Panierte Zucchinischeiben - vegetarisch

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Es muss nicht immer Fleisch sein, man kann auch Gemüse panieren. Zucchini gibt es zur Zeit ja genug.

Zutaten für 1 Person oder höchstens für 2 schlechte Esser

Zubereitung

  1. Die Sour Creme und den Quark verrühren, die Kräuter waschen, trocken tupfen und fein hacken. Den Knoblauch abziehen und durch die Presse drücken. Den Knoblauch und die Kräuter zum Quark geben und gut durchrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Zucchini waschen und putzen, in schräge Scheiben schneiden.
  3. Dann die Scheiben kräftig würzen, die Eier in eine flachen Schüssel schlagen und verquirlen, das Mehl auf einen Teller geben, Sesam auch auf einem Teller extra.
  4. Dann die gewürzten Zucchinischeiben zuerst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in Sesam wenden.
  5. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zucchinischeiben nacheinander goldbraunn braten.
  6. Die Zucchinischeiben auf den Teller geben und den Dip in eine kleine Schale oder auf einem kleinen Teller dazustellen.

Leute, die wenig Zeit zum Kochen haben, kaufen sich einen entsprechenden schon fertigen Dip ihrer Wahl und essen diesen zu den panierten Zucchinischeiben, das habe ich auch schon gemacht.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


1
#1
8.8.14, 21:11
Gibts bei uns während der "Zucchinischwemme" häufig, und wir lieben es. Das Paniermehl mische ich mit gemahlenen Haselnüssen und zerklopften Cornflakes. Dadurch wird die Panade noch knuspriger.

Danke für die Erinnerung; Zucchini in dieser Form hab ich schon zwei Wochen nicht mehr gegessen! :D
4
#2
8.8.14, 21:21
Oder das gleiche mit vorher gekochten Kohlrabi! *schmatz* *sabber*
3
#3 nenne
9.8.14, 01:20
moin,
jau, düwel ok, man kann auch zucchini panieren.wie
-schnitzel
-käse
-pilze
-besonders parasol
-schinken
-brot
usw
auch

rostockerin:ich muß es mal los werden, denn ich hab oft den eindruck, als hättest du es nicht gemerkt: es gibt die zone nicht mehr!

deine tipps lesen sich- FÜR MICH- wie aus dem "handbuch der berufstätigen ddr-mutter"

so nun her mit den roten daumen, aber das lag mir schon lange quer.
7
#4 jb70
9.8.14, 08:13
Wird bei uns auch gern und oft gegessen,ebenso gebackene Melanzani - lecker!!! :-)

nenne:
Liebe nenne!
Für meinen Geschmack hättest Du DEN Kommentar (quer)stecken lassen können :-/.
5
#5
9.8.14, 10:16
@nenne:

ich bin/war eine DDR Mutter und verdammt stolz drauf....wir mußten alle sehr erfinderisch sein,

aber jetzt lebe ich in DEUTSCHLAND und das sehr gerne!
1
#6
9.8.14, 10:20
@mops:

ja, das probiere ich dann auch mal aus, liebe solche Mahlzeiten!
1
#7
9.8.14, 10:22
@mops:
das mit den Haselnüssen muß ich mir verkneifen wegen einer Nussallergie,aber die Cornflakes probiere ich mal aus,hab das auch schon mal so mit Schnitzeln gemacht.
1
#8
9.8.14, 10:33
Oh je, Nahrungsmittel-Allergien sind was scheußliches!
#9
9.8.14, 11:13
Lecker, geht auch sehr gut mit Aubergienen.
#10
9.8.14, 18:54
@mops:

es geht ja ganz gut, wenn man endlich weiß, was man meiden muß....aber vorher muß man halt experimentieren.
Ich kann ja alle anderen Nüsse ab, da müßte ich dann Mandeln nehmen, geht sicher auch-oder???
#11
9.8.14, 18:55
@VIVAESPAÑA:

da hab ich leider weniger Erfahrungen mit, müßte man probieren, ich machs vielleicht einfach mal nur für mich...so zur Probe dann!
#12
9.8.14, 19:57
@Roschtockerin: Klar geht das mit Mandeln auch, mit jeder Nuss! Meine Freundin paniert auch gerne mit zerklopften Erdnüssen, das hab ich selbst aber bisher noch nicht gemacht.

:o))
1
#13
10.8.14, 01:02
@mops:

oh ja, die kann ich auch gut ab und ich liebe sie...die haben auch noch einen tollen Eigengeschmack....das ist es...DANKE, manchmal kommt man nicht von selber drauf!
#14
10.8.14, 17:14
Das mache ich auch so, wenn ich viel Zuccinis habe. Das wird sehr lecker.
1
#15 krillemaus
14.8.14, 11:45
@nenne: Dieses Rezept habe ich in den frühen 1980er Jahren das erste Mal gegessen im österreichischen Burgenland, der einzige Unterschied war, dass die Zucchini der Länge nach in Scheiben geschnitten waren. Dazu gab es Aioli und Baguette.
Weswegen das ein ausgesprochenes DDR-Rezept sein soll, ist mir daher nicht verständlich, schon gar nicht was an Rezepten der ehemaligen DDR negativ sein soll, bzw. an Menschen, die diese Rezepte kennen, zubereiten und weitergeben. Sparsamkeit hat auch noch nie geschadet.
Ich kann da nur meine Großmutter zitieren: " Es ist keine Kunst, aus hochpreisigen Lebensmittel- Superqualitäten ein gutes Mahl zu bereiten, die Kunst ist, dies aus wenigen, preiswerten und nicht so geschätzten (oder, wie in der ehemaligen DDR, erhältlichen) Lebensmitteln zu schaffen."

Und, liebe Forumkommentatoren: dieses Gemüse hat einen italienischen Namen : die Einzahl ist "Zucchino", die Mehrzahl "Zucchini". "Zucchinis" ist sprachlich absolut falsch. Ausgesprochen wird es "Zukkini".
Das war jetzt mein Lehrerzeigefinger, man möge ihn mir verzeihen!
1
#16 krillemaus
14.8.14, 12:07
PS: Panieren mit Bröseln aus getrockneten Laugenbretzeln oder - Brötchen bringt auch einen feinen, würzigen Geschmack (Salz etwas vorsichtiger dosieren!) .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen