Mikroplastik in Dusch- und Haarwaschmitteln

Mikroplastik in Dusch- und Haarwaschmitteln

Vor wenigen Tagen wurde in einer Fernsehsendung berichtet, dass große Industriefirmen, die sich mit  Dusch- und Haarwaschmitteln beschäftigen, nun nicht mehr Silikone verwenden, sondern Mikroplastik in anderer Form.

Namen wie z. B. Polyquaternium 10, P. 7 usw. sind unter der Zusammensetzung hinten auf den Plastikflaschen vermerkt.

Weil jedoch oft 20 bis 30 Inhaltsstoffe verwendet werden, fällt dieser Name nicht auf und der Konsument meint sogar, er hätte ein umweltfreundliches Waschmittel für Haare und Körper gekauft.

Polyquaterium ist Mikroplastik, eine Kunststoffverbindung, u. U. nicht weniger gefährlich für unsere Umwelt wie Silikon. Wenn es letztendlich im Meer landet, wird der Mensch, der Fische, Muscheln, Algen usw. daraus zu sich nimmt, auch dieses Mikroplastik wieder aufnehmen.

Wer auf Mikroplastik verzichten möchte, sollte Waschmittel benutzen, die ein extra Label haben: Ohne Mikroplastik.

Oder natürliche Dusch- und Haarwaschmittel, die auch wirklich diesen Namen verdienen.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Alternatives Geschenkpapier
Nächster Tipp
Baumwolltücher zum Fenster putzen selber machen
Tipp erstellt am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
26 Kommentare

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!