Pommes Frites

Selbstgemachte Pommes frites

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Pommes frites selber machen - nichts einfacher als das:

Zutaten

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und in bleistiftgroße Stifte schneiden.
  2. Die Stärke mit fließenden Wasser abwaschen und danach trocken tupfen mit dem sauberen Geschirrtuch (sonst fackelt man sich beim Fritieren selbst ab).
  3. In einem Topf ca. 5 cm hoch wasserfreies Pflanzenfett (Biskin, Palmin, Normin etc.). erhitzen.
  4. Wenn am Holzkochlöffel Blasen hochsteigen, ist das Fett ausreichend heiß.
  5. Wenn das Fett anfängt Rauchzeichen zu geben unbedingt die Temperatur reduzieren, sonst entzündet es sich bald selbst.
  6. Evtl. eine Drahtbackkorb (Fritierkorb) in den Topf geben, um die Pommes leicht rausheben zu können. Die Kartoffelstifte vorsichtig in das heiße Fett geben ohne zu spritzen.
  7. 10 Minuten ausbacken, bis sie goldbraun sind. Dann mit dem Fritierkorb rausheben oder mit einer Fleischzange einzeln rausfischen.
  8. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Auf einem Teller geben und ordentlich salzen. Ketchup drübergeben. Fertig.

Noch ein Sicherheitshinweis:

In das heiße Fett niemals Wasser geben, sonst gibt es eine Fettexplosion. Brennendes Fett in die Spüle stellen und mit Geschirrtüchern abdecken, so dass die Sauerstoffzufuhr unterbunden wird. Das Feuer erstickt dann. Falls es nichts bringt, mit einem Schaumfeuerlöscher löschen.

Von
Eingestellt am


32 Kommentare


1
#1 Attila
18.1.06, 19:10
Wieso nimmst du nicht einfach eine Friteuse? Der Tipp hört sich mir etwas zu explosiv an. Ich finde es keine gute Idee fett unkontrolliert zu erhitzen.
2
#2 kiwi
18.1.06, 20:08
eine friteuse ist ein heißer topf mit fett drin
@attila

unkontrolliert wirds nur, wenn du zu heiß machst und zwischendurch deine freundin fragst, was sie in der stadt gekauft hat!
#3 Maja2609
18.1.06, 22:31
So macht man seit Jahrhunderten im Süden Pommes Frites. Ich übrigens auch, als ich keine Friteuse hatte. Ihr könnt auch ganz normales Öl nehmen. Da es nicht ohne weiteres nachvollziehbar ist, wie man "bleistiftgroße Stifte" hinkriegt, hier eine Kurzanleitung: Kartoffel schälen, waschen, mit Küchenpapier abtrocknen, der Länge nach in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und von der Scheibe dann die Stifte abschneiden. Man braucht auch nicht unbedingt einen Fritierkorb. Ein normaler Schaumlöffel tuts auch, dauert halt ein bisschen länger. Zum Abtropfen kann man sie dann in ein Haarsieb tun.
2
#4 Die Bratkartoffel
23.1.06, 14:37
Wenn die Sache nicht so traurig wär,wär's ja zum lachen.....

"Brennendes Fett in die Spüle stellen und mit Geschirrtüchern abdecken, so dass die Sauerstoffzufuhr unterbunden wird. Das Feuer erstickt dann."...

Fehlt dann nur noch der Tropfende Wasserhahn,und die Sache ist Perfekt :(

In der Regel gilt die Regel...jeder Topf hat einen Deckel....DEN drauf (Klappe zu Affe tot)
................
@ Da es nicht ohne weiteres nachvollziehbar ist, wie man "bleistiftgroße Stifte" hinkriegt, hier eine Kurzanleitung: Kartoffel schälen, waschen, mit Küchenpapier abtrocknen, der Länge nach in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und von der Scheibe dann die Stifte abschneiden...........

Wie gut,das hier mal fachlich beschrieben wird,WIE Pommes aussehen...sonst wüßte man es nicht...

Allerdings muten die "Bleistiftgroßen" Pommes bei einer länge von 16cm und einer breite von 6mm doch etwas seltsam an,zumal Kartoffeln in DER LÄNGE doch eher selten sind....

Wenn man über all das hinwegsieht,bliebe anzumerken, das zur Genußsteigerung Gänseschmalz zum Fritieren genommen werden sollte, was allerdings durch den Einsatz von Ketchup schon wieder für "Erledigt" betrachtet werden darf.
2
#5 Macro
6.2.06, 17:57
Hallo,
aus eigener erfahrung kann ich noch hinzufügen das bei einem fettbrand die rauchentwicklung wirklich enorm ist.
Was wiederrum die panik-entwicklung in mir stark beschleunigt hat.
Nach ca. 30 sek. ist an atmen nicht mehr zu denken....
Hab dann auf dem boden krabelend nach einem alten tuch gesucht...
Also das essen war danach futsch und die küche benötigte einen neuen anstrich :D
grüße
-1
#6 - be@er
26.7.06, 00:02
Mit einer halben Knoblauchzehe im Öl werden die Pommes frites schneller und SCHÖNER braun!!!
1
#7 Feuerwehrfrau
1.8.06, 14:36
Um jeder Gefahr aus dem Weg zu gehen, kann man die Pommes auch in Öl wenden und dann auf ein Blech legen und bei 200 Grad 20-30Min backen...schmeckt auch super! Aber nicht am Blech brennen ;-)
#8 caroline
5.8.06, 18:51
ja aber welchen temperatur grad muss ich den einstellen wenn ich es im ofen machen möchte? kann mir das jemand sagen fritösen sind immer so fettig
#9 Gregor
15.8.06, 13:02
Hallo! Meine Pommes werden nie kross. Sehen super goldbraun aus, bleiben aber immer weich. Braucht man eine spezielle Kartoffelsorte? Kaufe meine immer bei Aldi oder Penny. Liegt es daran? Wäre dankbar für einen Profitipp!
-1
#10 roi-roy
15.8.06, 21:16
Probiert es doch mal mit gekochten Kartoffeln (können ruhig vom Vortag sein). Kleinschneiden, ca. 5 Minuten in die auf ca. 180 Grad C vorgeheitzte Friteuse - sehen nicht aus wie Pommes, schmecken nur bedingt wie P - aber einfach köstlich ...
1
#11 Hilly
16.8.06, 08:23
1. Pflanzenöl in der Friteuse auf höchster Stufe erhitzen.
2. Speckige Kartoffeln in Stifte schneiden. 3. Gut waschen, abtrocknen.
3. Höchsten 500 g Kartoffeln in das Gitter geben und langsam in das Öl absenken.
4. Friteuse schliessen und hellbraun ausbacken.
5. Korb mit den Kartoffeln herausstellen, abkühlen lassen und nochmals im wieder voll erhitzten Fett knusprig braun ausbacken. Diesmal den Deckel offen lassen.
6. Korb hochziehen, abtropfen lassen, ev. Korb etwas schütteln, dass das Öl abtropft.
6. Ein Backblech mit Küchenrolle auslegen und Pommes darauf abtropfen lassen.
7. Salzen und sofort servieren.

Wenn die Pommes frites weich sind:
kann es an den Kartoffeln liegen (mehlig kochende sind nicht so gut) oder
dass sie zu früh gesalzen wurden oder
dass das überschüssige Wasser beim frittieren nicht aus den Kartoffeln entweichen konnte oder
dass sie vor dem Servieren zu lange gelegen sind.
1
#12
31.1.07, 13:31
das pommes rezept war toll der kindergeburstag dann auch
#13 trullerkecks
12.2.07, 13:52
es ist nicht schon das er ´sonst fackelt man sich selbst ab gesagt hat :(
1
#14
12.6.07, 13:19
Friteuse? Nein danke ! Die weltbesten Pommes american Style sind die,die man im Backofen knusprig bräunt - vorher 5-6 Minuten vorkochen und dann ab in den Ofen - nie mehr fettige Friteuse oder gekaufte Fritten.
3
#15 Ronald McDonald
14.9.07, 02:50
Hallo!

Also: Ich habe selbst BERUFLICHE Erfahrungen, bei einem gekannten FastFood-Unternehmen, in Sachen Pommes gemacht. Die mit dem großen "M".

EINE GROSSE BITTE!!! LASST DIE SCHEISSE MIT DEN TOPF UND SPIELT NICHT RAUCHZEICHEN WIE INDIANER.

Ihr könnt im Kochtopf NIE und NIMMER die genaue Temperatur feststellen. Und das es ab einer bestimmten Temperatur Krebserregende Stoffe gebildet werden müssten doch spätestens heute, allen bekannt sein, oder nicht? Deswegen die Fritteuse benutzen oder Backofen wenn keine vorhanden.

Und so nebenbei, wenn das Fett doch brennt:

-->>> Um so weiter weg vom Waschbecken (Wasser) um so besser und nicht erst hineinstellen. Denn die Zeit die du dafür verbraucht hast den Topf ins Spühlbecken zu stellen, hättest du auch zum EINFACHEREN Abdecken mit Deckel und evtl. Tuch nutzen können, oder nicht? ;-)

Also bitte in Zukunft, solche HIRNLOSEN Einträge lassen, denn diese können auch sau gefährlich für Kochanfänger sein.
Dankeschön.
2
#16 Christian
8.10.07, 14:10
AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH NIEMALS NEN SCHAUMLÖSCHER NEHMEN!!!!!!

in dem schaum ist wasser(wasser+brennendes fett=fettexplosion)
CO2 löscher nehmen!!!macht wenig dreck und is effektiv...oder den ABC pulverlöscher aber danach kann man jahre lang putzen!

schöne grüße von nem feuerwehrmann
#17 Dj-In-The-House
14.10.07, 17:06
Die Pommes selber machen ist jetz sehr leicht für mich! :)
1
#18
15.12.07, 13:17
Ich denke,dass man einfach nur vorsichtig sein muss,wenn man Oel in einem Topf erhitzt.Ich habe keine Friteuse und mache es eigentlich immer so.Wenn das Oel zu heiss wird,sieht man Rauch,der sich langsam entwickelt.Sobald man diesen sieht,stellt man den Topf einfach nach Draussen.
Bei mir im Topf sind immer so 750 ml Oel,und bis das anfaengt zu rauchen dauert ne halbe Stunde....
Also man muss schon ziemlich unbegabt sein ,um sowas in Brand zu setzen.
LG
1
#19 Xyon
6.10.08, 16:51
Ich mache die Pommes Frites auch immer im Kochtopf und das ist überhaupt kein Problem, man sollte allerdings die richtige Temperatur einstellen so dass die pommes im topf gerade so schön blubbern und es nicht heißer stellen. Den Topf sollte man auf jedenfall offen lassen. Die Pommes rausnehmen wenn sie schön kross sind (kann man mit ner Gabel testen, fühlen sie sich weich an müssen sie noch etwas)
-1
#20 KC
31.10.08, 11:20
Pommes gehen auch in der Pfanne mit ganz wenig öl. fertig!
#21 tinchen
21.12.08, 21:37
also ich habe das erste mal pommes auf diese weise zubereitet .. echt eine leichte sache .. nur hat ich ein bisschen schiss und habe jegliche art von wasser verngehalten .. hat mir wohl meine küche gerettet!;D .. also nochmal würde ich es allerdings nicht machen .. da kauf ich mir lieber welche bei aldi für 99ct und hau die in den backofen .. aber heute wär ich ohne dis rezept verhungert .. danke i-net !:D
1
#22
11.9.09, 22:07
Tut mir Leid dies schreiben zu muessen. Aber dieser Beitrag gehoert einfach geloescht. Damit kann keiner was anfangen. Knusprige Pommes bekommt man damit nicht hin. Ausserdem scheint der Uwe ein kleiner Feuerzauber zu sein. Also weg mit dem Beitrag.

Niemand wird Pommes wie McCain hinbekommen, wenn er nicht die richtigen Kartoffeln verwendet. Dazu benoetigt man die Industriekartoffeln der Sorten Russet Burbank oder Kennebeq. Ansonsten noch zu beachten: Schaelen, waschen, schneiden, waschen, blanchieren, trocknen, vorfritieren, abkuehlen lassen und zu ende fritieren. Mit ungeschaelten Knoblauch im Oel kann man sich das vorfritieren sparen. Macht die Pommes knusprig.
-1
#23 Berto + Kai + Luise
26.11.09, 20:55
Weis ja nich was ihr dabei alles falsch gemacht habt,aber letzlich ist mein/unser fazit....läuft....knusprig braun mit viel biss... komische vorstellung von MC CAin Pommes, nehmen die überhaupt Kartoffeln für ihre Pommes ;) Also mir/uns schmeckts grad bestens, topp Rezept Uwe, kaum steigerungsfähig!
-1
#24 brasil.janeiro
26.11.09, 21:39
dunkelbraun, fettig und mit viel Mayo. Da kommt auch ein Paul Bocuse nicht an. Naja. Es soll ja schmecken. Und das ist Geschmackssache.
#25 ingo
20.12.09, 09:54
mhhhhhh echt lecker
2
#26 Theo
24.4.10, 19:14
!!!Vorsicht !!!

In das heiße Fett niemals Wasser geben, sonst gibt es eine Fettexplosion. Brennendes Fett in die Spüle stellen und mit Geschirrtüchern abdecken, so dass die Sauerstoffzufuhr unterbunden wird. Das Feuer erstickt dann. Falls es nichts bringt mit einem Schaumfeuerlöscher löschen.

!!!! gefährliche Hinweise, vergesst alles mit Spüle, Geschirrtücher und einfachen Schaumlöscher!!!

1. Ihr deckt den Topf mit Geschirrtüchern ab, diese saugen sich mit verdampftem Fett auf und brennen ebenfalls ( Dorteffekt )

2. Ihr habt den Topf in die Spüle gestellt und abgedeckt da die Geschirrtücher brennen Lichterloh und sind in sekunden in Rauch aufgegangen sollte jetzt auch noch ein Wassertropfen aus dem Wasserhahn in das brennende Fett tropfen verdampft der Tropfen Schlagartig und es bildet sich das 1700 fache an Wasserdampf und es kommt zur Fettexplosion !!!

3. Nicht jeder Schaumlöscher ist zur Brandbekämpfung von Fettbränden geeignet !!! Beim Feuerlöscherkauf auf die Brandklasse F achten oder auf den Hinweis für Fettbrände geeignet !!!

Am besten die Friteuse benutzen oder wenn es nicht anders geht und keine Friteuse vorhanden ist einen trockenen Deckel bereit halten, sollte das Fett anfangen zu brennen deckel drauf und den Topf vom Herd nehmen !!!!
#27
24.4.10, 20:15
Bei brennendem Fett immer Deckel drauf, bloss nicht mit Stoff abdecken. Gibt man Wasser dazu, ist das nicht nur lebensgefährlich, sondern man muss hinterher die komplette Wohnung schrubben. Ist bei ner Bekannten passiert. Nach der Freude darüber, dass dem Sohn bei seiner Aktion nix passiert ist, kam die Ernüchterung: Wirklich überall klebte Fett, die hat wochenlang nur geschrubbt...
1
#28 mciver
28.4.10, 00:27
Also ich als ein Mensch, der nur die grundlegenden Dinge des Pommesmachens wissen wollte, also Typ, Form, Gardauer, und wie,
Also ich weiss nun mehr über Fettbrände als über Pommes, naja, ....
Jeder schreibt das, um einen anderen nieder zu machen, wenn ich richtig gelesen habe, gab es hier nur ein Lob an die Pommes..... Traurig...
#29
10.10.10, 12:53
Das hoert sich sehr Gut an ...
Ich probiere es mal aus.

Mfg
ThuG
1
#30 atsirch49
7.10.12, 17:56
also ich habe jetzt einen super tip für mich gefunden 2 portionen
ofen vorheizen 190° UMLUFT backblech auslegen backpapier
ich habe schon ein paar jahre einen pommesschneider von leifheit,geht super
400 gr.kartoffeln festkochend
3 essl öl
salz
die gestiftelten pommes,abtrocknen nach dem waschen, mit 3 essl öl gut vermengen, im unteren drittel des backofens 30 min backen.
danach salzen werden lecker und sind auch nicht so fettig.
#31
14.8.13, 13:02
Das Pommesrezept ist super! Statt einfachem Salz würde ich aber eine Pommessalzmischung vorziehen, da man hier mit einen viel besseren Geschmack erzielen kann.
Auf http://www.pommesselbermachen.de/ gibt es ein super Rezept für ein ausgefallenes Salz:
4 EL Meersalz
3 TL Curry
eine Prise Safran
2 TL Paprika
Kann ich nur empfehlen!
#32
1.12.13, 22:12
Auch sehr lecker, die Schalen der Kartoffel waschen und mitfritieren. Die haben ein wunderbares Kartoffelaroma und werden schön knusprig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen