Die fertige Nuss-Karamell-Torte kann mit Sahnetuffs, Schokolocken, Borkenschokolade und Haselnusskernen dekoriert werden.

Nuss-Karamell-Torte, sehr raffiniert

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit: 8 Std.
Gesamtzubereitungszeit:

Diese Torte ist ein Hit auf der Kaffetafel! Schmeckt garantiert und ist nicht schwer zu machen. Gut, die Weihnachtsfeiertage sind vorbei, aber der nächste Geburtstag kommt bestimmt!

Zutaten

Füllung

  • 75 g Zucker
  • 500 ml Sahne

Teig

  • 100 g Margarine oder Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eigelb
  • 50 g Mehl
  • 1 gestrichenen TL Backpulver
  • 125 g gemahlene und 75 g gehackte Haselnüsse
  • 4 Eiweiß mit einem EL Zucker (steif geschlagen)

Zubereitung

  1. Für die Füllung Zucker in einem Topf karamellisieren lassen. Vorsicht - nicht zu heiß werden lassen, Zucker verbrennt leicht! Wenn der Zucker goldbraun und glasig ist, die Sahne hinzufügen und langsam erwärmen, bis sich alles gelöst hat. Karamellsahne abkühlen und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.
  2. Für den Teig Margarine oder Butter geschmeidig rühren und dabei langsam Zucker und Vanillin-Zucker einrühren.
  3. Nach und nach die 4 Eigelb unterrühren.
  4. Mehl mit einem gestrichenem Löffel Backpulver mischen und löffelweise unterrühren.
  5. Die gemahlenen und gehackten Haselnüsse unterrühren.
  6. 4 Eiweiß mit einem EL Zucker steifschlagen und unter den Teig ziehen.
  7. Den Teig in eine Springform (Boden mit Backpapier ausgelegt) füllen.
  8. Backen bei 180 Grad Unter/Oberhitze oder 160 Grad Heißluft, etwa 45 Minuten.

Nach dem Backen den Boden aus der Form lösen, abkühlen lassen und einmal waagerecht durchschneiden. Die Karamellsahne mit zwei Päckchen Sahnesteif aufschlagen. Den unteren Boden mit zwei Dritteln der Sahne bestreichen, den oberen Boden darauflegen. Den Rest der Sahne auf den oberen Boden streichen.

Die Torte kann mit Sahnetuffs, Schokolocken, Borkenschokolade und Haselnusskernen dekoriert werden.

