Mückenstecker gegen Stechmücken

Mückenstecker gegen Stechmücken

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit letztem Jahr benutze ich einen Liquid Mückenstecker im Schlafzimmer. Seitdem ist Ruhe vor Stechmücken und sonstigem Ungeziefer, trotz offenem Fenster. Ich stecke den Stecker vor dem Schlafengehen ein, und am Morgen wieder raus.

Fliegengitter hält leider nicht auf unseren Fensterrahmen. Es löst sich immer wieder ab, trotz aller möglichen Versuche. Außerdem kommen die Viecher trotzdem in die Wohnung. Da ist mir der Mückenstecker tausendmal lieber. Im Urlaub habe ich ihn übrigens auch dabei.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


2
#1
5.9.15, 08:00
Eine Duftpergolina tut es auch und ist natürlicher. Sie benötigt keine Werbung für ein Gerät.
4
#2
5.9.15, 09:08
Bevor wir Insektengitter an den Fenstern angebracht haben, haben wir auch diese Mückenstecker benutzt. Die sind wirklich wirksam.

Allerdings ist mir die Lösung mit den Fliegengittern bedeutend lieber, denn man atmet doch die Dämpfe der Mückenstecker die ganze Nacht ein. Und wer weiss so genau, was da drin ist.

In die Ferien nehme ich aber immer einen Mückenstecker mit.
7
#3
5.9.15, 11:18
Ich würde so ein Ding lieber nicht im Schlafzimmer benutzen. Die enthalten Insektizide und sind auch noch geruchlos. Man merkt also gar nicht, dass man dieses Zeug einatmet ... und dann auch noch die ganze Nacht ...
Wir haben an jedem Fenster ein herausnehmbares Fliegengitter, geht gar nicht anders bei den vielen Mozzies hier.
8
#4 krillemaus
5.9.15, 11:24
@bollina: In den Verdampfer-Mückensteckern sind meistens Chrysanthemen-Wirkstoffe (Pyrethrum) enthalten, die zwar als pflanzliche Wirkstoffe meist als unschädlich gehandelt werden, so unschädlich aber gar nicht sind. Es sind Neurotoxine, d.h., sie schädigen bei Insekten das Nervensystem. Mittlerweile forscht man auch an Schädigungen des Nervensystems von Säugern und hat einige positive Erkenntnisse darüber gewonnen.
Man sollte auf jeden Fall nicht direkt neben solch einem Mückenstecker schlafen - oft wird ja die Steckdose neben dem Bett für die Mückenstecker genutzt. Auch Kinder sollte man diesen Dämpfen nicht aussetzen.
Die Stecker helfen, sollten aber doch mit Vorsicht angewendet werden.
3
#5 Beth
5.9.15, 11:49
Trotz Fliegengitter haben wir oftmals eine Mücke in der Wohnung, immer wenn ich vergesse den Stecker im Wohnzimmer.in die Steckdose zu stecken.
Wir benutzen diese Dinger schon mehr als 20 Jahre in der Nacht,
4
#6
5.9.15, 11:53
@krillemaus:

Das klingt wirklich ungesund und ich bin doppelt froh um meine Fliegengitter im ganzen Haus.
Diese Anschaffung lohnt sich meiner Meinung nach wirklich.
#7
5.9.15, 14:23
Die hatten wir auch in der ganzen Wohnung! Bei zu großen Räumen, werden die Biester aber nur trottelig (also Fliegen, bei Stechmücken weiß ich es nicht). Außerdem bin ich mir wegen der Inhaltsstoffe auch nicht so sicher, ob die nicht schädlich sind - gerade für Kinder, oder, in meinem Fall, für's Baby.
Ich finde auch Fliegennetze am Besten - wenn man sie denn anbringen kann... :-(
1
#8 Konifere
5.9.15, 15:38
So ein Stecker hat mir mal im Urlaub die Nächte gerettet!Da habe ich mir um eventuelle Schadstoffe keine Gedanken gemacht.

Die Schadstoffe, die mir sonst die riesengroßen Mücken eingespritzt hätten, wären bestimmt für mich viel schädlicher ;-)
#9
5.9.15, 16:00
@Konifere
:-D Daaa hast du aber recht!!! Die Mücken weden tatsächlich immer giftiger! Ich war früher auch schon ein sehr beliebtes Buffet für Stechmücken, da hat es einfach nur gejuckt.
Heutzutage schwillt der ganze Bereich um den Stich herum fürchterlich an und es fühlt sich an wie Muskelkater UND juckt! :-(
Ich meide die Stecker auch erst seit meinem Kleinen. Ich hatte sie wegen der - nicht stechenden, nur nervenden und unhygienischen - Fliegen im Einsatz. Aber den Tipp die Dinger mal mit in den Urlaub zu nehmen merk ich mir!
1
#10
5.9.15, 23:22
Daheim haben wir auch Fliegengitter (feste, in einem Rahmen) aber im Urlaub haben wir auch immer solche Stecker dabei. So ein paar Wochen im Jahr geht das schon. Und selbstverständlich meinen heißgeliebten Stichheiler - falls einen eine Mücke mal draußen erwischt, ist's wenigstens schnell vorbei mit dem Jucken.
1
#11
6.9.15, 06:11
@HörAufDeinHerz:

Was hast du denn für einen Stichheiler? Das würde mich jetzt echt interessieren.

Ich war in Kanada in den Ferien und dort waren die Mücken gaaanz böse.
Die Stiche haben tagelang elend gejuckt.
Da wäre ich froh um deinen Stichheiler gewesen.
1
#12
7.9.15, 17:23
also auf meinem stecker steht sogar drauf bei kinder unter 8 jahren soll man den nicht verwenden lg
#13
7.9.15, 22:18
Ich hatte auch so einen Stecker, aber ohne Giftplättchen, sondern mit Pfeifton. Der hat auch gut gewirkt, nur manche fanden den Pfeifton nervig. Leider habe ich ihn mal im Urlaub in der Steckdose vergessen.
#14
7.9.15, 22:23
@bollina: Als Stichheiler hilft mit einem langen Fingernägel oder einer Münze kreuzweise oder sternförmig auf den Stich zu drücken. Dadurch wird das Gift in tiefere Hautschichten gedrückt und dort schneller abtransportiert.
Ein anderer Tipp ist Hitze. Einen Löffel in heißes Wasser halten und dann auf den Stich drücken, so lange, wie du es aushältst. Kannst dich aus selbst in heißes Wasser setzen, oder in die Sauna gehen, danach sind die Stiche deutlich kleiner.
#15
8.9.15, 08:42
@Mafalda:

Danke für deine Tipps. Kreuzweise eingeritzt habe ich und einen heissen Löffel habe ich auch versucht. Das hat mir kurzzeitig etwas Linderung gebracht, später aber wieder voll gejuckt.

Ich scheine auf diese Methoden nicht so gut zu reagieren. Oder diese kanadischen Mücken waren so giftig.
Jetzt ists zum Glück vorbei. Zurückgeblieben sind nur noch rote Flecken.
#16 krillemaus
12.9.15, 15:58
@bollina #15: Ich würde mal eine Blutuntersuchung machen lassen wegen der roten Flecken.
Nach meinem Kanada-Aufenthalt, bei dem mich auch vermeintlich Mücken gepiesackt hatten, wurde bei mir eine Borreliose festgestellt. Mit Borrelien ist nicht zu spaßen und die übertragenden Zecken muss man gar nicht entdeckt haben, bevor sie die Borrelien übertragen haben. Mich mag alles, was Blut saugt, ich bin extrem vorsichtig, kontrolliere nach jedem Aufenthalt in freier Natur, ob mich eine Zecke gefunden hat. Dennoch ist habe ich in Kanada die Zecke, die mir die Borrelien übertragen hat, nicht entdeckt..
#17
9.11.15, 09:03
Ich hab auch so ein Müchenstecher und ich muss leider sagen, dass der überhaupt nicht geholfen hat bei mir!
Wir haben leider nicht in jedem Fenster ein Fliegengitter, dass heißt, dass wir trotzdem immer wieder mücken haben.
Richtig geholfen hat nur so ein Insektenspray, aber auch nur für so 2-3 Tage höchstens.
Ich weiß aber auch nicht ob das so optimal ist für das eigene Wohl.
Naja, man benutzt es ja nicht jeden Tag und da stand sogar drauf man soll das Zimmer danach ca. 15 Minuten lüften.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen