Risotto mit gebratenem Hähnchenfilet

Risotto mit gebratenem Hähnchenfilet
6
Fertig in 

Risotto wird oft als etwas schwierig in der Zubereitung angesehen. Trotzdem habe ich mich daran gewagt, und ja, es nimmt etwas Zeit in Anspruch und erfordert Aufmerksamkeit während des Kochens. Aber für mein erstes Mal Risotto ist das Gericht recht gut gelungen, besonders in Kombination mit dem Hähnchenfilet als Beilage. Das Risotto selbst kann man durch verschiedene Gewürze immer wieder geschmacklich variieren, und auch die Beilagen sind anpassbar. Die persönlichen Vorlieben und der Vorrat bestimmen, wie das Gericht nach Fertigstellung benannt werden kann. Ausprobieren ist auf jeden Fall ein Muss.

Zutaten

2 Portionen

Für das Risotto

  • 200 g Risotto-Reis
  • 50 g Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 250 ml Gmüsebrühe
  • 125 ml Weißwein
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 1 TL Estragon
  • 1 TL Dill
  • 1 EL Petersilie (gehackt)

Für die Marinade und für das Fleisch

  • 2 Hähnchenfilets
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Pfeffer (grün)
  • 1 TL Pfeffer (gemahlen)
  • 1 TL Paprikapulver (scharf)
  • 4 Zweig/e Thymian
  • 2 Zweig/e Rosmarin
  • 1 EL Petersilie (gehackt)

Auch interessant:

Zubereitung

Marinade und Fleisch vorbereiten

  1. Die Hähnchenfilets in passende Stücke schneiden und am Vortag einlegen. Dazu wird zuerst die Marinade zubereitet. In einer Schüssel das Olivenöl mit der Sojasoße und den zuvor gehackten Kräutern und Gewürzen vermengen.
  2. Die Hähnchenfiletstücke in die Marinade legen und sicherstellen, dass sie rundum bedeckt sind.
  3. Die Schüssel mit einem Deckel verschließen und über Nacht im ziehen lassen.

Risotto zubereiten

  1. Für das Risotto die Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebel leicht anschwitzen.
  2. Den trockenen Reis hinzufügen und unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel anbraten. Dieser schont die Reiskörner besser als ein Metall- oder Kunststofflöffel.
  3. Wenn der Reis anfängt zu knistern, den Weißwein zum Ablöschen hinzufügen. Diesen gut einkochen lassen, bevor nach und nach und in kleinen Mengen die Gemüsebrühe zum Reis gegeben wird. Die Hitze etwas reduzieren, damit die Brühe nicht zu schnell verdampft und der Reis nicht anbrennt. Wenn keine frische Gemüsebrühe verfügbar ist, kann auch eine hochwertige Fertigbrühe verwendet werden. Wichtig ist, sicherzustellen, dass der Reis niemals in der Brühe schwimmt, sondern nur leicht angefeuchtet wird. Regelmäßiges Rühren ist entscheidend, um ein Anbrennen des Reises zu verhindern.
  4. Diesen Prozess wiederholen, bis die gesamte Brühe aufgebraucht ist.
  5. In der Zwischenzeit eine Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen und die Hähnchenfiletstücke darin von allen Seiten scharf anbraten. Dann mit einem kräftigen Schuss Rotwein ablöschen.
  6. Das Risotto nach Geschmack mit den genannten Kräutern würzen – diese können auch getrocknet sein – und dann können die Teller angerichtet werden.

Guten Appetit!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Schneller Gnocchi-Hackfleisch-Pilz-Mix
Nächstes Rezept
Apfelrisotto
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
1 Kommentar

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!