Ordnung im Keller - Lagern mit System

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Tipp um wieder Ordnung in den Keller zu bekommen und mit System zu lagern: Neulich habe ich unseren Keller ausgemistet, um dann auch an alle Weihnachtssachen dran zu kommen. Das war ein riesen Haufen Arbeit, aber wir haben wirklich alles raus und ordentlich wieder eingeräumt.

Dabei haben wir einfach folgendes gemacht, um in Zukunft ein "Chaos" im Keller zu vermeiden:

Kisten haben wir klar und deutlich, vor allem gut sichtbar, beschriftet (Beispiel: Porzellan, alte Kinderkleider, usw.)

Die Regale haben wir nach Themen sortiert und die einzelnen Regalfächer ebenfalls beschriftet mit (Werkzeug, usw.)

Außerdem haben wir eine große Kiste gemacht mit "Trödelmarkt" und dort alles rein gepackt, was im Frühjahr auf dem Trödel verkauft werden kann. Eine weitere Kiste haben wir mit "Altkleider" beschriftet und werden diese bei Gelegenheit im Second Hand Laden abgeben.

Andere Sachen haben wir auch einen Haufen getan und warten darauf, dass wir sie rauftragen können, wenn das nächste Mal der Sperrmüll kommt.

Nun ist unser Keller wieder ordentlich und wir finden Dinge schnell wieder.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 xldeluxe
8.5.13, 00:39
Was soll ich sagen: Vorbildlich!
Wir haben 3 Kellerräume, von allem viel zu viel und es wird mehr und mehr!
Meine Weihnachtssachen sind über 5 Umzugskisten verteilt, Werkzeug, Lacke und Elektrozeug ist überall verteilt...aufräumen reicht da nicht aus, aber mein Mann will nichts entsorgen.....

Ich wünschte, ich hätte ein System....

Ordnung ist mir sehr wichtig und der Tipp ist richtig gut!
#2
8.5.13, 09:10
Toller Tipp! Mein Problem ist es vor allem, einen Anfang zu finden und dann noch meinen Mann dazu zu motivieren, mitzuhelfen, denn gerade im Keller ist viel Kram von ihm.

Insgesamt bin ich in den letzten Jahren dazu übergegangen, im Keller, auf dem Dachboden, im Bastelräumchen und ganz allegemein im Haus Gleiches an einer Stelle zu sammeln, also ALLE Batterien in einer Schachtel, sämtliche Pflegeprodukte in einem Schrankfach usw. Vorher war da vieles an etlichen Stellen im Haus verteilt. Das Zusammenpacken hat den Vorteil, dass man endlich sieht, was man alles hat, so dass ich viel weniger neu kaufe und mir viel weniger verdirbt und außerdem muss man nicht mehr suchen, sondern findet alles (wenn die Familie diszipliniert bleibt) an einer bestimmten Stelle.
#3 xldeluxe
8.5.13, 22:02
@Baerbel-die-Gute:
Ich habe auch alles an gleicher Stelle und trotzdem viel zu viel von allem.

Mein Mann ist Jäger und Sammler.....ich liebe Ordnung und hätte gerne mehr Luft zum Atmen um mich herum............eine friedliche Einigung ist da nicht in Sicht :-(
1
#4
6.3.14, 10:15
Der Tipp ist nicht schlecht. vor allem das mit dem Beschriften. So weiß jedes Familienmitglied, wo es was hinzupacken hat.

Aber überlege mal, ob es nicht sinnvoller wäre, geschlossene Schränke statt Regale zu nehmen. Wir haben im Poco 3 Kleiderschränke gekauft (39 Euro pro Stück) und Einlegeböden im Baumarkt dazu gekauft. Boxen sind nämlich auch nicht billig. Außerdem haben wir von einer Bekannten einen Kleiderschrank geschenkt bekommen mitsamt Einlegeböden. In einen Schrank haben wir Winterjacken und Winterstiefel getan (mit Aufhängestange), in einen anderen Lebensmittelvorrat und in den nächsten Dekorationsartikel und Weihnachtssachen. In dem 4. Schrank lagern wir Malersachen, Handwerkszeug.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen