Diese Plätzchen in Ostereier-Form schmecken hervorragend über die Osterfeiertage und darüber hinweg.

Ostereier-Plätzchen mit Aprikosenkonfitüre

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Ihr Lieben, heute habe ich was erlebt, da erinnerte ich mich an das Rezept einer Freundin, welches ich nachbacken wollte. Ich stand in der Küche und gab alle Zutaten genau nach Rezept hinzu, vermengte sie und dachte "oh, da stimmt was nicht". Es war einmal Zucker und dann noch Puderzucker dabei aber Butter keine? Okay, also hatte ich viel zu viel Zucker auf meinem Arbeitstisch liegen und bereits mit den anderen Zutaten vermengt. Jetzt könnte man das Rezept ja evtl. einfach verdoppeln, aber das würde 100 Plätzchen oder mehr bedeuten. Wer sollte die essen? Nun habe ich das Rezept für den Teig mit eigenen Mengen und weiteren Zutaten erweitert und ergänzt, bis ich zumindest schon mal einen geschmeidigen Teig hatte, den man super auswellen und ausstechen konnte. Auch geschmacklich bin ich jetzt zufrieden.

Vorab sei noch erwähnt, dass diese Mengenangaben für ca. 60 - 70 Plätzchen reichen. Ich selbst habe den Teig aber geteilt und nur 35 Plätzchen gebacken. Aus dem Rest gab es dann Häschen.

Zutaten

Für den Teig (ca. 60-70 Stk.)

  • 500g Mehl
  • 200g Butter
  • 300g Puderzucker
  • 2 P. Bourbon-Vanillezucker
  • 1 P. Finesse Zitronenabrieb
  • 1 P. Bourbon-Vanille-Aroma Dr. Oetker
  • 4 Eigelb
  • 4 EL Saure Sahne

Füllung und Topping

  • 250-300 g Aprikosenmarmelade (oder Gelee) oder eine andere gelbe Sorte
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Die Zutaten für den Teig auf einer Backunterlage oder einer extra sauberen Arbeitsplatte (denn die rutscht nicht weg) erst mit einem Teigspatel oder Messer zusammenhacken und dann mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie oder z.B. in einem Gefrierbeutel ca. 1-2 Std. im ruhen lassen.

Den Backofen auf 160 °C Umluft (175 °C Ober/Unterhitze) vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen oder man nutzt wie ich Dauerbackfolie. Auf der bemehlten Arbeitsfläche den Teig gleichmäßig mit dem ebenfalls bemehlten Wellholz (Nudelholz oder Teigrolle) auswellen.

Dann werden mit einer Ausstechform in Ei-Motiv die Plätzchen ausgestochen. Für die Hälfte der Kekse muss man dann im unteren breiteren Ei Bereich noch das Loch ausstechen, hierzu habe ich eine Metall-Spritztülle verwendet.

Man sollte am besten immer gleich die passende Menge von Ober- und Unterteilen auf das Backblech setzen und bei den 160 °C ca. 12 min. backen. Das mit dem paarweise backen hat den ganz einfachen Grund; die Plätzchen werden noch warm mit der Marmelade bestrichen und zusammengeklebt. Dann noch mit reichlich Puderzucker bestäuben und fertig sind eure Ostereier-Plätzchen. Keine Angst, durch den Puderzucker sind sie erst mal komplett weiß, aber mit dem Erkalten und Ruhen zieht der Puderzucker in die Marmelade und sie ist dann wieder schön gelb.

Aufbewahren könnt ihr die Plätzchen am besten in so einer Keksblechdose, wie man es von Weihnachten her kennt.

 

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Emojis einf├╝gen

Ähnliche Tipps

Kostenloser Newsletter