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


#1
7.1.12, 21:36
Da ich Karamel liebe, finde ich dieses Rezept klasse, werde es demnächst ausprobieren und sicher auch mal variieren (Mandeln oder Walnüsse statt Haselnüsse nehmen). Danke für die tolle Idee!
#2
9.2.12, 21:22
Ich habe das Rezept ausprobiert. Leider ist die Sahne nach Schlagen zur Butter geworden. Nun überlege ich, was ich falsch gemacht habe: Hätte ich den karamelisierten Zucker abkühlen lassen sollen, bevor ich die Sahne dazugebe ? Da ich den Zucker die ganze Zeit gerührt habe, war er zu diesem Zeitpunkt flüssig. Bis zu welcher Temperatur darf man die karamelisierte Sahne erwärmen ?
Ich möchte gerne die Torte erneut machen, da sie sogar mit einer mißlungener Creme gut geschmeckt hat.
1
#3
9.2.12, 21:49
@anileve: Sorry, ich habe leider keine Ahnung, was da schief gelaufen sein könnte. Ich nehme an, du hast die Karamellsahne nicht kochen lassen? Nur erwärmt bis sich alles gelöst hat? Über Nacht in den Kühlschrank gestellt? Wenn du das alles gemacht hast, kann es vielleicht sein, dass du die Sahne zu lange geschlagen hast? Oder vielleicht war die Sahne nicht mehr gut?
Mehr Möglichkeiten fallen mir nicht mehr ein. Bei mir hat es glücklicherweise immer geklappt und da die Torte eigentlich sehr einfach herzustellen ist, habe ich das Rezept eingestellt. Ach, das tut mir so leid, dass sie dir nicht gelungen ist! Vielleicht fällt mir noch was ein, dann melde ich mich wieder. Ansonsten drücke ich dir die Daumen für das nächste Mal!
1
#4 Pumukel77
9.2.12, 22:00
@anileve: Mir fällt noch ein (das ist jetzt nicht böse oder als irgendeine Behauptung gedacht) : hast du an der Sahne genascht? Abgeschleckter Finger nochmal ran? Das kann (neben anderem) dazu führen das die Sahne nicht richtig steif wird sondern sich zersetzt.
2
#5
9.2.12, 23:16
Für 75 g karamellisierten Zucker genügen schon 250 g Sahne zum Aufkochen, Die restliche Sahne kann nach dem Abkühlen zugegeben oder auch separat geschlagen werden. Die Karamellsahne muß sehr gut gekühlt sein, sie sollte auf jeden Fall etwa 8 Stunden im Kühlschrank stehen, weil sie sich sonst nicht aufschlagen läß und womöglich gerinnt.
Die Sache mit dem Naschen betrifft vor allem Pudding. Wenn man davon mit einem Löffel nascht, den man bereits kurz im Mund gehabt hat, verhindern die stärkespaltenden Amylase, die sich im Speichel befinden das Festwerden von Pudding.
#6
10.2.12, 20:01
Danke für alle Ratschläge. Ich werde die Vorgehensweise von maestria ausprobieren. Auch muss ich zugeben, dass meine karamelisierte Sahne nur ca. 6 Stunden im Kühlschrank stand.
Aber ist es wirklich unbedenklich, die Sahne dem glühend heißem Zucker hinzuzufügen, so dass es zischt ?
#7
10.2.12, 20:12
Bei mir hat es mit der Sahne auch geklappt, und eine weitere Idee, wieso es gescheitert sein könnte (@anileve) habe ich leider auch nicht - außer so abstruses abergläubisches Zeug, das man mir als Kind in den 50er, 60er Jahren erzählt hat, wie z.B. Sahne wird nicht steif bei Gewitter, bei Vollmond, wenn gerade ein Baby schreit, oder wenn eine Frau beim Schlagen gerade ihre Regel hat. Das ist aber natürlich alles völliger Blödsinn!

Jedenfalls nochmal ein Dankeschön @mops für dieses einfache und superleckere Rezept! In Sachen Kuchenbacken bin ich nämlich nicht sonderlich begnadet.
Ein kleiner Tipp noch, den ich neulich von einem Fernsehkoch hörte und dabei gleich erfolgreich ausprobiert habe: Eischnee wird leichter steif, wenn man zuerst eine kleine Prise Salz hinzugibt und den Zucker später nach und nach hineinrieseln läßt.
1
#8 tabida
22.3.12, 19:37
@Erdhexe: Also das mit der Sahne, die nicht steif wird bei Gewitter kann ich mir schon vorstellen. In den 60er Jahren gab es noch kaum pasteurisierte oder uperisierte Milch. Wenn wir mit dem Kessel also Milch holten und das Wetter gewittrig war, ist es oft passiert. das die Milch schon auf dem Nachauseweg sauer wurde. Meine Mutter war deshalb sehr froh, als sie endlich einen Kühlschrank bekommen hatte.
#9 tabida
23.3.12, 20:27
Ich habe jetzt den Kuchen in einer 24er Form gebacken und obwohl er sehr luftig und locker (und auch sehr lecker) geworden ist, ist er sehr flach. Mal schauen, ob ich ihn morgen überhaupt durchschneiden kann! - Hoff ich schon sehr, möchte nämlich am Sonntag damit angeben ;-)
#10
23.6.16, 10:53
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Ich werde es bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren.😄
#11
23.6.16, 11:21
Das mit der Regel bei uns Frauen hat wirklich zu abstrusen Verhaltensregeln geführt......Mein Ex hatte fest behauptet,dass Frauen während der Regel keine Salate probieren sollten,weil der dann sauer werden würde (er war Koch). Meine Ex-Schwie-Mu sagte Marmelade kochen oder auch Einkochen dürfte man dann nicht machen.....hätte alles mit der Sauberkeit zu tun......Na lecker,Sauberkeit ist doch das a und o,oder nicht? Hatte damals viele Gespräche mit ihr.
Euch allen noch einen schönen Tag.
LG
#12
23.6.16, 11:26
P.S. Sorry, finde das Tortenrezept wirklich super.Denke auch die Sahne war nicht lang genug im Kühlschrank.Meine Ex-Schwie-Mu hatte ein Schokoladentortenrezept da kam eine Tafel Schokolade auch in kochende Sahne und wurde am nächsten Tag wieder aufgeschlagen.
#13
23.6.16, 12:32
Hört sich lecker an - einfach jedoch nicht.
Fängt schon damit an:
Ich habe noch nie das Geheimnis ergründen können, wie man Zucker karamellisiert. Ich trau mich das gar nicht, weil ich Angst habe, nachher kann ich die Pfanne wegwerfen. 
Auch entsinne ich mich , dass ich vor vielen Jahren mal einen Versuch in die Ricjtung gemacht habe, und das sehr schmerzhaft endete, weil mir brodelnder  Zucker auf die Finger kam. 
Tut man den Zucker solo in die Pfanne, oder mit Fett, oder mit Wasser, oder gleich mit der Sahne? In die kalte, warme, oder heiße Pfanne? Ich habe nicht die geringste Ahnung.
#14
23.6.16, 22:28
@Ach: 
Gib den Zucker in die Pfanne oder Flächen Topf, stell den Herd an und warte bis der Zucker schmilzt. Bis dahin bitte nicht rühren, dann kann man vorsichtig mit einem Holzlöffel alles gleichmäßig verteilen bis das Karamell goldgelb ist. Nun die Sahne auf einmal zu geben , Achtung es kann Spritzen, Herd ausschalten, auf der Platte stehenlassen bis das ganze Karamell sich wieder gelöst hat.
Runter vom Herd nehmen, abkühlen lassen und am besten über Nacht in den Kühlschrank.
Dann die Sahne wie gewohnt aufschlagen
1
#15
24.6.16, 15:29
@Ach: Den Zucker in die kalte Pfanne geben und unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Den Herd nicht zu heiß einstellen. Das dauert ein klein bisschen bis es anfängt, geht dann aber verhältnismäßig schnell. Also nicht zu braun werden lassen. Die kalte Sahne dazu geben. Aber nicht erschrecken - der karamellisierte Zucker klumpt durch die kalte Sahne. Wenn sich alles erwärmt schmilzt auch wieder der Klumpen wieder. Und dann nach Rezept weiter verfahren.
#16
24.6.16, 16:30
Ich weiß von meinem Vater ( Konditor ) dass Sahne dann zu Butter wird wenn sie zu frisch ist......
#17
25.6.16, 00:01
@ boomer und Trudel
Erst mal danke euch beiden.
1
#18
25.6.16, 20:40
@Ach: 
Ob der Zucker gerührt wird oder nicht, ist eigentlich egal!😜
Ich rühre nicht, da der Zucker der am Kochlöffel hängt evtl. nicht mit bräunt...
Muss man einfach ausprobieren und was einem besser gefällt - einfach  beibehalten👍

Dann viel Erfolg!
1
#19
25.6.16, 20:43
Vielleicht beim rühren einen Lochlöffel nehmen.Der hat eine spitze Ecke,da bleibt nicht so viel vom Zucker hängen.
#20
29.6.16, 16:31
Dieses Rezept werde ich am Wochenende backen.😄

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen