Mulligatawny Suppe

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt nicht die Silvester Kultsendung, Dinner for One, wo der Butler James für alle verstorbenen Freunde der neunzigjährigen Miss Sophie mittrinkt und die Gänge des Geburtstags-Dinners immer schwankender serviert?

Es beginnt mit einer Mulligatawny-Suppe.  Hier habe ich das Rezept:

Zutaten

  • 2 EL Kokosnussraspeln, in einer halben Tasse kochendem Wasser eingeweicht
  • 1 große Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Curry
  • 1 L Fleischbrühe
  • 1 TL Salz
  • 1 Gewürznelke
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 3 EL gekochter Reis
  • 1 großer Apfel, geschält und klein gehackt

So geht es

  1. Die Zwiebel wird geschält und kleingehackt und im Fett gedünstet, dann Mehl und Curry zufügen.
  2. Langsam die Brühe einrühren, so dass alles schön glatt wird.
  3. Die Nelke 10 Minuten mitköcheln lassen, dann entfernen.
  4. Jetzt gießt man die eingeweichte Kokosnussflüssigkeit durch ein Sieb in den Suppentopf.
  5. Der gehackte Apfel kommt hinzu, sowie der Zitronensaft.
  6. Zum Schluss der gekochte Reis. Bitte nicht den Reis in der Suppe gar kochen lassen, die Suppe sähe dann nicht mehr so appetitlich aus, sondern eher breiig.
  7. Nochmal abschmecken, evtl. noch ein wenig Zitronensaft hinzufügen.

Guten Appetit und Cheerio, Miss Sophie!

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


5
#1 mayan
5.12.13, 19:34
The same procedure as every year! Feines Rezept! Ich dachte irgendwie immer, das wäre eine Hühnersuppe - weiß auch nicht, warum....
3
#2 xldeluxe
5.12.13, 20:10
Was Miss Sophie von Butler James serviert bekommt, war mir auch nie klar.

Kokos, Apfel, Reis und Curry könnte mir schmecken. Schellfisch und Hühnchenfleisch gehört noch dazu.....dann kann ich mit Mr. Winterbottom und den anderen anstoßen ;-)))

Für mich gehört der Sketch genauso wie "Schöne Bescherung" jedes Jahr wieder mit zu Weihnachten/Silvester.
2
#3
5.12.13, 20:34
Das hört sich lecker an!

Die Fleischbrühe sollte nach Möglichkeit Hühnerbrühe sein, denn die klassische Mulligatawny Soup ist tatsächlich eine koloniale Hühnersuppe. Üblich ist auch durchaus noch eine Einlage aus Hühnerfleisch.

Allerdings bin ich bei Suppen kein Einlagen-Fan (wenn Suppe, dann richtig ;)), und denke, mit Fleischbrühe schmeckt´s bestimmt auch lecker! Danke für die Erinnerung an dieses leckere Gericht!
#4
6.12.13, 11:45
Dinner for One ist für mich jedes Jahr Pflichtprogramm, eh klar!. Gute Idee, sich das zusammen mit dieser Suppe einzuziehen ... die koch ich während der Musikantenstadl läuft

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen