Ketten
4

Nie mehr verhedderte Ketten

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man kann seinen Schmuck noch so sorgfältig aufbewahren, manchmal neigen gerade sehr feine Ketten dazu, Knoten zu bilden oder sich zu verheddern. Das Entwirren wird dann zu einer mühsamen Angelegenheit.

Mit einem kleinen Trick kann man das leicht verhindern: Man nimmt einen Trinkhalm aus Plastik und kürzt ihn, wenn nötig auf die halbe Länge der Kette. Jetzt fädelt man die Kette durch den Halm und schließt den Kettenverschluß. Hat man eine Kette mit Anhänger, bleibt dieser natürlich auf der "Außenseite".

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


24
#1
10.8.12, 02:05
Prinzipiell ein guter Tipp, wenn man die Disziplin hat, die Ketten nach jedem Tragen "einzufädeln"! Ich hätte sie, ehrlich gesagt, wohl nicht!
Da ich aber auch viele Ketten besitze und diese ständig abwechselnd trage, habe ich mir einen Kettenständer geleistet. Passen jede Menge drauf, ist übersichtlich und nichts verheddert mehr!
8
#2 Cally
10.8.12, 07:18
Du hast ja schon ein deutliches Faible für Plastikzeugs (Plastik-Trinkhalme, Plastikbecher, Plastikboxen), hm? :o)

Ich kann mir die Ketten-Idee gut mit kleinen Stücken von Bambusröhrchen vorstellen, die sind auch etwas größer im Durchmesser. Von den feinen Ketten, die ich habe, würden die Verschlüsse nicht durch einen Trinkhalm passen.
3
#3
10.8.12, 08:30
@Cally: Der Verschluss braucht ja auch nicht durch zu passen, nur die kleine Öse, in die er eingehakt wird. Kleine Bambusstücke würden nichts nützen, da verheddern sich die Ketten doch trotzdem. So wie ich es verstanden habe, muss der Trinkhalm knapp halb so lang sein, wie die Kette, damit diese quasi "gespannt" ist.
1
#4 Cally
10.8.12, 08:40
@kitekat7:
Ja, habe ich schon so verstanden. Die Öse ist für mich ein Teil des Verschlusses :o) und passt nicht durch. Und kleine Bambusstücke von etwa 20cm sind doch lang genug?
Ist ja auch egal, ich will den Tipp ja nicht miesmachen, höchstens ergänzen für die, die nicht so auf Plastik stehen.
2
#5
10.8.12, 09:21
Der Tipp ist richtig gut. Werde ich meiner Mama vorschlagen, die hat zig Ketten.
#6
10.8.12, 09:33
@Cally: Ach soo "kleine" Stücke meinst du, lach! Ja, mit den grösseren Ösen ist das oft ein Problem, manche passen nicht mal durch die Ösen von allen Anhängern. Wenn möglich, knipse ich die ab und benutze das letzte Kettenglied als Öse.
Ansonsten finde ich die Idee mit den Bambusstücken auch gut, sieht auf jeden Fall besser aus, als Plastikhalme.
2
#7 Cally
10.8.12, 09:45
Ja, war missverständlich ausgedrückt von mir, sorry.
3
#8 Schnuff
10.8.12, 19:40
Was haltet Ihr denn von dem Vorschlag,die Kettchen in kleine Plastiktüten zu geben,die Ihr zuklicken könnt?Ähnlich wie Gefrierbeutel,nur sehr viel kleiner.
Stelle selber Modeschmuck her und habe diese Tüten aufgehoben,darin war "Arbeitsmaterial".
2
#9
10.8.12, 19:52
@Schnuff: Das ist auch eine supergute Idee.
5
#10
10.8.12, 21:26
@Schnuff: Wäre mir auch zu umständlich, bei mir muss morgens alles griffbereit sein, ohne irgendwelche Verpackungen. Feine Ketten verheddern sich auch in so einem Beutelchen, jedenfalls nach meiner Erfahrung.
8
#11
10.8.12, 22:41
Also ich hab mir ne 50 cm (gerne auch länger) Holzleiste von ca 1cm Breite auf 1 cm Tiefe, mit in 1 cm Abstand bestückten feinen Nägelchen an die Wand montiert.
Auf jeden kleinen Nagel passen die Ketten perfekt und die Ketten verwursteln auch nicht. Außerdem spart das Geld und die lästige Einfädelei. Die ich allerdings klasse finde, zum Verreisen.
Ne alte Pinwand mit Dekonadeln besetzt macht sich aber auch gut.:-)
3
#12
11.8.12, 13:55
@Kruemmel: Deine Idee finde ich sogar noch besser! Ich hab noch ein altes Holzbrettchen, das ich umfunktionieren könnte...

@cally ;o)) jetzt wo Du es sagst! Ich hab noch mehr Plastiktipps auf Lager, aber nicht weil ich so gerne Plastikzeugs verwende, sondern so ungern wegwerfe und lieber noch irgendwas damit anstelle :o)
1
#13 Cally
11.8.12, 14:41
@nellocat:
Schon gesehen... :o)
4
#14 Beteigeuze
12.8.12, 09:50
Schneller geht es noch, wenn man den Trinkhalm der Länge nach einschneidet und die Kette dann längs der Schnittstelle "reindrückt".

Weiterer Vorteil: Das müsste auch mit dickeren Ketten, die nicht durch den Trinkhalm passen, funktionieren.
4
#15
12.8.12, 09:59
Bilderrahmen eignen sich auch sehr gut. Nägel oder Haken oben und unten angebracht, nehmen eine Menge Ketten auf. Ich habe einen kleineren Rahmen für die "feinen" Ketten und einen großen Rahmen für die langen Ketten. Die Ketten auch noch farblich sortiert und die Sucherei hat eine Ende
2
#16 Kassandra-49
12.8.12, 12:22
@Elli55: Super Idee mit den Bilderrahmen. Danke Elli.
Werde gleich mal meine Ketten auseinader tüddeln und diese tolle Idee in die Tat umsetzen
3
#17
12.8.12, 13:59
@Elli55: Das schöne an den Bilderrahmen ist auch, dass man sie zusätzlich mit Fliegengitter bespannen kann, um dann Ohrringe daran aufzuhängen;) Für meine Ketten habe ich in meiner neuen Wohnung so Haken gekauft, die man an die Tür oben einhängen kann. Bei meinen Eltern hatte ich ein Hochbett und hab dann auch meinen Papa eine Holzleiste mit Nägeln an der Längsseite des bettes an der Wand befestigen lassen. Strohhalme oder diese kleinen Klipp-Tütchen würden bei meinen großen langen Ketten nicht reichen;) Ich lad gleich ma 3 Fotos hoch;) Vielleicht fühlt sich ja jemand inspiriert.
2
#18
12.8.12, 16:15
Meine Ketten bewahre ich folgendermaßen auf : Ich habe einen Hosenbügel mit Schaumstoff auf dem "Querbalken" genommen und schließe den Verschluss darüber, so hängen die Ketten nebeneineander und ich habe ich einen guten Überblick über meine Ketten und sie verheddern sich nicht!
4
#19
12.8.12, 18:26
Das sind ja eine Menge schöner Ideen, die hier inzwischen zusammengekommen sind. Ich hab auch noch welche:

Oben auf meinen Kleiderschranktüren sind Türhaken aus Edelstahl angebracht, an denen dann sogenannte Schalbügel, manchmal Ringbügel oder auch Schal- oder Krawattenhalter genannt, hängen. Das sind kreisförmig gebogene ca. 3mm dicke Metallstangen, Kreisdurchmesser ca. 20cm. Das eine Ende wird aber nicht ganz zum Kreis geschlossen, sondern nach oben geführt, wo es zu einem kleinen Haken gebogen ist, während der offen gebliebene Fast-Kreis unten einen großen Haken bildet, der für Schals - oder, wie bei mir - Ketten zum Aufhängen benutzt werden kann. Gibt es so fertig zu kaufen, und diejenigen für empfindliche Seidenschals sind sogar noch oft mit einem Silikonüberzug oder einer Moosgummi-Ummantelung gepolstert, so daß glatte Schals auch nicht so leicht herunterrutschen. Die Ketten schont die Polsterung natürlich auch. An den drei Türen meines Schrankes hängt je ein Kettensammler dieser Art, wodurch auch noch eine gewisse Sortierung möglich ist. Wer nicht ganz so viele Ketten hat, für den genügt auch ein Sammler, oder zwecks Sortierung zwei oder drei sehr große S-Haken, je nach Geschmack aus blankem Edelstahl oder farbig lackiert.

Oder man bringt einfach eine kurze Gardinenstange (aus Holz oderMetall, je nach eigener Vorliebe) mit sehr schönen Endstücken mitten an der Wand an. Die geschlossenen Ketten drüberlegen und das längere Ende (mit dem Anhänger) durch das kürzere ziehen. so kann man alle seine Ketten wunderbar nebeneinander dort versammeln und einzeln abnehmen, wenn man eine benötigt.

Man kann auch kleine Garderobenleisten an die Wand schrauben, über deren Haken man seine Ketten sortiert aufhängen kann. Gibts bei Ikea beispielsweise, oder auch oft im Baumarkt. Die kann man, sofern sie noch aus unbehandeltem Holz bestehen, vorher auch noch nach persönlichem Geschmack beizen, lackieren oder lasieren.

Außerdem sah ich mal bei Tchibo hölzerne Kleiderbügel, deren unterer Rand mit lauter glatten Metallhaken für Gürtel bestückt war. Ich habe das Ding gekauft und meine Gürtel, aber für Ketten wäre dieses Patent genausogut geeignet - innerhalb wie außerhalb des Kleiderschranks.

Wer interessiert ist, kann mal bei Amazon nach dem Begriff "Schalbügel" suchen, da findet man sowohl die Ringbügel als auch die anderen erwähnten Patente und einige mehr, von denen sich etliche für Ketten eignen würden. Auch auf tchibo.de findet man einiges. Vorteil, man muß bei ihnen allen weder jedesmal die Kette öffnen und schließen, und auch nichts einfädeln. Wer nicht mehr so gut mit seinen Händen hantieren kann, für den ist dies eine gute Alternative.
1
#20
13.8.12, 12:34
Wow, diesen Tippe werde ich nie mehr vergessen. Ich arbeite selbst Ketten und werde auch meine Bekannten auf diese einfache Hilfe aufmerksam machen. Ich spreche hiermit einen RIESEN GROßEN Dank aus . Elsie Elbert
#21
13.8.12, 12:48
Für meine Ketten, die ich ständig trage, habe ich mit im Bauhaus 2 80/60 große weiße Keilrahmen gekauft, zusätzlich 4 weiße,schöne Hakenleisten mit jeweils 4 Haken. Drei dieser Hakenleisten habe ich mit jeweils gleichem Abstand auf der Vorderseite des Rahmens aufgeschraubt und die 4. Hakenleiste im unteren Drittel des Rahmens. Diese Keilrahmen stehen im Schlafzimmer, etwas schräg an die Wand gelehnt, man könnte sie auch wie ein Bild an der Wand befestigen, und daran hängen toll übersichtlich meine Ketten. Elsie Elbert
1
#22
21.8.12, 09:37
grossmama: zuerst habe ich mir ein brett bemalt, ca. 20 x 60 cm, dann kamen ca. 20 häkchen auf den unteren rand, und darauf habe ich meine ketten gehängt. das brett wurde an die wand geschraubt. man kann das brett auch mit stoff beziehen oder mit tapete überkleben.
nun habe ich dafür keinen platz gefunden (durch umzug) UND nun hängen die ketten - es sind ca. 50 stück, an klebehaken im bad an der wand. kleben herrlich auf den fliesen.
fädle meine ketten selbst auf oder um, passend zur kleider- oder pulli-farbe. und im spiegel im bad probiere ich aus, welche der ketten am besten passt.
2
#23
3.9.12, 20:40
Ich denke das ein noch schöner oder einfach zu kleiner Gürtel auch als Ketten'ständer' dienen könnte. Einfach quer aufhängen und Ketten in die Löcher einhängen (ws nur mit kleineren Verschlüssen möglich). Je nach Art des Gürtels kann man sicher auch Ohrhänger oder Ähnliches dran einhacken als Idee ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen