, beim Stöbern aber auf ein tolles Muster stoße und es mir irgendwie merken will (auch das kann man bei R. online!!!), kopiere ich mir den Link und füge ihn in ein neues Dokument ein. Dann kopiere ich mir das dem Modell beigefügte Bild und füge es auch in dieses Dokument ein (was nützt mit der Titel Mütze, wenn ich kurze Zeit später nicht mal mehr weiß, wie die denn aussah). Das Ganze wird erst mal in einem neuen Ordner gespeichert, so dass ich es zumindest griffbereit habe und es nicht „verloren“ geht.

Keine Angst vor R. der Sprache wegen: Wer nur deutschsprachige Anleitungen.. finden möchte, wählt diese Seite: http://www.ravelry.com/patterns/search#language=de&sort=created&view=captioned_thumbs Auf dieser Seite seht ihr am ganz linken Rand dann Suchkriterien, durch die ihr – wie z.B. bei eBay – die Suche einengen könnt. Diese Suchkriterien sind allerdings in engl. Sprache. Deshalb habe ich mit ein Englisch-Deutsches Wörterbuch als Tab angeheftet, so dass ich mir jederzeit Fachausdrücke übersetzen lassen kann. Ich benutze hierfür gern „leo“, ein Wörterbuch für viele Sprachen: http://dict.leo.org/ende/index_de.html#/search=bracket&searchLoc=0&resultOrder=basic&multiwordShowSingle=on
Und nund komme ich erst mal zum letzten Hinweis: Vielleicht hat jemand von euch die Zeitschrift „The knitter – Das Magazin für kreatives Stricken“ (deutsche Ausgabe!). Hier wird ebenfalls in kurzer übersichtlicher Form in Ravelry eingeführt: Ausgaben 20/ 2014 und 16/ 2015.
So, hoffentlich geht euch nun nicht die Puste aus, aber ihr wolltet es ja so haben:-)
Viel Freude beim Stöbern, Lesen und nebenbei Englisch-Auffrischen...
#13
4.2.15, 17:39
@trom4schu: Ich hatte beim Lesen Angst, DIR würde gleich die Puste ausgehen! Aber Du hast ja wohl einen sehr starken und langen Atem. Toll - und danke für die vielen guten Hinweise!
#14
4.2.15, 18:16
@trom4schu: Da hast Du Dir ja sehr viel Mühe gegeben. Ich werde mich da mal durcharbeiten. DANKE!!
#15 trom4schu
5.2.15, 06:48
@NFischedick: Moin, kannst du gleich für mich mitmachen (grins). Schönen Tag!
#16 trom4schu
5.2.15, 09:19
Achtung: Stärke der Nadelspitzen von KnitPro!

Liebe MitstrickerInnen, ich habe just for fun mal eine KnitPro(!) -Holznadelspitze, auf der die Stärke angegeben war, durch die vorgebenen Löcher einer zu kaufenden Nadelstärken-Abmessschablone geschoben. Dabei habe ich festgestellt, dass man die Nadeln dieses Systems sehr stark in das entsprechende Loch hineinbohren muss - sie sitzen dann äußerst stramm. Bei allen anderen herkömmlichen Materialien (Metall, Kunststoff) lassen sich die Nadeln viel entspannter hinein schieben.
Diesen Unterschied ggf. mal selbst ausprobieren und bei/ für KnitPro berücksichtigen!!!
#17
5.2.15, 11:15
@trom4schu: Danke für Deinen Hinweis!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen