Risotto Milanese nach meiner Art: Es gibt andere Reiskocharten, aber das kann jeder halten, wie er will, ich koche mein Risotto nach dieser Methode!
6

Risotto Milanese

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Die italienische Küche ist vielfältig und es gibt viele Gerichte, die schnell gemacht sind. Wir essen sehr gerne Risotto entweder als Vorspeise Zwischengericht oder ganz einfach, weil es schnell geht und auch noch lecker schmeckt auch mal als Hauptgericht. 

Risotto Milanese nach meiner Art: 

Zutaten

Für den Geschmack

  • 1 Msp. Safran
  • 10 in Öl eingelegte getrocknete Tomaten in Streifen geschnitten
  • 90 g Parmaschinken grob zerpflückt
  • 75 g Parmesan frisch gerieben
  • 40 g Butter
  • Salz und Schwarzer Pfeffer aus der Mühle nach Gusto

Zubereitung

  1. Die Zwiebel und den Knoblauch in einem geeigneten großen mit der Butter und dem Öl bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen.
  2. Den Risotto-Reis ohne zu waschen (wir brauchen die Stärke, die als ganz feines Pulver an den Reiskörnern hängt, das ergibt die Bindung) dazugeben und unter Rühren so lange dünsten, bis er glasig aussieht.
  3. Mit dem Riesling das Ganze jetzt abgelöscht und den Safran dazugeben.
  4. Den Riesling einkochen und ca. 200 ml von dem Geflügelfond angießen.
  5. Den Fond so lange reduzieren, bis der Reis fast trocken (eingekocht) ist. Das wiederholen wir noch ca. 3-4 Mal so lange, bis das Reiskorn im Kern noch einen leichten Biss hat. Wichtig ist, dass die Reisstärke sich nicht am Boden ansetzt, also deshalb immer schön rühren, damit sie am Korn hängen bleibt.
  6. Nach ca. der halben Garzeit vom Risotto geben wir die Tomatenstreifen dazu und köcheln diese mit.
  7. Bevor der Reis gar ist, geben wir die Butter dazu und heben diese unter den Reis. Mit dem Käse wird das Risotto abgebunden.
  8. Zum Schluss heben wir die Erbsen und den Schinken unter, lassen das Risotto ca. 3 Minuten durchziehen und schmecken das Risotto noch einmal mit Salz und Pfeffer nach Gusto ab.

…es gibt andere Reiskocharten, aber das kann jeder halten, wie er will, ich koche mein Risotto nach dieser Methode!!

Auch lecker:

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

26 Kommentare

1
#1
22.1.18, 22:45
Ab und an mache ich auch Risotto.Ist jetzt  kein Rezept was sehr außergewöhnlich ist.Risotto eben.Für mich nicht unbedingt ein Tipp, da es viele Rezepte für Risotto gibt und wir auch auf keinen Fall Riesling zum kochen verwenden.Aus dem Grund koche ich es auf keinen Fall nach.
 Wer es so mag - einen guten Appetit!
6
#2
22.1.18, 23:13
 Erkläre doch mal bitte was das besondere an deinem Risotto ist, dass du meinst es wäre ein guter Tipp ? 
2
#3
22.1.18, 23:22
Risotto eben
2
#4
22.1.18, 23:30
@Upsi: #3
Ja, sehe ich auch so! 😊
2
#5
22.1.18, 23:31
@Geli68: #2
Ich weiß es auch nicht, wie Upsi schon schreibt - Risotto eben
1
#6
22.1.18, 23:35
@Ashanti: hm....ich habe nicht geschrieben das es ein "Außergewöhnliches" Risotto ist 😀...und als "Tipp" ist dieses Risotto noch nie eingestellt worden schmunzel...das "Außergewöhnliche an diesem Risotto ist das es mit Safran gewürzt wird aber Ok Safran kennt jeder und verwendet auch jeder schmunzel...
Kulinarische Grüße
Mondial
#7
22.1.18, 23:42
@Geli68: hm...ich wusste es du kochst "Regelmäßig" mit Safran und das ist für dich ganz normal!
Kulinarische Grüße
Mondial
#8
22.1.18, 23:43
@Upsi: stimmt es ist ein ganz normales "Risotto"....
Kulinarische Grüße
Mondial
#9
22.1.18, 23:50
@Mondial: sag ich doch als alter Risottohase 😃
#10
22.1.18, 23:51
@Ashanti: hm....da du ja wie du schreibst selber Risotto machst könntest du ja mal eines Einstellen...ich bin für jeder gute Variante Dankbar die hier eingestellt wird weil es ein so leckeres Essen ist grins
Kulinarische Grüße
Mondial
#11
22.1.18, 23:52
@Upsi: Hase??...eher Katze 😇
Kulinarische Grüße
Mondial 
2
#12
23.1.18, 00:07
@Mondial: ich meinte ich bin ein alter Hase im Risotto kochen und wage es nicht das anzuzweifeln, dann hau ich
7
#13
23.1.18, 00:17
#7 Mondial
Anstatt so geschwollen daher zu reden, beantworte  doch lieber meine Frage.
Und deine kulinarischen Grüße sind mittlerweile schon schimmelig. Kannst du behalten.
10
#14
23.1.18, 01:04
Als Teilitalienerin würde ich gerne etwas richtigstellen: Dieses Rezept mag vielleicht zu einem leckeren Risotto führen, aber ganz bestimmt zu keinem, für den der Name Risotto Milanese gerechtfertigt ist  - auch wenn hier "...nach meiner Art...."steht. Ich kann einen stinknormalen Rinderbraten auch "Rinderfilet - nach meiner Art" nennen, es wird kein Rinderfilet daraus.
Mit Risotto Milanese sind bei Mailändern/Italienern bestimmte Erwartungen verknüpft:
er hat als typische Zutat Safran, was das Rezept immerhin mit dem Risotto Milanese gemein hat.
Als Zutaten für einen echten Risotto Milanese werden keine Zwiebeln, sondern Schalotten genommen, sie sind vom Geschmack wesentlich feiner und unterstützen die geschmacklich sanfte (!) Kombination des Weins (ein Riesling hat dafür zu viel Säure), der Butter, des Parmesan und des Safran. Verstärkt wird die Cremigkeit und Sanftheit im Geschmack gerne durch Hinzufügen von geschmolzenem Mark aus Markknochen, u.U.sind milder Kochschinken, manchmal auch Champignons als Zutaten zu finden.
Lufttrockener (Parmaschinken) oder geräucherter Schinken, Knoblauch und getrocknete Tomaten haben in einem Risotto Milanese, der seinen Namen verdient, nichts zu suchen - sie erschlagen mit ihren kräftigen Aromen die feinen Aromen der o.a. Zutaten. Der Safran ist dann allenfalls Farb-Statist, sein Aroma kann gegen Trockentomaten und Parmaschinken nicht bestehen.
Erbsen gehören überhaupt nicht in einen Risotto Milanese, das Reis-Gericht mit den Erbsen heißt Risi e bisi, aber da sind weder Trockentomaten noch Parmaschinken drin.
Dieses Rezept erscheint mir ein Konglomerat all der Gerichte zu sein, die mal als typisch italienische Rezepte irgendwo vorgestellt wurden, und nur, weil darin italienische Zutaten kombiniert sind.  Ich würde es als Reis-Schinken-Tomaten-Erbsen-Eintopf bezeichnen, den teuren Safran weglassen und das Ganze vielleicht noch mit einem Klacks Fertigpesto (für die italienische Anmutung) krönen.
Aber jeder nach seinem Geschmack, über den sich´s ja bekanntlich nicht streiten lässt!

Und nebenbei: stellt man ein Rezept ein, dann sollte man es auch richtig benennen. Es heißt
d e r  Risotto, ein alter Risotto-Hase sollte das eigentlich wissen.
Nix für ungut!
11
#15 dogzilla
23.1.18, 11:10
@Mondial: du bist ganz schön frech für dich muss Frau sich ja fremdschämen.
Wenn man deine Kommentare verfolgt ist es kein Wunder das da nix positives von den anderen Usern mehr kommt
1
#16
23.1.18, 12:46
Weiß gar nicht, was Ihr alle habt. Ist doch ein schönes Rezept. Ich werde mal anraten, das im Kanzleramt auf's Kantinenmenü setzen zu lassen. 
#17
23.1.18, 13:15
@whirlwind: Hach, Whirlwind, Du sprichst mir sowas von aus der Seele!👍Schon als ich Parmaschinken und Erbsen sowie getrocknete Tomaten für den Risotto gelesen hatte, ist mir der Appetit darauf vergangen. Du schreibst ganz richtig, daß es sich bei diesem Rezept allenfalls um einen Reis-Eintopf mit italienischen Zutaten handelt.🙄
2
#18
23.1.18, 14:29
@Kanzlerin: 👏
4
#19 JOSCHI2012
23.1.18, 15:51
@Mondial: Deine Arroganz wird so langsam unerträglich.
3
#20
23.1.18, 21:50
@Mondial: #6
Safran ist für mich nichts außergewöhnliches.Mein Risotto stelle ich nicht ein und ich möchte auch keine kulinarischen Grüße mehr, weil die einfach hier nicht ständig passen.
Ansonsten schließe ich mich JOSCHI2012 an
#21
23.1.18, 23:47
@Ashanti: ...und siehe da Hund und Katze vertragen sich 😀
Kulinarische Grüße
Mondial
Ps.:....Ashanti,was dir nicht passt ist dein Problem und nicht meines!...kannst ja einfach weiter scrollen 😜
Ps.: Joschi2012,ich empfehle dir einfach weiter scrollen wenn du etwas von mir lesen solltest das ist gut für deinen Blutdruck 😀kaust ja eh alles wieder was andere Vorkauen! 
#22 JOSCHI2012
24.1.18, 10:51
Herzlichen Dank für die Anteilnahme bezüglich meines Blutdrucks. Aber musst dir keine Sorgen machen, der ist völlig ok.
1
#23
24.1.18, 18:29
ich empfinde den Begriff "Risottohase" sls sehr diskriminierend 
#24
24.1.18, 18:44
@Agnetha: dann hätte ich mich ja selbst diskriminiert, aua 
Man sagt doch, wenn jemand etwas besonders lange kann, das ist ein alter Hase, so meine ich mich eben als Risottohase.
1
#25
28.1.18, 11:38
Seid ihr aber kleinlich. Hier kommt es ja nicht auf ein Original- Risotto-Rezept an.
Es darf auch mal mit Fantasie gekocht werden. Findet ihr nicht auch? Man kann jeden Tipp
kaputt schreiben, wenn man so will.
2
#26
28.1.18, 12:38
@risiko: Nichts gegen Phantasie beim Kochen, ganz im Gegenteil!
Hier wurde auch kein Tipp kaputtgeschrieben, es ist ja jedem unbenommen, das vorgestellte Rezept auszuprobieren und für gut zu befinden.
Ohne kleinlich zu sein: "Risotto milanese" ist nun mal Risotto milanese - dieser Name ist ja fast schon so etwas, wie ein Markenzeichen und erweckt bei Menschen, die diese Art des Risotto schon einmal in Italien oder beim Italiener gegessen haben, bestimmte Vorstellungen. Wer -im Kochen vielleicht unerfahren- Risotto milanese nach dem eingestellten Rezept nachkochen möchte, wird eine heftige Diskrepanz vorfinden zwischen dem, was er als Risotto milanese kennengelernt hatte (und erwartet) und dem, was dieses Rezept an Risotto-Gericht erbringt.
Gegen den Titel "Risotto- meine Art" hätte, so vermute ich mal, hier niemad etwas einzuwenden gehabt. Und, dass über die Zutatenwahl geteilte Meinung in den Kommentaren zum Ausdruck kommen kann, das muss man als TE  akzeptieren oder es mit dem Tipp-Einstellen lassen.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen