Namensetiketten unterstreichen ein Unikat
6

Namensetiketten unterstreichen ein Unikat

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit Jahren freue ich mich besonders auf die Fertigstellung meiner Strickteile und Näharbeiten, weil ich sie dann mit gewebten bedruckten/bestickten Namensetiketten - neudeutsch Weblabels versehen kann, wie man dies schon von Markentextilien her kennt (Mützen usw.) Diese geben dem fertigen Teil einen individuellen Touch und unterstreichen das Unikat, weil man vorher online - also völlig entspannt - das Motiv/und oder den Text sowie die Farbe der Schrift und die Schriftart am Rechner ausgewählt hat!

Diese Etiketten vermitteln den mit solcherart Handarbeiten Beschenkten das Gefühl, etwas Besonderes in der Hand zu haben, hinter dem sich Mühe, Anerkennung und/oder Wertschätzung verbergen.

Kleider, Jacken ... erhalten selbstverständlich auch so ein Label, um das mich schon so mancher beneidet hat.

Für einen Basar könnte man ja z.B. auch die handgefertigten Unikate entsprechend „beschriften“ und sie somit aus der Masse der Angebote herausheben ...

Gern verwende ich Labels der Firma DORTEX, die vielerlei Trägermaterialien und unterschiedliche, ganz personalisierte Beschriftungen/Webarten - alle in verschiedenen Breiten, aufbügelbar oder annähbar - anbieten.

Ich nähe sie entweder mit der Maschine auf oder lieber „unsichtbar“ von Hand - entweder in voller Länge auf einem Textil oder auch zur Hälfte = die Kante umfassend, sodass es etwas unauffälliger ist (aber dennoch ein Hingucker). 

Sehr häufig wähle ich bei der Bestellung ein Farbsortiment, sodass ich für eigentlich jedes fertige Textil ein farblich passendes/kontrastierendes Label parat habe (lasse häufig meinen Mann unvoreingenommen einen Farbvorschlag machen, haben erstaunlicherweise fast immer den gleichen Geschmack ... Die Labels werden verständlicherweise nicht einzeln angeboten, sondern in der Mindestmenge von 50 Stück, denn sie werden nach „unseren“ eigenen Wünschen individuell gefertigt und sind somit auch vom Umtausch ausgeschlossen, aber das ist ja klar.

Mir fällt gerade ein: Wenn man sich mit der Freundin auf ein Motiv mit/oder Text einigt, könnte man sich ja die Anzahl der Labels und die Kosten teilen - wäre ja mal zu überlegen.

Auch die Onlinefirma buttinette bietet ähnliche Produkte an (in kleiner Stückzahl) sowie zumindest in meiner Stadt ein Kunsthandwerker-Fachmarkt (Abteilung Stricken). Vielleicht auch mal in einem Woll-Strick-Fachgeschäft nachfragen - man weiß ja nie!

Die Etiketten von Dortex und buttinette beziehe ich online unter eben diesen Firmennamen - Herstellung bzw. Lieferung erfolgen gleichermaßen schnell und zuverlässig.

Hoffe, dass ich in den nächsten Tagen meine neuesten Pulswärmer mit Label einstelle ...

Würde mich freuen, wenn ich bei manchen von euch Interesse und Freude an dieser Idee geweckt habe! Auf zum Stöbern!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


4
#1 mokado
9.11.14, 19:18
ich nähe kleine silberne Herzen, auf denen die worte " handmade with love" stehen, an meine fertiggestellten Teile.
3
#2
9.11.14, 19:41
@trom4schu & mokado:
Ihr seid ja süß :-)
echt schöne Idee
3
#3 jb70
9.11.14, 19:42
Ein schönes "i - Tüpfelchen" für Selbstgemachtes - gefällt mir sehr gut, auch die Idee von mokado :-) .
2
#4 marasu
9.11.14, 19:56
Diese persönlichen Labels finde ich eine nette Idee. :-)

Die Herzchen von mokade find ich auch süß.
2
#5
9.11.14, 20:14
Ganz süße Idee!
2
#6
9.11.14, 20:15
Von Dortex habe ich mir schon vor vielen Jahren Etiketten machen lassen mit dem Aufdruck

"Exklusiv by ........
2
#7 xldeluxe
9.11.14, 20:27
Eine sehr schöne Idee.

DaWanda hat eine Riesenauswahl und man kann auch den eigenen Namen dazudrucken lassen, oder auch z.B. "made by Oma"

Ich finde das sehr schön
1
#8
10.11.14, 12:17
Ich hab mich mit den Möglichkeiten, ein eigenes Label zu gestalten und anzubringen, vor einiger Zeit auch intensiv beschäftigt. Die Idee und die Angebote an sich sind ja nicht schlecht. Allerdings gerade das "handmade with love" (oder ... Herz statt "love") haben sich schon dermaßen verbreitet, dass sie inzwischen dem eigenen Designerstück (!) eher den Stempel "made in Bangladesch by Massenprodution" aufdrücken.

Ich finde - das ist einfach meine Meinung - wenn sich eine schon ein eigenes Label gönnen will, dann sollte es auch wirklich ein eigenes, selbstkreiertes sein. Sonst wirkts eher wie "gewollt und nicht gekönnt".

Selber hab ich mich entschlossen, einen Schriftzug zu üben, der mittels Textilstift auf Stoffreste aufgemalt wird und diese werden dann reingenäht. Sieht natürlich nicht so professionell aus wie ein gesticktes oder gedrucktes Label - dafür isses aber _wirklich_ "handmade with love" ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen