Muttis beste Pommes Frites

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Muttis beste Pommes Frites
Das Rezept für H4 und Studis

1 Portion
Benötigt wird

Topf
Pflanzenöl
Kartoffeln
Schaumlöffel
Küchenpapier

Wie wir alle wissen - Pommes sind ungesund, deshalb essen sie wir gelegentlich bei Mc Doof, und verlernen dabei, wie gut eigentlich die schlechten Pommes schmecken. Der Fertigfastfoodfraß ist mit Absicht so durchformatiert, wie es nur Festplatten sein sollten.

Wir füllen einen Topf mit 1cm Öl und erhitzen es langsam. Dabei schälen wir Kartoffeln, schneiden sie auf einem Küchenhandtuch in gewünschte Stäbchen und werfen nach 5 Minuten ein getrockneten Stab in das Fett. Liegt der Stab unlustig am Boden, ist das Fett nicht heiß genug. Schwimmt der Stab und knistert lustig vor sich hin, dann kommt der im Küchenhandtuch GETROCKNETE Rest rein.

Wir rühren nochmal um und nach einer Weile entnehmen wir die uns blond anlachenden Pommes mit einem Schaumlöffel oder einer Lochkelle dem heißen Fett.

Auf einem Suppenteller haben wir 4 Lagen Küchenpapier ausgelegt. Das überschüssige Fett wird dort aufgesaugt. Bevor wir zum Essen übergehen, kommt schon die 2te Portion ins Fett.

Mit mehr Fett kann die Portion erhöht werden.

Es lassen sich auch Chips machen. Alles ist möglich.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1
12.10.09, 21:45
Was auch hilft, ist die Fritten kurz vorm Braten ind der Mikrowelle heiss zu machen. Dann kommen sie heiss ins Oel und saugen erst gar nicht so viel Fett auf.
2
#2
13.10.09, 00:16
Ich würde vor allen Dingen auch noch SALZ dazu nehmen ;-)
#3 joe
13.10.09, 08:12
Man hat schon vergessen wie einfach das eigentlich ist.
#4 Rolf
13.10.09, 09:07
Um die mit so viel begesiterung gemachten Pommes-Frites nicht zu beleidigen, die knistrigen Pommes anstelle von Salz mit Gemüsesalz oder Kräutersalz verfeinern. So schmeken Sie dann auch mal irgendwie anders als die gewöhnlichen aus Mc Dick... oder war es der andere aus dem Duo?
3
#5
13.10.09, 15:14
Ein grober Fehler ist auf jeden Fall, die Pommes nicht _ZWEIMAL_ frittiert zu haben. Das verbessert das Ergebnis ganz erheblich.

Beim ersten Mal kurz auf niedrigerer Temperatur (140-170°), dana Abkühlen lassen, und noch ein zweites Mal rein, diesmal bei hoher Temperatur. Das ist der eigentlich wichtige Tipp, wenn man Pommes aus frischen Kartoffeln selber macht, sonst werden sie außen zu braun oder sind innen noch roh!

Und wer echte belgische Pommes haben will, der frittiert in Rinderfett ;-)
#6 nikaragua
13.10.09, 16:44
ja, so einfach, so schnell, so gut!
1
#7 Claude
13.10.09, 18:45
Ich mache meine Fritten auch immer 2x - genauso wie Bierle es beschrieben hat.
#8 editha
13.10.09, 21:24
sehr lustige anleitung !! so solls sein, kochen mit humor!!
2
#9
14.10.09, 08:18
Hi, so 36

"Liegt der Stab unlustig am Boden, ist das Fett nicht heiß genug."

Kleiner Tipp von mir, wenn du wissen möchtest ob Fett heiß ist, mußt du nicht ein Stäbchen opfern das sich dann mit Fett vollsaugt, sondern nehme einen Holzkochlöffel tauche den Stiel ins heiße Fett, wenn es kleine Blasen gibt ist das Fett heiß genug, wenn nicht mußte noch warten.

Weiterhin viel Spass beim Kochen!
1
#10
14.10.09, 20:05
...... statt dem Holzkochlöffel geht auch ein Finger..... *feix. Abba iss schon richtich, selbstgemachte und zweimal frittierte Pommes schmecken tausendmal besser als die bei McDoof. Und nochwas: nicht zu dünn schneiden, lieber dickere Stäbchen beim Vorfrittieren etwas länger im Fett lassen.
#11
15.10.09, 09:21
Bei mir gibt es heute fritierte Finger, hi hi hi gell Abraxas, du kennst des auch.
#12 Teleminchen
18.10.09, 07:32
Dein Vorschlag ist prima, vor allem spart es Fett. Wenn wenn sie für mindestens eine halbe Stunde vor dem Frittieren in Zuckerwasser (1l Wasser -2 Eßl. Zucker) eingelegt werden, sind sie nach dem Frittieren absolut optimal. Nach dem Einlegen werden die Pommes gut abgeschüttelt. Beim Frittiervorgang werden sie dann innen schneller gar und außen nicht so schnell braun.
#13
18.10.09, 07:55
Habe die Pommes ausprobiert und meine ganze Familie war begeistert.Man braucht nur etwas Zei,twenn man für 4 Personen Pommes braucht. aber es lohnst sich auf jeden Fall.
Deshalb 5 Sterne
-3
#14 Maugsch
18.10.09, 09:44
Ich nehm dazu einfach ne Tüte american fries ausm Tesco .... schütt se auf n mit Papier ausgelegtes Backblech .... 20 Minuten bei 200°C .... fertich :o)
1
#15
18.10.09, 14:44
Diese Empfehlung sollte wohl eher in die Rubrik Scherzkartoffel gehen. Wenn du einen Topf mit (nur) 1cm Oel fuellst, dann raucht der nach 5 Minuten, es sei denn, du stellst auf niederigster Stufe ein. Die Kartoffeln wuerde ich 2 Stunden vorher schaelen, schneiden und trocknen. Dann fuer 1 Stunde in die Kuehltruhe. Danach ins heisse Fett vorfritieren. Abkuehlen und abtropfen lassen und nochmals fritieren. Statt einfrieren kannst du die Pommes auch im Ofen 20 Minuten erwaermen. Auch wenn Salz ungesund sein soll, die Pommes gehoeren ordentlich gesalzen. Ketchup und Mayo sind die Klassiker. Aber auch mit geriebenen Kaese eine Delikatesse. P.S. Kauft euch eine Friteuse. Das erspart den klassischen Topf mit Oel und den getrockneten Stab.
Und nochwas: Die Pommes beim zweiten fritieren nicht zu frueh aus dem Fett nehmen. Sie sind gut, wenn sie oben schwimmen und nur noch kleine Fettblaeschen an den Seiten zu sehen sind. Wenn man einmal es richtig fritiert hat, dann hat man dies im Blut. Mahlzeit!
#16 Armin
18.10.09, 17:13
Dein Pommes waren sehr Gut .
1
#17
18.10.09, 18:35
für die Pommes 1cm Öl was soll das werden ein schwarzer Topf?
Angelika
#18 Wimaayfi
18.10.09, 20:02
Alleine die Wortwahl in der Anleitung macht Appetit! Danke :-) Danke
#19 tigermuecke
19.10.09, 06:10
Stimmt, 2x frittieren muss sein. Und schön dick schneiden - nicht umsonst schmecken die Pommes in Belgien/NL am besten (und die bei den Massenabfertigern mit Autoschalter objektiv gar nicht nach Pommes).

Neben einer Prise Salz mag ich auc gerne was Scharfes an den Pommes - Chili aus der Mühle zum Beispiel. Und dann das Ketchup durch Harissa ersetzen :sabber:
#20 so36
22.10.09, 20:18
2 cm Öl ok.

Ich habe das ausprobiert und es wird kein schwarzer Topf - es spart viel Öl.
Ist also kein Scherz!
#21
23.10.09, 00:55
Ich habe das auch ausprobiert und es war gar nicht so schlecht. Ich habe allerdings eine Bratkartoffelwürzmischung (heißt wirklich so) zum würzen genommen. Das ist bei mir so eine Art Geheimwaffe bei frittierten oder gebratenen Kartoffeln und ich habe da noch nie daneben mit gelegen. Kann ich nur empfehlen. Zu haben imn jeden gut gefüllten Gewürzregal.
#22 IchBinIchinKlein
26.10.09, 13:59
braucht man alles gar nich - die jumbo fritten von L**l sind genauso gut und lecker - vor allem ne tolle Alternative wenn man keine Fritteuse hat. ;)

und anstelle von Salz Pommeswürzer. - lecker,lecker.
#23 speed 30
1.11.09, 13:04
Hier das wahre Geheimnis einer Edelfritte:
Auf das Fett kommt es an!
1/3 Pferdeschmalz 1/3 Nierenfett 1/3 Rapsöl

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen