Muffige Wäsche von Geruch befreien

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nachdem ich immer so tolle Hilfe von euch bekommen habe, dachte ich mir, gebe ich mal einen an euch weiter. Und zwar wie man muffige Wäsche von Geruch befreien kann. Es gibt zwar schon mehrere Threads zu diesem Thema, jedoch hat keiner mir zu einer Lösung geholfen. Also hier was neues. 

Ich hatte einen Nike Jogging Kapuzenpullover (kurz: Hoody) aus 80% Baumwolle und 20% Polyester. Innen war er mit Fleece ausgestattet und insgesamt sehr dick. Deshalb trocknete er immer schlecht und irgendwann war es dann soweit, dass er muffig roch. Ich habe (fast) alles probiert - Einfrieren, mit Reinigungsbenzin einsprühen, in Fleckensalz über Nacht einweichen, draußen bei 30° trocknen, Blue-Magic-Ball mit Silber-Ionen, Hygienespüler, Megaperls und ich habe mir sogar eine NEUE Waschmaschine gekauft! Nur Essig wollte ich nicht, weil ich gelesen habe, dass greift die Gummischläuche an. Nichts hat geholfen. Nichts! Also ab in die Reinigung - Kein Erfolg! Auch nach der Reinigung roch er muffig. Tja, dachte ich, EIN Versuch ist es noch wert und der hat's gebracht!

Wenn ihr muffige Wäsche habt braucht ihr das dynamische Duo aus Turmventilator und Perwoll für Sport- und Funktionstextilien! Der Turmventilator beschleunigt den Trockenvorgang ENORM! Poloshirts, Longsleeves, Boxershorts, T-Shirts und alles leichte trocknet innerhalb von 6 Stunden Schranktrocken! In Perwoll für Sport - und Funktionstextilien ist Neutralin drin, ein hochwirksames Konzentrat gegen Gerüche, welches deren Moleküle verändert und normalerweise im Bereich der Grundreinigung im Hausbau eingesetzt wird!

Mein Nike-Pulli war innerhalb von 11 Stunden fast trocken und nach 21 Stunden komplett Schranktrocken - und: Er roch frisch und dezent nach dem Waschmittel, welches nach meinem legendären Duschgel AXE AIR riecht (heute leider nur noch für 40€ Abzocke an Nostalgen abzugeben bei ebay). Absolut kein Muff mehr, nichtmal im Ansatz! Das, was Turmventilator und Perwoll schaffen, hat nicht mal die Reinigung geschafft! Ein Turmventilator mit 45 Watt kostet um die 30-35 € und an Strom ca. 20 cent für 24 Stunden. Also das lohnt sich doch wirklich! Ich hoffe, ich kann ein paar von ihrem Leid befreien, welches mich 2 Wochen umtrieb.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


2
#1
29.8.12, 21:39
aber ein Trockner hätt's doch sicher auch geschafft ihn gut durchzutrocknen.meinst du nicht dass das auf dauer die beste Anschaffung wäre, als alles einzeln mit einem Ventilator zu trocknen? Trotzdem von mir einen grünen Daumen,für Einzelstücke und Leute ohne Trockner.Und vor allem gut zu wissen dass dieses Sportwaschmittel was taugt!
3
#2
29.8.12, 22:31
Hi mimibee! Der Trockner der Reinigung hats zumindest nicht geschafft. Und ich habe leider keinen Platz für einen. Ich trockne ja nicht alles einzeln. Ich hänge sonst den Wäscheständer voll und lasse den Ventilator dann laufen. 6-24 Stunden, je nach Wäscheart und 24 Ventilatorbetrieb kosten 27ct. Damit schlägt er den Trockner um Meilen! Und ja, das Sportwaschmittel ist echt ein Wunderzeugs! :)

P.S.: Danke für den Daumen hoch!
#3
30.8.12, 09:04
was ist den ein Turmventilator? Meinst Du einen normalen Ventilator, den man im Sommer nutzt, wenn es zu heiß wird? Muss der in Turmform sein oder heißt er nur so? Vielen Dank für die Aufklärung
4
#4
30.8.12, 09:39
Find den Tipp Klasse, habe nämlich ein ähnliches Muffelproblem - auch ohne funktionierenden lösungsvorschlag. Das Perwoll werde ich auf alle Fälle probieren! Da ich auch in der Wohnung trocknen muss (zumindest wenns draußen nass ist), haben wir aber als Alternative zum Ventilator noch eine andere Lösung gefunden, die auch noch zusätzliche Vorteile bringt: wir haben einen Luftentfeuchter neben dem Wäschetrockner stehen. Erstens trocknet die Wäsche echt schnell, die Luftfeuchtigkeit im Zimmer bleibt ok und wir haben immer destilliertes Wasser, z.B. für die Waschanlage im Auto.
#5
30.8.12, 10:22
Ich lasse oftmals den Trockner mit Kaltluft laufen. Auch das treibt die Feuchtigkeit ganz gut raus.
#6
31.8.12, 01:03
@elija123- da hast Du natürlich Recht,um ganze Wäscheständer zu trocknen lohnt es sich tatsächlich. Und für Familien die sich keinen Trockner leisten können, ist der Tipp wirklich gut.
Was den Geruch angeht, Dein Waschmittel hat bestimmt eine Menge dazu beigetragen dass der muffige Geruch verschwand, unfassbar dass eine Reinigung es nicht besser wußte,die sollten doch eigentlich fast alles hinbekommen.
Aber was solls, so hast Du immerhin eine viel billigere Möglichkeit herausgefunden:)
2
#7
31.8.12, 10:36
@Sogar das Bundesumweltamt (!) hat im Jahr 2008 seine Empfehlung ausgesprochen, zum Trocknen der Wäsche im Winter einen Ventilator einzusetzen, da er in Sachen Stromverbrauch jeden Trockner der Welt um Meilen hinter sich lässt! Da hab ich gedacht - dann kann ich ja nix falsch machen ;)

www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/188.pdf

P.S.: Wenn doch noch Restgerüche in der Wäsche sein sollten, kann ich - ohne Werbung machen zu wollen - wärmstens Febreze Textilerfrischer empfehlen! Das ist echt der Ultrakracher. Ich hab die Olympiaedition, die duftet nach Schwimmbad :) Dadurch riecht die Wäsche nicht nur angenehm, sondern wird wieder super weich! Das kriegt kein Weichspüle besser hin! Ich muss sagen, wenn man erfolgreich ist, dann macht Wäsche waschen und pflegen richtig Spaß! :)
#8
9.4.13, 09:31
@meinemich: ist das ein elektrischer Entfeuchter?? Ich kenne sonst nur die mit Granulat, und da gibts am Ende kein destilliertes Wasser...
1
#9
22.1.14, 15:03
Essig ist das Wundermittel schlechthin!
Ich hatte das selbe Problem mit muffiger Wäsche. Habe alle möglichen Tipps ausprobiert und aber nix hat geholfen. Bisauf der Essig.
Ich habe es so gemacht:
Handelsübliche Essigessenz verdünnt (auf eine Tasse Essig vier Tassen Wasser), diese Mischung habe ich direkt auf die muffigen Klamotten gekippt und danach in die Waschmaschien getan, bei ganz normalem Waschgang. Und siehe da! Endlich duftet die Wäsche wieder frisch!
Wahrscheinlich sind Bakterien an dem schlechten Geruch schuld und der Essig tötet die alle ab ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen