Nasse Socken gegen Erkältung

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Alle kennen es, wenn man die ersten Anzeichen einer Erkältung, wie Halsschmerzen, verstopfte Nase usw.hat. Bevor ihr es richtig bekommt, solltet ihr vor dem Einschlafen ein paar dünne Socken mit eiskaltem Wasser anfeuchten und dann anziehen (nicht erschrecken kalt). Über die dünnen Socken jetzt ein paar Kuschelsocken ziehen. Nach 10 Minuten sind die Füße richtig warm. Am Besten die Socken die ganze Nacht anbehalten. Ein paar mal wiederholen und der Schnupfen ist so gut wie weg und es ist besser als Medikamente.

Von
Eingestellt am

95 Kommentare


9
#1
28.3.13, 23:38
ich hab das noch nicht probiert und es mag durchaus gut sein, aber wenn ich mir vorstelle, dass ich dann mit eiskalten Füßen im Bett liege.....da kann ich doch bestimmt nicht schlafen....
5
#2
29.3.13, 00:28
Also ich kann und will es mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen. Ne ne. Nix für mich. ;-)
14
#3 Chriju
29.3.13, 01:25
Die Füße werden wohl gerade durch diese Art Anwendung WARM werden - also nix mit kalten Füßlies
5
#4
29.3.13, 03:22
@Chriju: ja das habe ich gelesen, aber alleine die Vorstellung kalte nasse Socken über die Füße zu ziehen gruselt mich so, dass ich es nicht ausprobieren werde.
18
#5 xldeluxe
29.3.13, 08:20
Das wird schon klappen, denn ich erinnere mich an meine Kindheit:

Beim ersten Anzeichen von Halsschmerzen gab es ein nasses Trockentuch um den Hals gebunden und einen Wollschal darüber.

Ich schwöre: Es gibt nichts Schrecklicheres - aber auch nichts Besseres!

Es hilft sofort und so denke ich auch über die nassen Socken.
12
#6
29.3.13, 08:55
Erkältungskrankheiten (grippale Infekte) entstehen nicht durch kalte Füße, sondern weil die Nasenschleimhäute nicht ordentlich durchblutet werden und dadurch eindringende Bakterien nicht ausreichend bekämpfen können.
4
#7
29.3.13, 09:29
@xldeluxe: ja du hast recht, es hilft super.....
kenne ich auch noch von früher.....
#8 Dora
29.3.13, 09:52
Ich kenne das auch mit den nassen Strümpfen bzw. Wadenwickel bei Fieber noch aus meiner Kindheit als Ritual.
ABER, wenn ich das bei meinen Kindern angewendet habe, dann haben sie meistens obendrein zu dem Fieber noch schlimmere Erkältungserscheinungen bekommen, wie sie schon vor dem hatten, so dass ich das dann gelassen habe.
Deshalb kann ich es mir nicht vorstellen, dass danach alles gut sein soll.
8
#9
29.3.13, 10:32
Meine Mutter hat das gemacht als sie in den Wechseljahren war, soll Wunder wirken gegen die lästigen Schwitzattacken in der Nacht.
12
#10
29.3.13, 12:39
Mag sein, daß die Methode hilft, aber ich mache lieber ein heißes Fußbad um warme Füße zu bekommen.
3
#11 Oma_Duck
29.3.13, 13:11
Da tun sich die Schnupfenviren aber zu Tode erschrecken!
Bei mir ist Schnupfen und Husten zeitlebens ohne nasse Socken vorübergegangen. Ein schlagender Beweis für die Heilkraft trockener Socken!

q# 11 July: Och nö, ist doch schade um die schöne Frikadelle! Aber Du hast natürlich Recht mit Deinem Sarkasmus: ALLES was man während der Erkältung tun und macht, kann nach dem Abklingen derselben als heilsam dekariert werden. Und wird auch, aber nur von "Leichtergläubigen".
2
#12 Oma_Duck
29.3.13, 13:21
Lieber Rotedaumendrücker, hast Du sonst noch Argumente gegen meine wertvollen Hinweise?
8
#13
29.3.13, 14:17
ich drück die roten immer weg wenns geht, ist eh nur profesionelle Miesepeterei.
13
#14
29.3.13, 14:32
Das ist ein altes Hausmittel.
6
#15 homa64
29.3.13, 15:30
@Oma_Duck: Ja, wie heißt es so schön: Ein Schnupfen dauert normalerweise 7 Tage, wenn man die ganzen bewährten Hausmittelchen anwendet allerdings nur eine Woche. ;-)

Wenn schon die Socken, dann würde ich auch lieber gleich warme und trockene anziehen. Dann dauert es nicht so lange, bis die Füße warm sind.

@xldeluxe:
Was ist denn ein nasses Trockentuch? Und gibt es auch trockene Nasstücher? ;-)
8
#16
29.3.13, 16:14
@homa64: mit Trockentücher sind Geschirrhandtücher gemeint. Manche hier sagen auch Wischtücher. musste mich auch erst an die Ausdrücke hier in gewöhnen. Es sind eben die Dialekte der verschiedenen bundesländer
5
#17
29.3.13, 16:26
wo kann man denn überhaupt rote daumen drücken???
12
#18 mayan
29.3.13, 18:07
Warme Füße sind gut gegen Erkältungen - wenn einem warm ist, sind die Schleimhäute auch warm und besser durchblutet.
Warum man das nun mit nassen Socken erreichen muss, das weiß der Himmel und der Tippgeber, ich nicht. Ich nehme ein Körnerkissen, eine schöne Tasse Tee, ein heißes Bad oder alles zusammen und leg mich ins Bett. Keine Erkältung hat bei mir je länger als 3-4 Tage gedauert.
6
#19 homa64
29.3.13, 18:29
@himmlischerfrosch: Direkt neben dem grünen. ;-)
4
#20
29.3.13, 18:45
@himmlischerfrosch: Hi, aber erst wenn man ein Karma von 25 ereicht hat. Dann erscheint neben dem grünen der rote Daumen.
Du hast im Moment ein Karma von 17.
Allen schöne Ostern.
1
#21
29.3.13, 19:29
Ich kenne die nassen Söckchen mit Essigwasser, das soll aber gegen Fieber helfen. Gegen Schnupfen nasse Socken hab ich noch nicht gehört. Aber wem´s hilft, ich kann mir´s nicht so recht vorstellen.
-5
#22
29.3.13, 19:30
@homa64: manche Leute hören sich einfach gerne reden ( schreiben ) .....
#23
30.3.13, 08:52
@homa64: Und am nächsten Tag zu Mittag essen, damit sie von innen wirken, hahaha
6
#24
30.3.13, 10:35
Wenn ich schnell warme Füße wollte, würde ich eine Wärmflasche drunter legen.
Aber ich kann mit zu warmen Füßen nicht schlafen. ;-)
18
#25 Upsi
30.3.13, 15:15
Hast du Schnupfen oder Husten,
Kannst vor Halsweh nicht mehr pusten,
Auch noch Blähungen und Kopfweh,
Und dieses Stechen in jedem Zeh,
Die Hüfte kaputt , schlimmer gehts nimmer,
Was hilft ????
Nasse Socken wirken immer :-) :-) :-)

Kleiner Scherz
-7
#26
31.3.13, 07:24
@homa64: einfach dumm!
1
#27
31.3.13, 09:00
Ich besöhnlich habe lieber Schnupfen wie kalte Füsse!
Aber guter Tipp.
5
#28
31.3.13, 09:26
Euch allen ein schönes Osterfest und falls es einen von Euch bei der Ostereisuche im Schnee doch erwischen sollte :

Wenn's oben zwickt
und unten beißt -
nimm'
Klosterfrau Melissengeist ;)
#29
31.3.13, 09:40
Zur Zeit bin ich im Elsass und Grüsse zurück, Danke.

Musste einfach reinschauen, konnte es nicht lassen.

Ostern hin oder her.
#30
31.3.13, 10:05
Wo ist jetzt der Vorteil der nassen Socken gegenüber einer warmen/heißen Wärmflasche??
2
#31
31.3.13, 10:38
nasse socken- fußpilzgefahr!
9
#32
31.3.13, 11:10
@dora: wadenwickel darf man erst machen, wenn der fiebernde körper nach kühlung verlangt, das heißt, wenn der patient schwitzt und anfängt, die decken von sich zu werfen.

solange der körper das fieber noch braucht, um den erreger zu bekämpfen -kein besseres heilmittel als fieber!-, sollte man nicht versuchen, es zu bekämpfen.

wadenwickel auf einen trockenen, noch heizenden körper sind kontraproduktiv, sogar schmerzhaft odewr krankheits-erregend für den patienten, und können sogar zu fieberkrämpfen führen (wie alles, was die temperatur sehr schnell ansteigen oder absinken lässt). das gilt auch für andere fiebersenkende mittel.

eiweiß gerinnt erst bei 41,6°c. bis zu dieser temperatur heizt ein körper höchst selten. es gibt also keinen grund, angst vor fieber zu haben.

wenn der körper partout nicht ins schwitzen kommen will, helfen essig-abreibungen, das regt die schweißbildung an.


danke für den sockentip- erkältungen bekomme ich normalerweise nicht, aber meine kalten fußzehen abends im bett werde ich so mal behandeln ;-)...
12
#33
31.3.13, 11:16
ich versuche es mal so zu erklären:
durch die nassen Socken wird die Durchblutung angeregt.
Angeregte Durchblutung = bessere Bekämpfung der Viren
vermehrt "tote" Viren = Erkältungsbeschwerden werden weniger.
Die Dauer der Erkältung bleibt in etwa gleich, die Stärke der Erkältungsbeschwerden kann durch Hausmittelchen beeinflusst werden.

Ihr lieben "Wärmflaschen an den Füßen-benutzer", legt euch die Wärmflasche bei kalten Füßen an die Nieren, dann werden die Füße von selbst warm (ist die lebenswichtige Körpermitte warm, werden es auch die Füße)

So und jetzt denken wir nur noch an Sonne, Wärme und Frühling, genug von Kälte frieren und Gebibber :-))
Frohe Ostern
6
#34
31.3.13, 11:21
Eine Erkältung kommt nicht, wie oft gemeint, von "kalt", sondern wird durch eine Vielzahl (>200) von Virenarten ausgelöst. Gerade beheizte Räume im Winter sind eine wahre Brutstätte für diese Erreger. Tagsüber viel an der frischen Luft sein und nachts bei offenem Fenster schlafen (ja, auch bei Frost), hilft, die Erkältung zu vermeiden. Hat man sie erst einmal, kann man lediglich die Symptome lindern, Medikamente oder Hausmittel um sie zu heilen gibt es leider nicht.
9
#35 peggy
31.3.13, 11:34
wenn ich kalte Füße habe und das Wetter es zuläßt, dann laufe ich barfuß im Schnee. So ca 40-50 schnelle Schritte im Garten.
Danach die Füße gut abtrocknen , sie werden sofort rot und warm, einfach wunderbar. Das härtet ab und beugt Erkältungen vor.
Habe seit Jahren diesen Trick.
Ist sicher auch nicht jedermans Geschmack, kostete auch mich zunächst Überwindung.

Ostern im Schnee,das muß nicht sein, dann lieber kalte Socken bei Bedarf :-))
#36
31.3.13, 14:45
"....Socken mit eiskaltem Wasser anfeuchten (nicht erschrecken kalt)"

Na was sollen sie sonst sein?
#37
31.3.13, 14:55
Also für mich ist das nichts, habe sehr oft kalte Füße und dadurch sehr oft Blasenentzündung, man HA sagt immer ich muss auf warme Füße achten!!

Somit kommt für mich dieser Vorschlag nicht in Frage.

Aber evtl. für viele andere der richtige Weg.
2
#38
31.3.13, 19:27
@Dora (# 8)

Bei Fieber darf man grundsätzlich keine Wadenwickel machen!



Wer nicht mit kalten nassen Socken ins Bett möchte, der kann die Füsse auch kalt abduschen, trocken tupfen (nicht reiben!), sofort Socken anziehen und ins Bett.
#39
31.3.13, 19:35
Ich werde es auf jeden Fall bei der nächsten Erkältung die sich anbannt versuchen.
Schlimmer kann es eh nicht werden, und meist haben diese alten Hausmittel ihre guten Seiten.
2
#40
31.3.13, 20:23
Wer hat nicht schon mal als Kind eine Schneeballschlacht gemacht ?
Kalte Hände mit Schnee gerieben,wurden sie danach nicht auch schön warm ?
Warum also keine kalten Socken.
Bedenken hätte ich nur gegen die Nässe,denn wenn zwischen den Zehen nicht richtig abgetrocknet wird,begünstigt das den Fußpilz.
1
#41
31.3.13, 20:30
Ich denke immer, was man nicht kennt oder probiert hat, sollte man nicht kritisieren. Da ich auch oft wegen kalter Füße nicht einschlafen kann, ist es mir einen Versuch wert. Sicher wird die Durchblutung davon angeregt.
1
#42
31.3.13, 20:32
@Teddy: Warum darf man denn bei Fieber keine Wadenwickel machen???
4
#43 peggy
31.3.13, 20:52
@Nettika: weil Fieber ein Zeichen der funktionierenden, nartürlichen Abwehrkraft ist und die soll man nicht unterdrücken.
Sicher hast du auch schon Erkältungen oder Angina ohne Fieber gehabt, sie dauern meist länger weil die Abwehrkraft nicht aktiviert ist.
Ist medizinisch sicher nicht ganz richtig, doch eine Antwort sollst du bekommen.
-1
#44
31.3.13, 21:34
die antwort auf die frage "warum bei fieber keine wadenwickel?" ist weiter oben erklärt ;-)
2
#45
31.3.13, 22:43
@mayan: Die nassen Socken bewirken eine gute Durchblutung die bekanntlicherweise mit der Erwärmung der Haut einhergeht (Abkühlung nach dem Saunagang).
Meine Oma hat mir im Bett immer mit einem nassen kalten
Waschlappen Rücken und Brust abgerieben, was erst mal großes Geschrei zur Folge hatte, dann aber eine wohlige Wärme und einen
wahnsinnig tollen Einschlafeffekt bewirkt hat.
Einfach mal ausprobieren und erst dann urteilen.
#46
31.3.13, 22:46
@homa64: Ha ha ha
#47
31.3.13, 22:51
@homa64: Ha ha ha
2
#48
1.4.13, 07:58
# 42 halow @mayan: Die nassen Socken bewirken eine gute Durchblutung die bekanntlicherweise mit der Erwärmung der Haut einhergeht (Abkühlung nach dem Saunagang).
Meine Oma hat mir im Bett immer mit einem nassen kalten
Waschlappen Rücken und Brust abgerieben, was erst mal großes Geschrei zur Folge hatte, dann aber eine wohlige Wärme und einen
wahnsinnig tollen Einschlafeffekt bewirkt hat.
Einfach mal ausprobieren und erst dann urteilen.

Schreibst Du Halow sehr gut!
Aber warum danach das blöde Ha ha ha ?
Solche Sachen finde ich nicht gut, es sagt nichts aus.
Muss nicht sein!
2
#49 homa64
1.4.13, 12:47
@Teddy: "trocken tupfen (nicht reiben!)" Genau, um Gottes Willen bloß nicht reiben!!! Und es muss unbedingt ein grünes Handtuch sein, sonst wird alles noch viel schlimmer! Und, dass es nicht funktioniert, wenn man den rechten Fuß zuerst abtupft, brauche ich ja wohl nicht extra zu erwähnen. Außer bei Vollmond, da ist natürlich alles genau umgekehrt.
1
#50
1.4.13, 13:10
holdirrat ich habe diese Wickel auch erst vor kurzem kennen gelernt. Ich hätte nicht gedacht, dass sie so gut sind. Noch bevor die warmen Strümpfe übergezogen sind ist der naße Strumpf schon warm. Vor allem ich schlafe so gut darauf!
Fülle mich richtig wohl am Morgen. Man kann in das Wasser auch ein bisschen Natron oder "meine Base" machen. Gut für jede Krankheit! Auch Krebs!
3
#51
1.4.13, 13:23
Unter den Medizinern gilt der Grundsatz: Wer heilt hat Recht!

Ich persönlich ziehe ein kalt/warmes Fusswechselbad vor, denn bei der Vorstellung in nasse, kalte Socken zu schlüpfen verursachte bei mir nur beim lesen des Tipps eine Ganzkörpergänsehaut ;0}

Aber: wer heilt hat Recht..*smile*
-1
#52 Oma_Duck
1.4.13, 14:09
@Deltoidea: "Unter den Medizinern gilt der Grundsatz: Wer heilt hat Recht!", schreibst Du.
Mediziner, und nicht nur sie, dürfen (und müssen) jedoch auch fragen: "War es wirklich xyz (z.B. die nassen Socken), die die Heilung bewirkten? Oder hat sich der Körper vielleicht selbst geholfen?

"Ich habe dies und das gemacht (eingenommen, draufgeschmiert usw.) und bin gesund geworden" ist eine wirklich nur im ersten Moment richtige Schlussfolgerung. Beide Aussagen sind richtig, aber ob das eine das andere bewirkt hat, ist noch lange nicht gesagt.

Wenn jede meiner "Erkältungen" immer ganz ohne die altem Hausmittel vorrübergegangen ist, kann man schon ins Grübeln kommen. Von der berühmten Schwitzkur z.B. wird heute bei Grippe und grippalen Infekten dringend abgeraten, zumal bei Fieber.

"Hilft es nicht, so schadet es doch nicht" ist auch so ein Spruch. Und auch er stimmt eben nicht immer. Wer z.B. bei Prostatabeschwerden zu lange auf Granufink vertraut statt zum Urologen zu gehen, kann wertvolle Zeit vertun.
4
#53
1.4.13, 14:13
@peggy: Danke für die Antwort! Daß Fieber eine Abwehrreaktion des Körpers ist, weiß ich. Aber, wenn das Fieber zu hoch ansteigt (über 39°C), sollen Wadenwickel das Fieber senken helfen, damit die Kreislaufbelastng nicht zu groß wird. So kenne ich das.
1
#54 peggy
1.4.13, 14:28
@Nettika: das ist nicht ganz richtig,
viele Kommentare vor mir hat cheetah11 das sehr gut erklärt.Ich habe es leider auch zu spät gesehen.

Ich kopiere dir die Antwort/den Kommentar mal, ok?

# 30 11cheetah11 @dora: wadenwickel darf man erst machen, wenn der fiebernde körper nach kühlung verlangt, das heißt, wenn der patient schwitzt und anfängt, die decken von sich zu werfen.

solange der körper das fieber noch braucht, um den erreger zu bekämpfen -kein besseres heilmittel als fieber!-, sollte man nicht versuchen, es zu bekämpfen.

wadenwickel auf einen trockenen, noch heizenden körper sind kontraproduktiv, sogar schmerzhaft odewr krankheits-erregend für den patienten, und können sogar zu fieberkrämpfen führen (wie alles, was die temperatur sehr schnell ansteigen oder absinken lässt). das gilt auch für andere fiebersenkende mittel.

eiweiß gerinnt erst bei 41,6°c. bis zu dieser temperatur heizt ein körper höchst selten. es gibt also keinen grund, angst vor fieber zu haben.

wenn der körper partout nicht ins schwitzen kommen will, helfen essig-abreibungen, das regt die schweißbildung an.


danke für den sockentip- erkältungen bekomme ich normalerweise nicht, aber meine kalten fußzehen abends im bett werde ich so mal behandeln ;-)...
#55
1.4.13, 16:47
Ich würde mir auch erst bei Fieber nasse Socken anziehen, ich glaube, dass bei einer Erkältung noch schlimmer werden würde, bei mir schon.
2
#56 peggy
1.4.13, 17:32
Ich würde bei Fieber zum Arzt gehen, das Experiment der nassen, kalten Socken würde ich mir ersparen.
Wadenwickel werden auch in Kliniken gemacht,
aber kalte , nasse Socken...hui hui
#57
1.4.13, 18:52
@Madi: Weil`s lustig ist?!?
3
#58
1.4.13, 19:09
@Oma_Duck: Wenn ein Mediziner sagt: "Wer heilt hat Recht", dann hat er keine weiteren Ambitionen den tatsächlichen Heilungsgrund/-verfahren zu hinterfragen.
Dieser Satz soll heissen: bevor wir Uns fachlich streiten, gebe ich dem Anderen Recht, egal warum es dem Patienten nun wirklich besser geht (sehr gerne genommen wenn die Schulmedizin der Naturheilkunde Recht geben muss) :0]
1
#59
1.4.13, 20:46
@mayan: Ich denke, dass durch die kalten Füße der Kreislauf angekurbelt wird und dadurch die Durchblutung in der Nase - ganzer Körper und somit die Immunabwehr verbessert wird.
2
#60
1.4.13, 21:31
Ich bekomme zwar jetzt schon kalte Füsse beim Lesen;-), werde den Tipp aber in jedem Fall mal ausprobieren. Wenn auch viele der Meinung sind, daß es nichts für sie wäre - auch gut, muß jeder halten, wie er will. Ich finde es gut, daß Smyle13 den Tipp gegeben hat, vielen Dank dafür!
#61
2.4.13, 07:09
Vielleicht für einen Zelturlaub? Wo man nix hat, außer kaltes Wasser und 2 Paar Socken.

Ansonsten weiß ich bessere Methoden, um warme Füße zu bekommen.
3
#62
2.4.13, 10:13
Das ist ein altes Hausmittel und funktioniert bestens. Natürlich kostet es ein bißchen Überwindung eiskalte Socken anzuziehen, aber die Füße werden sofort warm. Bevor man Tipps schlecht redet, sollte man sie vielleicht vorher testen.
2
#63 Goma
2.4.13, 11:11
Nicht eder Körper reagiert gleich!
Bei Kindern oder Leuten mit Durchblutungsstörungen werden kalt gemachte Füße eher nicht so gut sein, für andere vielleicht schon.
Wechselbäder sind da besser, sollten aber bei Kindern im Gegensatz zu Erwachsenen nicht kalt enden.

Was die Wadenwickel angeht, dürfen die bei Fieber nicht eiskalt sein, sondern möglichst ca ein Grad niedriger als die aktuelle Körpertemperatur., und nur angewendet werden , wenn der Patient nicht friert. Also keinesfalls im Stadium des Schüttelfrost!
#64 peggy
2.4.13, 13:45
@Goma: Hallo Gomma,
das sind ja ganz neue Erkenntnisse ;-)
Ich habe es so erzählt bekommen, dass man das Leitungswasser in der Schüssel für die Wadenwickel erneuern muß, wenn es Zimmertemperatur annimmt.
Warum dieser Wandel?
-1
#65
2.4.13, 14:56
@peggy:
zu schnelle veränderungen der körpertemperatur können zu fieberkrämpfen führen.

wadenwickel sind auch erst dann gut, wenn der körper nach kühlung verlangt (aufdecken, starkes schwitzen, etc.). solange der körper noch heizt und trocken ist, finger weg von kälte.

und noch mal: keine angst vor fieber! ist das beste heilmittel. auch 39° sind immer noch gut, erst über 41° wird es gefährlich.

außerdem ein allgemeiner tip: all dies steht auch schon weiter oben, und zwar mehrfach^^... ganzen thread lesen macht deshalb sinn ;-)
5
#66 mayan
2.4.13, 15:35
@11cheetah11: Ich muss dir hier ganz entschieden widersprechen: Fieber unter 41° ist keineswegs harmlos! Zumindest nicht bei jedem!
Bei mir verursacht hohes Fieber - das kann durchaus auch schon bei 39° auftreten - massive Kreislaufstörungen. Eine Folge davon ist, ich kann dann nicht mehr alleine gehen. Da ich im Krankheitsfall aber zumindest tagsüber alleine bin (und das geht sicher vielen so), wäre ich ziemlich hilflos, wenn ich z.B. zur Toilette muss. Aber selbst im Bett liegend bekomme ich Herzrhytmusstörungen. Mein Hausarzt hat mir dringend empfohlen, Fieber über 39° zu senken, und er steht auf dem Standpunkt, für die gesteigerte Immunreaktion des Körpers sind Temperaturen bis maximal 39° völlig ausreichend, alles was darüber liegt schwächt und kann sehr gefährlich sein.
Also bitte nicht hier solche seltsamen Theorien verbreiten.
1
#67
2.4.13, 16:01
ach je, lag nicht in meiner absicht, so heftige reaktionen zu provozieren ;-)... seltsam sind meine ideen trotzdem nicht, als homöopathische heilpraktikerin neige ich nicht zur verbreitung allzugroßer seltsamkeiten, außer für die ohren angstgesteuerter pharmazie-höriger ^^...

ja, es gibt menschen, die schlecht fiebern. m.e liegt das größtenteils daran, dass man uns das fiebern schon in der frühesten kindheit ab-erzieht. da kriegen bereits die lütten aus elterlicher angst oder hilflosigkeit paracetamol eingepfiffen, von besser meinenden eltern vielleicht ein homöopathisches complex-mittel wie vibricol, was wegen belladonna in der niedrigen potenz von d2 oft zu fieberkrämpfen führt. oder wir bekommen bei jedem infekt antibiotika verordnet, die das immunsystem zerschießen und in der regel die symptome nur an eine andere stelle verdrängen.

so kann man als erwachsener froh sein, überhaupt noch fiebern zu können. herzlichen glückwunsch !, bei mir hat überhaupt erst jahrelange homöopathische umstimmung bewirkt, dass die immunabwehr wieder ihre arbeit tut^^.

ich werde bestimmt nicht gegen deinen hausarzt sprechen ;), und er hat recht, in der regel kommt es, außer bei kindern, sowieso selten zu höheren temperaturen als 39°. für deine kreislauf- und herzrythmus-thematik könnte übrigens ein guter homöopath helfen...

frohes fiebern, und auf jeden fall immer gesundung <3
1
#68 peggy
2.4.13, 16:04
@11cheetah11 Danke, ich habe das schon gelesen, doch mit der Temperatur der Umschläge, das war für mich neu und so deutlich noch nicht beschrieben.
Also nochmals herzlichen Dank für die Antwort,
man lernt ja nie aus.
;-)
3
#69 Goma
2.4.13, 17:18
@peggy: hallo Peggy, weil ich es echt gut finde, habe ich mich etwas mehr mit diese Art Anwendungen befasst.
Der Patient soll nicht frieren.

Auch Kneippkuren werden nie angewendet, wenn man friert. Diese Anweisung steht an jedem Wassertretbecken zu lesen.

Zu plötzliche Temperaturschwankungen belasten den Kreislauf eines Fiebernden zu stark, und das tut das hohe Fieber (hoher Puls!) sowieso schon.
Da kann schlimmsten falls was am Herzen zurück bleiben.

Auch ist es nicht angenehm, Patienten mit unnötigen " Roßkuren" zu quälen, wo weniger doch mehr ist! Meine Kinder waren oft bange vor kaltem Wasser, aber das angemessen(!) kühle tut Leib und Seele gut.

Ist das so verständlich?
1
#70 Goma
2.4.13, 18:20
@peggy: ach ja, wegen dem "Wandel" hab ich noch mal nachgedacht.
Wenn ich so an die Temperatur im Wohnzimmer meiner Oma denke, könnte sich ein Zusammenhang ergeben.
Da war die Zimmertemperatur zumindest gefühlt nicht weit entfernt von einem fiebernden Menschen.... ;)
2
#71 peggy
2.4.13, 18:54
@Goma: Danke, toll geschrieben, besonders das mit der Oma gefällt mir ;-))ist schon einen Schmunzler wert.
Somit hast du mir den Tag verschönt und ich werde ganz bestimmt nicht krank....wo ich doch immer noch als Abhärtung im Schnee rumhopsen kann, zwinker

lg ich
-4
#72
2.4.13, 19:17
dem ganzen liegt das homöopathische prinzip zugrunde: ähnliches mit ähnlichem kurieren.

wird dem körper ein ähnlicher reiz gegeben wie das, an dem der körper schon leided, wird er seine aufmerksamkeit dem neuen reiz zuwenden und ihn schnell besiegen. zurück bleibt gesundheit.

genau wie man bei verbrennungen die verbrannte stelle am besten mit gerade noch auszuhaltender wärme behandelt (oder wärme-erzeugenden mitteln wie essig,am besten warm); oder bei erfrierungen die stelle mit schnee abreibt.


hab den tip ausprobiert, danke, hilft wunderbar, meine kalten fußzehen danken es mir.
6
#73 mayan
3.4.13, 11:08
@11cheetah11: Oh, ich wusste nicht, dass du Homöapthin bist - leider halte ich von der Homöopathie nichts, ebenso wie vom Gesundbeten. Hier terffen Glaubensrichtungen aufeinander, und um Glauben kann man nicht streiten.
Ich habe schon immer fiebern können, auch als Kind, und die Verunglimpfung meiner Eltern verbitte ich mir.
(Zitat: da kriegen bereits die lütten aus elterlicher angst oder hilflosigkeit paracetamol eingepfiffen)
2
#74
3.4.13, 13:27
LOL jede zieht sich den schuh an, der ihr passt :D... ich hatte die paracetamol-arie auch mit meinem damals kleinen sohn durch gezogen, heheh...

macht nix, der socken-tip wirkt trotzdem. danke noch mal.
1
#75 Goma
3.4.13, 13:39
@11cheetah11: nu versteh ich das zwar net alles recht, aber es kann ja jeder für sich machen, was ihm gut tut. Sicher helfen manchen diese kaltnassen Socken.
Nichts gegen den Tipp!

Mit Kindern ist es halt schwieriger - der eine sorgt sich um Kinder anderer Leute, die Paracetamol bekommen, andere (dazu muss ich gestehen, gehöre ich) graust der Gedanken, dass jemand ein wehrloses Kind mit eisigen Socken traktiert, oder gar mit Essig bei Brandwunden, was mir schon wie Folter erscheint.

Das kann man, finde ich , nicht mit Schnee bei Erfrierungen vergleichen. Aber das führt hier zu weit.
Nicht böse sein , gell? Mußte ich eben jetzt doch noch los werden ;)
1
#76
3.4.13, 14:13
@goma:
ist halt alles eine frage der erfahrung. klar würd ich einem kind nichts geben, was ich vorher nicht selbst ausprobiert habe. (und ein mal alle jubeljahre ne paracetamol wird schon nicht zu schweren leberschäden führen^^).

und bevor ich meinem kind dünne nass-kalte söckchen mit dicken trockenen darüber anziehe, teste ich das natürlich erst mal an mir selbst, logo.

das mit dem essig (am besten obstessig) auf brandwunden muss man halt einfach mal ausprobieren. macht einen unterschied, ob ich das system mit kalten wasser schocke und stunden brauche, bis der schmerz aufhört, oder etwas essig drauf gebe, was für einen moment heftiger brennt, aber der schmerz nach wenigen minuten nachlässt.

die nächste kleine verbrühung in der küche böte sich da als experiment geradezu an^^. wenns nicht funktioniert, kann man es immer noch in bausch und bogen ablehen. strikte meinungsbildung vor erfahrungsbildung dient doch eher den vorurteilen.


nö, bin nicht böse ;), bins gewohnt, angegriffen zu werden für dinge, die außerhalb der üblichen schulmedizin leigen. aber wer heilt, hat nun mal recht...
3
#77
3.4.13, 16:42
Früher hatte man bei Brandwunden Öl verwendet, um sie auszuheilen,
diese durften auf keinen Fall mit Wasser in Berührung kommen.
Auch in der Schule unter erster Hilfe haben wir das so gelernt.

Heute ist es das Gegenteil, nämlich, die Wunden werden mit Wasser abgekühlt und sie darf niemals mit Öl behandelt werden.
Also komplett konträr. Solche Beispiele gibt es sehr viele.
1
#78 Goma
3.4.13, 17:03
@flamingo: na ja, aber Essig?
Wenn überhaupt, dann hoffentlich nur sehr stark verdünnt, wie es ja sonst bei den Homöopathen üblich ist.
So kommt mir sonst der Vergleich, wie wenn ich mir den Fuß angestoßen habe, dann haue ich als " gleiches zur Behandlung" mit dem Hammer drauf, weil es dann noch schöner ist, wenn der Schmerz nachlässt.
( Und das ist jetzt wieder nicht sarkastisch gemeint, sondern mein Empfinden)

Außerdem sollte man immer bedenken, dass das, was einem selber gut tut, nicht unbedingt jedem dienlich ist.
Vor allem bei Kindern!
Oder ist da die Homöopathie nicht der Ansicht, dass Kinder keine kleine Erwachsene sind, sondern teils anders behandelt werden sollten?
1
#79
3.4.13, 17:34
@flamingo:
das mit dem "niemals Öl, nur kaltes wasser" hatte ich schon als teenie im 1.hilfe kurs gelernt^^.

gestern las ich mal wieder bei dr.samuel hahnemann, durch diese thema hier inspiriert:

"So liess John Bell einer verbrühten Dame den einen Arm mit Terpentinöl benetzen, den anderen aber in kaltes Wasser tauchen.
Der eine Arm befand sich schon in einer halben Stunde wohl; der andere fuhr 6 Stunden fort, zu schmerzen. Wenn er nur einen Augenblick aus dem Wasser gezogen wurde, empfand sie daran weit grössere Schmerzen und er bedurfte weit längerer Zeit zur Heilung als der erstere. "

mehr beispiele zu terpentinöl und weingeist lassen sich googeln mit dem jeweiligen schlüsselwort und "organon der heilkunst".


das homöopathische grundprinzip ist nicht die potenzierung, die kam erst später hinzu. die basis ist "similia similibus curentur" - ähnliches mit ähnlichem heilen. (die allopathie versucht, mit dem gegensatz zu heilen.)

so hat goma also teilweise recht mit "...dann haue ich als " gleiches zur Behandlung" mit dem Hammer drauf, weil es dann noch schöner ist, wenn der Schmerz nachlässt."

nur das gleiches (isopathie) eben nicht die heilung bringt. es hilft nicht, auf eine verbrühung eine zweite verbrühung hinzu zu geben. der reiz darf nur ähnlich sein, nicht gleich.
es hilft nicht, auf eine schlagverletzung eine zweite drauf zu setzen. aber es hilft, die hand fest auf die stelle zu pressen (ja, tut weh, das ist die heilkrise), und den druck langsam zu lösen. hat mir schon viele beulen und blaue flecke erspart im leben^^.
#80
3.4.13, 17:35
@Goma: Ich habe kein Wort von Essig erwähnt, diesen würde ich niemals verwenden bei einer Brandwunde.
Du musst das verwechselt haben.
2
#81
3.4.13, 17:49
@goma:
"Oder ist da die Homöopathie nicht der Ansicht, dass Kinder keine kleine Erwachsene sind, sondern teils anders behandelt werden sollten?"


aber natürlich! kinder sind viel einfach zu behandeln, da greift in den meisten fällen eines der etwa 10 hauptmittel für kinder. kids sind nämlich meist noch nicht chronifiziert, und halten auch nicht mit überzeugungen an mentalen und emotionalen zuständen fest, die den körper schwächen.

und ich würde einem kind nie ewas antun, gegen das es sich mit händen und füßen wehrt. sein wehren wird in erster linie bestimmt durch das wissen seiner seele, was gut für es ist (weswegen mein sohn, als er klein war, z.b. nie kohlehydrate und proteine zusammen aß^^).
und zu einem großen teil bestimmt die elterliche überzeugung, was ein kind annehmen kann und was nicht.


da dieser socken-tip nichts ist, was foltert und schadet, sollte man es einfach mal ausprobieren. natürlich nur bei kalten füßen, aber vielleicht nicht unbedingt gleich im erkältungsfall. wie jemand weiter oben beschrieb, werden die in null-komma-nichts warm. durch den versuch bekommt man dann ein gefühl dazu, ob man das auch seinem kind guten gewissens antun kann.

das selbe mit verbennung: beim nächsten mal heißes wasser über die hand gebt doch gleich mal obstessig hinterher und schaut selbst. versuch macht kluch... seit ich das zum ersten mal vor 10 jahren am eigenen leib erfahren habe, steht immer apfelessig in der küche bereit, und es gab im meinem haushalt nie eine brandblase.
-4
#82
16.4.13, 20:02
@Himbeerfleischer:
es geht nicht darum haup es daraus verursacht wird sondern dass durch die füße die meißtem bakterien in den körper gelangen und dadfurch wirst du krank aber wenn du den tipp befolgst geht die erkähltung sofort weg
#83
16.4.13, 20:53
ich kann mir die Wirkung gut vorstellen, an den Füßen können Fachleute Krankheiten ertasten, ich hab das mal auf einem Bild gesehen, ein Fuß mit den entsprechenden Zonen zu inneren Organen, ebenso wie in der Augenlinse kranke Körperteile oder andere Zustände zu erkennen sind.
3
#84
16.4.13, 21:08
Daß durch Füße Bakterien in den Körper gelangen ist mir neu. Ich dachte immer, die gehen durch die Körperöffnungen.
#85
16.4.13, 21:09
gelöscht
#86
16.4.13, 21:25
@Lichtfeder: Meine Podologin hat mir das mal gezeigt. Ich fand es faszinierend. Denn alles was sie über die verschiedenen Zonen unter den Füßen festgestellt hat, stimmte ganz genau.
Auch das ein Heilpraktiker/in an Hand der Gesichtshaut feststellen kann, welche Salze dem Körper fehlen, einfach nur gut.
Aber Bakterien gelangen leider nicht über die Füße in den Körper, es sei denn man hat eine Verletzung der selbigen und dann hilft auch nur eine Tetanusspritze.
Im Übrigen wird eine Erkältung auch nicht durch Bakterien ausgelöst, sondern durch Viren.
Asche auf mein Haupt, sollte dies jemand als Belehrung auffassen.
1
#87
16.4.13, 21:48
das Bakterien in die Füße gelangen, ist nicht von mir ... :o

nur, das ich mir die Wirkung von nassen Strümpfen vorstellen kann ... ebenso wie eine Fuß-Massage ihre Wirkung tut ... es gibt natürliche Behandlungen, deren Wirkung und Heilung nicht zu erklärbar sind, Therapeuten kennen sie, dafür sind sie ausgebildet und wenden diese auch erfolgreich an.
#88
16.4.13, 22:06
@Lichtfeder: He, wieso du???
Der erste Teil war doch für dich bestimmt!!!
Kommentar #82 hatte es doch mit Bakterien.
Entschuldige, habe ich nicht unterteilt.
#89
16.4.13, 22:30
@lm66830

#82 ist eine Erklärung der Tippgeberin, vielleicht kann sie sich anders nicht erklären das ihr Tipp wirklich wirkt.

das Thema Vieren und/oder Bakterien hatten wir hier schon mal, aber über die Füße gelangen sie nicht in den Körper ;-)))
1
#90
16.4.13, 22:47
@Lichtfeder: hatte ich doch geschrieben.
Bei einer Verletzung gelangen Bakterien in den Körper, dass hat aber mit einer Erkältung nichts zu tun.
Entschuldige, hatte ich mich krumpelig ausgedrückt.
#91
16.4.13, 23:03
@lm66830

ist doch alles in Butter, ich wollte nur das eine vom anderen trennen ..
1
#92
17.4.13, 00:11
@Lichtfeder: alles gut.
#93
26.4.13, 16:55
Wenn ich nasse kalte Füsse habe, dann bekomm ich den Schnupfen vielleicht damit weg was ich mir ehrlich gesagt nicht gerade vorstellen kann, aber ok lassen wir das mal dahingestellt. aber auf alle Fälle krieg ich ne fette Blasenentzündung. :-(
1
#94
27.4.13, 21:00
Denkste! Dann hast Du die verkehrten Strümpfe und das verkehrte Deckbett
die Strümpfe sind noch nicht mal angezogen, schon sind die Füße warm!
Natürlich nicht wenn sie eiskalt vorher waren!
#95
13.6.13, 12:30
Das kenne ich und hilft bei meinen Kindern wunderbar. Allerdings drehe ich die Socken zuerst auf links - halte sie ins Wasser und schmier sie dann mit Kernseife ein - und zwar soooo lange bis sie ganz schaumig sind. Diese werden dann umgedreht und mit dem Seifenschaum innen angezogen. Dann noch die warmen Kuschelsocken darüber und dran lassen. Meine Kinder fühlen sich dann gleich wieder viel wohler und ganz langsam sinkt dann auch das Fieber wieder.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen