Praktisches Entkalken von Wasserhähnen

Der Wasserhahn ist schon wieder verkalkt? Dafür habe ich die perfekte Lösung parat. Kinderleicht entfernt man ihn so ...

Hier mein Tipp zum Entkalken von Wasserhähnen. Vielleicht ist es euch Männern auch mal aufgefallen, dass die Wasserhähne verkalkt sind. Ich habe das Glück, jedes Mal wenn sich etwas Kalk festsetzt, von meiner Freundin erinnert zu werden. 

Dafür habe ich immer eine Lösung parat. Einfach in einen Luftballon Essig einfüllen und über den Wasserhahn stecken. Wichtig ist es darauf zu achten, dass die verkalkte Stelle im Essig ist. Über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag sich auf die Schulter klopfen lassen, wie sauber es ist. 

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Ausgepresste Zitronen nicht wegwerfen
Nächster Tipp
Schwarze Streifen in der Toilettenschüssel entfernen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
30 Kommentare
Dabei seit 16.5.16
1
So ein stark verkalkter Wasserhahn hab ich noch nie gesehen. 
Es funktioniert auch mit einer kleinen Plastiktüte, u.ein Gummi darum. 
23.2.17, 18:28 Uhr
Dabei seit 16.3.05
** wertlos ... da tipplos **
2
Ein Kondom geht auch :-)
23.2.17, 18:58 Uhr
Dabei seit 4.1.17
3
Greift die Essigsäure nicht die Armatur an?
24.2.17, 14:57 Uhr
Dabei seit 23.2.16
4
Auf Dauer greift die Essigsäure die Amaturen an,es bildet sich dann Grünspann.
24.2.17, 15:55 Uhr
Dabei seit 13.7.14
5
Klopapier mit Essig tränken, rumwickeln, einwirken lassen, abspülen -fertig.
24.2.17, 17:27 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
6
@Sternenleuchten: Genau so würde ich das auch machen, obwohl mit dem Luftballon ist auch eine sehr gute Idee. Ich würde dazu aber kein Essig pur verwenden sondern mit Wasser verdünnen.
24.2.17, 19:51 Uhr
xldeluxe_reloaded
7
Essig ist absolut nicht empfehlenswert. Die Armatur verfärbt sich - je nach Bestandteilen und das Ergebnis kann eine grünliche "Kupferarmatur" sein.
25.2.17, 17:34 Uhr
Dabei seit 16.5.16
8
Ich  entkalke  alles mit Zitronensäure. 
25.2.17, 18:18 Uhr
Dabei seit 27.8.14
9
Perlator abschrauben und mit dem Sieb in Essig legen,wobei er auch verdünnt wird : beide Teile in Wasser legen und soviel Essig zugießen,bis das Wasser anfängt "zu kochen".
26.2.17, 01:48 Uhr
Dabei seit 10.9.12
10
Wasserhahn mit Tuch jedes mal bevor ich das Bad verlasse mit einem Tuch trocknen. 3 Sek. Aufwand, nie Kalk.???
26.2.17, 09:16 Uhr
Dabei seit 26.2.17
11
@Anemonne: aber nur wenn der Wasserhahn aus Messing ist
26.2.17, 09:42 Uhr
Dabei seit 8.5.15
12
👍 Super Tip werde mir Luftballons besorgen.
26.2.17, 11:55 Uhr
Dabei seit 16.3.05
** wertlos ... da tipplos **
13
Kannst aber auch ausgediente Tiefkühlbeutel nehmen, welche Du für Lebensmittel nicht mehr nimmst (ja, auch die gekauften TK-Gemüsebeutel gehen), die Beutel dann mit einem Gummiband fixieren. Dazu musst Du nicht erst 'neuen Müll' produzieren ;-)
26.2.17, 11:58 Uhr
Christopher
14
Wenn Wasserhähne nicht ganz schliessen und ganz langsam tropfen, kann sich Kalk so fest setzen, dass sich Einsätze nicht einfach lösen lassen.
Entkalker würde helfen, zerfrisst aber oft Luftballone oder Präservative.
Gummihandschuhe sind meist robuster, oft bleiben bei verschlissenen Gummihandschuhen einzelne Fingerlinge intakt, die dafür verwendet werden können.
26.2.17, 12:38 Uhr
Dabei seit 12.10.16
15
Eine gute Idee. Ich nehme auch lieber Zitronensäure. Aber das funktioniert bestimmt gut. LG Uschi 
26.2.17, 16:22 Uhr
Dabei seit 13.7.14
16
Der Essig wird ja nun nicht für alle Ewigkeiten genommen und somit kann auch nichts passieren -also ruhig Blut.
26.2.17, 18:33 Uhr
Dabei seit 26.2.17
17
Hallo zusammen,
 nehmt Zitronensäure. Gibt es als Pulver im Drogeriemarkt z.B. von Heitmann.100g auf 900ml Wasser gibt eine ca. 10%ige Säure. Etwas Spülmittel dazu, dann werden die zu behandelnden Flächen auch benetzt. Funktioniert auch wunderbar zur Antikalk-Behandlung von Armaturen.
26.2.17, 18:48 Uhr
Dabei seit 4.4.10
18
Zitronensaft aus der gelben Flasche tut es auch! Ich würde ein Spültuch nehmen und festknoten, über Nacht einziehen lassen und dann mit warmem Wasser abwaschen. Am Besten kann man aber den Perlator abschrauben und dann in Zitronensaft legen. - Dafür extra Luftballons kaufen.............. dann schon besser einen Gefrierbeutel o.ä. nehmen.
26.2.17, 19:47 Uhr
Dabei seit 16.5.16
19
@Biene_Emsland: bei diesem Wasserhahn vom Tipp, reicht es nicht aus, die Perlatore nur abzuschreiben ,da muss man zusätzlich, wie ich schon geschrieben hab, dass man eine Plastiktüte mit einem Gummi um den Wasserhahn macht ,mit verdünnter Zitronensäure. Klappt gut. 
26.2.17, 20:13 Uhr
Dabei seit 2.2.17
20
Ein sehr schöner Tipp
27.2.17, 10:31 Uhr
Dabei seit 8.1.13
21
Dazu nehme ich das Zitronensäuregemisch, mit dem ich zuvor die Kaffeemaschine entkalkt habe!
9.3.17, 18:02 Uhr
Dabei seit 17.8.08
22
1000 Dank fuer die Idee mit Essig im Ballon den Kalk wegzubringen,werde es morgen unserem Sohn weitergeben
12.3.17, 17:41 Uhr
Dabei seit 18.2.17
23
Ich schraube immer alle Teile ab und lasse sie über Nacht in einem 7,5%igen Einlegeessig liegen. Klappt auch wunderbar
12.3.17, 22:24 Uhr
Dabei seit 18.2.17
24
@ebenich: Bis jetzt habe ich die besten Erfahrungen mit dem Essig,denn meines Erachtens ist es natürlicher. Aber selbstverständlich kann man auch mit einer chemischen Keule arbeiten. Von Grünspan habe ich noch nichts bemerkt, obwohl ich schon seit Jahren alle Wasserhähne incl. Duschkopf damit entkalke. Aber eben Jedem das Seine. GLG Tortenbäckerin
24.3.17, 18:21 Uhr
Dabei seit 27.8.14
25
@Tortenbäckerin: der Kommentar von ebenich ist weg......war da zuviel Werbung drin?
24.3.17, 18:44 Uhr
Dabei seit 17.8.08
26
Auch ich tue viel mit dem WEINESSIG und mit Natron alles wird damit gereinigt,kaufe selten Chemiekeulen,den Geruch ertrage ich nicht, 
Bekomme  meistens Atemschwierigkeiten mit meinem geliebten ESSIG geht alles von selbst
24.3.17, 18:59 Uhr
Dabei seit 7.8.16
27
Am besten hilft es, wenn man die Hülse inkl. Perlator einfach in ein Essigbad für einige Stunden legt, dann sollte sich der Kalk vollkommen lösen.
25.3.17, 12:13 Uhr
Dabei seit 19.4.17
28
Geile Beschreibung - wird probiert :)
19.4.17, 21:11 Uhr
Dabei seit 10.5.16
29
Gute Idee, werde ich mal ausprobieren =)

11.5.17, 18:47 Uhr
Dabei seit 11.11.14
30
Weder Essig- noch Zitronensäure sind empfehlenswert.
Habe mir schon das Chrom im Fußbereich (zum Waschbecken, die fiese Ritze, wo sich Gammel sammelt) von Amaturen "entkalkt", auch die Ringe, die den Siebeinsatz des Perlators tragen, haben nur dünn Chrom drauf, das war dann bei Essig zunehmend weg, dann gab es auch tatsächlich Gammel vom korrodierenden Messing.

Habe mir für den Kaffeevollautomaten eh' Flüssig-Entkalker mit Amidonsäure, Korrosionsschutz und Indikator bei eb** gekauft, ein 10er inc. pp..
Ist sehr ergiebig, sparsam zu verwenden, und reinigt mit einem Pumpstoß Fettlösespray auch mal die Klobürste auf fast neu ;)
Es wirkt kalt wie warm, und entkalken ist kein Geduldsspiel mehr.

Durch den Indikator weiß man wann er verbraucht ist. Also kann man, so lange rosa, die Brühe nach dem Kaffee-Maschinen-Entkalken je nach Kalkgehalt noch mal für Perlatoren und Klo recyclen. 

Billiger geht es mit Ameisensäure von BASF via Drogerie DM, deren hauseigener Flüssig-Entkalker mit Korrosionsschutz sollte auch seinen Zweck erfüllen, hatte aber beim letzten Test Duftstoffe, und so nur zum Putzen, aber nicht für den Vollautomaten geeignet.
Von Ameisensäure weiß ich nix bezüglich der Verchromung.
7.6.17, 07:16 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen