Menstruationstasse spart bares Geld

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In 10 Jahren braucht eine fruchtbare Frau 3.500 Tampons oder Binden oder EINE Menstruationstasse! Die Tasse kostet nur einmalig 13 - 35 Euro und spart somit bares Geld. Außerdem wird die Gesundheit und Umwelt geschont und praktisch ist das Ding auch noch...

Von
Eingestellt am

64 Kommentare


#1
28.11.10, 07:13
was ist denn das???????????

hab ich noch nie gehört.
1
#2 Angelina
28.11.10, 07:20
Ich finde diesen Tipp schon deshalb klasse, weil diese Alternative so bekannter wird;-)
#3
28.11.10, 07:23
Ein paar mehr Infos wären aber schon schön ;-)
3
#4 Cally
28.11.10, 07:44
...und das ständige Auswaschen kostet nichts? Ich persönlich finde es nicht hygienisch genug und umständlich bis unmöglich, wenn man unterwegs ist (was ich den ganzen Tag bin).
4
#5
28.11.10, 07:58
Also, ganz ehrlich gesagt, ich habe in meinem ganzen Leben - bin 72 Jahre alt - noch nie etwas von einer Menstruationstasse gehört, geschweige denn eine gesehen und stelle mir darunter glaube ich auch jetzt gerade etwas ganz falsches vor.
Ich werde jetzt mal bei Google schauen, wie so eine Tasse aussieht.
#6 Angelina
28.11.10, 08:15
@Cally: Gerade für unterwegs ist diese Tasse super. Noch dazu habe ich mal gehört, dass die Verwendung von Tampons die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs begünstigen kann.
Wobei ich mich nicht davon freispreche, diese zu benutzen.
Es ist auf jeden Fall eine Alternative.
2
#7 Cally
28.11.10, 08:45
@ Angelina

Warum sollte sie gerade für unterwegs super sein? In der Damentoilette meines Arbeitsplatzes am Handwaschbecken ausspülen? Oder bei Karstadt in der Kundentoi?
Und wenn man mal genauer über die Tasse nachliest, steht sie in den möglichen negativen Nebenwirkungen und Konsequenzen einem Tampon in nichts nach.

Wie gesagt: nichts für MICH PERSÖNLICH.
2
#8
28.11.10, 09:21
Damit ist immer noch nicht geklärt, WAS das nun ist! Schaut mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Menstruationstasse
Nach der Lektüre dieses Artikels muss ich sagen: gelobt seien alle Tampons und Binden!!!
1
#9
28.11.10, 09:29
Ehrlich das nervt, von einem Tipp erwarte ich das er verständlich ist. Wer weiss denn schon was eine Menstruationstasse ist??? Auch könnte der Tipp genauer schildern wie mit dem Ding umgegangen wird.
#10
28.11.10, 09:37
Ja,bitte,für alle nichteingeweihten.Bevor nachher bei der einen oder anderen die Phantasie Purzelbäume schlägt...(wie bei mir).
#11 Angelina
28.11.10, 09:51
Eine Menstruationstasse ist ein Trichterförmiges aus Latex oder Silikon hergestelltes, etwa 30ml fassendes Gefäß (sieht aus wie die früheren Aufsätze von Nuckelflaschen nur umgedreht), das wie ein Scheidenpessar (Verhütungseinsatz) in die Scheide eingeführt wird und dort die Flüssigkeit sammelt.
2
#12 Puderzuckerschnecke
28.11.10, 10:06
Der Hygiene wegen würd ich davon abraten. Nur wenn das Ding stets mit Sakrotan oder ähnlichem gereinigt werden kann sind bakterielle Infektionen zu verhüten.

Wer hats erfunden? Hoffentlich nicht die Schweizer. *Kopfschüttel*
#13
28.11.10, 10:06
@Angelina: Hä, ich glaube ich fühle mich ein bischen veräppelt. Vielleicht bin ich ja auch altmodisch mit meinen 61 Jahren. Werde mich auch erst mal schlau machen. Sowas kenne ich überhaupt nicht.
#14
28.11.10, 10:12
Darüber gibts hier auch einen großen Fred im Forum.
Einfach mal nach Menstruationstasse suchen. Nur zur Info für interessierte Leserinnen. :-)

Wikipedia hilft auch etwas weiter!
#15 tabida
28.11.10, 10:28
hier https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=34797 gibts weitere Infos.
1
#16 tabida
28.11.10, 10:32
@Puderzuckerschnecke: Muss Dein Freund sein "Ding" auch immer erst mit Sargotan oder ähnlichem reinigen?
#17 Angelina
28.11.10, 10:34
@Clärchen: Na ja, der Tipp ist nicht von mir. Ich habe ich ja geschrieben, dass ich den Tipp deshalb gut finde, da diese Möglichkeit wenig bekannt ist, zumindest bei uns.
Auf diese Weise wird diese Alternative halt tatsächlich bekannter, denn wie du schreibst machst du dich ja schlau.
Man kann desinfizieren und auskochen;-)
1
#18
28.11.10, 10:39
Ehrlich gesagt, mir kommt´s nur schon bei dem Gedanke hoch, das in einer Tasse zu sammeln.
1
#19 knuffelzacht
28.11.10, 10:52
https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=34797
Hier ist ein ellenlanger Threat über das Thema.
Die eine mag´s, die andere nicht...
Ich persönlich finde das Teil gerade für unterwegs, wenn man mal nicht so regelmäßig eine Toilette in der Nähe hat sehr praktisch.
#20
28.11.10, 11:16
@Wolfsmond_66: Ich glaube, meine Phantasie geht mit mir auch etwas durch. Aber das muß letztendlich jeder für sich entscheiden.

Nette Grüsse noch an alle hier
#21 Angelina
28.11.10, 11:22
@Wolfsmond_66: Als ich vor Jahren, noch etwas jugendlicher etwas ähnliches beim Frauenarzt äußerte, sagte dieser mir, ich hätte ein gestörtes Verhältnis zu meinem Körper und darüber möchte ich doch mal nachdenken.
Gerüche und Baktereien brauchen Luft oder Sauerstoff, das ist bei der Tasse aber nicht möglich, nebenbei sind 30ml ne Menge, das hält den ganzen Tag und wie hier schon gesagt, das muss jeder selbst entscheiden.
1
#22
28.11.10, 11:29
Alle die hier Bedenken haben ist unbegründet, ich habe mir diese Menstruationstasse vor zwei Monaten selber bestellt & ich möcht sie nicht mehr missen. Schaut mal unter "meluna.eu" es gibt verschiedene Sorten, drei Größen, nicht so teuer & der Versand ist fix. Ich habe auch erst Bedenken gehabt & bin sehr zufrieden damit. Wenn es mal kein Waschbecken mit auf der Toilette gibt, da hab ich in der zeit mal Feuchttücher einstecken, dass geht auch mal. Nach dem die Regel beendet ist, wird es desinfinziert oder ausgekocht & fertig & es spart bares Geld. Aber es muß jeder selber wissen was er macht, der Tip ist aber super.
2
#23 alsterperle
28.11.10, 11:52
Igitt ist hier gar nichts, es geht um den eigenen Körper. An Tagen, an denen ein wechseln des Tampons schwierig ist: Eine Feier, Wanderung etc. gar nicht so schlecht! Mal so, mal so:)
Wikipedia meint:

Vorteile [Bearbeiten]

Menstruationstassen werden vor allem aus ökologischen Gründen, beispielsweise zur Vermeidung zusätzlichen Mülls durch Hygieneprodukte wie Tampons oder Binden,[3][4] als auch in Situationen empfohlen, in denen eine Beschaffung beziehungsweise Entsorgung der Hygieneprodukte schwierig sein kann, wie etwa auf Toiletten ohne bereitgestelltem Mülleimer, auf Trekkingtouren oder Reisen in unwegsame Gebiete.[5]

Darüber hinaus können körperbelastende Stoffe vermieden werden, wie sie in herkömmlichen Tampons, die eventuell gebleicht oder chemisch behandelt sind, vorkommen können.[4]

Ein großer Vorteil besteht darin, dass die Tasse die Scheide nicht wie Tampons austrocknet und so auch bei schwacher Periode angewendet werden kann. Dadurch kann sie bereits vor Beginn der Periode eingesetzt werden. Korrekt eingesetzt wird die Tasse von der Scheidenmuskulatur gehalten und kann daher nicht verrutschen. Kleine Löcher am oberen Rand verhindern, dass sich das Blut staut, falls das Leeren der Tasse vergessen wurde.

Da die Tassen bis zu zehn Jahren haltbar sind, lohnen sich die Anschaffungskosten von 12 bis 30 € im Vergleich zu Wegwerfprodukten meist.
Nachteile [Bearbeiten]

Einige Menstruationstassen enthalten Latex. Gegen diesen Stoff allergische Frauen können auf Silikonmodelle zurückgreifen. Grundsätzlich kann, wie bei Tampons, das Toxische Schocksyndrom auftreten, wenn auch noch kein solcher Fall dokumentiert ist. Es sollte daher die Tasse regelmäßig entfernt und gründlich gereinigt werden. Jedoch kann sich das besonders in öffentlichen Toiletten als schwierig erweisen, wenn sich Waschbecken nicht in der Kabine, sondern im Vorraum befinden.

Manche Frauen können es zunächst als unangenehm empfinden, wenn sie ihr Menstruationsblut gesammelt sehen oder wenn sie den richtigen Sitz der Tasse mit den Fingern nachkontrollieren.
3
#24
28.11.10, 12:37
Ich nutze jetzt seit ca. einem halben Jahr eine Menstuationstasse und bin super zu frieden ! Vorher habe ich Tampons und Binden genutzt und habe mich immer unsauber gefühlt. Selbst die Tampons der Größe Super hielten nach ner Stunde nicht mehr dicht. Außerdem habe ich wohl ein wenig Allergisch auf die Watte der Tampons reagiert. Ich kann wirklich sagen, das ich mich jetzt an meinen Tagen "Sauwohl" fühle ! Vorher war ich immer etwas gehemmt, wenn ich blutete, weil ich mich mit Tampons nie sicher fühlte und in der Schule mich davor ekelte diese zu entsorgen bzw aus zuwechseln. Ich kann jetzt 8 Stunden im Unterricht sitzen, nach Hause fahren und diese dort wechseln. Aber auch unterwegs mal ausleeren ist sehr unkompliziert. Ich nehme dafür diese feuchten Toilettentücher, die es auch einzeln verpackt gibt zum Reinigen und eigentlich müsste man dieses noch nicht einmal. Man könnte auch ein kleines Fläschen Wasser mit nehmen, es gibt doch diese kleinen Reisefläschen.
Zum desinfizieren nehme ich ein Spray, das auch für "Erwachsenenspielzeug" genutzt wird und am anfang und am Ende der Blutungen koche ich sie in einem kleinen Kochtopf aus.
Lg, Kerstin; die sich wieder traut an ihren Tagen helle Kleidung zu tragen *g
1
#25
28.11.10, 12:42
Achja und es gibt mittlerweile welche aus medizinischem Plastik, also ohne Latex und Silikon.
Schaut mal im Forum im Beitrag über die Menstruationstasse vorbei, da findet ihr viele Links und Berichte von anderen "Täschen - Trägerinnen" *g
1
#26 Ribbit
28.11.10, 12:59
Meine Jüte, wer nicht weiß, was eine M.tasse ist, kann ja googlen. Da findet er auch gleich die Erklärungen für die 100.000 Einwände von den Leuten, die sich nicht damit auskennen, aber mal rumstänkern.

Schönen Sonntag noch.
#27
28.11.10, 13:00
Nun ja aus dem finanziellen Aspekt gesehen ein wirklicher guter Tipp. Allerdings lehne ich dankend ab, kann mir das nicht vorstellen.
Als Alternative aber echt top. Frage: Warum ist eine Menstruationstasse denn so unbekannt? Hatte davon noch nie was gehört?!
2
#28 Pitz
28.11.10, 13:05
Den umweltfreundlichen Gedanken kann ich nur halbherzig unterstützen, weil die meisten ja auch Klopapier und Tempotaschentücher verwenden. Darüber regt sich keiner auf. Außerdem bestehts ja aus abbaubarem Zellstoff.

Offen gesagt, mich würde es würgen, so ein Ding in mich reinzustopfen und nachher auswaschen zu müssen. Womöglich noch in den Geschirrspüler tun ...

Ne. Dann mal lieber Watte rein und raus und wech.
1
#29 Ribbit
28.11.10, 13:13
Ich denke, das ist hauptsächlich in der "Öko-Szene" bekannt. Um's mal böse zu sagen: die solariumsgebräunte Discomaus findet es eklig, sich so intensiv mit ihrer Menstruation zu beschäftigen, und ist daher nicht so die Zielgruppe :-9

Nicht mal mein Frauenarzt hatte davon was gehört, dabei gibt's das Ding glaubich schon lange.
#30
28.11.10, 13:15
@Schwester_Uschi:
Ich habe auch erst hier davon gehört. Kannte Tassilein also vorher auch nicht.
Jede muss für sich entscheiden, ob es für sie von Vorteil ist, oder eben nicht.
Ich selbst bin mir noch nicht sicher, ob ich mir die Tasse anschaffen soll.
#31
28.11.10, 14:16
Man/frau lernt doch nie aus.Als Alternative für vielunterwegsmenstruierende bestimmt ne Idee,obwohl ich dem Ding wahrscheinlich(richtiger Sitz,auslaufsicher,immer ´nen Ort zum leeren finden,usw.)nicht wirklich über den Weg trauen würde.Oute mich hiermit auch als Schlüsselzumautoaufschließenbenutzerin,dieser "Fernbedienung" trau ich einfach nich.Aber jede wie sie meint.
#32
28.11.10, 15:19
Noch niemals davon gehört, finde aber dass es sich nach ner richtig guten Alternative anhört. Da ich zur Zeit die eh nicht bei solchen Problemen mitreden brauche (Drei-Monats-Spritze), freu ich mich erstmal dass ich weder das eine noch das andere brauch. Aber wenns mal wieder soweit ist, dann probier ich das auf alle Fälle mal aus.
Danke für den Tipp, aber bitte schreib doch nächstes mal genau rein wofür oder was der Tipp ist.
1
#33
28.11.10, 16:17
Hallo, ja das kenne ich hab schon darüber gelesen, aber für mich wäre das definitiv nichts. Aber jede wie sie es mag...

lg minette
1
#34
28.11.10, 17:17
@Ribbit: Zum Glück gehöre ich dieser Zielgruppe NICHT an.
#35
28.11.10, 18:46
Also ich lese hier auch zum 1. Mal von so etwas...
Kam mit Tampons immer gut zurecht. Könnte mir das mit der Tasse aber nicht vorstellen - jeder wie er mag :-)
Ein Glück werde ich von den gewissen Tagen seit Einsetzen der Spirale verschont.
2
#36
28.11.10, 20:09
Ich finde die M.T. klasse. Nach einer Hysterektonie brauch ich so etwas nicht mehr, aber ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen selbst kleinste Tampons meine Scheide so ausgetrocknet haben und ich am laufendem Band eine Pilzinfektion hatte.
Hätte mir davon mal einer früher erzählt.
1
#37 Pitz
28.11.10, 21:05
Ähm, bei aller Naturfreundlichkeit. An den besonderen Tagen ein glitschiges Gummiding raus und reinmachen zu müssen, auszuschütten, aufzuwaschen ...
Hey - es leben die Siebziger. Endlich gibt es Watte im Komfortprogramm.
1
#38 Angelina
28.11.10, 21:29
@Pitz: Den Wattekommentar habe ich mir heute morgen sparen wollen. Damals gab es das Ding übrigens auch schon. Meine Cousinen haben Watte nehmen müssen, was anderes kannten die zwei nicht.
Das Teil ist auch nicht glitschig. Glitschig ist das Einführen von OBs oder das Gefühl, wenn man Binden benutzt;-)
1
#39
28.11.10, 22:54
Tampon wie Tässchen sind etwa gleich alt. Das "Tässchen" gibts seit 1936 und den Tampon seit 1931. Die Watteindustrie war einfach nur erfolgreicher bisher, aber das "Tässchen" ist stark im kommen ;-)
1
#40
28.11.10, 23:13
Saut man da nicht rum, wenn man da das raus nimmt???
#41
29.11.10, 11:14
@Ribbit: Ich finde, man sollte mit Verallgemeinerungen vorsichtig sein. Man kann Zweierlei aus deinem Kommentar lesen. Alle sol.gebr.Diskomäuse ekeln sich vor ihrer eigenen Blutung und sind somit oberflächlich, oder, alle, die die M.T nicht kennen und nicht der Ökoszene angehören sind sol. gebr. Discomäuse. Zum Glück habe ich mit meinen 53J. dieses Hygienethema durch. Jede Frau sollte die Hygieneartikel benutzen, mit denen sie sich am wohlsten fühlt. Und Ekel vor den eigenen Ausscheidungen und ein gestörtes Verhältnis zu seinem eigenen Körper und Sexuallität findet sich in allen Bevölkerungsschichten, auch in der Ökoszene.
#42
29.11.10, 16:23
@dani7744: Man muss natürlich etwas aufpassen, gerade nach 8 Stunden und ich bevorzuge dabei auf der Toilette zu sitzen *g Aber es geht auch im stehen ohne kleckern !
1
#43
29.11.10, 19:38
@Angelina: Super Kommentar: Die Tasse ist schon deswegen hygienisch, weil eben keine Luft dran kommt und sich so keine Gerüche entwickeln. Außerdem habe ich bei der Menstruationstasse die Reinigung durch Sterilisation selbst in der Hand, wo ich bei den Tampons nicht weiß, wer sie verpackt hat und was damit alles passiert ist. Und noch was: ich bevorzuge eine Tasse aus medizinischem Silikon - die fusselt nicht und ist antiallergen...
#44
29.11.10, 19:54
@Schwester_Uschi: Die Frage, warum in den Medien für die Menstruationstasse keine Werbung gemacht wird, habe ich auf gutefrage.net auch schon gestellt. Vermutlich fehlt es an Geld. Mit den Menstruationstassen lässt sich halt nicht so viel verdienen, wie mit den Wegwerfprodukten. In 40 Jahren braucht Frau entweder 10.500 Tampons oder Einwegbinden oder 4 Menstassen. 1.000 Euro oder 15x4=60 Euro.
1
#45
29.11.10, 19:58
@Pitz: Meinst du, das Reinigungspersonal einer öffentlichen Damentoilette würgt es nicht auch, wenn es den Mülleimer gefüllt mit blutigen Tampons und Einwegbinden entleeren muss???? Bei der Tasse zwinge ich niemand anderen, mein Blut zu entsorgen, ich mache es selber. Und noch eins: Als ich noch Tampons und Einwegbinden verwendete, musste ich immer zu Beginn meiner Tage erbrechen. Diese Symptome sind verschwunden, seit ich eine Menstruationstasse verwende.
#46
29.11.10, 20:01
@Pitz: diese Watte gibt es - genau wie die Menstasse schon seit den 30ern...
#47
9.12.10, 12:26
Interessante Idee - aber wie funktioniert das?
#48 Pumukel77
9.12.10, 13:33
@martinac65: Die Tasse ist wie eine Gummikappe, etwa so groß wie ein Eierbecher und wird in die Scheide eingeführt.Gib mal Menstuationstasse in die Suche ein, in Forum gibt es das Thema auch, da ist alles gut beschrieben und auch links aufgeführt wo man sie bekommt.
#49
9.12.10, 17:45
@miriamperez:Deine Meinung nimmt Dir niemand,aber irgendwie klingen Deine Kommentare,bes. Nr.45 ,ziemlich aggressiv.Jede kann doch benutzen,was sie möchte und wenn sich jede bei der Entsorgung ihrer Monatshygiene an die Spielregeln und Hinweise in den öffentlichen Toiletten hält(wer lesen kann,ist klar im Vorteil),braucht sich auch niemand ekeln.Mit Verallgemeinerungen wäre ich sowieso vorsichtig.
#50
9.12.10, 23:05
@Conny_1109: aggressiv klingen ist das letzte was ich möchte. Wenn sich der Kommentar für dich so anhört, dann hast du mich falsch verstanden. Ich habe bei Kommentar 45 lediglich geantwortet und eine Begebenheit aus der Jugendzeit eines Freundes beschrieben, der in der Schule als Strafe die Mülleimer der Damentoiletten entleeren musste... Da bin ich absolut deiner Meinung, jede Frau kann benutzen, was sie möchte - sofern sie aufgeklärt ist und kennt, was sie benutzen möchte...
#51
11.12.10, 17:40
Dann ist ja gut...
1
#52 Die_Nachtelfe
12.12.10, 16:17
Ich verstehe wirklich nicht, was daran so ecklig sein soll. Es ist Körperflüssigekit, die da in einem Becher gefangen wird. Überlaufen ist auch eher selten bzw. unwarscheinlich, da im Grunde während der kompletten Periode weniger Blut ausgeschüttet wird, als viele denken. Auf einen Tag ausgerechnet ist das fast nichts.

Außerdem finde ich persönlich an tagen, an denen ich kaum zum wechseln komme, solche Tassen wesentlich hygienischer als auch nur den Gedanken daran, ein mit altem Blut vollgesogenes Stück Watte in meinem Körper zu haben.
1
#53
13.1.11, 09:50
Oweia das würd ich niemals machen das ist doch total wiederlich!!
#54 Die_Nachtelfe
17.1.11, 17:47
@Schwarzerteufel: warum denn nicht? Wie machst es denn dann? Das ist es nämlich inmmer wieder, was ich mich bei den "iiiih-Schreierinnen" frage.
#55 tabida
17.1.11, 18:47
@Schwarzerteufel: Eas ist denn wiederlich?
#56
19.1.11, 18:12
Eklig ist die Verwendung der Menstruationstasse nicht, nur ungewohnt. Das erklärt auch, dass sich immer nur Frauen davor ekeln, die noch nie eine Menstruationstasse getestet haben. Es ist das Unbekannte, Unvertraute, was manche Frauen leider abschreckt. So ganz nach dem Motto, was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Aber das Umdenken kommt, da bin ich mir ganz sicher - es ist eben nur eine Frage der Zeit.
-3
#57 milia
15.6.11, 19:00
so ein schwachsinn...ab zurück in den busch!!!!
#58 Die_Nachtelfe
15.6.11, 19:29
@milia: von hoeflichkeit hast du wohl noch nichts gehoert... der Ton macht die Musik, auch wenn jemand etwas nicht gut findet, laesst sich das hoeflich sagen.

Und ich wuerde gerne endlich mal wissen, was alle damit fuer ein Problem haben. Wer sich so sehr vor seinem eigenen Koerper und Blut ekelt, sollte mMn auch keine Tampons haben. Unterwegs lassen die sich naemlich auch nicht immer wechseln.
1
#59
16.6.11, 04:38
Bei milias Kommentar musste ich grad schmunzeln. "Ab zurück in den Busch" wegen den Menstassen? Ich bin nämlich gerade im Busch. Um es genau zu sagen, in Panama und wenn man die Menstasse im "Busch" verwenden würde, dann wüsste ich davon. Seit einem halben Jahr führe ich hier Informationsgespräche mit Frauen. Bis jetzt habe ich noch keine Frau getroffen, die die Tasse kannte. Sie kann nicht einmal in der Apotheke bestellt werden.
Es haben sich zwei Frauen getraut, die Tasse zu testen und beide sind voll begeistert!
Die Menstruationstasse ist relativ neu, aber daran, dass sie in immer mehr Ländern hergestellt wird - darunter Südafrika, Kanada, USA, Deutschland, Finnland, Frankreich, Tschechien, Spanien... - sieht man, wie begeistert Frauen darauf reagieren.
Der Ekel vor dem Menstruationsblut legt sich ganz von selber, wenn es keinen unangenehmen Geruch mehr entwickeln kann!
-1
#60 milia
10.8.11, 19:08
du hast genau diesen tipp schon im letzten dezember, nur unter anderem titel, gepostet und etliche Kommentare dazu bekommen, reicht es nicht endlich, miriam? Genau das gleiche.Ist Dein Ziel, zu polarisieren??? Sieht ganz danach aus....Hmmm, naja, wenn du meinst.....
1
#61 Die_Nachtelfe
10.8.11, 20:42
@milia: aehm, sowohl diese erklaerung zu dem Ding als auch die andere sind letztes Jahr ziemlich Zeitnah erschienen, vor etwa einem 3/4 Jahr. Bei beiden hast schon rumgenoergelt. Tja, wer sich an seine eigenen Kommentare erinnert, ist klar im Vorteil ;)
#62
11.8.11, 00:14
@milia: ??? Seit Dezember 2010 habe ich keine Artikel mehr gepostet. Aber schön, dass du dich so sehr für das Thema interessierst!
1
#63
28.2.12, 02:38
@milia Ach sieh mal an, du bist ja auch wieder hier! Hast du das etwa wieder für ein Kochrezept gehalten, wie den anderen Tipp von miriam über die Menstasse? Obwohl du das alles ganz schrecklich eklig findest, lesen musst du es doch, nicht wahr? Leute wie dich kann man eigentlich gar nicht ernst nehmen, lach!

Ich finde den Tipp sehr gut, auch wenn er leider für mich zu spät kommt. Hatte bisher noch nie was von einer Menstasse gehört, sonst hätte ich sie mit Sicherheit ausprobiert!
2
#64
4.5.12, 05:31
Schon 9.000 Personen haben diesen Tipp gelesen. Das freut mich! Da wird sicher die eine oder andere Dame so neugierig geworden sein, dass sie sich die Tasse gekauft hat!
Ich bin nach wie vor fasziniert von dem Ding! Einfach bequem!
Seit über einem Jahr verkaufe ich die Tasse nun schon in Panama und habe von mehreren zufriedenen Kundinnen gehört, dass sogar die Krämpfe und allgemeines Unwohlsein abgenommen haben oder ganz verschwunden sind!
Heute hat eine Kundin gemeint: Ich habe nur ein Problem: da ich keine Beschwerden während der Menstruation mehr habe, vergesse ich, dass ich die Tasse leeren sollte!
Wow! Wenn ein Menstruationsartikel so gut ist, dass Frau vergisst, die Tage zu haben, dann hat es seinen Zweck erfüllt!
Grüße aus dem sonnigen Panama nach Deutschland!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen