Heute habe ich ein leckeres Rezept für eine etwas andere Kartoffelsuppe. Diese schmeckt auch noch am nächsten Tag sehr gut und ich glaube, auch euch wird sie supergut schmecken.
10

Pikante Kartoffelsuppe

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Jetzt ist sie wieder da, die ungemütliche, nasse und kalte Zeit für leckere Eintöpfe, die den Bauch und auch die Seele so wunderbar wärmen können, dass die eigene Stimmung gleich umschlägt und eine wohlige und gemütliche Atmosphäre uns in Besitz nimmt.

Heute habe ich ein leckeres Rezept für eine etwas andere Kartoffelsuppe. Diese schmeckt auch noch am nächsten Tag sehr gut und ich glaube, auch euch wird sie supergut schmecken.

Das Angenehme dabei ist auch noch, dass sie in längstens 45 Minuten auf dem Tisch und zum Essen bereitsteht.

Zutaten

Für 4 große Suppentassen:

  • 500 g Kartoffeln (vorwiegend festkochende)
  • 250 g Möhren
  • 1 große Zwiebel
  • 75 g Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL Curry-Pulver (gern gehäufte TL)
  • 200 ml Sahne
  • 1,5 L Gemüse- oder Fleischbrühe (ggfs. Instand, dann 1,5 L Wasser)

Einlage:

  • 250 g Rinderhackfleisch
  • 1 Ei
  • Pfeffer, Salz, Currypulver

Topping:

  • In Currypulver gewendetes frisches Popcorn
  • oder Croutons aus Vollkorn-Toast (hatte ich verwendet)
  • etwas Butter zum Anrösten der Croutons

Zubereitung

  1. Zuerst werden Zwiebel, Kartoffeln, Möhren, Knoblauch und Sellerie geschält. Zwiebel und Knoblauch werden fein gehackt und der Rest des Gemüses sowie auch die Kartoffeln wird nach dem Putzen in grobe Stücke geschnitten.
  2. Die Zwiebel und der Knoblauch werden nun in einem passenden Suppentopf in heißem Öl kurz angebraten, dann kommt das restliche Gemüse, einschließlich der Kartoffeln dazu. Es soll nun etwas andünsten, bis es ein wenig zusammenfällt.
  3. Als nächstes wird das Currypulver zugegeben und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Jetzt wird die Brühe - bzw. entsprechende Menge Wasser mit Instandbrühe - hinzugegeben und die Suppe kann abgedeckt ca. 30 Minuten leicht köcheln.
  4. In der Zwischenzeit wird das Hackfleisch mit dem Ei, Pfeffer, Salz und einer kräftigen Menge Curry vermischt und zu kleinen Bällchen geformt. Von der Suppe nimmt man nun etwas von der Flüssigkeit ab, gibt diese in einen und lässt darin die Hackbällchen garziehen, bitte darauf achten, dass die Brühe nicht kocht, sonst zerfallen die Bällchen.
  5. Sind die Hackbällchen gar, werden sie mit einem Schaumlöffel aus der Brühe genommen und zur Seite gestellt. Die Brühe kann nun wieder in die Suppe gegossen werden.
  6. Nach der Garzeit der Suppe wird noch die flüssige Sahne eingerührt und die Suppe wird jetzt noch püriert, ob grob oder fein püriert ist persönliche Vorliebe, ich hab sie mit dem Pürierstab fein zerkleinert.
  7. Wer mag, kann in den angerichteten Tassen noch in Curry gewälztes Popcorn über die Suppe geben, oder wie ich es vorgezogen habe, in etwas Butter geröstete Croutons aus Vollkorntoastbrot darüberstreuen.
  8. Ein wenig Petersilie rundet das Aussehen noch ab und mit frischen Brötchen dazu wärmt die Suppe den Bauch und die Seele auf eine unvergleichlich leckere Art und Weise.

Guten Appetit!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

8 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter