Nudelmenge vor dem Kochen besser abschätzen.

Nudelmenge abmessen

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt das nicht: Das Nudelwasser kocht, jetzt aber schnell, Nudeln rein. Wie? Am besten aus der Packung. Schere, ratz fatz auf und schwuuuuuup rein damit. Oooops, versehentlich ist mir da zuviel reingerutscht. Rausholen geht nicht. Mist.

Besser machen: Nudeln vorher in das Sieb geben, das man später sowieso braucht. Darin kann man ungefähr abschätzen was man braucht. Zusätzlich lässt es sich so auch besser (z.B. bei Spaghetti) abschätzen, wieviel man braucht.

Von
Eingestellt am
Themen: Nudelwasser

36 Kommentare


2
#1
4.5.10, 17:26
Ja, ganz gut der Tip. Ich hab aber inzwischen nen Auge dafuer...
3
#2
4.5.10, 17:38
Ich kneife die Tüte immer da zu, wo ich den "Nudelfluss" stoppen möchte.
So fällt nur dass ins Wasser was ich wirklich verbrauchen möchte.
Der Siebtrick gefällt mir aber auch ganz gut.
4
#3 Ribbit
4.5.10, 18:24
Hä - grade bei Spaghetti geht doch "roh ins Sieb gießen" mal garnicht, oder?
Ansonsten guter Tipp. Ich hab mir mal gemerkt - für uns zwei "gute Esser" mach ich immer 250 g "Roh"-Nudeln, also ein halbes Barillapäckchen :-D
15
#4
4.5.10, 19:07
Ich koche eigentlich immer eine Packung - und dann gibt es am nächsten oder übernächsten Tag 'ne Nudelpfanne oder Nudelauflauf oder Nudelnester mit allerlei anderen Resten wie Oliven, Käse, Wurst oder Schinken, die iich im Muffin-Blech mache. Dazu ein Salat, und schon habe ich ein preiswertes, schnelles, leckeres Essen.
3
#5
4.5.10, 19:22
wenn bei mir nudeln über bleiben und die abgekühlt sind, gefriere ich die nudelrester immer ein. und wenn ich dann mal nudeln essen möchte, taue ich sie entweder schnell in der mikro auf oder fü den nächsten tag dann eben im kühlschrank auftauen lassen und dann in der mikro aufwärmen
2
#6
4.5.10, 20:10
Mach ich auch so, nicht bei Spaghetti, aber bei "dosierbaren" Nudelsorten. Hat auch den Vorteil, dass man bei geeigneter Füllmenge später den kompletten Topfinhalt wieder ins Sieb bekommt, ohne Kollateralschäden im Spülbecken oder viel Hantiererei. Bei nur zwei Händen im Haushalt vielleicht auch nicht verkehrt ;)

Aber: Warum erst reinwerfen, wenn das Wasser kocht? Halt ich für Energieverschwendung. Kommen rein, sobald das kochende Wasser aus dem Wasserkocher in den Topf kommt, und mit Topf und Herdplatte wärmen vergeht da noch einige Zeit, bis das Wasser wieder blubbert. Man muss gegen Ende halt mal probieren und abschätzen, wann sie fertig sind...
1
#7 Miiischaaa
4.5.10, 21:05
sehe das mit den spagetti genau so wie ribbit... wie soll das gehen... ansonsten werde ich das mit dem sieb mal antesten
3
#8 la-dolcezza
4.5.10, 21:10
ICh ess eh immer genug nudeln da kanns nie zu viel sein
4
#9
5.5.10, 09:48
Man kann sie auch in den Teller schütten, den man nachher benutzen wird, da sieht man die erforderliche Menge noch ein bisschen besser.
2
#10
5.5.10, 09:57
ich friere übrige Nudeln auch immer ein - ansonsten auch einfach Nudelauflauf oder Nudelsalat
2
#11
18.8.12, 13:15
Ich wiege meine Nudeln im Topf ab, in denen sie gekocht werde und dann gieße ich Wasser drüber und koche sie von Anfang an mit. Warum erst warten, bis das Wasser kocht und somit unnötig Strom verbrauchen? Sie werden bei mir weder matschig, noch zu sehr al dente, sondern genau richtig...so wie in jedem guten Restaurant :)
7
#12
7.8.13, 07:20
ich messe immer die Rohware vorher ab, ich hasse es wenn nach dem Kochen viel zu viel Nudeln übrig sind. Ich nehme zwischen 80 - 100 g pro Person Rohware, als Hauptgericht.

kochbobby
6
#13
7.8.13, 07:35
das ist aber ein komischer Tipp. Man hat doch das im Griff, wieviel man von einer 500 g Nudelpackung braucht.
4
#14
7.8.13, 07:46
Wenn Nudeln übrig bleiben einfach am nächsten Tag Wasser erhitzen, Nudeln ins Sieb, kurz ins kochende Wasser tauchen, fertig. So werden Nudeln (alle Sorten) auch in der Gastronomie wieder erwärmt! Ich Koch sie auch oft schon morgens und erwärm sie mittags nur mehr schnell auf diese Art.
4
#15
7.8.13, 08:00
@Bzzz: das interessiert mich nun - nudeln schon ins kalte wasser und sie werden nicht matschig? ich probiere das aus, frage aber mal in die runde, ob das auch andere schon ausprobiert haben?

wäre ja auch eine kombination mit dem stromsparer-tip, die kochplatte schon kurz vor dem ende der garzeit auszuschalten - die nudeln garen dann auch so fertig ... an solche kleinigkeiten denke ich zwar auch nicht immer, aber auch kleinvieh macht mist, wie der fröhliche bauer sagt ;-)

einen gut gelaunten mittwoch wünsche ich uns allen!!!
10
#16
7.8.13, 08:19
Ich brauche eh immer eine ganze Packung... aber zum Energie sparen: Ich fülle soviel wasser, wie ich brauche, in den Topf, gebe davon dann so viel wie möglich in den Wasserkocher und schalte beides ein. sobald das Wasser im Wasserkocher kocht, gebe ich es wieder in den Topf. Noch kurze Zeit warten, bis alles wirklich blubbert, dann die Nudeln rein, aufrühren, Deckel drauf, Herplatte aus. Während der ca. 10 Min. Kochzeit 1 - 2 mal aufrühren und gleich wieder zudecken. Die Nudeln werden ohne Stromzufuhr fertig und kleben nicht. Das Wasser kocht fast bis zum Schluß. Wenns am Anfang mal oben raus will, einfach den Deckel nur halb drauflegen, bis es sich beruhigt hat.
Probierts mal aus!:)
#17
7.8.13, 08:56
@mama31966: Fast genauso mache ich es auch, nur schalte ich den Herd nicht aus, sondern auf ca. Stufe 5 - 6 (von 12) runter (natürlich Deckel drauf) und 2 - 3 Minuten vor Ende der Kochzeit aus. So spart man halt Strom durch Nutzung des Wasserkochers und der Topf wird trotzdem schon warm und kühlt nicht das schon kochende Wasser wieder ab. Und direkt schon möglichst heißes Wasser in den Topf und den Wasserkocher.
Deinen Tipp werde ich aber auch mal probieren!

Wenn ich das Wasser erst komplett im Topf aufkoche, dauert das doch ewig. Egal ob mit oder ohne Nudeln frisst das doch viel Strom.
Aber mal eine Frage, an diejenigen, die die Nudeln gleich schon zu Anfang in den Topf geben: Inwieweit ändert sich denn die Garzeit? Wenn sich die Garzeit (also ab dem Zeitpunkt, zu dem das Wasser kocht) nicht ändert, spart man doch überhaupt keine Energie...?
#18
7.8.13, 09:32
Ich als Single und Spatzenportionenesserin koche meine Nudeln und meine Reisbeutel in einem Wasserkocher. Auch Aufwärmen der Nudeln klappt darin bestens und geht ratz fatz
2
#19
7.8.13, 09:42
IM Wasserkocher? Krass!
1
#20 tabida
7.8.13, 10:01
@tamtam: Bzzz schmeisst die Nudeln nicht ins kalte Wasser. Er/sie kocht das Wasser im Wasserkocher, giesst dann das heisse Wasser in die Pfanne und gibt die Nudeln in das heisse (aber nicht kochende) Wasser. - Es dauert dann etwas, bis das Wasser wieder kocht.
#21
7.8.13, 10:21
ich mache es wie @ kochbobby, ich wiege die Nudeln vorher ab, da ich genau weiß, wieviel wir essen, Wasser im Wasserkocher heiß machen, in den Topf und Nudeln dazu
#22 Dora
7.8.13, 10:22
@bigwampy: IM Wasserkocher :-(

Ich koche meine Nudeln auch so, dass ich das Wasser im Wasserkocher vorkoche und dann mit den Nudeln nur aufkochen und mit geschlossenem Deckel ziehen lasse. Genauso mache ich es mit Reis. Die Nudeln und der Reis quellen dann in dem heißen Wasser. Vielleicht dauert es dann 1-2 min länger, da habe ich noch nie auf die Uhr geschaut, aber dafür quillt es ja ohne Strom.
Ab und zu rühre ich um und schaue, wie weich sie schon sind.
3
#23
7.8.13, 10:38
@tabida: oh manno - wer lesen kann, ist echt im vorteil!!! danke, tabida, dass du so eine nette antwort geschrieben hast - für so eine verschusselte frage kassiert frau ja auch mal schnell einen harschen rüffel ;-)

also: möge deine freundlichkeit dir vielfach vergolten werden und freundliche hilfsbereite menschen mögen deine wege kreuzen, wann immer du sie brauchst!
#24
7.8.13, 11:18
@Ribbit: na ja, gute Esser seid ihr da ja nicht. Das esse ich ja alleine, wenn nicht mehr.
1
#25 quietscheentchen4711
7.8.13, 11:19
ich mache das so, meist von anfang an.... die nudeln rein... ich schaue nicht auf die uhr, sondern angel eine nudel aus dem kochpott und werfe die an die kachel, bleibt sie kleben ist sie gut..
(na klar entferne ich die hinterher wieder!!!) und damit das wasser nicht überblubbert lege ich einen kochlöffel quer über den topfrand... wieso das so ist weiss ich nicht, aber seitdem man mir den tipp gab, sprudelte nichts mehr ausm pott raus... (brauche keine kochblume von HSE24 oder QVC) wenn ich mal zu viele nudeln gekocht habe, lass ich die gesiebten nudeln stehen, sie werden wieder hart und ich koche sie später wieder, als seien sie noch nicht gekocht worden
1
#26
7.8.13, 11:20
@Ribbit: na ja, gute Esser seid ihr da nicht. Das esse ich ja alleine, wenn nicht mehr.
#27
7.8.13, 11:26
@la-dolcezza: seh ich auch so. Außerdem ist die Menge dann mal drei zu rechnen, oder gehen bei Frau "Nudelsieb" die Nudeln nicht auf? Vielleicht ist ihr aber auch dieser Tipp nur so eingefallen und hat ihn noch nie selbst getestet.
#28 Helgro
7.8.13, 12:01
@ 26 + 27 Königinvonmelmak, lesen hilft weiter, der Tipp ist schon über drei Jahre alt.
2
#29 Schnuff
7.8.13, 12:30
@tamtam: Gestern nach Rosins Restaurant kam eine Sendung genau zu diesem Thema.Da wurde gesagt und ausprobiert dass das mit dem kalten Wasser gar nicht geht.Wer Interesse hat,findet den Beitrag bestimmt noch im Netz.Es war Kabel 1.
LG
1
#30
7.8.13, 12:38
@tabida: "es" wär auch ok ;)
...und ich wunder mich schon, woher die vielen Mails grade kommen. Hat wohl jemand wieder zum Tipp des Tages angewärmt und ich steh noch auf der Abo-Liste.
1
#31
7.8.13, 12:41
Hm, ich finde den Tip an sich ganz gut, werde ihn auch ausprobieren.
Allerdings muss ich sagen dass ich meine Nudeln noch nie im Wasserkocher gekocht habe sondern im Topf, bin auch noch nie auf die Idee gekommen Wasser im Wasserkocher zu kochen und über die Nudeln zu gießen, spart man damit Strom? Mein Wasserkocher hat 2400 Watt?
Ich setze mein Wasser immer aus dem Heisswasserhahn auf (Ölzentralheizung) so dass es relativ schnell kocht und gebe die Nudeln in kochendes Wasser.
Mit der Menge das werde ich ausprobieren.
#32
7.8.13, 12:43
Ich stelle für Spaghetti ein großes Glas (ca. 400ml) auf die digitale Küchenwaage und wiege sie ab. Eine Portion-> 125g, 2 Portionen-> 250g, usw..

Für Pasta wie Penne, Farfalle,... nehme ich einen tiefen Teller für die Waage.
Davon wird später dann auch gegessen.

Ich nehme ein Paket Nudeln für vier große Portionen.

So mache ich es seit Jahren und es klappte immer ganz gut.

VG, Yola
3
#33
7.8.13, 12:48
@susa247: Der Wasserkocher benötigt weniger Energie um heißes Wasser zum Kochen zu bringen, als die Herdplatte den komplett gefüllten Topf. Allerdings sollte man den Topf mit etwas Wasser parallel schon erhitzen (geht ja dann wesentlich schneller), sonst verliert sich ein großer Teil der Hitze wieder, wenn das kochende Wasser in einen kalten Topf auf die kalte Platte gestellt wird. Gerade bei so großen Mengen, wie sie für Nudeln benötigt werden, bringt das schon etwas.
2
#34
7.8.13, 13:06
@Sierra: Danke, aber eigentlich koche ich keinen "großen" Mengen sondern nur für eine Person, ist aber ein guter Tip den ich in dem Fall nutzen werde.
#35
7.8.13, 17:44
ich habn anderen hilfreichen tip es gibt ein messgerät zu kaufen das ist aus metall und da kann man die spagetti nach personen ungefähr abmessen kommt auf die personen an hat verschiedene abmessungen von 1 portion bis 5 portionen komme damit besser klar als mit dem sieb tip
1
#36
7.8.13, 17:55
Wer ganz genau sein möchte, für eine Portion Nudeln sollte man 150g abwiegen.
Für eine Portion Reis eine Kaffeetasse voll. (Tasse keinen Becher)
Ist übrigens nicht von mir, sondern von einer älteren Dame, die früher als Köchin gearbeitet hat und es in diesen Abmessungen gelernt hat.
Das heiße Wasser nehme ich, wie #31 susa247 ebenfalls aus der Leitung und es ist ruckzuck heiß.
Die Nudel von Anfang in das Wasser gegeben wie #11 stefanib kenne ich auch nicht. Aber es wird gehen, sonst würde sie sicher nicht so kochen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen