Putengeschnetzeltes

Putengeschnetzeltes in Estragonsauce

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ein leckeres Essen, das Eindruck macht und einfach zuzubereiten ist! :) Und das Beste: Es ist innerhalb von 15 Minuten servierfertig!

Zutaten (4 Personen)

  • 750 g Putensteak
  • Zwiebeln
  • 20 g Butterschmalz, Rama Culinesse o.ä.
  • 1 TL Estragon (frisch oder getrocknet)
  • Salz, Pfeffer
  • 1/4 L Brühe (instant)
  • 1/8 L Schlagsahne
  • 1-2 EL dunkler Soßenbinder
  • Ein Schluck Weißwein

Zubereitung

  1. Das Fleisch in Streifen schneiden, sowie die Zwiebel schälen und ebenfalls in Streifen schneiden.
  2. Dann Butterschmalz o.ä. in der Pfanne erwärmen. Das Fleisch ins heiße Fett geben und kurz anbraten, die Zwiebel hinzutun und glasig dünsten.
  3. Dann das Geschnetzelte mit Salz und Pfeffer vorwürzen.
  4. Nun die vorher zusammengerührte Instant-Brühe (Anleitung siehe Packung) und die Sahne ebenfalls in die Pfanne geben und das Ganze kurz aufkochen lassen.
  5. Den Soßenbinder unter ständigem Rühren einstreuen und nochmals kurz aufkochen lassen.
  6. Nun wird noch mit Estragon, Salz, Pfeffer und Weißwein abgeschmeckt.
  7. Dazu schmecken Spaghetti genauso wie Spätzle.

Und noch ein Tipp: Das Rezept funktioniert auch bestens mit Leber! Einfach ausprobieren! 

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1 sirena
7.12.07, 08:44
hut ab! mach ich heute abend! merci für das super-lecker-schmeckend-klingende-rezept! 5 points
#2 sirena
7.12.07, 08:47
ach ja, nix soßenbinder! ;-) chemie pur- lieber den guten alten "schüttelbecher" mit deckel..... 1-3 löffel mehl mit kaltem wasser gut geschüttelt, nicht gerührt ;-) und rein damit..... guten abo!
1
#3 äbähstragon
7.12.07, 12:14
Ich hasse Estragon, sonst würd' ich es sofort nachkochen! Klingt ansonsten nämlich echt gut.
1
#4 muetze
8.12.07, 19:07
also so ähnlich mach ich des auch. ich lass die zwiebeln (mag meine Schwägerin nicht) und den Estragon weg. Ansonsten würz ichs und mach ne ganz einfache Sahnesoße dazu. alle essen es ophne meckern. ich mach sonst immer normalen Reis dazu.
4
#5
9.3.15, 07:54
Sorry, aber ich denke, so toll Eindruck machen mit diesem Gericht....

Also, da gibt es pfiffigere Rezepte.

Man sollte nicht für Cremefine werben, das ist ungesundes Plastikfett.

Schöne Woche.

Lg Pedrolino
#6
9.3.15, 10:04
@sirena: hört sich gut an,
aber denke zu viel Fett bzw. Kalorien............
Ich liebe Estragon. Überlege mal wie ich es entfetten kann und auch den Wein weglassen kann
aber sonst
3
#7 Helgro
9.3.15, 11:20
Alle meckern und ändern das Rezept.
Wer Angst wegen zu vielen Kalorien hat, muss es ja nicht kochen.
Mich regen diese Diskussionen wegen Fett und Kalorien immer wieder auf
VG
2
#8 Helgro
9.3.15, 11:27
#Pedrolino,i
wo steht etwas von Cremefraiche?
VG
#9
9.3.15, 16:05
#7 Helgro
Das gleiche habe ich gerade auch gedacht, igittigitt Saucenbinder und dann noch die vielen Kalorien. Leute dies ist ein Rezept zum nachmachen, je nach Geschmack, gedacht, wenns mal schnell gehen muss. Man kann von allem etwas mehr oder auch weniger nehmen und auch andere Zutaten nehmen (z.B. Dill, Petersilie, etc). Hoert doch endlich auf fast jeden Tipp mies zu machen, wem's zuviel Kalorien sind einfach FDH.
LG
2
#10
9.3.15, 19:52
Ich find das Rezept echt nicht schlecht !
Man kann ja auch andere Geschmacksrichtungen nehmen. Anstatt Estragon einfach Curry und etwas Ananas oder für die "Scharfen" Paprika klein geschnitten, Paprikapulver und Chili.
Da kann man so ja seine Phantasie freien lauf lassen. ;-)
1
#11
10.3.15, 01:00
Also, ich z.B. komme bei meinen Soßen ohne Soßenbinder aus, ich nehme auf 1/4 Liter Milch ca. 3 gehäufte Teelöffel Gemüsemeerrettich (keinen Sahnemeerrettich) sowie die gleiche Menge Senf. In diesem Fall wäre es sicher Estragonsenf. Durch den Meerrettich bindet die Soße nach kurzem Aufkochen ab. Dann brauche ich auch keine Sahne und am besten noch die Hälfte Milch und die Hälfte Hühnerfonds. Ich verwende zum Braten generell nur Olivenöl. Wer den Olivenölgeschmack nicht mag, kann auf ein neutrales Öl zurückgreifen. Estragon passt zu dieser Soße hier ausgezeichnet und mit etwas Weißwein wird die Soße noch verfeinert.
1
#12
10.3.15, 10:45
Ich verwende statt Sahne immer Kokosmilch, das sind gesunde Fette und schmeckt auch lecker...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen