Radicchio-Risotto

Radicchio-Risotto
Fertig in 

Radicchio-Risotto ist eines meiner liebsten Wintergerichte. Manche mögen den bitteren Geschmack des italienischen roten Salats nicht, doch dieser reduziert sich durch das Schmoren in Gemüsebrühe, Sahne und Weißwein.

Zutaten

4 Portionen
  • 1 Kopf Radicchio (ca. 200 Gramm)
  • 400 g Risotto-Reis (alternativ Rundkornreis für Milchreis)
  • 1 Zehe/n Knoblauch
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Prisen Muskatblüte
  • 3 Prisen weißer Pfeffer
  • 100 g Parmesan
  • 100 ml Sahne
  • 3 EL Olivenöl
  • 100 ml Weißwein
  • 1 EL Zucker
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 4 Prise(n) Salz

Zubereitung

  1. Radicchio fein schneiden und beiseite stellen.
  2. Knoblauch und Zwiebeln klein schneiden und in Olivenöl andünsten, nicht bräunen lassen.
  3. Die Herdplatte auf mittlere Hitze stellen, den Reis hinzufügen, einige Male im mit den Zwiebeln durchrühren, bis er glasig wird.
  4. Den Radicchio hinzugeben, im Topf schmoren lassen, immer wieder umrühren, bis der Radicchio auf die Hälfte seines Volumens in sich zusammengefallen ist.
  5. Nun 500 ml Brühe sowie die Muskatblüte hinzugeben. Köcheln lassen (gegebenenfalls die Temperatur etwas herunterstellen). Das Risotto sollte nicht anbrennen. Insgesamt das Ganze im offenen Topf für 45 Minuten köcheln lassen und die restlichen 200 ml Brühe Schritt für Schritt hinzugießen.
  6. Erst gegen Ende des Garvorganges den Wein und die Sahne zugeben, dann nochmals für fünf Minuten köcheln lassen.
  7. Zum Schluss den Parmesan einrühren und mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken.

Das Risotto sollte eine cremige Konsistenz haben und "langsam über den Teller kriechen".

Was passt zum Radicchio-Risotto?

Zum herben Aroma des Radicchio passen Walnüsse, Pinienkerne oder Pistazien, die sich als Topping eignen. Geschmorten Rosinen geben dem Risotto eine fruchtige Note. Auch feingeschnittene Steinpilze ergänzen sich wunderbar mit dem Aroma des bitteren italienischen Salats. Wer's mag, serviert das Risotto in Radicchioblättern als Vorspeise. Für ein Hauptgericht eignet sich das Risotto als Beilage zu gebratenem Hühnchen, zu Fisch oder Garnelen.

Alternative: Spinat-Risotto

Anstelle des Radicchios die gleiche Menge fein geschnittenen frischen Spinats verwenden.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Immer gut: Leckere Gabelnudeln
Nächstes Rezept
Gorgonzolanudeln mit Salat aus Babyspinat
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
1 Kommentar

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!