Menstruationstasse

Menstruationstasse zur Vorbeugung von Scheidenpilz-Infektionen

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die natürliche Scheidenflora bietet normalerweise einen guten Schutz gegen krankheitserregende Keime. Zahlreiche Faktoren, wie die Einnahme von Antibiotika, enge synthetische Kleidungsstücke oder das Verwenden von Vaginaltampons, können jedoch die Säurebalance im Vaginalbereich stören.

Dies hat zur Folge, dass sich bereits vorhandene oder von außen in die Scheide eindringende Keime übermäßig vermehren können.

Für eine Pilzinfektion der Vagina sind folgende Beschwerden typisch

  • Juckreiz oder Brennen im Scheidenbereich
  • geröteter und geschwollener äußerer Genitalbereich
  • gelblich-krümelige, "Quark-ähnliche" Absonderungen aus der Scheide
  • weißliche Beläge im Bereich der Schamlippen und der Klitoris

Das Anwenden einer Menstruationstasse hat keine negativen Auswirkungen auf die Scheidenflora. Da das Blut lediglich aufgefangen und nicht - wie bei Vaginaltampons - absorbiert (aufgenommen) wird, wird die Scheidenflora nicht beeinträchtigt und somit bleibt der natürliche Schutz gegen eindringende Keime erhalten.

Information zur Menstruationstasse

Die Menstruationstasse ist bereits seit 1937 auf dem Markt. Sie ist ein in der Scheide getragener, unsichtbarer Monatschutz aus medizinischem Silikon, TPE (Thermoplastischem Elastomer) oder Latex. Im Gegensatz zu vielen anderen Menstruationsartikeln ist sie bis zu 10 Jahre lang wiederverwendbar.

Vorteile der Menstruationstasse

  1. Vermeidung von Pilzinfektionen durch Schonen der Scheidenschleimhaut
  2. ab der ersten Menstruation für alle Frauen jeden Alters geeignet, da in verschiedenen Größen erhältlich
  3. unsichtbarer Monatsschutz, da die Tasse in der Scheide getragen wird
  4. wurde bisher nie mit TSS (Toxic Shock Syndrome) in Verbindung gebracht
  5. keine Einschränkungen im Alltag: sehr gut geeignet für aktive Sportlerinnen, denn beim Schwimmen saugt sich die Tasse nicht voll, wie das bei Tampons der Fall ist
  6. es müssen keine Ersatzbinden oder Ersatztampons mitgenommen werden
  7. größeres Fassungsvolumen als herkömmliche Monatshygiene
  8. enthält keinerlei Bleichmittel, deodorierende Mittel oder absorbierende Gele
  9. einfache Reinigung und Anwendung: gesäuberte Tasse falten und einführen, nach dem Herausnehmen entleeren und mit kaltem Wasser ausspülen

Tipps für unterwegs:

Viele Frauen urinieren einfach darüber und setzen sie wieder ein. Urin ist im Normalfall steril. Oder sie wischen sie mit Papier oder einem feuchten Reinigungstuch (spezielle Reinigungtücher auf Wasser und Alkoholbasis) aus und setzen sie wieder ein. Auch eine Reinigung mit sauberem Wasser ist möglich (Wasserflasche).

  • die Tasse hält bei guter Pflege bis zu 10 Jahre und ist damit auf lange Sicht das deutlich preisgünstigere Damenhygieneprodukt
  • umweltschonend: die Tasse produziert in den Jahren des Gebrauchs keinen Abfall: keine Einführhilfen aus Plastik, keine Verpackungen und keinen Müll von gebrauchten Binden oder Tampons
  • hygienisch: durch Sterilisation (2-5 Minuten in Wasser auskochen) hat jede Frau selbst die Kontrolle über die Reinigung der Tasse
  • es wird nicht von anderen (Reinigungspersonal auf öffentlichen Toiletten) verlangt, die gebrauchten Binden und Tampons zu entsorgen
  • Kontrolle über Farbe, Menge und Konsistenz der Blutung (Selbstdiagnose)
  • bei manchen Frauen werden Regelschmerzen schwächer
  • problemloses Einsetzen der Menstruationstasse schon vor Beginn der Blutung möglich
Von
Eingestellt am

38 Kommentare


1
#1
1.12.10, 18:14
klingt ungewöhnlich,habe noch nie was davon gehört....wo gibt es den dieses ding zu kaufen und was kostet es in der anschaffung...???
wird es benutzt wie ein tampon ??
-5
#2 milia
1.12.10, 19:33
Meiner Meinung nach gehören solche Dinge nicht in dieses Forum!! Dieses Thema geht jeder anders an und ist reine Intimsphäre und nichts für ein allgemeines Board! Lecker zu lesen.....
2
#3
1.12.10, 20:08
Ich habe sowas auch und bin völlig begeistert davon, wenn man sich erstmal an die Anwendung gewöhnt hat. Nennt sich Lunette Menstruationskappe.
Toll, dass das auch mal thematisiert wird.....
4
#4
1.12.10, 20:39
@milia Meine Guete, im welchen Jahrhundert lebst Du denn ??? Wenn jeder 'solche Dinge' so handhaben wuerde wie Du waeren wir wahrscheinlich immer noch irgendwo zwischen dem Mittelalter und der 50er Jahre 'kopfschuettel'
Ich habe davon auch noch nichts gehoert, finde es aber interessant und woher soll man sowas auch wissen, wenn es einem niemand sagt ?!
LG ;)
2
#5 Pumukel77
1.12.10, 20:41
@heißehexe: gib mal die Mentruationstasse in die Suche ein, es gibt eine Diskusion im Forum, Katjes79 hat dort viel erklärt und auch einen Link eingestellt wo man sie beziehen kann.
@milia: wenn es so schlimm ist warum liest du nach der Überschrift weiter. Mir wurde mit dem Thema geholfen, kannte es nicht und probier es jetzt. Sorry wir leben im 21. Jahrhundert, da darf man die Vorgänge im Körper ruhig benennen.
#6
1.12.10, 21:26
@milia: ja mei, Mutti´s haben halt auch solche Themen. Männer oder die das nicht mögen oder brauchen, müssen´s ja nicht zu lesen. So einfach ist das, steht ja auch bei Gesundheit/Regelschmerzen.
3
#7
1.12.10, 21:53
@milia
das heißt doch "Frag Mutti" und bei Sachen die die Regel anbelangen, kann man ruhig mal Mutti fragen.
Oder wurde bei euch sowas totgeschwiegen?
Dann würdest du mir leid tun, da hast du sicher dein ganzes Leben an Erfahrung aufzuholen, die dir leicht Mutti mal hätte beibringen können, ohne dass es peinlich wird.
#8
1.12.10, 22:36
@heisehexe: Die Menstruationstasse wird gefaltet eingeführt und so platziert, dass sich die ganze Tasse in der Scheide befindet. Sie öffnet sich innen und bildet einen Unterdruck (saugt sich leicht fest und verrutscht nicht - beim Herausnehmen wird die Tasse unten leicht zusammengedrückt, wobei durch die Luftlöcher das Vakuum gelöst wird und die Tasse problemlos entfernt werden kann). Somit spürt man sie nicht. Sie wird allerdings nicht so tief eingeführt, wie das Tampon, das ja bekanntlich bis vor den Muttermund geschoben wird.

Beziehen kann man die Tasse vorwiegend im Internet. Es gibt da mehrere Onlineshops, auch bei Ebay und Amazon sind sie erhältlich. In Lustenau, Österreich hat auch der Bioladen die Tasse ins Sortiment aufgenommen. Die Lunette (finnischer Hersteller) kann bei Apotheken bestellt werden. Bis in ein paar Jahren wird sich das Ganze so ändern, dass es in jedem Drogeriemarkt Menstassen zu kaufen gibt.
#9
1.12.10, 22:39
Ach ja, die Menstasse kostet so zwischen 13 und 40 Euro - je nach Hersteller und Material.
#10 torture
1.12.10, 23:11
Sorry Leute, ich bin ein Mann und melde mich trotzdem zu diesem Thema, weil ich denke, hier läuft Einiges aus dem Ruder.
Zitat:"Die Menstruationstasse ist bereits seit 1937 auf dem Markt. Sie ist ein in der Scheide getragener, unsichtbarer Monatschutz aus medizinischem Silikon, TPE (Thermoplastischem Elastomer) oder Latex. Im Gegensatz zu vielen anderen Menstruationsartikeln ist sie bis zu 10 Jahre lang wiederverwendbar."
Hier gibt es also tatsächlich Frauen, die 2, 5 oder 10 Jahre alte Hygieneartikel in ihren Körper einführen, von denen behauptet wird, das Darüberurinieren oder das Spülen mit einer Wasserflasche reiche zur Reinigung aus? Ich weiß, auch Abkochen wurde genannt. Aber wer kontrolliert die Sterilität? Viele Schimmelpilze vertragen Temperaturen weit über 100 Grad.
Ich weiß, es gab auch mal Kondome zum Auswaschen und Trocknen. Durchgesetzt haben die sich nicht. Warum wohl?
Ich bin ja nur ein Mann, aber wer lebt hier im Mittelalter??
1
#11
1.12.10, 23:36
Die Tasse wird jeden Monat nach der Menstruation und direkt vor der nächsten Menstruation sterilisiert. Außerdem wird sie in einem Luftdurchlässigen Stoffbeutel und an einem lichtgeschützten, trockenen Ort aufbewahrt. Es gibt sogar viele Frauen, die diesen Hygieneartikel verwenden - wie sonst würde es deutsche, finnische, britische, tschechische, französische, kanadische, US-amerikanische und sogar südafrikanische Hersteller geben?
4
#12
2.12.10, 01:04
@ milia
Ich finds auch nicht lecker, Rezepte mit Pansen oder Leber etc zu lesen, also mach ichs einfach nicht, wenn ich es an der Überschrift schon ahnen kann - und deutlicher als hier gehts ja wohl kaum :D


@ torture
Also wenn Frauen an den Stellen so empfindlich wären was Keime angeht, wären wir voll schon seit Ewigkeiten ausgestorben. Ich finde, es wird heutzutage oft viel zu sehr übertrieben mit dem Hygienegedanken. Solange man den Mooncup (so heißt das Dings bei mir) regelmäßig reinigt und ihn ordentlich aufbewahrt(wurde ja beides schon erklärt oben), sollte da eigentlich nichts passieren.
Ich finds eher unappetitlich, wenn sich andere Frauen zu Beginn ihrer Regel einen Tampon einführen, der seit der letzten Periode in der Handtasche rumgefahren ist - denn wirklich zu hundert Prozent dicht sind diese Plastikumhüllungen sicher nicht ;)

-------------------------------------------------------------------
Und allgemein: ich denke, jede Frau, die mit Tampons klarkommt, kommt auch mit einer Menstruationstasse klar, das Einführen an sich find ich recht ähnlich.
Und wer bei Tampons Probleme mit Scheidentrockenheit hat, oder sie extrem oft wechseln musste, ist mit einer Mens.tasse klar im Vorteil!
#13
2.12.10, 08:19
also danke für die infos....ich denke jeder sollte es für sich selber entscheiden,ob dafür oder dagegen...es wird ja keiner gezwungen....werde es jedenfalls mal ausprobieren und mich dann entgültig entscheiden....danke nochmal
-6
#14 milia
2.12.10, 19:01
wenigstens die männer verstehen die frauen-die finden das bestimmt hoch erotisch mit dieser MENSTRUATIONSTASSE :-) ach ja, ich wurde gefragt warum ich die Überschrift denn überhaupt gelesen habe. Antwort: ich dachte nicht wirklich, dass jemand so ein Thema zwischen Plätzchen, Kuchen und co. platziert und den letzteren Teil konnte manauch nicht lesen-auch egal, denn ich bleibe bei meiner meinung: echt eklig-und das hat nichts mit Erziehung oder Aufklärung zu tun-ich komme ja nicht aus dem busch :-)......aber am besten wir Frauen gehen dort hin zurück, da ist nämlich auch alles gaaaanz natürlich......
2
#15
2.12.10, 19:19
@milia: mein gott,wenns dir zu eklig ist,deine entscheidung.... aber warum dann noch nen beitrag schreiben??? und was kann man unter dieser überschrift bitte falsch verstehen?????? ist doch ein bischen komisch deine erklärung..findest du nicht? selbst der mann(welcher hier mitschreibt)hat gleich verstanden ,das es sich nicht um rezepte handelt.....
7
#16 Pumukel77
2.12.10, 20:41
@milia: na sorry aber außer dem Prinzen mit den Dumbo-Ohren hab ich auch noch keinen Mann gehört der Tampons erotisch findet. Da ist die Tasse ja noch besser, denn dann hängt mir kein mit Urin getränktes Fädchen aus den für Männern interesanten Öffnungen. Ich kann bei deinen Beiträgen nur den Kopf schütteln.Übringens stimme ich der heißenhexe zu unter Menstruation (also dem ersten Wort der Überschrift) verstehen glaube ich alle das gleiche. Und Kochrezepte dafür hab ich noch keine gehört...
-5
#17 milia
2.12.10, 21:12
ich lach mich schief.....trinkt ihr auch aus eurer m.-tasse??? MEINE meinung bleibt tatsächlich mir überlassen....mein gott, soviel intoleranz hier-das findet MUTTI aber nicht gut.....
5
#18 Pumukel77
2.12.10, 21:28
@milia: Intolerant ist doch hier nur die Person die das Thema hier nicht tolerieren will, deine Meinung kannst du doch haben, sehe aber nicht wie die hier zum Tipp passt???Es gibt Leute die mit Tampons echte Probleme haben, denen kann evtl. geholfen werden.Ist es so schwer das zu tolerieren?
#19
2.12.10, 22:13
@Pumukel77: sorry,habe vergessen zu antworten....danke für den tip,werde es im internet suchen......schönen abend noch
2
#20 alsterperle
3.12.10, 07:52
@milia: Der Artikel, also diese Tasse, dient auch nicht dem Zweck Männer zu "erotisieren". Erstaunlich, dass Frauen Themen, die den eigenen Körper betreffen eklig finden. Mein Ding wäre die Tasse auch nicht, wäre viel zu faul für das penible Reinigen. Tampons sind da der einfachste Weg. Und Pumukel77: Der Faden muss nicht nass werden...Eine Frage der Übung und Technik:)
3
#21 Icki
3.12.10, 11:36
Ich vermute stark, dass milia noch in einem Alter ist, wo man halt anfängt zu glucksen, wenn jemand "Penis" (oder eben "Menstruationstasse") sagt, lasst euch von der doch nicht provozieren. Dass solche Tipps zwischen Rezepten stehen, mag ja irritierend sein, für mich liegt das eher daran, dass es auf Frag-Mutti inzwischen einfach viel zu viele Rezepttipps gibt (ich bin ja der Meinung, wer einfach nur ein nettes Auflaufrezept sucht, soll zu c***k*** gehen), aber das ist selbstverständlich eine Einzelmeinung...

So, und zum Thema selbst: Klingt interessant, ich habe für mich selbst schon länger entschieden, dass das nicht meine Methode ist, aber viele haben anscheinend noch gar nichts davon gehört und können sich nun ein Bild machen. Wie kommt es, dass du so gut informiert bist, Miriam? Bist du in der Branche tätig?
8
#22
3.12.10, 16:08
So, nachdem ich jetzt mit der Menstruationstasse (*mal-auf-der-Zunge-zergehen-lassen*) meine Backzutaten abgewogen habe......Nein! :-D))
Leute, was bin ich froh, dass ihr frei von allen Konventionen dieses Thema hier eingestellt habt! Ich bin 52 Jahre alt und seit knapp 40 Jahren such ich nach einer Alternative zur Binde oder zum Tampon!
Ich habe so empfindliche Schleimhäute, dass ich sie mir jedes Mal verletze beim Tamponieren und bei der Binde gerate ich durch den Feuchteschutz, sprich Plastik, ins Schwitzen und alles entzündet sich. Das ist für mich echt eine Alternative, vor allem, da ich lange und stark blute! Heureka! Danke Muttis, auch wenn jetzt alle über meinen Zyklus Bescheid wissen;-))))
2
#23 alsterperle
3.12.10, 21:26
@Icki: Ja, das mit den Rezepten sehe ich auch so! Aber viele scheinen das zu mögen:) "Echte" Tipps sind spannender...
1
#24
4.12.10, 19:37
@Icki: Ja, ich bin in der Branche tätig. Habe ein Kleinunternehmen angemeldet und verkaufe in meinem Bundesland die Menstasse, Stoffbinden und Stoffslipeinlagen und Schlori Schwimmkissen. Das Ganze ist aus Überzeugung so gekommen: ich war einfach enttäuscht von der Wirtschaft, dass ich selber viel zu spät davon erfahren habe und dass so viele Frauen immer noch nichts davon wissen. Allerdings habe ich mein Gewerbe per 17.12.2010 gekündigt, da ich für längere Zeit ins Ausland verreise und die ganze Buchhaltung und der Verkauf zu aufwändig sind. Zumal ich Mutter von zwei Mädels bin... Die Geschäftsführerin eines Bioladens im Ort hat die Menstasse (Lunette) in ihr Sortiment aufgenommen, da sie vom Produkt überzeugt ist. Somit bleibt für mich noch die Aufgabe der Aufklärung, was ich mit viel Freude und (finaziellem) Einsatz mache.
1
#25
4.12.10, 20:01
Ach und noch was: gut informiert bin ich, weil mich dieses Thema betrifft (wie eigentlich alle anderen Frauen zwischen 12 und 52 auch) und ich mit den herkömmlichen Artiklen zur Monatshygiene nicht zufrieden war. Darum möchte ich durch meine Aufklärungstätigkeit andere informieren. Selbstverständlich bevorzuge ich es, über Themen zu sprechen, in denen ich bestens informiert bin...
2
#26
5.12.10, 10:45
@milia

Stimmt, wenn was unter dem Punkt "Gesundheit" und dort unter dem Unterpunkt "Regelschmerzen" eingeoordnet ist, ist das schon seeehr zweideutig. Ich frage mich selbst, warum ICH hier nicht mit einem Kochrezept gerechnet habe.... *achtung ironie!!!*
-7
#27 milia
10.8.11, 19:05
...abschliessend sage ich mal dazu, immer noch lach weg: jedem Tierchen sein Pläsierchen!
3
#28 solveig123
23.1.12, 21:00
@milia:
Mein gott. Das ist so kindisch... Wie alt bisch du???10??? Die periode ist was ganz normales. Und wenn du es eklig findest,und dich nicht dafür interessierst,dann musst du ja nicht deinen senf dazugeben,und leute ,die sich vllt.eine solche tasse kaufen wollen,verunsichern...
5
#29
24.1.12, 02:28
ich hab mal irgend wo zu dem Thema gelesen, dass eine Ärztin geäußert hat - was habt ihr euch denn so - einen Penis könnt ihr auch nicht auskochen...
nur zu den bedenken eines Herrn der hier geschrieben hat.

ich brauch das ja zum Glück nicht mehr, diese ganze Unsicherheit mit Tampons wechseln und eiserne Reserve mitführen vermisse ich echt nicht.
von dieser Methode hab ich also zu spät gehört, hätte ich sicher auch in Erwägung gezogen. allerdings - eines stell ich mir dabei schon unangenehm vor - da hat man beim rausholen doch garantiert die Finger total voll und das dann unter den Nägeln und so weiter. und leider hat man ja in den seltensten Fällen ein Waschbecken direkt zur Verfügung, also muss man mit den klebrigen Pfoten seine Sachen wieder anziehen und raus an die Wasserstelle. das würde mich persönlich ein wenig stören.
4
#30
26.1.12, 04:42
Eigentlich wird man minimal bis gar nicht schmutzig. Das ist eben das Praktische an der Tasse. Sie fängt das Menstruationsblut auf, das heißt sie hält nach unten dicht und ist somit unten nicht schmutzig. Angefasst wird sie ja unten und entleert auch - sprich: sie wird außerhalb angefasst und das Blut ist ja drinnen... Ich persönlich habe in den meisten Fällen schon ein Waschbecken daneben, die Menstruationstasse hat den Vorteil, dass sie ein größeres Fassungsvermögen hat, als herkömmliche Artikel zur Monatshygiene. Demnach muss sie viel seltener geleert werden und Frau kann es sich so einrichten, dass sie meistens zu Hause ist (morgens, eventuell mittags und abends...)
Cooler Kommentar wegen dem Penis. Dem Mann müsste man sagen, dass sein Teil ja auch schon älter als zehn Jahre ist... ;)
1
#31
4.5.12, 05:33
Schon über 5.000 Personen haben diesen Tipp gelesen. Das freut mich! Da wird sicher die eine oder andere Dame so neugierig geworden sein, dass sie sich die Tasse gekauft hat!
Ich bin nach wie vor fasziniert von dem Ding! Einfach bequem!
Seit über einem Jahr verkaufe ich die Tasse nun schon in Panama und habe von mehreren zufriedenen Kundinnen gehört, dass sogar die Krämpfe und allgemeines Unwohlsein abgenommen haben oder ganz verschwunden sind!
Heute hat eine Kundin gemeint: Ich habe nur ein Problem: da ich keine Beschwerden während der Menstruation mehr habe, vergesse ich, dass ich die Tasse leeren sollte!
Wow! Wenn ein Menstruationsartikel so gut ist, dass Frau vergisst, die Tage zu haben, dann hat es seinen Zweck erfüllt!
Grüße aus dem sonnigen Panama nach Deutschland!
2
#32
24.7.12, 23:57
Hab die Tasse seit einem Jahr und nach ein paar Tagen war klar, dass ich nix anderes mehr haben will. Hätte mir das mal einer vor 30 Jahren erklärt, solange hab ich mich rumgequält mit Unsicherheiten. Das ging so weit, dass ich bis eben vor einem Jahr überhaupt nicht klarkam mit der ganzen Sache. Die Tasse schenkt Sicherheit und ein ganz neues Gefühl von Freiheit, an die man sich aber auch erstmal gewöhnen muss. Seit einem Jahr kann ich erstmals Vertrauen zu meinem Körper in Bezug auf die Periode aufbauen. Es fühlt sich nix mehr eklig an und ich halte es für sehr wichtig, dass die Infos über die Menstasse viel weiter verbreitet werden, damit Frau Alternativen aufgezeigt werden und man endlich Frieden schliessen kann mit dem Thema.
1
#33
25.7.12, 14:49
Sehr schön ausgedrückt Dunja! Darf ich den Inhalt von deinem Eintrag für meine homepage www.copamenstrual.jimdo.com oder luna-nueva.jimdo.com, Rubrik Gästebuch verwenden? Oder möchtest du vielleicht selber was posten? Ich verwende die Menstruationstasse seit gut zwei Jahren und vor kurzem habe ich wieder mal Binden getestet. Zwar Stoffbinden (da entwickelt das Menstruationsblut wenigstens keinen schlechten Geruch und Infectionen werden auch keine verursacht), aber ich musste schon nach weniger als 24 Stunden die Tasse verwenden. Sie ist doch einfach unvergleichbar angenehm und praktisch! Es gäbe da noch eine Alternative. Das free bleeding, bei dem gar nichts außer der Beckenbodenmuskulatur verwendet wird. Und das kann antrainiert werden. Klappt und man kann sogar autofahren, arbeiten etc.
1
#34
25.7.12, 22:28
Klar kannst Du den Beitrag verwenden. Hauptsache es erreicht möglichst viele Menschen, diese kleine grosse Revolution. Es freut mich, dass mein Geschreibsel so positiv rübergekommen ist, wie ich es gemeint hab. An alle Miesmacher und Nörgler: Erst mal ausprobieren, so ein paar Tage und sich dann ein Urteil bilden. Wer bisher keine Probleme mit seinen Tagen, bzw. seiner gewählten Monatshygiene hat, sollte froh sein. Es geht auch ganz anders und für diese Frauen kann die Menstasse eine ernstzunehmende Alternative sein. Die Frauen, denen ich bisher davon erzählt hatte, wussten noch nix darüber und fandens interessant bis merkwürdig, jede eben, wie sies mag.
1
#35
18.9.14, 15:08
danke f?r den tipp. diese mens.-tasse h?rt sich ja so schlecht nicht an. Mal schauen dass ich mal eine auftreibe, micht nervt ja dieses st?ndige "tampons-mit-sich-rumschleppen" ziemlich.
man muss sich an alles gew?hnen, ich musste mich anfangs ja auch an tampons gew?hnen...
und wenn wirklich auch bei einigen die regelbeschwerden weniger werden, dann begr??e ich das doch, hab selber oft probleme mit den schmerzen.

nochmal danke f?r den tipp ^^
#36
19.9.14, 05:29
Kannst deine Tasse hier kaufen, empfehle dir die Marke Lunette: http://my-luna.jimdo.com/
1
#37
5.10.14, 16:55
So, Zwischenbericht. Benutze die Menstasse (fleurcup, mittlere Größe, lila) jetzt seit 3 Jahren und bin einfach nur begeistert. Hab mir extra einen Mini-Topf angeschafft, der nur zum Menstasseauskochen da ist. Meine Periode ist seitdem von 5-6 auf 3 Tage verkürzt und mittlerweile auch wesentlich weniger geworden. Da sie recht unregelmäßig auftritt, könnte es auch an den Wechseljahren liegen ( bin jetzt 46, früh, aber möglich ). Auf jeden Fall sind die Regelschmerzen bis auf ein erträglicheres Maß weniger geworden. Oft reicht "nur" noch eine Wärmflasche an Bauch und/oder Rücken und ich brauche oft keine Schmerzmittel für Frauen mehr. Die Reaktionen von Frauen, denen ich von der Menstasse erzähle, sind immer noch von überrascht bis schwer interessiert und peinlich berührt. Meinen "Schwiegertöchtern" in spe werde ich jetzt einen Fleurcup-Gutschein schenken. Vllcht. probieren sie es ja aus und haben es dadurch wesentlich früher viel leichter mit dem Thema als wir anderen. Auf jeden Fall werde ich dabei bleiben. Liebe entspannte Grüße.
2
#38
28.11.14, 18:25
Ich habe seit 2 Zyklen eine und will nie wieder was anderes!
Kaum noch Schmerzen
Kaum Sauerei
Hält dicht
Man kann alles damit machen ohne sie zu spüren
Ich muss nicht dauernd Angst haben was zum wechseln vergessen zu haben
selteneres Wechseln
Mein Müll im Bad ist ständig leer

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen