Pikante Pferderoulade

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In letzter Zeit wurde eine sehr intensive Diskussion über Pferdefleisch geführt, meist mit falschen Behauptungen.

Pferdefleisch ist nämlich ein sehr hochwertiges Produkt, fettarm und hat wenig Cholesterin.

So wird die pikante Pferderoulade zubereitet:

  1. Pro Person ca. 1/2 cm dünne Scheibe, am besten vom Metzger schneiden lassen. Beidseits salzen und pfeffern.
  2. Darauf, wie bei den Rindsrouladen, ein wenig scharfen Senf streichen, darauf eine dünne Scheibe Speck, ein Stückerl Essiggurke und ein Stückerl Zwiebel legen.
  3. Das Ganze zusammenrollen und entweder mit einer Rouladennadel oder Zahnstocher oder Rouladenklammern versehen.
  4. In einem großen Topf etwas Olivenöl mit ein wenig Butterschalz erhitzen. Die Rouladen von beiden Seiten kräftig anbraten.
  5. Nunmehr ca. 2 Suppentassen mit kleingeschnittenem Wurzelgemüse dazugeben. Ich füge, sofern ich es habe, gerne noch ein oder zwei Petersilienwurzeln dazu oder auch eingefrorene Petersilienstengel, die sich im Laufe der Zeit ergeben haben. Die Stengel am besten zusammenbinden, dann kann man sie später leichter entfernen.
  6. Auch gebe ich ein oder zwei ungeschläte rohe Kartoffel zur besseren Bindung in den Topf, samt einer ganzen (mit Schale!) Zwiebel für ein gutes Aroma.
  7. Nunmehr wird das alles mit einer Flasche Glühwein aufgegossen und man lässt es ca. 2 1/2 Stunden - mit Deckel - vor sich hinschmurgeln.
  8. Zwischendurch immer mal wieder nachschauen und evtl. etwas Flüssigkeit mit Glühwein oder Fleischbrühe ergänzen.
  9. Nach dieser Zeit sollten die Rouladen butterweich sein. Ein kleiner Pieks mit der Fleischgabel kann dies eruieren. Lieber ein wenig länger als zu kurz.
  10. Die Flüssigkeit aus dem Topf mit dem Wurzelgemüse, der Kartoffel und der Zwiebel (ohne Schale) entweder durch einen Mixer  oder mit dem Pürierstab aufschlagen sodass man eine schön sämige Sauce bekommt, ein wenig Sahne dazu schadet nie.

Durch den Glühwein erhält man bereits eine sehr gute Würzung, wer mag kann ja nachwürzen.

Von
Eingestellt am

91 Kommentare


10
#1
4.6.13, 06:56
Oh lecker!!!!! Ich mag Pferdefleisch, aber auf die Kommentare bin ich gespannt.
4
#2
4.6.13, 08:05
Mit Glühwein ablöschen klingt interessant. Schmeckt das dann nicht zu stark nach Glühwein?
2
#3 erselbst
4.6.13, 09:16
@Ratze: ich auch
1
#4
4.6.13, 09:17
@Ratze: ich auch
#5 erselbst
4.6.13, 09:18
@Eifelgold: nein. ich verwende guten glühwein bei vielen schmorgerichten . auch ochsenbackerl oder ganze kalbshaxen eigenen sich hervorragend.
2
#6
4.6.13, 09:54
Das Rezept klingt lecker. Von mir schon mal Daumen hoch. Einzig das Problem ist: Wir bekommen in unserer Gegend selten Pferdefleisch zu kaufen. Es wird aber gespeichert, und sollte ich irgendwo Pferderouladen bekommen, nachgekocht.
Und wow, ne ganze Flasche Glühwein "hick" ;-)
12
#7
4.6.13, 11:57
Kumpel frißt man nicht.
Man muß nicht alles was eßbar ist auch essen.
Denkt mal an die Filme mit den Pferdetransporten... schlimmer gehts nimmer
6
#8
4.6.13, 12:31
@babu: Bei den meisten Pferdemetzgern hier kannst du nachfragen, da kommen die Pferde nicht von weit her. Zumindest bei uns hier in der Gegend ist das so.
Bei Schweine-, Rind- und Geflügelfleisch ist die Situation für die Tiere sicherlich schlimmer.

Und ich wüsste nicht, dass irgendein Pferd mein Kumpel wäre, das sind für mich ganz normale Tiere, wie Schweine, Hühner, Rinder oder Schafe. Ich sehe da keinen Unterschied. ;-)

Zum Thema: Liest sich,a ls bereitet man sie genauso zu wie ne normale Rinderroulade. Nur durch den Glühwein geht das dann in Richtung Sauerbraten-Sauce. Letzterer ist ja auch nur original, wenn aus Pferdefleisch, von daher passt das sehr gut
1
#9 Oma_Duck
4.6.13, 12:37
Eine ganze Flasche Glühwein und 2 1/2 Stunden Kochzeit? Och nö. Und: Pferdefleisch ist seltsamerweise teurer als Rindfleisch. Da nehme ich doch lieber Muhkuh. Wüsste auch gar keinen Pferdemetzger bei uns, und noch aufwändig recherchieren - keine Lust.

Meinen "Kumpel" tät ich auch nicht essen. Aber so ein Stück Hottemax in der Kühltheke íst nicht weniger "eklig" als eine Scheibe vom Rindvieh. Übertriebene Sentimentalität, wenn ihr mich fragt. Meine ich aber auch, wenn ihr mich nicht fragt!

@ Bierle: "Sauerbraten nur orignal wenn Pferd" wird zwar immer wieder behauptet, ist aber, mit Verlaub, Quatsch. Zum Pferdemetzger ging man, weil man sich Rindfleisch nicht leisen konnte. Das ist alles. Heute, wie gesagt, nicht mehr relevant. Komischerweise ist ja oft "Blutwurst einfach im Ring" teurer als frische Bratwurst. Wohl, weil sie heute als "Nischenprodukt" gilt, das nur noch von älteren Leuten nachgefragt wird.
6
#10 erselbst
4.6.13, 12:41
@Oma_Duck: erst mal ausprobieren! 2 1/2 stunden "schmurgelzeit" nicht kochzeit. und ausserdem, ein guter rinderschmorbraten braucht auch ca. 2 1/2 Stunden--wo liegt das problem??
#11 Oma_Duck
4.6.13, 12:47
@erselbst: Dass Du mir zutraust, den Unterschied zwischen schmoren/schmurgeln und in Wasser kochen nicht zu kennen, finde ich ein starkes Stück.
Ich habe in meiner Kindheit gerne Pferdefleisch gegessen, als Sauerbraten und Gulasch. Beim Pferdemetzger und Gastwirt Roters gab es eine große Portion Gulasch mit Brötchen für 70 Pfennig = 35 Cent! Lecker.

Wie eine Soße mit einer ganzen Flasche Glühwein schmeckt - dazu reicht meine Phantasie so gerade noch. Muss ich also nicht ausprobieren. Host mi?
29
#12 homa64
4.6.13, 13:08
Bei den Diskussionen in der letzten Zeit ging es übrigens nicht darum, ob Pferdefleisch "gut oder böse" ist, sondern darum, dass Händler aus reiner Profitgier ihre Kunden beschissen haben. Man sollte nämlich schon erwarten können, dass in Lebensmitteln das enthalten ist, was auch drauf steht.
Man sollte das nicht verharmlosen, indem man darauf hinweist, dass Pferdefleisch ja nichts schlimmes ist. Zumal es sich in den bewussten Fällen eben nicht um "hochwertiges Pferdefleisch" gehandelt hat, sondern um billigen "Füllstoff", gewonnen aus alten Kleppern, die irgendjemand billig verhökert hat.

Also: Natürlich ist Pferdefleisch ist nichts schlimmes. Jedenfalls auch nicht schlimmer, als anderes Fleisch.
Traubensaft ist auch nichts schlimmes. Aber wenn ich für Rotwein bezahlt habe, dann möchte ich bitte auch Rotwein bekommen.
#13
4.6.13, 13:46
@erselbst: Versuchen kann man das mal. Hier komm ich sicherlich schneller an Pferdefleisch als an ein Ochsenbackerl.
9
#14
4.6.13, 13:51
OK, vielleicht bin ich sentimental. Aber da ich selbst Pferde halte und sie als Freunde betrachte, bereite ich diese Rouladen lieber aus Rind zu. Die Verwandten meiner Hunde koche ich schließlich auch nicht.

Aber das Rezept klingt gut!

Nur mal aus Wissensdurst: wo gibts denn Pferdefleisch? Bei den Metzgern aus unserer Gegend kriegt man Rind, Schwein und Kalb; wenn man Glück hat, bekommt man auch mal Pute. Lamm und Hammel bekommt man mit viel Glück höchstens mal zu Ostern; bessere Chancen hat man beim Schäfer.
4
#15 Oma_Duck
4.6.13, 15:57
@mops: Als Nichtpferdehalterin habe ich solche Hemmungen nicht. Hunde und Katzen halte ich auch nicht, möchte sie aber trotzdem nicht "in die Pfanne hauen!".

Pferdefleisch kriegst Du beim Pferdemetzger. Die sind wohl selten geworden - der Lasagne-Skandal hat Hottemaxessen wohl kaum populärer gemacht.

Aber "Pute, wenn man Glück hat?" Wird doch in Massen angeboten wie sauer Bier - weil's weg muss! Lamm und Hammel kriegst Du ganzjährig in jedem besseren Supermarkt, meist nicht "frisch", sondern tiefgekühlt aus Neuseeland. Sonst "beim Türken".
1
#16 fReady
4.6.13, 16:47
@Oma_Duck:

Doch, doch... Pferdefleisch findet seit dem Skandal wieder verstärkt Abnehmer. Habe ich so bereits gelesen, und sehe das auch hier Samstags bei "meinem" Stand auf dem Wochenmarkt.

Da muss ich jetzt schon früher raus, um noch alles zu bekommen.

Aber hier in Köln Mülheim hat dat Pääd halt immer noch Tradition. Zumindest beim Jungvolk ab Mitte 40... ;O)
1
#17
4.6.13, 17:10
Ich kann mir geschmacklich nichts darunter vorstellen.
Allerdings würde ich es auch erst kosten, von jemandem der Erfahrung mit der Zubereitung hat, ehe ich das Gericht selbst kochen würde.
3
#18
4.6.13, 17:53
@Oma_Duck: Ich wohne in der tiefsten bayerischen Provinz, da kannst Du lange nach einem Türken suchen, bei dem Du was kaufen kannst - deshalb kaufe ich Lamm und Hammel lieber beim Schäfer; TK aus Neuseeland ist nicht so mein Ding. Unser Landmetzger schlachtet noch selbst: Rind, Kalb, Schwein. Und Pute muss er selbst erst kaufen.

Pferdemetzger - ich wusste noch nicht mal, dass es sowas gibt. :o))
8
#19 vöglein61
4.6.13, 18:52
Wer´s mag.
Auch ich bin der Meinung.....man muss nicht alles essen!
6
#20 Oma_Duck
4.6.13, 19:22
@mops: Jo freili gibts no Rossschlachter, san halt oft a "Geheimtipp".
Tiefkühl-Lammfleisch ist im Zweifel frischer als etwas zu gut abgehangenes "frisches". - So haben Stadt und Land ihre Vorteile - ich wohne direkt im Zentrum. Wann kommt da schon mal ein Schäfer mit Direktvermarktung vorbei . . .

@ fReady: Ja, auch hier im Westmünsterland haben Sauerbraten, Gulasch und Rauchfleisch "van't Peerd" noch ihre Liebhaber. Aber sie sterben langsam aber sicher weg, und die Blagen/Pänz lernen es nicht mehr kennen. Mitte 40 ist dabei schon selten, glaube ich. Es sind eher die noch älteren Säckinnen und Säcke . . .
4
#21 Goma
4.6.13, 21:28
@fReady:
Dass es schwieriger wird, an Pferdefleisch zu kommen, liegt wohl mit daran, dass Pferde so eine Art Personalausweis haben, wo viele Besitzer eintragen lassen , dass das Pferd nicht geschlachtet werden darf. Und das läßt sich nicht mehr rückgängig machen.
Das tun die Tierfreunde in der Annahme, dass Einschläfern weniger qualvoll sei als Schlachten.
Und um sicher zu gehen, dass ihr Liebling niemals auf so eine entsetzliche Reise gebracht wird, wie sie in den entsprechenden Dokus zu sehen ist.
1
#22 fReady
4.6.13, 21:47
@Goma:

Das mag wohl auch ein Grund sein.
Aber wie geschrieben, bin ich an diesem Stand fast wöchentlich. Die Betreiber haben hier tatsächlich fühlbar mehr Umsatz, und vor allem auch mehr Vorbestellungen.

Naja, die Stunde früher wird mich auch nicht umbringen... ;O)
#23 fReady
4.6.13, 21:51
@Oma_Duck:

Ja. Ich war in Coesfeld beim Bund. Unser Zivilangestellter hat uns da mit lecker Knackern von Privat versorgt.
2
#24 erselbst
5.6.13, 00:07
@Oma_Duck: der original rheinische sauerbraten ist nur aus pferdefleisch. genau wie ein orig. wiener schnitzel nur aus kalbfleisch bestehen darf.
und 2,5 stunden schmurgelzeit ist absolut in ordnung--sollte das fleischstück etwas dicker sein, dann oftmals sogar zu wenig. gute rouladen oder auch ein sauerbraten -egal ob vom rind oder vom pferd sollten so beschaffen sein, dass man es ohne messer, nur mit der gabel zerteilt, essen kann.
so habe ich es jedenfalls gelernt--und meine gäste mögen das auch so. al dente ist hier nicht angesagt!
1
#25
5.6.13, 00:15
@fReady: auf welche markt gehst du wegen des pferdefleischs ?? komme auch aus k-mülheim! :)
2
#26 erselbst
5.6.13, 00:16
@mops: gerade "in der tiefsten bayr. provinz" gibt es pferdemetzger. deren anzahl hat sich in den letzten jahren sehr vermehrt, seitdem mehr pferdesport betrieben wird. in deggendorf gibts einen pf.metzger da bekommt ma leberkäs, weißwürste, salami, steaks usw. --alles vom pferd. etwas ganz besonderes sind fohlenfilets von tieren, die entweder einen geburtsfehler haben oder nicht als sport oder gebrauchspferde verwendung finden. in österreich z.b. werden 80% der haflinger stets verarbeitet weil die zuchtauswahlkriterien besonders hoch sind. warum also sollte man derart hochwertiges fleisch nicht essen?
außerdem gibt es gute pferdefleischangebote im internet--heute bestellt und bezahlt und oftmals am nächsten tag schon bei mir!
5
#27 kirschtomate
5.6.13, 09:28
Besitzer von Pferden würden kein Pferdefleisch essen, logisch! Genau wie Hundebesitzer kein... den Rest verkneif ich mir, meine kleine Fellnase schaut mich gerade an ;) Ich könnte auch kein Kaninchen oder kleines Borsti, was ich von klein auf kenne zu Schnitzel, Braten oder anderen Delikatessen verarbeiten... Aber darum geht es auch bei dem Tipp nicht. Es geht hier um die Zubereitung! Ich denke mal schon allein, weil Pferdefleisch nicht so ohne Weiteres zu bekommen ist (also hier zumindest) würden wir für dieses Gericht Rind nehmen! Der Clou ist hier denke ich der Glühwein ;) Nur gut, dass wir noch Reserven vom letzten Winter haben ;)
#28 Oma_Duck
5.6.13, 10:05
@erselbst #24: Als Gastronom musst Du Dich an Vorschriften halten, um die sich Privatleute nicht scheren müssen. Mit tun die vielen unwissenden Rheinländer leid, die sich schwer versündigt haben, weil sie Sauerbraten vom Rind gemacht haben . . .
Ich jedenfalls freue mich, dass ich meine Roulade noch nicht "butterweich" geschmort essen muss - noch kann ich kräftig zubeißen, auch verbal!
16
#29 Goma
5.6.13, 10:10
@Oma_Duck:
Letzteres ist hier unübersehbar! ;-)
( tschuldigung, aber das konnt ich mir jetzt nicht verkneifen)
3
#30
5.6.13, 11:05
@Oma_Duck
ach, ganz neue Töne? ... lach .... erinnere mich an ganz andere Kommentare von Dir ....;-)))))))
(konnte ich mir jetzt auch nicht verkneifen)
3
#31 Oma_Duck
5.6.13, 11:13
Ach Lichtfeder - wenn Du Dir doch das alberne "lach" verkneifen könntest. Und DAS konnte ich mir jetzt nicht verkneifen *feix*
4
#32
5.6.13, 11:20
@Oma_Duck
freut mich .... lach ;-)))
5
#33
5.6.13, 11:44
@Bierle: für mich sind es eben Kumpel und so schöne edle Geschöpfe haben bei mir nichts in der Pfanne zu suchen.

Schau mal einem Pferd in die Augen oder streichel die Nüstern.....
Übrigens ohne Pferde hätte man die Welt auch nicht so schnell entdeckt, zu Fuß hätte es sicher länger gedauert :-)
12
#34 marasu
5.6.13, 11:59
@babu: Hilf mal einem Kalb auf die Welt, und schau ihm in die Augen. Wenn du dich ein bisschen mit einem Schwein beschäftigst, kannst du auch in ihm einen Kumpel finden, es sind sehr kluge Tiere.

Es sind alles Lebewesen - ich hoffe sehr, mit deiner Einstellung bist du auch konsequenter Vegetarier.
7
#35 Goma
5.6.13, 12:36
@marasu:
Vegetarier? Das ist auch nicht konsequent.
Aus dem Gedanken der Tierliebe heraus fände ich es eher tragbar, ein Tier zu essen, welches nach einem artgerechtes Leben bei einem anständigen Schlachter sein Leben beendet, als Milch zu trinken von Kühen, die das ganze Leben auf Gummimatten angebunden stehen.
Tierschutz hat meines Erachtens mehr damit zu tun, wie man v o r dem Tod es Tieres mit ihm umgeht, als danach.

Ob einschläfern wirklich unbedingt angenehmer ist als ein Bolzenschuss; und ob es pietätvoller ist, die sterblichen Überreste vergammeln zu lassen als sie ihrem natürlichen Sinn in der Nahrungskette zuzuführen...das sind auch unter tierliebenden Menschen strittige Themen, die natürlich wenig mit dem obigen Rezept zu tun haben...
2
#36 erselbst
5.6.13, 13:01
@babu: ich bin auch ein tierfreund--und ich respektiere deine meinung. aber bitte--was soll ich jetzt essen??
3
#37 Oma_Duck
5.6.13, 13:22
@ marasu:
Es mag abgedroschen klingen, aber Vegetarier und Veganer müssen sich damit abfinden, dass auch Pflanzen lebendige Wesen sind. Brot wird aus zu Mehl gemahlenen Embryonen der Weizenpflanze gebacken, um nur ein Beispiel zu nennen.
Klar, eine emotionale Bindung an Pflanzen wird eher als "wunderlich" wahrgenommen. Und einen Fisch könnte auch ich leichter totschlagen als ein Kaninchen, obwohl ich täglich Flossenträgern in die Augen schaue, im Aquarium.
Aber darum, dass wir uns nicht von toter Materie ernähren können, können wir uns alle nicht herummogeln.
5
#38
5.6.13, 13:23
@marasu: ich muß ehrlich gestehen, dass ich kein Vegetarier bin. Schande über mein Haupt.
Ich bin nun mal von klein auf an Pferdefreund. Bei uns war es eben verpönt Pferd zu essen, insbesondere nach den Filmen über die Transporte. Lamm kann ich übrigens auch nicht essen, weil ich die so niedlich finde, genauso wie kleine Zicklein.Bin eben Stadtkind.
3
#39 marasu
5.6.13, 13:29
@Goma: Bei babu gings nur ums Töten und Essen von Tieren, und dass es offenbar einen Unterschied macht um welche Tierart es sich handelt.

Zum Thema Tierschutz und artgerechte Haltung bin ich ganz und gar deiner Meinung.
Da ist ein Rehbraten z.B. dann durchaus in Ordnung. Jedenfalls so wie ich das kenne, dass das Reh sein Leben normal in Wald und Wiese verbringt, und der Jäger dann gut trifft.
10
#40 marasu
5.6.13, 14:12
@Oma_Duck: @goma: @babu
Es gibt auch andere Gründe Vegetarier oder Veganer zu werden.
Ich bin weder das eine noch das andere.
Wenn jemand aus Protest gegen die Tiertransporte Vegetarier/Veganer wird, so find ich’s auch in Ordnung. Genauso gut kann man auch nur glückliche Tiere, aus artgerechter Haltung und schmerzloser Tötung essen.

Nicht verstehen allerdings kann ich diese falsche Sentimentalität, die um die Pferde jammert, weil die Transporte so schrecklich sind, sich aber mit Genuss ein totes Schwein in den Mund schiebt, das nicht minder schrecklich transportiert wurde und meist auch so gelebt hat.
7
#41 Goma
5.6.13, 14:52
@marasu:
Diese Sentimentalität wird daran liegen, dass kleine Lämmer und so was durch das Kindchen - Schema grade bei Mädchen so etwas wie einen Schutzinstinkt wecken.
Pferde sind untereinander recht beziehungsintemsiv und " ihren " Menschen gegenüber oft bedingungslos loyal. Dadurch wirken sie manchmal fast menschlicher als mancher Mensch ( ist das verständlich ausgedrückt?).
Daher kann ich diese Sentimentalität schon verstehen, wenn ich sie auch so nicht ganz teile.
2
#42
5.6.13, 17:43
bei mir gibt es immer Sauerbraten, gerade jetzt, wo das Pferdefleisch so günstig zu bekommen ist, weil es keiner will
1
#43 fReady
5.6.13, 19:27
@LaPapillonne:

Ich gehe zum Markt am Wiener Platz. Die sind Donnerstags und Samstags da. Dienstags stehen sie woanders.
Meist in der mittleren Reihe im ersten Drittel von der Galerie aus gesehen.
Die Preise sind fair. Unbedingt mal die Frikadellen probieren. (1,50 € das Stück.)
Von der Dosenware (Gulasch, Sauerbraten) würde ich eher abraten. Aber ist halt Geschmackssache.
4
#44
5.6.13, 19:36
@babu: Ich bin kein Stadtkind, und bin auch kein Vegetarier. Aber wenn ich früher für die Kaninchen Löwenzahn gepflückt habe, konnte ich die später nicht essen, und ich esse bis heute kein Kaninchenfleisch... Ich koche oft vegetarisch oder mit wenig Fleisch, und das dann vom Schlachter meines Vertrauens. Mein Mann würde gerne Pferdefleisch probieren, aber da hat er schlechte Karten, ich weigere mich, das zu kochen-braten. Kumpels werden nicht gegessen. Und wenn ich die Tiere, die ich essen möchte, selber schlachten müsste, wäre ich Vegetarier!
#45
5.6.13, 20:12
Ich bin Pferdefan, und deshalb kommentiere ich dazu nichts ;-)
#46 amada
5.6.13, 20:37
Hi, das ist ja ein tolles Rezept. Bei uns habe ich aber ebenfalls das Problem, Pferdefleisch zu bekommen. Aber mit Rindfleisch kann man es ja auch probieren. Das mit dem Glühwein lockt mich sehr. An der Diskussion ob man Pferdefleisch essen kann (sollte) oder nicht, will ich mich nicht beteiligen. Wir essen gern dunkles Fleisch z. B. auch die "niedlichen" Rehe oder Lämmer. Hähnchen aus der "guten" Stallhaltung sind mit Sicherheit nicht so toll.
#47
5.6.13, 22:20
Hört sich gut an. Werde ich auch ausprobieren
1
#48
5.6.13, 22:27
@Goma: Pferde haben ihren "Pass" vor allem deshalb, weil Pferde, die zur Schlachtung vorgesehen sind, nicht mit allen Medikamenten behandelt werden dürfen. Die "essbaren" Medikamente sind in der Regel teurer. Ein guter Grund für die meisten Pferdebesitzer, ihr Pferd nicht zur Schlachtung freizugeben.
3
#49
6.6.13, 00:35
Welcher Schlachter gibt schon zu wie weit das Tier ggf transportiert wurde. Wenn er es überhaupt genau weiß. Und wer meint es gäbe dann nichts mehr zu essen, wenn Fleisch nicht vorhanden wäre, irrt doch gewaltig. Ich bin auch kein Vegatarier oder Veganer, aber interessiere mich sehr für fleischfreie Gericht. Da gibts auch genug Kochbücher usw. Natürlich gibt es beide Meinungen, auch darüber ob tierisches Eiweiß überhaupt gesund ist. Z.B. bei Arthrose o Gicht. Und so gesehen Oma Duck können wir uns sehr wohl von toter Materie ernähren, denn so tot ist die gar nicht. Angefangen von Sprossen aus Samen/Körnern ziehen oder Obst oder oder. Die abgeschnittene Blume macht der Pflanze auch nichts, da kommen nämlich neue, z.T. noch viel mehr.
Eine unendliche Geschichte, schließlich essen die Tiere die wir essen nur Pflanzen, und die bekommen uns auch. Und sicher wissen das auch manche, wir verzeihensbereit Tiere sind. Manche verdroschene Hunde die z.b. trotzdem zu ihrem Besitzer zurückkehren statt das Weite zu suchen. Der Mensch nutzt meist nur, essen, jagen, Geld mit verdienen durch Zucht o Mästen, ausgebildete Hunde für alle möglichen Hilfsarten. Was Gut Aiderbichel zurückgibt ist einfach toll, schade das da eher wenig drüber nachdenken. Sorry, ist nun was lang gewoden.
2
#50
6.6.13, 06:48
Ich wusste doch, was für eine Diskussionlawine eine "einfache Pferderoulade" lostreten würde. Als bekennender Fleischesser habe ich damit ja keine Probleme "meine die Roulade". Natürlich würde ich unsere Hunde auch nicht essen, aber ein Tier, welches nur zu diesem Zweck gehalten wurde schon. Wir halten Kanninchen, Enten, Gänse und Schafe. Die Tiere bekommen bei uns keinen Namen und haben bis zur Schlachtung, in zwei Schlachtbetrieben im Nachbarort ein schönes, ruhiges und "sauberes" Leben. In diesen Betrieben wird sehr ruhig und besonnen mit den Tieren umgegangen. So weiß ich was ich esse und das es den Tieren gut ging. Natürlich essen wir auch Fleisch von Tieren, die wir nicht selber halten, z.B. Pferdefleisch.
So jetzt bin ich mal gespannt, was für Kommentare daraufhin kommen.
1
#51
6.6.13, 07:11
Pferdefleisch ist durchaus nicht so selten, wie hier viele meinen. Pferdefleischer gibts zum Beispiel hier zu finden: http://www.pferd-und-fleisch.de/pferdeflsh/laden1.htm

Und natürlich MUSS man keinen Glühwein verwenden, um der Roulade Geschmack zu verpassen. Die Zubereitung funktioniert wie eine ganz normale Roulade auch. Empfehlenswert ist grundsätzlich die Verwendung von etwas fettem Speck bei der Füllung, da Pferdefleisch selbst eher trocken ist.
Dazu kann der Füllung, wie bei jeder Roulade, immer ein persönlicher Pfiff verliehen werden. Sei es mit Gewürzgurken und Stangensellerie oder mit Wirsingblättern und Karottenscheiben...

Übrigens, besonders wenn man gesunder Leben möchte, aber nicht ganz auf Fleisch verzichten will, ist man mit Pferdefleisch auf dem richtigen Weg. Und wer es mal ausprobieren möchte: Jede Wette, das die Familie den Unterschied zu einer Rinderroulade nicht bemerken wird. Das einzige was auffällt, ist die "unheimlich gut gelungene und butterzarte Roulade, die besser schmeckt als je zuvor. Das nur für die voreingenommenen Skeptiker....

Den Menschen, die -auch hier- der Meinung sind, dass jeder Mensch ausschließlich Vegetarisch überleben könnte, sei gesagt, dass das ein gängiger aber schwerer Fehler ist. Natürlich kann man eine gewisse Anzahl Menschen biologisch und Fleischlos ernähren, aber auf Dauer wäre das eben NICHT für ALLE möglich. Hier sollte sich der Verfechter dieser Theorie einmal Fragen, WIE das denn funktionieren sollte. Bio heißt, etwas wächst natürlich auf, ohne Zusätze, ohne Eingreifen gegen Schädlinge und absolut abhängig von der Natur!

Um auf diese Weise 7-Milliarden Menschen zu ernähren, bräuchten wir leider 2 Erden mit 4 Erntezeiten. OHNE KÜNSTLICHES NACHHELFEN UND CHEMISCHE KEULE wäre es unmöglich auf den fruchtbaren Böden so viel Ernteerträge zu bringen, dass für alle, jeder Zeit genug Nahrung vorhanden wäre. Zudem muss die unberechenbare Natur berücksichtigt werden, die immer häufiger für Ernteausfälle sorgt und schon heute die Preise für natürliches Gemüse oder Obst in die Höhe treibt.
3
#52
6.6.13, 07:21
@Ratze: Hallo, Ratze, ich finde deinen Kommentar absolut in Ordnung, das ist eine gute und gesunde Einstellung. Ich für mich habe entschieden, kein Pferdefleisch zu essen. Das brauche ich nicht zur Diskussion zu stellen, ich vermiese keinem seine Roulade aus Pferdefleisch, genauso wenig wie ich irgend jemandem sein Bier oder Wein missgönne, nur weil ich selber keinen Alkohol trinke! Schöne Grüße aus dem sonnigen Norddeutschland, euch allen einen schönen Tag
1
#53
6.6.13, 08:48
@Goma: jetzt mal weit hergeholt..wer macht sich denn ein schnitzel von seinem verstorbenen Hund? das fleisch könnte dann ja auch der Nahrungskette zugeführt werden,damit es nicht sinnlos vergammelt oder verbrannt wird !!!
so sehe ich das mit Pferdefleisch..es sind so edle und schöne Tiere,könnte niemals ein stück davon essen.
ABER wer es mag,der soll...ich finde es dann schon echt gut,das man dann fleisch aus der gegend kauft.diese tiertransporte geht ja garnicht..das gilt für alle Tiere!!
2
#54
6.6.13, 09:15
In der Oberpfalz gibt es noch viele Rossmetzger.
Ich kaufe z.B. mein Rindfleisch beim Biobauern mit Mutterkuh-Weidehaltung.
Die kleinen Kälber sind aber auch soo süß, wenn sie bei ihrer Mutter trinken und das Gesichtchen mit Milch verschmiert haben.
Und die kleinen Schweinchen erst. Putzig.
Es wird nach Bestellung geschlachtet, das ist immer irgendwie wie Auftragsmord.
Aber das ist halt so, sonst muss man echt Vegetarier werden.
Obwohl es mir auch etwas schwer fiel, letztes Jahr, meine liebevoll gezüchteten Hokkaidokürbisse zu schlachten. Das ist jetzt nicht ironisch gemeint. Ich könnte heulen, angesichts des blöden Wetters, dass meine ganzen Pflanzen ersoffen sind und faulen.
5
#55
6.6.13, 09:43
Und bevor jetzt eine Flut von roten Daumen und Beschwerden kommt, ich wollte damit nur andeuten, dass es keine besseren, oder edleren Tiere gibt. Alle Tiere sollten unsere Wertschätzung erhalten, nicht nur Pferde oder Hunde und Katzen, auch die Schweine und Rinder sind etwas wert. Die werden wie Kohlrabi behandelt und die Pferde sind edle Tiere, oder was? Wer das Fleisch nur bei Aldi kauft, der hat keinen Bezug dazu. Geht doch mal zu einem Biobauernhof. Dann seht ihr es.
Alles liebe Tiere. Und Pflanzen haben auch meine Wertschätzung, die haben zwar keine Augen, aber seht euch die Natur an, lebt doch auch.
#56
6.6.13, 12:55
@erselbst: alles außer Pf... ;-)))
#57
6.6.13, 12:55
Laßt mal die Gurke weg und verwendet für die Füllung auch das Wurzelgemüse, kleingeschnitten und die Zwiebel in Ringe, aber nicht
ganz durchschneiden, so daß sie in einem Stück "eingepackt" wird.
1
#58
6.6.13, 13:01
@Hellalein: ganz genau so geht es mir auch. Als das Huhn "Bärbel" eines Tages weg war und es Hühnersuppe gab, bin ich als Kind stutzig geworden und habe ein Brot gegessen. (Wahrscheinlich mit Wurst).
Übrigens das Rezept, um das es eigentlich geht, hört sich ansonsten gut an.
#59
6.6.13, 13:03
@babu: Das sehe ich genauso.Pferde sind Freunde,und die ißt man nicht,da gebe ich dir völlig Recht!
#60
6.6.13, 13:04
@Ratze: ich finde das sehr vernünftig, ich kaufe auch nur bei dem Metzger meines Vertrauens.
Außerdem, wenn wir alle Vegetarier wären, würden wir ja den armen Tierchen das Futter wegessen. :-)
2
#61
6.6.13, 13:09
@Bierle Auch Tiere wie Schweine, Hühner, Kälber, Rinder, Schafe, Pferde sind Lebewesen, mit einer Seele, mit Ängsten und Emotionen wie wir Menschen. Ich nehme an, dass du nie eigene Tiere gehalten hast und nicht weisst, wie viel Tiere dem Menschen geben, sogar die sogenannten 'Nutztiere' (wenn ich das Wort nur höre, wie lebensverachtend die Allgmeinheit denkt und sich keine Gedanken darüber macht). Jeder Fleischessende sollte sich einmal einen Tag im Schlachthof aufhalten müssen und die Schreie hören, die diese Tiere abgeben, weil sie vor dem was kommt grosse Angst haben. Es würde den Menschen auch nicht anders gehen, würde er auf die Schlachtbank geführt. Und die grobe, herzlose Behandlung der Tiere während dem Vorgang, die oft noch nicht einmal ganz tot sind, wenn sie zerlegt werden; das darf doch nicht sein!
#62 erselbst
6.6.13, 13:12
@bremsklotz: warum?
#63 erselbst
6.6.13, 13:16
wenn ich pferdefleisch esse, bin ich dann nicht ein indirekter vegetarier weil das pferd doch nur pflanzenkost zu sich nimmt??
2
#64
6.6.13, 13:17
@babu: Wenn wir alle Vegetarier wären, hätte es viel weniger von diesen armen Tiere, die unter den misslichsten Umständen gezüchtet werden. Was wir aber heute mit dem Fleischverzehr anrichten: Mit dem Getreide das es braucht bis ein Steak von 200 gr auf unserem Teller ist, könnten 40 hungernde Menschen ernährt werden.
3
#65 Oma_Duck
6.6.13, 13:38
Jetzt fehlt nur noch der wohlmeinende Hinweis, dass ein Grünkernbratling (oder ein ähnliches Gebilde) doch genau so gut schmecken würde wie Fleischliches.
Und es gibt tatsächlich Propagandisten dieser Art von Ernährung, die sich wundern, wenn so eine "Meinungsäußerung" Hohngelächter auslöst.
7
#66 Oma_Duck
6.6.13, 13:49
@ swissjr: Nur 200 Gramm? Ein gutes Steak sollte schon ein wenig schwerer sein!

Entschuldige bitte, aber mit diesen Argumenten kannst Du Liebhaber eines guten Stücks Fleisch nicht beeindrucken.

Wenn wir, anderes Beispiel, täglich wenige Liter weniger Trinkwasser verbrauchen würden, könnten in Dürregebieten der Durst von wievielen Menschen gelöscht werden? Richtig, die Antwort ist Null.
6
#67 erselbst
6.6.13, 14:07
@swissjr: ..und mit der hitze aus der wüste gobi könnten wir den ganzen winter bei uns heizen und mit dem wasser was bei mir in die toilette fließt könnten ganze sippschaften afrika ihr wasserproblem lösen und und und. meinst du tatsächlich, dass vegetarier sein der weg zur glückseligkeit der menschheit bedeutet?? in meinen augen ein ziemlich verschrobenes weltbild.
1
#68
6.6.13, 14:16
@Oma_Duck
richtig lesen, dann verstehst Du auch was @swissjr schreibt:

"Mit dem Getreide das es braucht bis ein Steak von 200 gr auf unserem Teller ist, könnten 40 hungernde Menschen ernährt werden."
Das ist so und kann nicht weg diskutiert werden ...!!!
Wie groß ein Steak für DICH!!! sein soll/muss, ist vollkommen egal ....!!!
3
#69
6.6.13, 14:39
@Lichtfeder:
Oma Duck hat sich genauso richtig geäußert, wie swissjr auch!
Letztere schreibt, wie ja richtig festgestellt,
"Mit dem Getreide das es braucht bis ein Steak von 200 gr auf unserem Teller ist, könnten 40 hungernde Menschen ernährt werden".

Zur Bewässerung eines großen Kohlfeldes benötigt es die Wassermenge, die eine Kleinstadt in 3 Monaten verbraucht.

Schön, Na und? So könnte man immer hin und her, anstatt den jeweils anderen einfach zu akzepTIEREn.... ;-)

Die NATÜRLICHE ERNÄHRUNG argentinischer Rindviecher besteht übrigens nahezu zu 100% aus den üppigen frischen Weidewiesen, auf denen die leckeren Viecher grasen! Wieviel hungernde Menschen kann man mit diesem Weidegras ernähren?

Aber ist auch egal! Denn: Genauso wenig, wie der Fleischesser dem Vegetarier seine Gemüse- und Obstmahlzeiten vorschreiben kann, muss sich der Fleischesser vom Veggi vorschreiben lassen, wann und welches Fleisch er isst!

Dabei ist es völlig egal, welches Fleisch und auch welches Gemüse....
(in China wird nun mal auch Hund gegessen, aber deswegen führt ja auch keiner Krieg mit denen!!!)
11
#70 Oma_Duck
6.6.13, 14:41
@Lichtfeder: Deine edle Absicht, mir das richtige Lesen beizubringen, weiß ich natürlich zu schätzen. Mit meinem Leseverständnis ist jedoch alles in Ordnung, im Gegensatz zu vielen Schulabgängern heute, wie die Pisa-Studien bewiesen haben.
Die Größe meines Steaks ist also egal. Wie beruhigend für mich! Nur soviel: Über den Tellerrand hinaus muss es nicht reichen.

Diese Rechnereien haben nicht zuletzt das Ziel, Fleischessern ein schlechtes Gewissen zu machen: Wegen dir verhungern Menschen!
Und was machen hungernde Menschen, wenn es ihnen ökonomisch besser geht? Richtig, sie stürmen die Metzgerläden, weil sich ein enomer Hunger nach leckerem tierischem Eiweiß angestaut hat. So habe ich es beim einsetzenden "Wirtschaftswunder" selbst erlebt.
Ich bin nicht mehr auf fleischlos umerziehbar. Aber wer mit Appetit seine Körnerbratlinge verdrücken möchte - ich hab doch nix dagegen! Vegatarier und Veganer sind liebe Mitmenschen - solange sie das Missionieren lassen.
Apropos missionieren: Eines haben sie nach meiner Erfahrung mit den Zeugen Jehovas gemein: Sie haben selten Humor. Jedenfalls nicht meinen.
-1
#71
6.6.13, 14:49
@Oma_Duck
über den Tellerrand kucken darfst Du doch ... erweitert den Horizont ..
niemand redet Dir ein schlechtes Gewissen ein ...
Du brauchst auch kein Vegetarier oder sonst was werden ...
Du willst Anderen Deine Ansicht aufzwingen will ...
gib mal Ruhe ... und bleib sachlich!
1
#72
6.6.13, 14:59
@Madmoose

genau so ist es, nichts anderes schreibe ich seit ich in diesem Forum bin !!!
jede Ansicht und Lebensweise einfach akzeptieren, egal was jemand isst, wie er putzt, kocht oder sonst wie lebt ..Toleranz !!!
4
#73 fReady
6.6.13, 14:59
@swissjr:

Logst Du dich auch in Autofahrerforen ein, und beschwerst dich bei automarkenspezifischen Tipps darüber, dass zu wenig Leute Fahrrad fahren?
Oder in Erstliga-Fußballforen, und beschwerst dich darüber, dass mit den Gehältern der Ersatzspieler ganze xypsilonsche Dörfer sehr viel sinnvoller über die Runden kämen?

Schon mal überlegt, dass man mit der Moralkeule den einen oder anderen eher in den resignierenden Trotz treiben kann, als zum Nachdenken zu bewegen?

Zumindest, wenn es im Thema um ein Rezept geht, und nicht um eine Weltanschauung.

Für Letzteres wiederum haben wir bei FM ein Diskussionsforum.
6
#74 Oma_Duck
6.6.13, 14:59
@Lichtfeder: Den Tellerrand habe ich extra in meinen Text eingebaut, damit Du ihn für Deine sachliche Antwort verwenden kannst - was Du ja auch prompt getan hast.
Für Deine Erlaubnis, keine Vegetarierin werden zu müssen, danke ich verbindlich. Und jetzt gebe ich Ruhe, das Wetter ist zu schön.
... doch ich komm wieder, keine Frage!
7
#75
6.6.13, 15:03
@Lichtfeder:
Warum werden Probleme gemacht, wo keine sind?
Oma Duck war absolut sachlich, ruhig und keinem irgendetwas aufzwingend!

Egal, diesbezüglich noch eine "Erweiterung":
Vegatarier und Veganer sind liebe Mitmenschen - aber in den wenigsten Fällen sind sie schwer arbeitende Handwerker! Schwere körperliche Arbeit erfordert nämlich schon zum Muskelaufbau mehr Eiweiß, als eine große Portion Rührei zum Frühstück enthält! Und sowohl diesen Muskelaufbau, als auch die nötige Kalorienzufuhr kann ein Vegetarier nicht ohne Nebenprodukte stemmen, sonst bricht er auf der Baustellen, im Stollen, am Hochofen oder sonstiges nämlich schneller zusammen wie ein Klappmesser!

Ohne Fleischgenuss wäre der Mensch heute in der Nahrungskette weit unten und würde verschreckt auf hohen Bäumen hausen....
-3
#76
6.6.13, 15:17
@Oma_Duck
lachen ist mein Hobby ....;-)))

"Wir leben alle unter einem Himmel, haben aber nicht den gleichen Horizont" (Adenauer)
-2
#77
6.6.13, 15:19
@Oma_Duck
lach ... machst Du mir jetzt Angst ..;D
5
#78 Oma_Duck
6.6.13, 18:47
@Lichtfeder: lach Da bin ich wieder lach lach lach -

Merke: Nicht jeder, der gern lacht, hat auch Humor! Manche lachen auch "einfach so". Ist aber nicht immer behandlungsbedürftig.
2
#79
7.6.13, 01:14
Was bitte ist denn jetzt passiert.
Diese Ausdrucksweise ist aber sehr gewöhnungsbedürftig!!
Dein recht großer Freundes-und Bekanntenkreis tolleriert es, wenn du von deren "versifft-gelben Flossen" sprichst.
Aber da du noch ganz neu hier bist, wird der/die eine oder andere dir vielleicht verzeihen.
Erstaunlich, kann ich da nur sagen.
Und von "Kuchenbacken auf Arschbacken", ist meiner Meinung hier auch noch niemand gekommen.
1
#80
7.6.13, 09:41
Nun mit dem Rezepteinstellen war sicher nicht diese Lawine an Kommentaren erwartet. Aber ich finde die Duskussion schon gut. Bin wie gesagt kein Vegetarier oder Veganer habe aber trotzdem das Ziel möglichst wenig Fleisch zu essen, auch aus gesundheitlichen Gründen, aber eben auch nicht nur deswegen. Wir sind doch geprägt auf Tiere essen sei normal. Wie auch unmengen Zucker in Fertignahrung usw. Steht ja auch eine große Industrie dahinter die gut Geld damit verdient. Und jeder definierte sein "normal" anders. Wir essen Tiere die nur Pflanzen fressen. Wenn aber das was diese Tiere an Mengen brauchen, jemand schrieb es schon, für Menschen zur Verfügung stände,wäre mehr als genug pflanzliche Nahrug vorhanden. Es stimmt nicht das wir dann hungern würden. Unnötig jetzt von Peta oder sonst wem zu zitieren wieviel Wasser und Pflanzen ein Rind braucht um ausgewachsen zu werden und dann sounsosviele Kg Fleisch zu liefern. Für die Viehzucht wird viel mehr Landbau betrieben als für die Menschen. Hat schon jemand von Ulrich Grimm gehört und sich mit seinen Erkenntnissen auseinander gesetzt ? Eins dann noch. Tierisches Eiweiß wird auch nicht benötigt um Kraft zu erlangen, das Beispiel Bauarbeiter. Seht mal nach Patrick Baboumian, goo.gel oder Yuhtub ( schreib ich extra so ). Der stärkste Mann lebt vegan !!! Vergleicht mal den Eiweißgehalt verschiedner eben auch pflanzlicher Nahrungsmittel, da gibts nämlich so einige die reichlich davon haben. Auch wenn das jetzt eine Lawine nach sich ziehen mag von wo möglich wieder besser wissenden zum Thema Krafttraining. Und wie gesagt, die Diskussion an sich find ich super. Alle mal wieder drüber nachdenken und neue Seiten sehen, oder auch erkennen.
#81
7.6.13, 10:53
@balubine62: Vielen, vielen Dank! Du hast deinen Kommentar hervorragend geschrieben. Ich hätte es so nicht so gut schreiben können, und du hast in allem vollkommen Recht. Ich würde dich gerne persönlich kennen lernen, wir würden uns bestimmt gut verstehen. Aber wer weiss...
1
#82
7.6.13, 11:04
@balubine62

stimme Dir zu **************Sterne.
Ich kenne die genannten Autoren nicht, habe in einer TV-Doku aber gesehen, wie ein 65 j. Mann an Seilen einen schweren Kombi den Berg hochzog. Er lebt in USA und seit Jahren vegan, schreibt Bücher ...
werde deine Info mal googeln, danke für Deinen Kommentar.
6
#83 Oma_Duck
7.6.13, 12:44
Da ich in in absehbarer Zeit nicht dazu komme, Kleinlastwagen gipfelwärts zu ziehen, werde ich weiterhin bis auf weiteres der Fleischeslust frönen.
Meine Erbsensuppe z.B. enthält gewiss viel wertvolles pflanzliches Eiweiß. Eine Anreicherung mit einem Knackwürstchen - zur Not auch vom Pferd - wird mir zwar keine Flügel verleihen, aber auch nicht schaden.

Von Pferderoulade auf vegane Ernährung kommen - it's a mad, mad world!
3
#84 Goma
7.6.13, 13:47
@Oma_Duck:
Lol, das hier ist doch noch ein recht nachvollziehbarer Gedankengang.
Einer meiner ersten Eindrücke von Fm war geprägt von einem Tipp Salatsoße, der dann in Dikussion über Kindererziehung bis hin zur Aussteuer mündete.
Für viele geht es hier offenbar weniger um die Tipps als ums Mitteilungsbedürfnis, oder ?
3
#85 Oma_Duck
7.6.13, 15:07
@Goma: Ja, sicher, ohne Mitteilungsbedürfnis kommt kein Forum aus. Wer das abstreitet, ist weltfremd.
Ich versuche immer, "kurz und knackig" zu bleiben bei meinen Statements. Meine angeborene Spottlust kann ich dabei leider nicht immer unterdrücken. Auch ein Hang zur Klugschei*erei ist mir nicht fremd. Viele verzeihen das nicht. Viele haben aber auch Spass dran. Everybodys Darling wird man so nicht. Aber what shall's!
LG Oma D.
3
#86 erselbst
7.6.13, 16:46
@Oma_Duck: je mehr deiner kommentare ich in letzter zeit lese, desto erstaunter werde ich! was ist denn da geschehen? manche dieser kommentar könnten ja direkt ( fast) von mir stammen.
weiter so!
1
#87
7.6.13, 18:23
@lm66830: na da hat Bernhard aber schnell reagiert.
Die 3 Kommentare sind ja schon verschwunden.
Das habe ich in der Form auch noch nicht gelesen.
4
#88 erselbst
7.6.13, 18:28
na wenn es so weiter geht dann haben wir bald 100 kommentare---und das zum einfachen rezept von pferderouladen!
es ist zum wiehern!!
2
#89
7.6.13, 18:45
Ich muss es mal sagen.
Ich finde diese ewigen Weltverbesserer absolut zum Kotzen.
Auf der einen Seite wird dauernd wiederholt, jeder kann die eigene Meinung vertreten. Nur wenn es dann mal einige wagen, werden sie ruck zuck gesteinigt.
Und dieses ewig gleiche Lied, Oma Duck die Zielscheibe aller Unmöglichkeiten.
Tja es ist schon lustig, wenn man meint diese Kommentare sind auf einen selbst zugeschnitten und dann rummosert.
Schön ist es, denn sie hat was zu sagen. Und ihr Schlagabtausch mit Lichtfeder ist doch fein.
Was bescheuert (auch das muss ich mal sagen) ist, sind diese dämlichen roten Daumen.
Was bitte wird denn da bewertet.
Und diejenigen, die entweder ganz neu hier sind oder schon lange nichts mehr von sich hören ließen, drehen dann richtig auf. Was ohnehin nicht witzig ist.
Wer etwas zitiert oder einfach die eigene Erfahrung weitergibt, nur zu, clevere Leute lernen immer gern. Wer nicht, der nicht.
Auch diese dauernde Wiederholung es passt nicht zum Tipp, na und, der/dem es nicht gefällt, braucht weder zu kommentieren noch zu lesen.
Im Übrigen habe ich schon lange das Gefühl, gelesen wird nur bei denen, die man gern kritisiert. Wer das nicht kann, nimmt dann eben die roten. Recht einfälltig das Ganze.
2
#90
7.6.13, 21:40
@erselbst: das mit dem Glühwein kann ich mir echt gut vorstellen. Welche Beilagen gibt es denn dazu? So wie bei Sauerbraten? Kartoffeln, Klöße und Gemüse wie Rosenkohl ? Ich lege meinen Sauerbraten (vom Rind, original ist es ja Pferdefleisch, bekomme ich hier aber nicht) in Balsamicoessig und lieblichen Rotwein ein. Das schmeckt dann viel "runder" und milder als diese Essigplärre, die man oft in fertigmariniertem Sauerbraten finden kann. Das mit dem Glühwein könnte man auch mal mit Wild ausprobieren. Ein sehr schöner Tipp! Ich mache oft Hirschgulasch. Da gebe ich auch Rotwein,Sahne und Johannisbeergelee hinein. Das könnte ich mal mit Glühwein testen.
Der Kommentar fällt jetzt irgendwie aus der Reihe, gell, aber ich koche halt gerne.
#91 erselbst
8.6.13, 06:50
@Megusta: du hast recht. bei allen wildschmorgerichten verwenden wir in unserer küche glühwein. das gibt so den gewissen touch für die sauce und auch fürs fleisch.

als beilage für dioe pf.roulade eignet sich alles was du magst.auch polenta oder gebratene grießnockerl schmecken dazu recht gut.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen