Pastitzio

Pastitzio (Griechischer Makkaroni-Hackauflauf)

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dies ist der leckerste Makkaroni-Hackauflauf, den ich von meinem Dad kenne, und nun verrate ich euch das Rezept:

Zutaten für ca. 6 Personen in einer großen runden Auflaufform

  • 1 kg Makkaroni (die langen dicken - wie Spaghetti nur dicker)
  • 1 kg Hack (halb und halb)
  • 1 Dose kleine geschälte Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 500 g frischen Parmesankäse gerieben
  • 250 g Butter
  • 2 Eier
  • ca. 8 EL Mehl (3/4 Tasse)
  • ca. 1 L Milch
  • Salz, Pfeffer, Zimt, Muskatnuss gemahlen, Piment gemahlen
  • Olivenöl
  • Tomatenmark
  • etwas Paniermehl

Zubereitung

  1. Makkaroni kochen (schön weich) in viel Salzwasser und abtropfen lassen
  2. Zwiebeln würfeln und in Olivenöl anbraten
  3. Hack dazu und ebenfalls gut mit Salz, Pfeffer anbraten. Wenn Fleisch gut gebraten, etwas Tomatenmark unter das Hack mischen. Tomaten mit Saft dazu und zerkleinern (ausdrücken). Nun Piment und Zimt dazu (nicht sparen damit), der Zimtgeschmack muss sich zeigen. Wenn fertig, zur Seite stellen. Dann die Soße machen.
  4. Für die Soße: Butter in kleiner Kasserolle schmelzen, Mehl einrühren mit dem Schneebesen, anschwitzen und ablöschen mit Milch. Dann heißt es rühren, rühren, rühren, bis eine schön geschmeidige Bechamelsoße entsteht, 1/3 Parmesankäse einrühren, Eier verquirlen und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen untermischen, bis alles aufgelöst ist. Würzen mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss. Die Soße nicht zu dick machen, dann evtl. mit Wasser oder etwas Milch verdünnen.
  5. Pastitzioform (große runde Auflaufform) mit Butter fetten und Semmelbrösel bzw. Paniermehl einstreuen, dann eine Schicht Makkaroni einlegen und diese mit etwas Parmesan bestreuen.
  6. Darauf die Hackmasse gleichmäßig verteilen, dann den Rest Makkaroni drauflegen. Wieder mit etwas Parmesan bestreuen und mit der Bechamelsoße begießen.
  7. Ofen auf 180°C vorheizen und ca. 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Falls es oben zu dunkel wird, mit etwas Alufolie abdecken. Nach 45 Minuten testen, ob die Bechamelsoße fest/steif ist, sonst noch etwas nachbacken.
  8. Rausnehmen und 1 Stunde ruhen lassen (die längste Stunde vor dem guten Hunger). Die Küche riecht bereits jetzt nämlich köstlich.
  9. Wenn fertig, in Stücke schneiden und servieren. Dazu ein griechischer Bauernsalat aus Tomaten, Gurken, Feta und Oliven!

Und nun Gutes Gelingen und einen guten Apettit = KALI OREXI.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
24.10.10, 17:15
Das klingt doch ober lecker. Aber warum um alles in der Welt muss ich das ganze eine Stunde stehen lassen? So wie das Rezept klingt ist das doch pure Folter. Aber egal wird trotzdem ausprobiert. Und wen ich die Stunde nicht aushalte den gibt es eben keine schönen Stücke, grins!
#2 milia
24.10.10, 20:01
hey alandra.reicht auch eine halbe :-) aber dann ist halt alles schön "durchgezogen" und die Aromen kommen gut raus! LG
#3
17.9.12, 11:39
Die wunderbare Gewürzmischung macht diesen herrlichen Geschmack.
Von Katharina und Aristidis kenne ich die Bechamelsauce in einer Abwandlung. Die beiden verwenden Kasseri, eine Käsesorte die herrlich schmilzt und sich vollkommen glatt in die Sauce einrühren läßt.
Und die Eier werden getrennt, Eiklar zu festem Schnee geschlagen und dann erst unter die Bechamelsauce gezogen.
Das ergibt eine luftige souffleeartige Haube.

Ja, nachdem der Duft aus der Küche zieht sollte man, falls man keinen abschließbaren backofen hat die Küchentür zuschließen. Selbstdiziplin, ja, aber kann man ja nicht von jedem Familienmitglied fordern.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen