Dieser superleckere Kuchen hat kein Mehl und keinen Kristallzucker. Wer den Kuchen auf den Tisch zaubern möchte, darf jetzt weiterlesen.

Quark-Kuchen mit Beerenmüsli, zuckerarm

Voriger Tipp N├Ąchster Tipp
34×
Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieser superleckere Kuchen hat kein Mehl und keinen Kristallzucker. Auch als Nachtisch ganz toll!

Zutaten

  • 1000 g  Magerquark
  • 100 g Beerenmüsli
  • 3 EL Speiseöl
  • ½ Packung Backpulver
  • 4 Eier
  • 50 bis 100 g Xucker premium (je nach Geschmack)
  • 1 Packung Zitronenschale gerieben
  • etwas Zimt
  • Puderzucker

Zubereitung:

  1. Magerquark und Beerenmüsli in einer großen Schüssel gut vermischen.
  2. Dann Öl, Backpulver und Zimt dazu und gut verrühren.
  3. In eine andere Schüssel die Eier einzeln aufschlagen und verrühren. Xucker dazu und Zitronenschale. Sehr gut verrühren.
  4. Eiermix zum Quarkmix geben. Alles mit Rührgerät gut durchmischen.
  5. Große Springform mit Backpapier auslegen. Das Papier über den Rand legen. Die Quarkmischung eingießen und glatt streichen. Die Form leicht auf den Tisch klopfen, damit Luftblasen verschwinden.
  6. Im bei 180 Grad 50 Minuten backen.
  7. Beim Backen geht der Kuchen zuerst hoch, dann wird er wieder flach.
  8. 10 Minuten im Ofen stehen lassen. Dann rausnehmen und abkühlen lassen.
  9. Mit Puderzucker bestreuen. Lasst es euch gut schmecken!

Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti ver├Âffentlichen

16 Kommentare

1
#1
28.3.18, 23:36
Das ist ein super gutes Rezept und das werde ich bestimmt nachbacken und dafür hast du von mir*****!!!!! verdient Ich wünsche dir ein schönes  Osterfest👍 Regina
6
#2
28.3.18, 23:42
"Dieser superleckere Kuchen hat kein Mehl und keinen Kristallzucker."

Häääääh?! Was ist denn das für eine Ansage? Wo ist der Unterschied, ob man nun gequetschtes oder gemahlenes Getreide isst? Puderzucker ist auch nichts anderes als gemahlener Kristallzucker... nunja, so man kann sich so Einiges schönreden...

Das Zumselchen findet die Speise trotzdem interessant und würde sie tatsächlich ohne Zucker, Xucker und Co., aber dafür lieber mit etwas VK-Mehl statt Müsli und TK-Beeren probieren. Als Eiweiß-Extra für den Muskelaufbau sozusagen...:-) 

Für ggf. vorhandene süße Mitesser würde es natürlich den Puderzucker- sowie Zucker- und Zimtstreuer daneben stellen. :-)
#3
28.3.18, 23:43
sorry doppelt gemoppelt
1
#4
29.3.18, 08:36
@zumselchen: Genau, das ist eine Mogelpackung! Ich weiß auch nicht, warum Mehl und Zucker verteufelt und versteckt oder durch teure Chemie ersetzt wird. In Beerenmüsli ist meist auch jede Menge Zucker drin und der Xuckerpreis verdirbt mir schon den Appetit darauf. 
Wenn ich etwas zubereite, dann nehme ich möglichst einfache, unverarbeitete Zutaten und mische selbst. Ich will lieber wissen, was im Essen ist, dann kann man nach eigenem Geschmack und Verstand dosieren und braucht nicht zu mogeln.
2
#5
29.3.18, 10:31
@zumselchen: Wie kommst Du auf TK-Beeren? In dem Rezept steht nix davon. Auch "Eiweißnahrung" ist wohl etwas abwegig. Aber Hauptsache man kann kritisieren.
#6
29.3.18, 10:34
@Mafalda: Ist Zucker etwa "unverarbeitet"? Von der Zuckerrübe bis zum Kristallzucker sind riesige Fabriken tätig. Und es gibt Beerenmüsli ohne Zucker und mit Amaranth als Getreide-Ersatz.
1
#7
29.3.18, 10:50
Warscheinlich wusste der Tippeinsteller ganz genau, warum er keinen Namen unter sein Rezept setze. 
1
#8
29.3.18, 11:19
Ich finde es ist ein gutes Rezept und für mich gehört in einen Kuchen, der schmecken soll, Zucker. Xucker ist mir nicht süß genug und zu teuer und Stevia oder Zuckerersatz, keine Ahnung ob das im Kuchen schmeckt. Ich nehme wieder normalen Haushaltszucker, jeden Tag ißt man ja keinen Kuchen. Für Tee und Süssspeisen nehme ich aber schon mal Ersatz.
1
#9
29.3.18, 11:20
@gudula: Wieso ist "Eiweißnahrung" abwegig? Schließlich ist Quark die Hauptzutat. TK-Beeren, weil diese unverarbeitet sind und für den Geschmack und die Süße sorgen. Im Sommer natürlich frische Beeren. :-)

Aber eigentlich ist doch wohl so ziemlich jedes Obst geeignet. :-)
2
#10
29.3.18, 11:39
@gudula: wer behauptet denn, dass Zucker unverarbeitet ist?
Da ich auf möglichst unverarbeitete Zutaten achte, bedeutet das für mich, den Zucker zu reduzieren oder ganz wegzulassen, aber nicht zu verstecken oder durch „Was weiß ich was“ zu ersetzen. Und lieber suche ich mir mein Mehl bewusst aus, als es durch eine fertige Müslimischung zu ersetzen, wo ich die Zusammensetzung nicht bestimmen kann.
#11
29.3.18, 16:49
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Ich werde aber auch normalen Zucker statt diesen Xucker verwenden. Statt des Beerenmüsli werde ich auch Vollkornmehl und frische Beeren oder TK Beeren nehmen. 😊
1
#12
30.3.18, 14:32
Xucker möchte ich gar nicht benutzen, lieber den "normalen" Zucker in reduzierter Menge.
Gegen Früchtemüsli habe ich nichts, wenn ich es nur ab und zu esse. In diesem Kuchen könnte es lecker sein.
#13
30.3.18, 17:52
für mich ist das ein Auflauf und kein Kuchen (da fehlt mir der Boden) aber mir gefällt besonders, dass man das Rezept schön durch 4 teilen und eine kleine Portion davon backen kann ... Müsli habe ich keins daheim aber Haferflocken, würde das auch gehen ?
#14
5.4.18, 12:05
@Upsi: Der Tipp-Einsteller ist wahrscheinlich die "Frag-Mutti"-Redaktion, die Zucker-Ersatz-Produkte bewerben will.
#15
5.4.18, 23:58
@nutzername: Upsi ich finde den Den   Kuchen gut und werde ihn  auch nachbacken , aber verwende natürlich richtigen Zucker und kein Müsli und werde anstatt Müsli Schoko Tröpfchen  und einen Rührteig  backen, dann wird er schon als Kuchen anerkannt werden👍 Reini wünscht dir was !
Was ist denn eigentlich Xucker?
#16
15.9.19, 16:03
Nun ja, Rezeptvorschläge treffen mitunter nicht nur auf konforme Resonanz.
Jeder kann ja seine freie Fantasie walten lassen.
Mich würde interessieren, welchen Durchmesser die benutzte Backform hat? (26er od. 28er)?
Das empfinde ich als wichtig für das Gelingen.
Sage in jedem Fall danke für das eingestellte Rezept, das sich gut anhört!

inka07-199

Rezept kommentieren

Emojis einf├╝gen