Putensauerfleisch aus der Oberkeule

Seit Aldi-Nord das Putensauerfleisch aus dem Programm genommen hat, hatte ich mir eigentlich vorgenommen, das jetzt selbst zu machen. Aber das Brustfleisch war auch immer einen Tick zu trocken, es sollte schon etwas leckerer werden. Lange hat es gedauert, aber nun ist es vollbracht.

Wir brauchen:

1 Putenoberkeule, schön groß, so 1200 g vielleicht sogar schon vom Schlachter entbeint, sonst muss man das selbst machen
1 Flasche Weißweinessig 0,7 Liter
die gleiche Menge Wasser (also Flasche zum Abmessen nutzen)
3 gehäufte TL Salz
4 gehäufte TL Zucker
2 TL Senfkörner
2-3 Beutel Gelatine in Pulverform
je nach Eurem Geschmack Lorbeerblätter, Pimentkörner, Pfefferkörner, Wacholderbeeren und- ganz wichtig: Zwiebel in Scheiben geschnitten, mindestens so zwei, drei.

Zubereitung:

Falls noch nicht geschehen, die Oberkeule entbeinen und die Haut abziehen. Packt alle Zutaten in einen passenden . Soll heissen, das Fleisch soll vom Essig/Wasser-Sud bedeckt sein. Das Ganze zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren und etwa 45 Minuten bis ein Stunde köcheln lassen. Das Fleisch soll fast durch sein, nicht auseinander fallen. Dann ist erst einmal Ruhepause. Daher kocht man das am besten abends, weil jetzt soll das Fleisch im Sud kalt werden. Und das geht am besten über Nacht.

Wenn es, also das Fleisch, denn kalt ist und genügend im Sud gezogen ist, wird es heraus genommen und in Portionsgrössen zerteilt. Ich könnte auch schreiben, man soll es in Scheiben schneiden, aber Putenoberkeulen scheinen was gegen die Floskel "in Scheiben Schneiden" zu haben. In Portionen klappt auf jeden Fall besser. Ich hoffe, bis jetzt hat noch niemand den Kochsud weggegossen, denn den brauchen wir jetzt. Den Sud durch ein Sieb gießen, aber die Flüssigkeit auffangen, bitte nicht in den Ausguss.

Die Fleischstücke nun abwechselnd mit den Zwiebelscheiben in einen Tupper-ähnlichen, vergleichbaren Behälter schichten, so dass möglichst wenig Luft bleibt (wer mag, darf auch Tupperware nehmen).
Etwa abschätzen, wieviel Hohlraum noch ist (tut mit leid, dass das Rezept hier fast wissenschaftlich wird ) und die entsprechende Menge gesiebten Suds mit der Gelatine erwärmen. Normal reicht ein Beutelchen für 0,5 Liter Flüssigkeit. Bitte nicht kochen, nur warm machen. Und dann über das Fleisch. Deckel drauf, abkühlen lassen und ab in den Kühlschrank. Mindestens 48 Stunden vor sich hin ziehen lassen, aber dann mit Bratkartoffeln und Remoulade oder Senf geniessen. Schmeckt übrigens auch auf Schwarzbrot. Guten Appetit.

Voriger TippN├Ąchster Tipp
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

3,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

8 Kommentare

Ähnliche Tipps

Möhrensuppe mit Putenfleischeinlage

Möhrensuppe mit Putenfleischeinlage

9 2
Pute bayerisch

Pute bayerisch

9 8

Asiatische Sheriaki-Gemüse mit Putenfleisch

13 8
Apfel-Putenfleisch-Auflauf

Apfel-Putenfleisch-Auflauf

9 18

Pute in Teriyaki-Soße SALAT (für 4 Personen)

9 1
So bleiben Frikadellen aus Putenfleisch saftig

So bleiben Frikadellen aus Putenfleisch saftig

7 2
Sauerfleisch

Sauerfleisch

85 16

Einfaches Thai Gericht: Putenfleisch in Kokosmilch

66 30

Kostenloser Newsletter