Nähen mit der Nähmaschine - Augen schützen

Nähen mit der Nähmaschine - Augen schützen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

An alle Heimnäher: ich nähe viel mit der Maschine und habe auch schon mehrere Nähmaschinen "hinter mir". Bislang ist mir an allen Bedienungsanleitungen aufgefallen, dass nie ein Wort zum Augenschutz gemacht wurde.

Mir sind schon diverse Nadeln gebrochen, wo auch der Faden mitgerissen ist, und mir deshalb die Nadelspitze ins Gesicht bzw. Umfeld geschossen ist.

Ich möchte deshalb allen empfehlen, die nicht sowieso Brillenträger sind, beim Nähen eine SCHUTZBRILLE zu tragen.

Ich bin oft bei Frag-Mutti aus Interesse und mir eine Liste gemacht, an MEINEN Tipps, die ich zu geben hätte. Das hier ist mein erster, ich hoffe, er hilft dem entsprechenden Kreis weiter.

Gruß an alle.

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


6
#1
16.3.15, 20:09
Supertip!
Es ist schon komisch, gerade heute hat mich meine Maschine mal wieder fast zur Verzweifelung gebracht: Ständig riss der Faden, 3(!) Nadeln sind abgebrochen und dann, als "es lief", war die Naht krumm!!! Es gibt so Tage.....grrrrr
Mein Mann sagte dann zu mir, warum ich keine Brille dabei trage, ob ich nicht wüsste was mit einer umher fliegenden Nadelspitze passieren kann?!?!
Es gibt hier solche Schutzbrillen für unter 1,-€, man kann sogar b. B. die eigene Brille darunter tragen.
3
#2
16.3.15, 20:12
Der Tipp ist gut für Leute die keine Brille tragen. Ich selber brauche aber keinen extra Schutz da ich Brillenträgerin bin.
5
#3 sabinekaper
16.3.15, 20:13
das kann ganz schön ins Auge gehen, viele Nadeln sind auch mir schon gebrochen.
Da ich keine Brillenträgerin bin, werde ich mir deinen Rat ans Herz legen und mir eine
Schutzbrille besorgen gehen. Schnell ist was passiert
4
#4
16.3.15, 21:23
wow .. sstimmt an sowas denkt man gar ned . kann ja ur gefährlich werden
5
#5 xldeluxe
16.3.15, 21:44
Also ich bin seit 40 Jahren Vielnäherin und mir ist noch nie etwas ins Auge gesprungen.

Da ich auch keine Brillenträgerin bin, hätte ich nur Sonnenbrillen, mit denen ich dann aber vermutlich eher meine Finger absteppen würde als ein Stück Stoff.

Wer sich aber sicherer fühlt, nimmt halt eine Brille - zur Not könnte ich meine Zwiebelschneidetaucherbrille aufsetzen. Aber da sollte ich sicher sein, dass ich allein im Haus bin :--)
5
#6 xldeluxe
16.3.15, 21:56
@Alesig-rel:

Fadenspannung! Ich sag nur: Fadenspannung!!!!

Und oben und unten das gleiche Nähgarn!
2
#7
16.3.15, 22:02
@xldeluxe: glück gehabt. ich nähe viel schweres material, leder, k-leder, gurt- da passiert das schnell, ohne einfluß der ofs.
5
#8
17.3.15, 00:05
Eine Schutzbrille ist nie verkehrt,
im Haushalt passieren die meisten Unfälle !!
Ob Hobby oder Haushalt (chemische Reiniger )
2
#9
17.3.15, 08:18
Sehr guter Hinweis. Bei Holzarbeiten setze ich auch eine Schutzbrille auf, bei Näharbeiten hab ich's noch nie gemacht.
Aber neulich hat's mich ganz schön bei der Gartenarbeit erwischt. Die eine Palme hat so lange Dornen und ich hatte zwar Jacke und Handschuhe an, aber sie hat mich dann doch am Kopf erwischt, ein blutiger Kratzer. Nächstes Mal brauche ich dafür einen Helm am besten mit Visier ... bloß, wo hernehmen ;-)
2
#10
17.3.15, 08:49
@Blackbird1111: Kaufen beim Motorrad Händler.
2
#11
17.3.15, 09:49
Der Tip ist sehr gut, vielen Dank! Ich hatte zwar bisher auch noch kein Pech mit umherfliegenden Nadeln, aber ich halte solche Fälle durchaus für möglich.
1
#12
17.3.15, 10:37
@NFischedick: Lol ... Teurer Spaß für eine vielleicht zweimalige Nurzung im Jahr.
2
#13
17.3.15, 14:17
das ist endlich mal ein brauchbarer tipp! danke
1
#14
17.3.15, 14:31
@Blackbird 111

Einen Helm findest du schon für 29 Euro, wenn es nur um den Augenschutz geht, reichen die vollkommen.
Zum Motorrad fahren setze ich so einen Helm auch nicht auf, aber zum Heimwerken, wie gesagt.
1
#15
17.3.15, 14:38
@Putzwutz: Ich hatte das mit dem Helm mit Visier eigentlich ironisch gemeint. Aber wenn ich morgen die Palmen fertig bearbeite, werde ich mir einen Helm aufsetzen. Hab so einen Schutzhelm und dann dazu meine Holzarbeiten-Schutzbrille. Das wird hoffentlich reichen. :-)
2
#16
17.3.15, 15:59
Davon gehe ich mal aus. :-)))))))
1
#17
17.3.15, 16:50
ooooh ja, ist mir sogar schon passiert, auf Arbeit.
es war nicht schön, doch kurz danach wurde ich Brillenträger und somit hat es sich für mich erledigt.
es würde ja reichen wenn man eine Glasbrille tragen würde so sähe es nicht so bekloppt aus wie mit einer Schutzbrille für Heimwerker
1
#18 LadyPhoenix
23.3.15, 13:28
Wieder mnal ein "ja KLAR, ist ja logisch - wäre ich aber niemals draufgekommen"-Tipp!
Auf die naheliegensten Dinge kommt man nicht. Danke fürs Einstellen.
2
#19
24.3.15, 01:43
danke für die vielen positiven Kommentare- ich hoffe, meine nächsten tipps sind ebenso von nutzen.
meine Devise in allen bereichen lautet: immer praktisch denken.
#20
31.3.15, 23:47
Super Tipp. Ich Nähe auch sehr gerne, aber darauf bin ich nie gekommen
#21
3.5.15, 17:35
Seit über 40 Jahren Nähe ich fast meine gesamte Kleidung. Das mit den fliegenden abgebrochenen Nadeln kann ich leider nicht bestätigen, genau wie xldeluxe. Meistens bleiben die abgebrochenen Teile im Stoff hängen, oft noch am Faden hängend. Mir ist auch noch nicht einmal mal was ins Gesicht gesprungen. Es hört sich beim Nadelabbrechen nur so gefährlich an, also bleibt schön entspannt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen