Mit Alkohol gegen Edding

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt das Problem nicht?
Entweder schmieren die lieben Kleinen mal wieder mit einem Edding an Sachen herum, wo sie nichts zu suchen haben, oder man kauft sich einen schicken neuen Kühlschrank eines großen Versandhauses, dessen Oberfläche spezialbeschichtet ist und man darauf mit White-Board-Markern schreiben kann, aber aus Versehen einen permanent-Edding erwischt (letzteres ist mir passiert)?

Man geht in die Apotheke und verlangt "Isopropanol" oder, sollte die Apothekerin oder der Apotheker nicht wissen, was gemeint ist, "Iso-Prophyl-Alkohl"- aber bitteschön den hoch-konzentrierten (ca. 97%). Falls der Apotheker fragt, und das wird er, wofür Ihr das Zeug braucht, brav "zum Reinigen" sagen, denn was anderes wollen wir ja auch nicht. 100 ml kosten etwa 3 Euro und man kommt bei "haushaltsüblicher" Anwendung eine kleine Ewigkeit damit aus.

Mit diesem zu Hause angekommen, kann man die meisten glatten Flächen nicht nur von permanent-Markern, sondern auch von Kleberresten (Aufkleber etc.) entfernen.

Wer einen Drucker der Marke Lexmark oder HP hat, kann auch versuchen einen eingetrockneten Druckkopf damit wieder zum "Pinkeln" zu bekommen. Die Druckpatrone aus dem Drucker ausbauen / herausnehmen und anschließend für ca. eine Stunde in einem 2:1-Verhältnis von Wasser und Isopropanol einlegen (in einem kleinen Schälchen, aber bitte nur die Unterseite des Druckkopfes!). Wenn man Glück hat, war die Tinte noch nicht so stark verkrustet und der Druckkopf tuts wieder :o)

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1 Sepp
14.7.06, 10:50
Alkohol ist zum Trinken da!
#2
14.7.06, 11:30
Edding geht auch mit simplem Haarspray oder Desinfektionspray weg
#3
14.7.06, 12:02
Ich nehm immer Händedesinfektionsmittel (Sterillium, Desderman etc.) dafür- geht prima!
#4
14.7.06, 15:47
Wenn Du schon meinst, Apothekenmitarbeiter seien zu doof um "Isopropanol" zu kennen, dann solltest Du zumindest wissen, dass es "Isopropylalkohol" heißt, Du Schlaumeier. Nicht "Iso-Prophyl".
#5 B.P.
14.7.06, 18:20
Hallo Muttis, weiß jemand von euch, wie ich Textilmarker (gebügelt) wieder aus Kleidung bekomme??? Bleichen bringt nichts. HILFE!!!
#6 Labens
14.7.06, 19:23
20 %ige Isopropanol nehme ich schon seit Jahrzehnten zur Schallplattenreinigung.
Speziell zum Nassabspielen von Schallplatten.
Dieser Alkohohl darf nicht getrunken werden! Vergiftungsgefahr!
#7
14.7.06, 20:19
Alkohol hilft auch bei anderen Problemen im Leben, dazu wurde er gemacht. Edding kam später!!!!!
#8 Stefan G-Punkt
15.7.06, 10:57
Zum Druckerreinigen aber bitte schön destilliertes (oder billigeres "demineralisiertes") Wasser nehmen. Sonst hat man - vor allem wenn man inner Gegend mit kalkhaltigem Wasser wohnt - anschließend das Prob, dass der Kalk die Düsen verstopft.
#9 Herbert
15.7.06, 15:29
Alkohol ist dein Sanitäter in der Not....
#10
18.11.10, 07:27
@#2: stimmt ich nimm auch mit Haarspray.
#11
18.11.10, 08:12
@Stefan G-Punkt: Danke für diesen ergänzenden Hinweis und danke auch dafür, dass Sie sich nicht dem allgemeinen Blöd-Geschwätz anschließen. Man mag schon gar nicht mehr die Kommentare lesen, weil man sich wie im Kindergarten vorkommt. Nur weil das Wort Alkohol vorkommt, muss man doch nicht jeden billig Witz reissen.
#12
18.11.10, 10:14
@haxnmax +@Stefan G-Punkt:stimme euch voll zu. Ich lese die Tipps und Kommentare, damit ich gute Ratschläge erfahre. Wenn ich Witze brauche, suche ich die mir woanders
#13
18.11.10, 10:21
@Stefan:werde das mal probieren mit dem destillierten Wasser. Wäre echt schade um die Patronen. Sie werden wohl verkrustet sein, da wenig gedruckt wird, denn die Farben am Bildschirm sind o.k.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen