Der Legozirkel kann auch mit völlig anderen Steinen gebaut werden. Hauptsache es gibt einen Teil der drehbar und möglichst stabil gebaut ist.

Notzirkel aus Lego

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Immer, wenn man ihn braucht, ist der Zirkel spurlos verschwunden. Teller ist als Kreis zu groß, Untertasse und Tasse zu klein. Also habe ich mit meinem Kind einen Zirkel aus Lego gebaut und der ist sogar verstellbar. Allein das Bauen hat total viel Spaß gemacht.

Mein Sohn war sofort Feuer und Flamme. Einen Zirkel aus Lego bauen und damit Mama aus der Patsche helfen, da war die Motivation groß. Um ihn zu bauen kamen allerdings einige Probleme auf.

Damit der Kreis stabil gezogen werden kann, sind zwei Dinge wichtig. Der Zirkel muss auf der einen Seite stabil stehen und drehbar sein. Also wird ein stabiles Standbein gebaut. Das ersetzt den Teil des Zirkels mit der Nadelspitze. Der Teil wird durch den Einbau eines drehbaren runden Verbindungsstücks (rot) in der Mitte drehbar. Dann kommt Lego Technik ins Spiel. Ein paar schwarze Verbindungsstücke eingesteckt, ein zweites Lego Technikteil montiert und mit einem Gummiband einen Bleistift befestigen. Und schon kann ein Kreis gezogen werden. Um den Durchmesser zu verändern, müssen nur die Lego Technik Verbindungen ein Loch weiter rücken. Der Legozirkel kann auch mit völlig anderen Steinen gebaut werden. Hauptsache es gibt einen Teil der drehbar und möglichst stabil gebaut ist. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


3
#1
5.10.17, 13:23
Um beurteilen zu können, ob man mit diesem "Zirkel" auch wirklich exakte Kreise ziehen kann, müßte ich die Konstruktion nachbauen.
Ganz toll finde ich aber die Idee an sich. Und wenn ich mir vorstelle, wie RitaH mit ihrem Sohn an der Erfindung gewerkelt hat, freue ich mich. Denn auch solche gemeinsamen Tüfteleien machen Kinder stark.
2
#2
5.10.17, 14:02
Sehr coole Idee 😄👍🏻
6
#3
5.10.17, 14:51
Egal, ob der Zirkel genauso gut funktioniert wie ein gekauftes Exemplar, finde ich die Idee super, weil so das Verständnis dafür, was ein Zirkel ist, wie er gebaut wird und wofür man ihn braucht, gestärkt wird. Und auch das so wichtige Gefühl der Selbstwirksamkeit wird gestärkt: ich hab ein Problem, aber ich weiß mir zu helfen! 
Das ist eine Sache, die ich an meinen ostdeutschen Kollegen kurz nach der Wende immer bewundert hab: wenn das Originalteil zur Porblemlösung nicht da war, hatten die schon eine Lösung, wenn wir anderen noch überlegten, wo wir das Originalteil her bekommen sollten. 
4
#4
5.10.17, 22:10
@HörAufDeinHerz: 
Der Zirkel hätte von mir sein können:
Zusammengebaut aus Treibgut, Kokosnüssen und Palmwedeln im 12. Jahr auf einer einsamen Insel 😂

Ich liebe solche Ideen und finde es unglaublich kreativ, wenn man sich "provisorisch" etwas zusammenbastelt!
👍
3
#5
5.10.17, 22:43
Prima Idee, darauf muß man erstmal kommen👍
5
#6
5.10.17, 23:06
Klasse Idee!

Und wer kein Lego zu Hause hat, nimmt eine Stecknadel/Nagel/Nähnadel, Bindfaden/Zahnseide/Wolle und einen Bleistift. Nadel in die Mitte, mit dem Faden den Bleistift anbinden und schon kann man im Kreis um die Nadel malen. Man muss nur drauf achten, den Stift immer senkrecht zu halten.
3
#7
6.10.17, 00:20
So etwas ist einfach super und fördert Kreativität und Unabhängigkeit. Ganz egal ob die Kreise auch wirklich rund sind, hier geht es um eine ganz andere Schule, nämlich um das Nachdenken, wie ich mir helfen kann, wenn ich einen gewohnten Gebrauchsgegenstand nicht zur Hand habe. Solche Dinge gefallen mir immer!
#8
8.10.17, 07:51
Das ist ne tolle Idee. 
Unsere vielen verschiedenen Lego Artikel liegen leider ungebaut  und ungespielt in der Ecke.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen